Header
 

Alle Artikel aus der Zeitschrift TechnoPharm (Ausgabe 03/2015)

  1. Editorial: Aktuelle Trends bieten Potenzial für Pharmaproduzenten

    Rubrik: Editorial

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 113 (2015))


    Sehr geehrte Leser des TechnoPharm-Journals, in der vorliegenden Ausgabe stellen wir Ihnen wieder eine Vielzahl von spannenden Beiträgen aus verschiedenen Bereichen vor. Erfahren Sie, welche Trends derzeit in der amerikanischen Pharmaindustrie diskutiert werden in einem Bericht vom diesjährigen PDA Annual Meeting in Las Vegas. Kernthemen waren Qualitätskennzahlen und -kosten, die Etablierung einer nachhaltigen Qualitätskultur sowie kontinuierliche Herstellprozesse – alles Themen, die auch in Europa aktuell diskutiert werden und sicherlich wichtige langfristige Veränderungsimpulse in der Pharmaindustrie initiieren werden bzw. sich bereits in Umsetzung befinden. Dies kann man im Bereich der kontinuierlichen Herstellprozesse und der dafür notwendigen technologischen Lösungen auch an einem ...

  2. Verfahrenstechnik: Fieldbus Testing With Online Physical Layer Diagnostics

    Rubrik: Verfahrenstechnik

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 118 (2015))


    Fieldbus Foundation Fieldbus H1 PROFIBUS PA Commissioning Efficiency Best working practice Explosion protection Advanced physical layer diagnostics FieldConnex Abbreviation Definition ADM advanced diagnostic module APLD advanced physical layer diagnostics ATE automated test engine CAPEX capital expenditure DCS Distributed Control System EMI electromagnetic interference FDH-1 Fieldbus diagnostic handheld IQ installation qualification MES Manufacturing Execution System OPEX operational expenditure OQ operational qualification PAM plant asset management PS power supply RC resistance capacitance SP segment protector T Terminator The continuous strive for quality in every aspect of production – particularly enforced by frequent monitoring and auditing by notified bodies – is a key ...

  3. Verfahrenstechnik: Modern Lyo Cycle Optimization

    Rubrik: Verfahrenstechnik

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 130 (2015))


    Lyo cycle Critical positions Process control Product temperature Critical product parameter Modern development following ICH Q8, Q9 and Q10 in the context of freeze drying is based on the objective to design a lyophilization cycle applying a systematic and scientific approach instead of trial and error. As described by Dr. Henning Gieseler [ 1 ] the coupling link between formulation and process is the physicochemical behaviour of the formulation resulting in a maximum allowable Product Temperature T P during drying. Product Temperature T P is of utmost importance in Freeze Drying as T P is a critical product parameter which ...

  4. Verfahrenstechnik: Vollautomatisierte Plattform für die Entwicklung flüssiger und halbfester Formulierungen

    Rubrik: Verfahrenstechnik

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 138 (2015))


    Beim Einsatz im Formulierungslabor stoßen gängige Liquid Handler und Automationslösungen an ihre Grenzen. Insbesondere viskose Stoffe wie Cremes oder Salben können nicht bzw. nur mit großem Aufwand gehandhabt werden. Eine ursprünglich für die Chemieindustrie entwickelte Spritze vereinfacht die Handhabung dieser Stoffe und ermöglicht die vollautomatisierte Herstellung aller Arten von flüssigen und cremeförmigen Formulierungen wie z. B. Suspensionen und Emulsionen. Selbst Dispergierung, Mahlen und Filtration sind mit diesem Verfahren integrierbar. Die Spritze dient dabei gleichzeitig als Formulierungsgefäß und Rohstoffkartusche.

  5. Maschinen- und Anlagenbau: Einsatz von Virtual Reality im Spezialmaschinenbau

    Rubrik: Maschinen- und Anlagenbau

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 148 (2015))


    Virtual Reality 3D stereoskopisch Erreichbarkeit Mockup Design Review Training Projektverlauf Handschuheingriff In Branchen wie der Automobilindustrie gehört der Einsatz von Virtual-Reality-Systemen (VR) schon längst zum Alltag. Im virtuellen Raum sind bereits Fahrzeuge zu sehen, die noch in der Konstruktionsphase und weit davon entfernt sind, in die Produktion zu gehen. Mehr und mehr entdeckt in jüngster Zeit aber auch der Maschinenbau die Vorteile und Chancen, die in diesen Systemen liegen. Das liegt auch daran, dass die hierfür notwendigen Investitionen durch Weiterentwicklungen kontinuierlich gesunken sind. Erste Einsatzgebiete der VR-Systeme sind oft Messen, bei denen Kunden anschaulich neue technische Entwicklungen präsentiert werden. Wenn ...

  6. Biotechnologie: Möglichkeiten und Herausforderungen für flexible biopharmazeutische Produktionsanlagen

    Rubrik: Biotechnologie

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 152 (2015))


    Eine flexible Produktion gewinnt in allen pharmazeutischen Unternehmen mehr und mehr an Bedeutung. Die Herausforderung ist eindeutig, aber was sind die Möglichkeiten und Lösungen? Auf Basis von einem Dutzend von Projekten für flexible Produktionsanlagen innerhalb der letzten fünf Jahre hat NNE Pharmaplan das Konzept Bio-on-Demand ™ entwickelt. Basis dieses Konzeptes ist eine Standardanlage zur Herstellung von biotechnologischen Produkten, die auf der Single-Use-Technologie beruht. Erfahrungen u.a. aus den Bereichen Single-Use-Technologie, kontinuierliche Herstellung und Automatisierung werden im Artikel gegenübergestellt.

  7. Logistik: Risikobasierte Qualifizierung von Lagerbereichen und Transportsystemen

    Rubrik: Logistik

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 158 (2015))


    Nachdem im ersten Teil des Beitrags der Prozess des Qualitätsrisikomanagements dargelegt wurde, werden im vorliegenden Teil 2 die einzelnen Phasen der Qualifizierung erläutert und mit Beispielen vertieft. Gleichzeitig werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Qualifizierung von Lagern und Transportern verdeutlicht und die messtechnische Realisierung von Klimaverteilungsmessungen thematisiert.

  8. GMP-Regularien: Qualität, GMP & Technologie – Verbesserung durch Veränderung des Standards

    Rubrik: GMP-Regularien

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 172 (2015))


    Viele noch offene Fragen bewegen derzeit die Pharmaindustrie und es kommen laufend neue hinzu. Wie gehen die US-amerikanischen Arzneimittelproduzenten mit den Anforderungen zur Prozessvalidierung von 2011 um? Mit welchem Engagement werden Qualitätskennzahlen etabliert? Wie steht es um die Qualitätskultur in den Unternehmen? In welche Richtung entwickelt sich die Technologie für die Herstellung von Arzneimitteln? Antworten dazu bot das PDA Annual Meeting 2015 vom 16.–18. März in Las Vegas. Der Beitrag beleuchtet die aktuelle Situation.

  9. Sonderteil ACHEMA: ACHEMA 2015

    Rubrik: Sonderteil ACHEMA

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 176 (2015))


    Vom 15. bis 19. Juni 2015 findet auf der Messe Frankfurt/Main die ACHEMA 2015 statt. Auf der Leitmesse für die Prozessindustrie werden in diesem Jahr auf einer Fläche von rund 132 000 m² knapp 3 800 Aussteller ihre Produkte aus den Bereichen chemische Produktion, Pharma- und Lebensmittelindustrie ausstellen. Zur Messe werden etwa 170 000 Besucher erwartet. Die ACHEMA beleuchtet unter anderem drei Fokusthemen, die sich durch alle Ausstellungsgruppen ( Abb. 1 ) ziehen: innovative Prozessanalytik, industrielles Wassermanagement und die Biobased World als Plattform für die biobasierte Industrie und die Biotechnologie. Mit Sonderpublikationen, Markierungen und der Darstellung in der ACHEMA-App liefern die Organisatoren Hintergrundinformationen ...

  10. Sonderteil ACHEMA: itek

    Rubrik: Sonderteil ACHEMA

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 178 (2015))


    Die itek GmbH *) bietet Entwicklung und Konstruktion von Sondermaschinen, überwiegend im Bereich Verpackungsmaschinen für Pharma und Medical Care. Produktion und Vertrieb des Pharmatransportsystems PTS. Das PTS wird zum vollautomatischen Transport von Glas- und Kunststoffspritzen mit oder ohne Safety Device und ähnlichen Gebinden eingesetzt und ist speziell zum Verketten von Einzelmaschinen im pharmazeutischen Bereich konzipiert. Der Rundstabförderer transportiert die Behältnisse schonend und ist staufähig. Besuchen Sie uns auf der ACHEMA Halle 3.0 A73.

  11. Sonderteil ACHEMA: Weiss Technik: Joining Forces in Pharmaceutical Solutions

    Rubrik: Sonderteil ACHEMA

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 178 (2015))


    Die Weiss Technik *) ist der kompetente Anbieter von Komplettlösungen für die Pharma- und Wirkstoffindustrie. Überall dort, wo optimale klimatische Rahmenbedingungen für Produktionsprozesse und -verfahren für Mensch und Maschine oder Produkte gefordert sind, beweisen Geräte und Anlagen der Weiss-Gruppe ihre Zuverlässigkeit. Komplettlösungen für die Pharma- und Wirkstoffindustrie beinhalten die Bereiche: Stabilitätsprüfungen (gem. GMP, FDA und ICH-Richtlinien) GMP-Reinräume Containment-Systeme Sterilisation und Trocknung Zur Weiss-Gruppe gehören die folgenden Firmen: Weiss Umwelttechnik Weiss Klimatechnik Weiss GWE Vötsch Industrietechnik BDK Luft- und Reinraumtechnik Die Firmen der Weiss Technik stellen ein internationales Unternehmen mit 22 Tochtergesellschaften und insgesamt ca. 1 800 Mitarbeitern dar und gehören ...

  12. Sonderteil ACHEMA: LETZNER Pharmawasseraufbereitung

    Rubrik: Sonderteil ACHEMA

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 179 (2015))


    Für die Letzner Pharmawasseraufbereitung GmbH *) steht das „Hygienic Design“ bei neuen Projekten in jeder Risikoanalyse an erster Stelle. Sei es in der Vorbehandlung über Enthärtung, in der Umkehrosmose, der Elektrodeionisation, der PW-Ringleitung, der Destillationsanlage, der WFI-Ringleitung und der CIP Anlage. Von der einzelnen Verbindung zwischen den Rohren, bis hin zu den Komponenten (Wärmetauscher, UV Behandlung, Filtergehäuse), durchgängig wird auf die Tri-Clamp Standardverbindung verzichtet und die Sterilverbindung gemäß DIN 11864 ( Abb. 1 ) eingesetzt. Unabhängig vom Anzugsmoment sorgt ein O-Ring – mit immer gleichem Anpressdruck – für eine totraumarme Verbindung. Die Tri-Clamp Flachdichtung hat in Abhängigkeit von dem ...

  13. Sonderteil ACHEMA: Package Units für Purified Water & Highly Purified Water

    Rubrik: Sonderteil ACHEMA

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 179 (2015))


    Werner *) PW- & HPW-Anlagen werden als anschlussfertige, vorqualifizierte Kompaktanlagen zur Aufbereitung von Purified Water (PW) und Highly Purified Water (HPW) gemäß EP, USP oder JP geliefert. Die kompakte Package-Unit-Bauweise bietet alle erforderlichen Aufbereitungstechnologien. Die Leistungsbereiche von 100 bis 25 000 l/h beinhalten u.a.: Doppelenthärtung Rezirkulationssystem UV+plus Reverse Osmose, ein- oder zweistufige Ausführung Membranentgasung Eletrodeionisierung CEDI Ultrafiltration 6 000 Dalton Heißwasser-Sanitisierung bei > 80 °C oder chemische Sanitisierung Rohrleitungen in Edelstahl 316L, Ra < 0,80 µm, orbitalgeschweißt, alternativ PVDF-HP im WNF-Schweißverfahren Steuerungstechnologie SPS Siemens (S7) mit Touch Panel oder Panel PC Nach der Aufbereitung des PW und HPW erfolgt das Engineering eines Lager- und ...

  14. Sonderteil ACHEMA: Kiesel

    Rubrik: Sonderteil ACHEMA

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 180 (2015))


    Die Firma KIESEL *) Steriltechnik GmbH ist ein international tätiges Unternehmen auf dem Gebiet der sterilen Verfahrenstechnik. Als Hersteller von Edelstahlkomponenten beliefert KIESEL Steriltechnik sowohl die pharmazeutische und chemische, als auch den Bereich der Lebensmittel-Industrie. Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Produkte, ausgeprägte Fertigungstiefe, sowie Gespräche mit Kunden und Anwendern garantieren ein hohes Maß an Produktionssicherheit. Besuchen Sie uns auf der ACHEMA Halle 8.0, Stand G63.

  15. Sonderteil ACHEMA: M+W Process Industries

    Rubrik: Sonderteil ACHEMA

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 180 (2015))


    Die M+W Process Industries GmbH *) , ein Tochterunternehmen der M+W Group, ist eines der führenden Unternehmen für Planung, Engineering und Errichtung von komplexen Produktionsanlagen und Gebäuden für die Branchen Pharma, Biotechnologie, Chemie, Medizinprodukte, Kosmetik, Consumer Care und Food. Zahlreiche Niederlassungen in Deutschland und Europa verbinden erfolgreich internationale Erfahrung mit lokaler Kundenbetreuung. Wir bieten Ihnen effiziente, nachhaltige Lösungen und Services, von der Beratung und Planung bis hin zum Bau von komplexen Prozessanlagen und Gebäuden: Prozessanlagen Versorgungstechnik Reinraumtechnik Labore Prozesssysteme Hochregallager Logistik Standortentwicklungen / Behördenmanagement Die Projektrealisierung von Neu- und Umbauten oder Erweiterungen kann von M+W Process Industries schlüsselfertig (turnkey), als ...

  16. Spektrum: L.B. Bohle eröffnet Technology Center

    Rubrik: Spektrum

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 181 (2015))


    Der Spezialmaschinenbauer L.B. Bohle Maschinen + Verfahren GmbH hat Ende März 2015 sein neues Technology Center ( Abb. 1 ) in Ennigerloh eingeweiht. Die Investitionssumme umfasste etwa 2 Mio. Euro für das Gebäude samt Ausstattung und mehrere weitere Millionen Euro für die Prozessmaschinen. Die eingebaute Prozesstechnik beinhaltet kontinuierliche Mischer und Dosierer, Trocken-/Nass-Granulierer (BRC und BCG), eine zweite Misch- und Dosiereinheit, eine Tablettenpresse und einen (semi-) kontinuierlichen Coater (KOCO ® ) sowie zusätzlich in allen Prozessschritten Sensorik, Mess- und Analysetechnik. In der Anlage vereint L. B. Bohle erstmals alle Teile der Kontinuierlichen Produktion. Dr. Hubertus Rehbaum, wissenschaftlicher Leiter des Unternehmens, erklärt dazu, ...

  17. Produkte: Füllmengenkontrolle

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 182 (2015))


    Füllmengenkontrollen, wie sie von der Fertigpackungsverordnung (FPVO) verlangt werden, können mit dem neuen IND890SQC von Mettler Toledo *) durchgeführt werden. Neben der Erfassung von Netto-Füllmengen und der richtlinienkonformen Dokumentation liefert das Gerät Meldungen, welche zum Beispiel bei Überfüllung von Packungen das Eingreifen in die Prozesse ermöglichen. Teure Überfüllung und gesetzeswidrige Unterfüllungen werden somit vermieden. Über die integrierte Produktdatenbank können einzelnen Artikeln unterschiedliche Toleranzsysteme zugeordnet werden – je nach Norm und Vorschrift des Ziellandes. Berichte und Statistiken werden zum einfachen Datenaustausch mit IT-Systemen als PDF auf einen USB-Stick kopiert oder können per Ethernet-Verbindung in einem Ordner des Firmennetzwerkes abgespeichert werden. ...

  18. Produkte: Verpackungsmaschinen

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 182 (2015))


    Schubert-Pharma *) stellt die weltweit erste Verpackungsmaschine ohne Schaltschrank vor. Da die Servoverstärker der Maschine innerhalb einer dezentralen Steuerungsarchitektur zum TLM-Roboter (Line-Management-System) gehören, benötigen sie keinen Schaltschrank mehr. Darüber hinaus wurde die Anzahl der elektronischen Teile erheblich reduziert. Die Unterhaltskosten der Anlage sind dadurch deutlich niedriger als bei herkömmlichen Systemen. Die Anlageneffizienz, die Verfügbarkeit und die Gleichteileverwendung werden weiter gesteigert. Die Ausstattung mit einem 3D-Scanner erlaubt räumliches Sehen im Verpackungsvorgang. Der Scanner erschließt Kontrollparameter wie Volumen, Gewicht und Stapelhöhe und ermöglicht dadurch das Erkennen von Produkten unter erschwerten Bedingungen. Dies optimiert die Qualitätskontrolle. Mit dem LMS mit Anlagenleitstand lässt ...

  19. Produkte: Supraleitende Mischer

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 182 (2015))


    Pall Life Sciences *) stellt seinen LevMixer® für die biopharmazeutische Industrie vor. Das flexible und mobile Single-Use-System erlaubt ein effizientes und reproduzierbares Mischen. Als Methode zur Minimierung der Partikelbelastung zeichnet es sich insbesondere für Mischanwendungen in der finalen Abfüllung aus. Das Gerät besteht aus Single-Use-Mischerbeuteln mit integriertem Schweberührer, die in fest installierte oder mobile Behälter eingelegt werden, und einer separaten Steuereinheit mit supraleitendem Antrieb. Eine einzige Steuereinheit kann mehrere Mischer verschiedener Größen (30 bis 2 000 l) betreiben, sodass sich die Investitionskosten senken und die Prozesseffizienz verbessern lassen. Die kontaktlose Magnetkupplung des Schweberührers mit dem Antrieb ermöglicht ein effizientes Mischen ...

  20. Produkte: Pharma-Schlauchleitungen

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 183 (2015))


    ELAPHARM® Schlauchleitungen von Elaflex *) halten den hohen Beanspruchungen der pharmazeutischen Industrie dauerhaft stand und sichern ein gleichblei­bend hohes Niveau der Prozessabläufe. Die Schläuche werden nach DIN 26055-3 (pr EN 16820) gefertigt. Durch den festen Verbund aller Schlauchlagen – inklusive des völlig glatten PTFE Liner – ist er besonders knickstabil, vakuum­fest, langlebig und flexibel. EPH erfüllt alle Marktanforderungen und wird mit allen gängigen Pharma-Verbindungen (nach DIN 32676, 11864, 11853 und 11851) konfektioniert angeboten. Drei Versionen sind in DN 13 bis 50 lieferbar: elektrisch isolierend und OHM/T leitfähig mit lichtgrauer oder schwarzer Außenschicht. Seit der Markteinführung 2013 wurde ELAPHARM von zahlreichen ...

  21. Produkte: Verpackungen für Pipettenspitzen

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 183 (2015))


    Sartorius *) präsentiert mit FlexiBulk ein völlig neues Verpackungskonzept für Pipettenspitzen. Die Großpackung mit ihrer strukturierten Anordnung der Pipettenspitzen spart bis zu 40 % Platz im Labor. Der Verpackungsabfall wird um fast 50 % reduziert, die Transportkosten sinken und auch die CO 2 -Bilanz des Labors wird positiv beeinflusst. Die systematische Anordnung der Spitzen spart Zeit beim Einsortieren in Racks oder beim direkten Aufstecken auf Pipetten. Der Deckel auf der Box sorgt für einen luftdichten Verschluss und damit für absolute Sauberkeit der Spitzen beim Transport und während der Lagerung. Die kompakten, aus wiederverwendbarem und haltbarem Polyethylenmaterial (PET) hergestellten Boxen können gestapelt ...

  22. Produkte: Vor-Ort-Sanierung von Dampfsterilisatoren

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 183 (2015))


    Henkel *) hat eine spezielle Methode zur Vor-Ort-Sanierung von Edelstahl-Dampfsterilisationskammern entwickelt – das Henkel-Steri-Protect-Verfahren. Hiermit ist eine fachgerechte Sanierung der Kammeroberflächen von immobilen und in Prozessabläufe eingebundenen Dampfsterilisatoren möglich. Hartnäckige und unschöne Rouge- bzw. Korrosionsbeläge sollten fachgerecht entfernt werden, da diese andernfalls sowohl zur Verunreinigung des Sterilgutes als auch zu einer Senkung der Kammerlebensdauer führen können. Das Verfahren beruht auf einer elektrochemischen Oberflächenbearbeitung durch ein Vor-Ort-Expertenteam. Hierbei werden Beläge und Verfärbungen entfernt und die medienberührten Oberflächen optimiert. Zusätzlich sind ein qualifiziertes Sicherheits- und Risikomanagement, nach GMP-Richtlinien hergestellte Prozesschemikalien und eine profunde Prozess- und Bearbeitungsdokumentation zur Anlagenrequalifizierung stets Bestandteile des ...

  23. Produkte: Tiefziehverpackungsmaschinen

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 184 (2015))


    Mit der neuen Tiefziehverpackungsmaschine R 081 erweitert Multivac *) sein Portfolio um ein Einstiegsmodell für das Verpacken von Produkten in kleinen Chargen. Das Gerät ist mit elektrischen Hubwerken ausgestattet, die für erhöhte Siegelkräfte und eine optimierte Siegeldruckverteilung sorgen. Dadurch werden eine gleichbleibend hohe Siegelqualität und eine erhöhte Packungssicherheit erzielt. Weich- und Hartfolien können ebenso wie papierbasierte Verpackungsmaterialien und Tyvek® verarbeitet werden. Es lassen sich sowohl Vakuumpackungen als auch Packungen mit modifizierter Atmosphäre und reduziertem Restsauerstoffgehalt herstellen. Die Form- und Siegelwerkzeuge können durch die bewährte Einschubtechnik einfach, schnell und reproduzierbar gewechselt werden. Das Gerät ist in unterschiedlichen Maschinennennbreiten verfügbar und ...

  24. Produkte: Magnetrührwerke

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 184 (2015))


    Zeta *) stellt sein neu entwickeltes trockenlauffähiges Magnetrührwerk vor. Neben der klassischen BMR-Modellreihe (Boden-Magnet-Rührwerk) sind nun auch BMRT-Modelle (mit exzellenter Trockenlaufeigenschaft) erhältlich. Neuartige Magnetwerkstoffe erlauben ein höheres übertragbares Drehmoment der einzelnen Magnetkupplungs-Baugrößen, wodurch das zu bewältigende Mischvolumen entscheidend vergrößert wird. Zusätzlich wird nun, neben anderen konstruktiven Maßnahmen, ein Teil der Kraft des Magnetfeldes genutzt, um den Rührkopf etwas anzuheben. Insbesondere beim leer werdenden Behälter wird dadurch Reibung im Bereich der axialen Auflagefläche der keramischen Gleitlagerung vermieden. Anstelle der klassischen abgewinkelten Rührblätter können somit senkrecht stehende Rührblätter verwendet werden, die eine kürzere Mischzeit bei gleichem Energieeintrag möglich machen. Durch den ...

  25. Produkte: Kunststoffbehälter

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 184 (2015))


    Täglich werden viele Menschen auf der Welt mit Parenteralia versorgt – sei es, dass man sie vorbeugend impft oder ihre Krankheiten mit Spritzen und Infusionen behandelt. Gerresheimer *) beliefert die Pharmaindustrie mit Fläschchen und Spritzen aus Kunststoff und Glas für viele Einsatzgebiete. Die Clearject-Spritzen aus COP eignen sich aufgrund ihrer Hochleistungs-Kunststoff-Strukturen für besondere Parenteralia aus der Welt der biopharmazeutischen und onkologischen Produkte. Sie erlauben eine präzise Dosierung bei der Anwendung. Die Gx MultiShell Vials schützen ihren Inhalt durch eine Sandwich- oder Multilayer-Struktur aus Cyclic-Olefin-Polymer und einer Polyamidschicht als Sauerstoffbarriere. Empfindliche Medikamente sind so gegen Oxidation und Wasserdampf geschützt und ...

  26. Produkte: Etikettieranlagen

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 185 (2015))


    Mit dem Modell 132M HC bietet Herma *) erstmals eine komplett für die Serialisierung ausgerüstete Rundumetikettieranlage an. Zur Serialisierungsausstattung gehören u. a. ein Videojet-Drucker und ein Kamerasystem von Laetus, das die Qualität des Drucks überprüft. Dies ist besonders interessant für Pharmaunternehmen und Verpackungsspezialisten, die aktuell eine Lösung für die Produktverfolgung von Arzneimitteln suchen – denn voraussichtlich Ende 2017 oder Anfang 2018 wird diese Maßnahme auch in der EU verbindlich. Mit ihrem kontinuierlich laufenden Drehstern lassen sich mit dem Modell 132M HC bis zu 330 Produkte je Minute etikettieren. Dank ihrer kompakten, modularen Bauweise aus Standardkomponenten können die Maschinen präzise ...

  27. Produkte: Schlauchverbindungssysteme

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 185 (2015))


    BioPure, ein Geschäftsbereich der Watson-Marlow Fluid Technology Group *) , präsentiert seinen neuen Bio Tube Applicator, welcher das einfache Einführen von Schlauchverbindern in eine Vielzahl unterschiedlicher Schläuchen aus Silikon und thermoplastischen Elastomeren ermöglicht. Dadurch wird der Einsatz von Hilfsmitteln überflüssig. Das Gerät ermöglicht einen schnellen und wiederholbaren Prozess und erleichtert so die Einhaltung der cGMP-Richtlinien sowie die Prozessvalidierung. Dieses Produkt sowie alle weiteren firmeneigenen Single-Use-Schlauchverbindungssysteme sind aus Kunststoff und werden in einem Reinraum der Klasse ISO 7 produziert. Sie eignen sich für pharmazeutische und biotechnologische Anwendungen. Zur vollständigen Rückverfolgbarkeit ist jedes Produkt mit einer Chargennummer versehen. Auch sind alle Produkte ...

  28. Produkte: CO2-Messgeräte

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 03, Seite 185 (2015))


    Der digitale Jumo *) Wtrans E01 misst Feuchte, Temperatur sowie den CO 2 -Gehalt und ist für anspruchsvolle Anwendungen im Bereich der Raumüberwachung konzipiert. Die Mehrpunkt-CO 2 - und -Temperaturjustage führt zu hervorragender CO 2 -Messgenauigkeit über den gesamten Temperatureinsatzbereich. Das Gerät kann an die entsprechenden Messsonden angeschlossen werden und verfügt über eine USB-Schnittstelle zum komfortablen Konfigurieren der einzelnen Paramater. Die Spannungsversorgung erfolgt wahlweise über handelsübliche AA-Batterien oder ein 24-V-Netzteil mit SELV-Spannung. Ein gut lesbares alphanumerisches Display zeigt alternierend alle gemessenen Werte an. Per Funk schickt der leistungsstarke Hochfrequenzschaltkreis alle Daten an den bis zu 300 m entfernten Empfänger. ...