Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Abbildung 1: Schematische Darstellung einer möglichen zukünftigen individualisierten und additiven Arzneimittelproduktion am Beispiel der Filament-Schmelzextrusion (Quelle: [5]).

    Additive Fertigung in der Arzneimittelproduktion

    Potenziale und Herausforderungen

    Maschinen- und Anlagenbau

    1.Einleitung 2.Additive Arzneimittelproduktion 3.Fertigungsverfahren 4.Fazit
    M. Sc. Marius Tidau und Dr. rer. nat. Jan Henrik Finke · Institut für Partikeltechnik (iPAT), Zentrum für Pharmaverfahrenstechnik (PVZ), TU Braunschweig, Braunschweig

    Korrespondenz:

    M. Sc. Marius Tidau, Institut für Partikeltechnik (iPAT), Zentrum für Pharmaverfahrenstechnik (PVZ), TU Braunschweig, Volkmaroder Str. 5, 38104 Braunschweig; e-mail: m.tidau@tu-braunschweig.de

    M. Sc. Marius Tidau
    M. Sc. Marius Tidau hat sein Studium des Chemieingenieurwesens an der TU Braunschweig mit einer Masterarbeit zum schmelzbasierten 3D-Druck von Arzneiformen am Institut für Partikeltechnik und Zentrum für Pharmaverfahrenstechnik abgeschlossen. Seit Mitte 2018 erforscht (...)
    Bleiben Sie am Ball!
    Mit einem Abonnement der TechnoPharm!