Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Abbildung 1: Vergleich ausgewählter Produktionscharakteristika von Stückgüter- und Pharmaproduktion (Quelle aller Abbildungen: die Autoren).

    Ganzheitliche Produktionssysteme in der Pharmaindustrie

    Originale

    1. Einleitung 2. Anforderungsanalyse 3. Referenzmodell 4. Diskussion und Schlussfolgerung Danksagung

    Key Words , Lean-Management , Pharmaproduktion , kleine und mittlere Unternehmen , Ganzheitliche Produktionssysteme , Operational Excellence

    Felix Sieckmann1, René Helm1, Holger Kohl1, Stefan Wissel2 · 1Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb der TU Berlin, Berlin · 2Forschungsvereinigung der Arzneimittel-Hersteller e. V. (FAH), Bonn

    Korrespondenz:

    M. Sc. Felix Sieckmann, Technische Universität Berlin, Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb, Pascalstr. 8–9, 10587 Berlin, Germany; e-mail: sieckmann@tu-berlin.de

    Zusammenfassung

    Durch ein immer dynamischeres und wettbewerbsintensiveres Marktumfeld sehen sich insbesondere kleine und mittlere Pharmaunternehmen verstärkt der Anforderung gegenüber, ihre Produktion effizienter zu gestalten. Um dies zu erreichen, haben sich (...)