Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
Umfrage: Blättern oder scrollen?
Wie lesen Sie Ihre Fachbücher am liebsten?
im gedruckten Buch blättern
am Desktop im eBook blättern
im eBook-Reader scrollen
am Desktop im PDF-Dokument scrollen
Hauptsache der Inhalt stimmt
Vielen Dank für Ihr Feedback!
    Merken
    Abbildung 1
    Überblick über die untersuchten Fallgruppen (Quelle aller Abbildungen: BfArM/BGA, Archiv BAH).

    40 Jahre Switch-Verfahren in Deutschland

    Ein Rückblick auf eine Erfolgsstory

    Arzneimittelwesen

    Einleitung Das deutsche Switch-Verfahren Der Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht Zielsetzung der Arbeit Die Methodik der Arbeit Sonderfall: Die automatische Verschreibungspflicht nach § 49 AMG Der Regelfall: Die Verschreibungspflicht nach § 48 AMG Nur 3 Re-Switches in 40 Jahren – eine Erfolgsbilanz Fazit Danksagung und Angabe über mögliche Interessenkonflikte
    Kai van Treek und Dr. Elmar Kroth · Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e. V. (BAH), Bonn
    Kai van Treek
    studierte an der Hochschule Niederrhein Health Care Management und schloss 2018 sein Masterstudium mit Schwerpunkt Medizinmanagement an der Universität Duisburg-Essen ab. 2015 absolvierte er ein Projektstudium bei der ATEGRIS GmbH zum Thema Customer Relationship Management in den Krankenhäusern Mülheim und Oberhausen. Von Oktober 2017 bis März 2018 unterstützte er als Masterand die Abteilung Wissenschaft des Bundesverbands der Arzneimittel-Hersteller e. V. (BAH). Seit November 2018 ist er als Referent Arzneimittel für die GWQ ServicePlus AG tätig.
    (...)