Header
 

    Originaldokument
    Preis für Pharma-Technik 2015
    Panorama
    A  A  A 

    Droid  Signika

    Prof. Dr. Kristien De Paepe, Dr. Anke Sieg, Morgane Le Meur und Prof. Dr. Vera Rogiers erhielten im Pharmazentrum der Universität Bonn aus den Händen von Dr. Elmar Kroth, Geschäftsführer Wissenschaft beim BAH, den 1. Preis für Pharma-Technik 2015. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Pharmazeutischen Kolloquiums der Fachgruppe Pharmazie statt. Die 4 Forscherinnen bekamen den vom Editio Cantor Verlag ausgelobten Preis für ihre Arbeit Silicones as non-occlusive topical agents. Der BAH dotiert den Preis mit 5 000 Euro.

    Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stand die Frage, ob das immer wieder aufgeworfene Vorurteil zutrifft, dass topisch eingesetzte silikonhaltige Hilfsstoffe okklusive Substanzen seien, die eine passive Wasserabgabe durch die oberen Hautschichten verhinderten. Im Ergebnis konnte gezeigt werden, dass Silikone einen wasserdampfdurchlässigen Film auf der Haut erzeugen. Somit legten die Autoren die Grundlage für das bessere Verständnis von Silikonen als Hilfsstoffe für topische Zubereitungen.

    Prof. Dr. Kristien De Paepe und Dr. Elmar Kroth (Quelle: BAH).