Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Abbildung 1: Freisetzungsprofile der Kapsel- und Tablettenformulierung von NVS-1 in 900 ml pH-6,8-Puffer und pH-4,5-Puffer (Blattrührer-Apparatur) (Quelle aller Abbildungen: die Autoren).

    Entwicklung einer Freisetzungsmethode

    Strategie oder „Trial and Error“?

    Originale

    1. Einleitung 2. Material und Methoden 3. Ergebnisse und Diskussion 4. Fazit
    Vera Binder1, Martin Müller-Zsigmondy2, Patric Halbeisen2 · 1Novartis Pharma Stein AG
    · 2Novartis Pharma AG

    Korrespondenz:

    Dr. Vera Binder, Novartis Pharma Stein AG, WST-149.E.71, Schaffhauserstr., CH-4332 Stein (Schweiz), e-mail: vera.binder@novartis.com

    Zusammenfassung

    In-vitro-Freisetzungsmethoden sind ein essentieller Bestandteil eines jeden Dossiers neuer fester, oraler Produkte. Grundsätzlich stehen 2 Apparate zur Verfügung (Blattrührer und Drehkörbchen), aber eine Vielzahl an Parametern kann variiert werden, wie z. B. Rührgeschwindigkeit oder Medium. Um im Routinebetrieb der Produktion eine robuste Freisetzungsmethode anwenden zu können, ist die (...)