Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Abb. 1: Bei der Non-Stop-Printing-Funktion arbeiten zwei synchronisierte Druckköpfe (Quelle: alle Abbildungen Bluhm Systeme GmbH).

    Gedruckte und geklebte Sicherheit

    Arzneimittel schützen und sicher identifizieren mit Tamper-Evidence-Labeln

    Maschinen- und Anlagenbau

    Einleitung End-to-End-Lösung in Deutschland favorisiert Serialisierungsstation mit Pharma-Drucker Thermischer Tintenstrahldruck Originalitätsverschluss als Pflicht Platzsparend und sicher: Tamper-Evidence-Label Fazit
    Selma Kürten-Kreibohm · Bluhm Systeme GmbH, Rheinbreitbach

    Korrespondenz:

    Selma Kürten-Kreibohm, Bluhm Systeme GmbH, Maarweg 33, 53619 Rheinbreitbach;
    e-mail: SKreibohm@bluhmsysteme.com

    Zusammenfassung

    Spätestens 2017 müssen Pharmaunternehmen gemäß den Vorgaben der EU-Richtlinie 2011/62/EU verschreibungspflichtige und einzelne verschreibungsfreie Medikamente rückverfolgbar und manipulationssicher machen. Hierfür soll jede Arzneimittelverpackung mit einer weltweit immer nur einmal vergebenen Seriennummer eindeutig gekennzeichnet werden. Anhand dieser Nummer lässt sich dann das Medikament identifizieren und zurückverfolgen.

    Bei einem Lohnverpacker wird derzeit eine (...)