Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
Sprühtrocknung inhalierbarer, multifunktionaler Formulierungen zur Behandlung von Biofilmen bei Mukoviszidose / Teil I, Beitrag aus Pharm. Ind. 83, Nr. 9, 1246–1253 (2021)

Sprühtrocknung inhalierbarer, multifunktionaler Formulierungen zur Behandlung von Biofilmen bei Mukoviszidose / Teil I, Beitrag aus Pharm. Ind. 83, Nr. 9, 1246–1253 (2021)

18.10.2021
Mukoviszidose oder zystische Fibrose (Cystic Fibrosis, CF) ist eine schwere Lungenkrankheit, die Betroffene häufig für eine Besiedlung mit dem Bakterium Pseudomonas aeruginosa anfällig macht. Der ...

Anzeige
CONTINUOUS MANUFACTURING RE-INVENTED

CONTINUOUS MANUFACTURING RE-INVENTED

04.10.2021
Discover how Continuous Manufacturing can be compact, fast, flexible, easy to use and efficient. Standardized and widely applicable Continuous Manufacturing technology, coming soon.

Rekord-Investment: 10 Mio. Euro für Algea-Mutter

19.10.2021
Das Cannabis-Telemedizin-Unternehmen Algea kann sich über einen neuen Geldsegen freuen: Ihre vor einem Jahr gegründete Muttergesellschaft, die Bloomwell Group, hat erfolgreich eine ...

SKAN mit neuem Webauftritt

SKAN mit neuem Webauftritt

19.10.2021
Die Geschäftsfelder der SKAN AG haben sich in den letzten Jahren erweitert. Als Vorreiter im Isolatorenbau für die Pharmaindustrie, sind die Anforderungen im Bereich Automation und Service weiter ...

Arzneimittelforschung für seltene Erkrankungen: Welche Rahmenbedingungen sind notwendig?

19.10.2021
Für 95% der über 7.000 bislang bekannten seltenen Krankheiten gibt es keine Therapie, obwohl in Europa 30 Mio. Menschen davon betroffen sind. Führende Experten aus dem Gesundheits- und ...

 

Branchenpartner

  • PSE - Pharma Solutions Europe
  • Pitzek GMP Consulting GmbH
  • Chemgineering
  • Testo Industrial Services GmbH
  • GMP-Inspection
  • Chrales River
  • PS Pharmaservice
  • Fette
 

Top Downloads

Beitrag aus der Ausgabe 9/2021 der Zeitschrift pharmind

Stabilitätsprüfungen von Arzneimitteln

Meichsner et al. • Stabilitätsprüfungen

Heike Meichsner1, Dr. Olaf Mundszinger2, Susanne Schweizer1 · 1Dr. Falk Pharma GmbH, Freiburg 2 · A&O Pharma GmbH, Efringen-Kirchen

Für die experimentelle Bestimmung der Haltbarkeit von Arzneimitteln werden Stabilitätsstudien sowohl am Wirkstoff als auch am Fertigarzneimittel durchgeführt. Sie ermöglichen es, ein geeignetes Primärpackmittel zu finden und die Laufzeit sowie die Lagerhinweise für ein Arzneimittel zu bestimmen.Die Stabilitätsuntersuchungen während der Entwicklungsphase dienen dazu, Produkteigenschaften aufzuzeigen und ihr Verhalten unter Einfluss von ...

Beitrag aus der Ausgabe 9/2021 der Zeitschrift pharmind

Verification of chromatographic pharmacopoeial procedures for herbal drugs and herbal drug preparations

Recommendations from industry

Dr. Michael Preisitsch1, Dr. David S. Giera2, Dr. Daniela Flamm3, Dr. Katrin Franz-Oberdorf4, Dr. Holger Gerke5, Dr. Barbara Steinhoff6 · 1 PhytoLab GmbH & Co. KG, Vestenbergsgreuth 2 · G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG, Hohenlockstedt 3 · Systema Natura GmbH, Flintbek4 · Finzelberg GmbH & Co. KG, Andernach 5 · Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG, Salzgitter 6 · Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e. V., Bonn

The correctness of analytical results is an essential requirement for ensuring the quality, safety and efficacy of medicinal products. Analytical procedures described in the European Pharmacopoeia (Ph. Eur.) are regarded as validated, as validation is considered to be performed in the course of the development of the respective monograph. Basis for this validation is the Technical Guide for the Elaboration of Monographs [1] which ...

Beitrag aus der Ausgabe 9/2021 der Zeitschrift pharmind

BPI-Empfehlungen zur Erstellung eines Maßnahmenplans für Beanstandungen bei Humanarzneimitteln

Teil 2*Teil 1 dieses Beitrags erschien in Pharm. Ind. 2021;83(8):1056–1065.

Prof. Dr. Barbara Sickmüller1, Dr. Boris Thurisch1, Ulf Zumdick1, Britta Ginnow1, Sandra Wallik2, Christoph Mohr3, Dr. Nora Mörbt4 · 1Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) e. V, Berlin 2 · Heacon Service GmbH, Berlin 3 · Wörwag Pharma GmbH & Co. KG, Böblingen 4 · WALA Heilmittel GmbH, Bad Boll/Eckwälden

Zu ergreifende Maßnahmen orientieren sich am Risikopotenzial und dem Einzelfall. Die Meldungen müssen klassifiziert und bewertet werden. Hierbei sind z. B. folgende Aspekte zu berücksichtigen:Schwere, Reversibilität und Heilungsaussichten der behaupteten oder zu erwartenden SchädenHäufigkeit aufgetretener ArzneimittelrisikenAnwendungsgebiet(e) des ArzneimittelsVorhandensein von weniger riskanten TherapiealternativenFehleranalyse und ...

 
 

Top Themen

Beitrag aus der Ausgabe 9/2021 der Zeitschrift pharmind

Verification of chromatographic pharmacopoeial procedures for herbal drugs and herbal drug preparations

Recommendations from industry

Dr. Michael Preisitsch1, Dr. David S. Giera2, Dr. Daniela Flamm3, Dr. Katrin Franz-Oberdorf4, Dr. Holger Gerke5, Dr. Barbara Steinhoff6 · 1 PhytoLab GmbH & Co. KG, Vestenbergsgreuth 2 · G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG, Hohenlockstedt 3 · Systema Natura GmbH, Flintbek4 · Finzelberg GmbH & Co. KG, Andernach 5 · Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG, Salzgitter 6 · Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e. V., Bonn

The correctness of analytical results is an essential requirement for ensuring the quality, safety and efficacy of medicinal products. Analytical procedures described in the European Pharmacopoeia (Ph. Eur.) are regarded as validated, as validation is considered to be performed in the course of the development of the respective monograph. Basis for this validation is the Technical Guide for the Elaboration of Monographs [1] which ...

 

Vorschau (Änderungen vorbehalten)

Zwischen Isolator und Sterilraum / Restricted Access Barrier System (RABS)

Beitrag aus der nächsten Ausgabe 10/2021 der Zeitschrift pharmind
(erscheint am 29. Okt. 2021)

Zwischen Isolator und Sterilraum / Restricted Access Barrier System (RABS)

Zur sterilen Abfüllung von Medikamenten werden Abfüllmaschinen traditionell in Reinräumen hoher Luftgüte installiert (mind. ISO-Klasse 7, nach EU-GMP-Leitfaden: Grade B). Eine Alternative dazu ist die Beschränkung des Reinraums auf die Maschine selbst. Dies kann mit Isolatoren gewährleistet werden, die durch eine Trennwand und Überdruck den Bereich hoher Luftgüte (mind. ISO-Klasse 5, nach EU-GMP-Leitfaden: Grade A) über der Maschine von der Umgebung mit niedriger Luftgüte (mind. ISO-Klasse 8, nach EU-GMPLeitfaden: Grade D) separieren. Interventionen der Bediener erfolgen durch Handschuheingriffe, Transfers zwischen Abfüllbereich und Umgebung müssen über Steriltransfer-Einrichtungen erfolgen. Dies hat mehrere Vorteile: Die Produktsicherheit steigt, aufwendige Luftaufbereitung kann auf ein kleineres Volumen beschränkt werden und Bediener arbeiten unter komfortableren Bedingungen. Isolatoren haben aber auch Nachteile: Bei kleineren Störungen muss über Handschuhe eingegriffen werden, was wenig komfortabel ist. Bei größeren Störungen oder Formatwechseln muss oft die Trennung aufgehoben werden, was eine Beendigung der Produktionscharge und einen neuen, zeitaufwendigen Biodekontaminationsprozess nach sich zieht. Aufgrund der Trennung sind Handhabungs- und Transferprozesse komplizierter und jede Isolatorlinie muss zusätzlich hinsichtlich dieses Biodekontaminationsprozesses validiert werden. Eine Alternative bieten sog. Restricted Access Barrier Systems (RABS). Mit diesen wird nur eine teilweise Trennung zwischen Steriloperation und Bedienerbereich erreicht. Die Bediener bewegen sich in einem Reinraum mind. der ISO-Klasse 7, Transfers erfolgen ebenfalls über sterile Verfahren – hierbei sind aber Vereinfachungen realisierbar. Ein automatischer Biodekontaminationsprozess kann zwar auch hier zur Anwendung kommen; aber auch andere, manuell durchzuführende Sanitationsprozesse können validiert und von den Behörden akzeptiert werden.