Header
 

News | Branchenpartner | Top Downloads | Branchenposter | Top Themen | Vorschau | Abonnement

  1. Single-Use Membranventil mit autoklavierbarem Handantrieb

    Single-Use Membranventil mit autoklavierbarem Handantrieb

    17.11.2017
    Das Single-Use Membranventil SUMONDO des Ingelfinger Ventilspezialisten GEMÜ ist nun ebenfalls mit einem autoklavierbaren Handantrieb verfügbar. Die Produktreihe GEMÜ SUMONDO umfasst eine manuell sowie pneumatisch betätigte Lösung. Hierdurch wird der Einsatz der Membranventiltechnologie im Single-Use Bereich von manuellen Systemen hin zu automatisier- und regelbaren Anlagen für einen sicheren Betrieb und laufende Dokumentation ermöglicht. (...)
  2. Neuberger stärkt Vertriebspräsenz in Deutschland
    Cahit Yasar, André Noack

    Neuberger stärkt Vertriebspräsenz in Deutschland

    17.11.2017
    Mit Cahit Yasar und André Noack erweitert der Spezialist in Sachen Gebäudeautomation seine Vertriebsaktivitäten auf dem deutschen Markt. Als einer der führenden Anbieter in der Gebäudeautomation, Raumautomation, Reinraumtechnik und Prozesstechnik und geprägt durch eine außergewöhnlich starke Kundenorientierung verfolgt die Neuberger Gebäudeautomation GmbH fortwährend das Ziel die Marktpräsenz weiter auszubauen. (...)
  3. Montagevideos für Schneidring- und Klemm-Keilringverschraubungen

    Montagevideos für Schneidring- und Klemm-Keilringverschraubungen

    16.11.2017
    Die Schwer Fittings GmbH in Denkingen (Baden-Württemberg) hat sich auf die Herstellung von Edelstahl-Rohrverschraubungen und -Schlauchverbindungen spezialisiert. Dabei kommen ausschließlich der Werkstoff Edelstahl und höherwertige Werkstoffe zum Einsatz. Über 300 Mitarbeiter/innen zählt das Unternehmen, welches weltweit tätig ist. Es produziert mit über 100 eigenen CNC-Fertigungsmaschinen Produkte für die unterschiedlichsten Bereiche der Industrie und Pharmazie. (...)
  4. Neuerung in der Geschäftsführung der AZO Gruppe
    Rainer Zimmermann, geschäftsführender Gesellschafter der AZO Gruppe

    Neuerung in der Geschäftsführung der AZO Gruppe

    16.11.2017
    Nach 27 sehr erfolgreichen Jahren geht Robert Zimmermann als einer der geschäftsführenden Gesellschafter der AZO Gruppe in Osterburken zum Ende des Jahres 2017 in den Ruhestand. Die bisherige Gesamtgeschäftsführung durch Robert und Rainer Zimmermann wird auf Rainer Zimmermann als alleinigen geschäftsführenden Gesellschafter übergehen. Die AZO Gruppe bleibt damit ein Familienunternehmen im Besitz der Familien Zimmermann. Robert Zimmermann wurde 1951 als ältester Sohn der Firmengründer Adolf und Marianne Zimmermann geboren. (...)

Branchenpartner

Top Downloads

  1. Beitrag aus der Ausgabe 3/2014 der Zeitschrift TechnoPharm

    Trends in the pharmaceutical market and implications for the supplier industry

    Andreas Neumann · Gerresheimer AG, Duesseldorf

    According to the World Health Organization (WHO) the worldwide expenditures on health in general grew from US$ 4.4 trillion in 20051) to US$ 6.5 trillion in 20122), which translates to a compound annual growth rate (CAGR) of 6 %. Respectively, the spending on medicines showed a comparable increase during this period of time. Following data of the IMS Institute for Healthcare Informatics the pharmaceutical market grew even slightly faster (...)

  2. Beitrag aus der Ausgabe 1/2011 der Zeitschrift TechnoPharm

    Eckert, Blattner und Schüpferling • Partikelmonitoring

    Dr.-Ing. Jürgen Blattner · BSR Ingenieur-Büro, Oberhausen-Rheinhausen
    Normen Schüpferling · gempex GmbH, Mannheim
    Dr. Hans-Georg Eckert · gempex GmbH, Mannheim

    Der Betrieb von reinen Räumen ist eine der Grundanforderungen, die die pharmazeutische Industrie an die Herstellung von aseptischen Arzneimitteln stellt. Die erforderliche Reinheitsklasse der Räume wird aus der Spezifikation des Arzneimittels und der Herstelltätigkeit abgeleitet. Entsprechende Vorgaben sind über den EU-GMP-Leitfaden [1] verbindlich definiert. In einem pharmazeutischen Prozess werden die Anforderungen an die Umgebungsbedingungen (...)

  3. Beitrag aus der Ausgabe 4/2012 der Zeitschrift TechnoPharm

    Trends, Methoden, Analyseverfahren

    Bruno Reuter, Claudia Petersen · Gerresheimer Bünde GmbH, Bünde

    Für die Verpackung von Injektabila werden fast ausschließlich Primärverpackungen verwendet, die aus einem Glasbehälter (Karpulen, Spritzen, Fläschchen) und einem elastomeren Verschluss bestehen. Eine Ausnahme bilden hier die Ampullen.Elastomere haben die Eigenschaft, von Natur aus leicht klebrig zu sein. Alle Elastomerverschlüsse (Kolbenstopfen, Injektions- oder Lyophilisationsstopfen) werden daher silikonisiert. Durch die Silikonisierung wird (...)

Top Themen

  1. Dr. Stefan Kleinmann
    Beitrag aus der Ausgabe 5/2017 der Zeitschrift TechnoPharm

    Sterilverarbeitung pharmazeutischer Arzneimittel

    Neues Verfahren zur schnelleren H2O2-Dekontamination von pharmazeutischen Isolatoren

    Dr. Stefan Kleinmann und Dr. Andreas Schachtschneider · Metall+Plastic GmbH, Radolfzell

    Um das Risiko einer Verunreinigung im Abfüll- und Verschließprozess auf ein Minimum zu reduzieren, reicht es nicht aus, eine physikalische Barriere zwischen sterilen Arzneimitteln und ihrer Umgebung zu installieren.Isolatoren sind heute von Behördenseite (U.S. Food and Drug Administration – FDA) als die sicherste Methode anerkannt, mit der das Kontaminationsrisiko auf ein Minimum reduziert werden kann. [1] Damit Isolatoren auch seitens der (...)

Vorschau

  1. Nachhaltige Bodensysteme im Reinraum / Wissenschaftlich-technisch basiertes Evaluationsverfahren für die objekt- und nutzungsspezifische Auswahl
    Beitrag aus der nächsten Ausgabe 6/2017 der Zeitschrift TechnoPharm
    (erscheint am 05. Dezember 2017)

    Nachhaltige Bodensysteme im Reinraum / Wissenschaftlich-technisch basiertes Evaluationsverfahren für die objekt- und nutzungsspezifische Auswahl

    Reinräume spielen vor allem in der Pharmaproduktion aufgrund wachsender Ansprüche an Produktqualität und -sicherheit eine zunehmend wichtigere Rolle. Ein Werkstoffversagen etwa bei den Bodensystemen zieht daher technisch sehr anspruchsvolle Instandsetzungsmaßnahmen nach sich, die häufig mit Stillstandzeiten über den geplanten Revisionszeitraum hinaus verbunden sind. Noch bedeutender sind die wirtschaftlichen Folgen, die um ein Vielfaches höher ausfallen können als die ursprünglichen Investitionskosten für das gewählte Bodensystem. Zukünftig wird es daher immer wichtiger werden, statt der Investitionskosten die zu erwartenden Lebenszykluskosten bei der Werkstoffauswahl zu optimieren. Solch ein nachhaltiges Vorgehen setzt aber eine vorgängige Analyse der zu erwartenden nutzungsspezifischen Beanspruchungen voraus, um davon ausgehend ein objektabhängiges Anforderungsprofil für den Boden zu entwickeln. Ein Vergleich mit technischen Werkstoffprofilen für Bodensysteme lässt dann eine schnelle und sichere Auswahl zu. In diesem Beitrag wird ein neu entwickeltes, wissenschaftlich basiertes Evaluationsverfahren für die Auswahl von Bodensystemen vorgestellt. Neben der prinzipiellen Vorgehensweise bei der Anwendung werden exemplarisch Bewertungs- und Entscheidungsprozesse für ausgewählte technische Anforderungen vorgestellt und diskutiert, um den überraschend großen Einfluss von Reinigungs- oder Reparaturkonzepten auf die Lebenszykluskosten aufzuzeigen.