Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Abbildung 1: Neue Produktionsstätte der Pharmazeutischen Fabrik Dr. Reckeweg & Co. GmbH in Bensheim, Deutschland (Quelle aller Abbildungen: die Autoren).

    Realisierung einer Produktionsstätte für Medizinalcannabisprodukte

    Besondere Berücksichtigung der regulatorischen Anforderungen

    Maschinen- und Anlagenbau

    Einleitung Rechtliche Rahmenbedingungen Umsetzung der BtM-Produktion Fazit

    Key Words: Cannabis, Medizinalcannabis, Betäubungsmittel

    Dr. Jonas M. Leimert, Michael J. Münch, Huschmand Khalili, David Reckeweg-Lecompte · Dr. Reckeweg & Co. GmbH, Bensheim Klaus Mayer, Carmen Prince, Zoubeida Raiss-Chaabene, Matthias Koch · io-consultants GmbH & Co. KG, Heidelberg

    Korrespondenz:

    Matthias Koch, io-consultants GmbH & Co. KG, Königsbergerstr. 19a, 69124 Heidelberg; E-Mail: matthias.koch@io-group.com

    Zusammenfassung

    Dr. Reckeweg hat mit io als Generalplaner eine neue Produktionsstätte für Medizinalcannabisprodukte in Bensheim, Deutschland realisiert. Für die als Betäubungsmittel (BtM) eingestuften Produkte bestehen dabei hohe Anforderungen aus betäubungsmittel- und arzneimittelrechtlicher Sicht. (...)