Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

    BioChem – das analytische Labor in Karlsruhe

    Unternehmensprofile

    Breites Leistungsspektrum / Hohe Kompetenz / Ausgeprägte Kundenorientierung

    BioChem in Karlsruhe ist wie kaum ein zweites wissenschaftlich-technisches Labor breit aufgestellt. Mit drei Kernbereichen, Analytik, Mikrobiologie und Molekularbiologie / Bioanalytik ist BioChem in der Lage, die gesamte Wertschöpfungskette von Rohstoffen und Fertigprodukten – aus der pharmazeutischen, chemischen, medizinischen, kosmetischen und diagnostischen Industrie sowie von Medizinprodukten – analytisch zu begleiten.

    Von der instrumentellen Analytik und der physikalischen Chemie spannt sich der Bogen über die Bioanalytik bis hin zu mikrobiologischen Prüfungen und molekularbiologischen Verfahren. Dabei ist BioChem GMP- und GLP-zertifiziert und darüber hinaus von der FDA als analytisches Auftragslabor zugelassen. Neben dem breiten fachlich-wissenschaftlichen Spektrum fokussiert BioChem vor allem auch auf den Service-Aspekt, mit dem das Auftragslabor branchenweit Maßstäbe setzt. Flexibilität ist eine der wesentlichen Stärken des Familienunternehmens; die schnelle und zuverlässige Bearbeitung aller Anfragen und Aufträge ist ebenso selbstverständlich, wie kundenspezifische Probentransporte.

    Seit seiner Gründung vor mehr als 40 Jahren hat BioChem seine Leistungsfähigkeit immer weiter ausgebaut. Bereits in den Anfangsjahren zählten die mikrobiologischen Untersuchungen zum wichtigsten Standbein des Labors. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Mehr noch: Unter der Leitung von Dr. Wolfgang Leis hat sich die mikrobiologische Abteilung zu einer in Fachkreisen gefragten Anlaufstelle entwickelt. Als zweites Standbein wurde später die analytische Abteilung etabliert, die dann mehr und mehr Aufträge im Rahmen der Qualitätskontrolle und analytischen Entwicklungen sowie EU-Reanalysen und ICH-Stabilitätsuntersuchungen übernahm. Heute ist die Analytik ein branchenweit anerkannter Partner im gesamten Spektrum der physikalisch-chemischen Analysen. Als jüngster Bereich hat sich bei BioChem die Abteilung Molekularbiologie / Bioanalytik etabliert, die sich mit ungebrochener Dynamik entwickelt.

    Große Pläne für die Zukunft

    Um auch in Zukunft seinen Platz an der Spitze der Auftragslabore in Europa wahrzunehmen, investiert BioChem in neue Räume und in (Zukunfts-)Technologie. Dieses Bauvorhaben sorgt nicht nur für neue Arbeitsbedingungen, sondern schafft auch neue Kapazitäten vor allem für den Bereich Molekularbiologie und Bioanalytik – Gebiete, in denen der Technische Geschäftsführer Dr. Jürgen Branke noch viel Potenzial sieht. „Vor allem aber versprechen wir uns davon noch stärkere Synergieeffekte aus der interdisziplinären Zusammenarbeit der verschiedenen Bereiche“, betont Dr. Branke. Neben Gerhard Ried als Kaufmännischer Geschäftsführer hat er seit rund fünf Jahren die technische Leitung von BioChem inne.

    Diese räumliche Erweiterung ist dringend nötig, da BioChem seit mehr als fünf Jahren eine rasante Entwicklung durchlebt. Die rund 70 Mitarbeiter erarbeiten jährlich einen zweistelligen Umsatzzuwachs; bis Ende 2015, so die Prognose, wird sich der Umsatz gegenüber 2010 auf 8 Mio. Euro verdoppelt haben. Dieses Wachstum wertet Gerhard Ried als wichtiges Signal dafür, dass BioChem mit seinem breiten Angebot und dem Know-how und der Erfahrung aus mehr als 40 Jahren eng am Puls der Zeit arbeitet. Dabei setzt BioChem nicht nur auf die traditionell gewachsenen Werte und Verfahren. Vor allem in der Arbeit mit F&E sind neue Methoden gefragt und BioChem hat sich dabei als innovativer Partner erwiesen, der den gesamten Produktlebenszyklus effizient und sicher analytisch begleitet. Dr. Leis ist sich sicher: „Das gewachsene Know-how, wenn man so will, die „Gene“ der BioChem, bildet dafür eine wichtige Grundlage. Die traditionell hohen Standards gelten nicht nur hinsichtlich der Qualität, sondern auch für Effizienz und Wirtschaftlichkeit, wie sie beispielweise mit Hilfe von Freisetzungshalbautomaten oder Pipettierrobotern ermöglicht werden.“ Topqualität zum günstigen Preis, lautet hier die Devise.

    Das Dienstleistungsspektrum wird zudem kontinuierlich um moderne analytische Verfahren erweitert; so finden beispielsweise die coulometrische KF-Titration und die ICP-MS Technologie bei BioChem neue Anwendung. Großen Wert legt man dabei darauf, dass zu jeder Analyse auch eine umfassende Beratung stattfindet, um so die Laborleistungen exakt auf den spezifischen Bedarf der Kunden maßzuschneidern. Umfassende Informationen zur „Implementierung und Anwendung der aktuellen ICH Q3D – Guideline for Elemental Impurities“ wird Dr. Branke im Rahmen eines Fachvortrags anlässlich der Messe CPhl in Madrid präsentieren (siehe Terminhinweis).

    Dienstleistungsportfolio von BioChem (Quelle: BioChem).

    „Schnelligkeit – ein Wettbewerbsfaktor“

    „Die gesamte Entwicklung zeigt, dass BioChem die Branche nachhaltig prägt“, ist Dr. Branke überzeugt. Eine Bestätigung sieht er auch in den langfristigen Kundenbeziehungen zu Firmen, die das hohe wissenschaftliche Niveau, die Flexibilität und die Leistungsstärke des Familienunternehmens zu schätzen wissen. „Für unsere Kunden, unabhängig davon, ob Konzerne oder mittelständische Unternehmen der Pharma- oder Kosmetik-Branche, spielt der Zeitfaktor eine immens wichtige Rolle. Geschwindigkeit ist heute ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor“, unterstreicht Gerhard Ried.

    Natürlich wird der Zeitfaktor oft auch zur Herausforderung, die nur am jeweiligen Arbeitsplatz gemeistert werden kann, eine Leistung, die von engagierten und kompetenten Teams in Analytik, Mikrobiologie und Molekularbiologie / Bioanalytik sehr gut erbracht werden. Dabei beweist sich immer wieder die Stärke eines Familienunternehmens, das sich flache Hierarchien und Nähe zum Kunden bewahrt hat. In jedem Projekt haben die Kunden einen direkten Draht zu ihrem Ansprechpartner, „das spart Zeit und hilft zu vermeiden, dass wichtige Informationen auf der Strecke bleiben.“ Darin liegt nach Ansicht der Geschäftsleitung ein wichtiger Schlüssel auch für den künftigen Erfolg.

    Zukünftige Entwicklung

    Wie geht es weiter? BioChem hat noch viel vor. „Mit der Laborerweiterung werden bei BioChem die Weichen für die Zukunft gestellt“, unterstreicht die Alleingesellschafterin Dr. Lysan Massmann. „Wir wollen uns mit unserem Portfolio nicht nur breit aufstellen, sondern als der kompetente unabhängige Dienstleister unter den Auftragslaboren profilieren.“ Die 52-Jährige hat das mittelständische Familienunternehmen vor 17 Jahren von ihrem Vater Dr. Walter Massmann übernommen und seither erfolgreich fortgeführt. Die BioChem GmbH gehört zur BioChem-Gruppe, einem familiengeführten mittelständischen und international ausgerichteten Konzern aus selbständigen Auftragslaboren mit über 200 Mitarbeitern und selbstständigen Tochterunternehmen in Deutschland und Polen.

    Im Überblick

    BioChem Labor für biologische und chemische Analytik GmbH
    ein Unternehmen der BioChem-Gruppe

    Standort: Karlsruhe

    Gegründet: 1973 von Dr. Walter Massmann

    Gesellschafterin: Dr. Lysan Massmann

    Geschäftsführung: Dr. Jürgen Branke, Gerhard Ried

    Umsatz 2015: ca. 8 Mio. Euro

    Mitarbeiter: 70

    Qualitätssicherung: GLP, GMP und FDA-Freigabe

    Schwerpunkte: Mikrobiologie, Molekularbiologie/Bioanalytik, Analytik

    Internet: www.biochem.de


    BioChem Leistungsspektrum (Auszug)
    Mikrobiologie

    • Prüfung auf Sterilität

    • Prüfung auf Bakterien Endotoxine

    • Prüfung auf mikrobielle Verunreinigungen

    • Identifizierungen von Mikroorganismen

    • Konservierungsmittelbelastungstests

    • mikrobiologische Wertbestimmungen von Antibiotika

    • Wirksamkeitsprüfungen von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln


    Analytik

    • physikalisch-chemische Analysen

    • Elementanalysen mittels AAS oder ICP-MS

    • chromatografische Analysen mittels HPLC, GC, HS-GC, DC oder IC

    • Stabilitätsuntersuchungen von Rohstoffen oder Fertigprodukten aller Darreichungsformen gemäß ICH Richtlinien

    • Methodenentwicklungen und -validierungen

    • Erstellung von komplexen Freisetzungsprofilen

    • Etablierung von Methoden nach Arzneibuch u.v.m.


    Molekularbiologie / Bioanalytik

    • Nukleinsäureanalytik mittels spektroskopischer sowie PCR/Real-Time PCR Verfahren

    • Proteinanalytik mittels elektrophoretischer und enzymatischer Techniken

    • Methodenentwicklungen und -validierungen von Bio-Assays

    • Prüfung auf DNase-/DNA-/RNase-/RNA-Kontaminationen

    Terminhinweis

    Dr. Jürgen Branke im Fachvortrag auf der Messe CPhI

    Implementierung und Anwendung der aktuellen ICH Q3D "Guideline for Elemental Impurities": Risikobewertung und Analyse von pharmazeutischen Proben mittels ICP-MS

    Dieser Fachvortrag findet anlässlich der Messe CPhl in Madrid im Rahmen der ICSE Exhibitor Showcases am Dienstag, den 13. Oktober 2015, um 16.30 Uhr statt.

    Korrespondenz:

    BioChem Labor für biologische und chemische Analytik GmbH
    Dr. Jürgen Branke, Gerhard Ried (Geschäftsführer)
    Daimlerstraße 5b
    76185 Karlsruhe (Germany)
    Tel. + 49 721 9737 0
    Fax + 49 721 9737 222
    e-mail: biochem@biochem.de
    www.biochem.de

    Originaldokument