Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Abbildung 1
    Blick in eines der Labore.

    HHAC Labor Dr. Heusler GmbH – Pharma-Analytik

    Unternehmensprofile

    Die HHAC Labor Dr. Heusler GmbH ist ein privatwirtschaftlich geführtes, unabhängiges Dienstleistungslabor in Stutensee nahe Karlsruhe und feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Firmenjubiläum. Gegründet wurde das Labor 1992 von dem Diplomchemiker Dr. Hermann Heusler, wobei der Name HHAC für die Initialen des Firmengründers und die Tätigkeiten in den Bereichen Analytik und Consulting (Beratung) steht.

    Der Tätigkeitsschwerpunkt Analytik hat sich innerhalb der ersten Jahre zunehmend auf die chemische-physikalische Analytik von Arzneimitteln und Arzneimittelrohstoffen fokussiert.

    Auf einer Gesamtfläche von über 1 000 m2 in 2009 neu errichteten, modernen und großzügigen Laborräumen (Abb. 1) arbeiten mehr als 20 Mitarbeiter. HHAC wird geleitet von Dr. Hermann Heusler, Geschäftsführer, und Thomas Walter, Technischer Laborleiter und Prokurist. Grundlage des Erfolges ist ein leistungsstarkes und hoch motiviertes Team aus Chemikern, Lebensmittelchemikern, Biologen, Chemieingenieuren, Chemielaboranten und Verwaltungskräften.

    Blick in eines der Labore.

    Firmenphilosophie

    Qualität, Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein und zuverlässige Partnerschaft – dafür stehen die Mitarbeiter und die Geschäftsleitung von HHAC.

    Im Mittelpunkt des Interesses stehen der Kunde und seine Zufriedenheit. Bei HHAC ist der Kunde mit seinen Aufgabenstellungen rund um die pharmazeutische Auftragsanalytik in den richtigen Händen.

    Dabei steht das Auftragsanalytiklabor für

    • kompetente, zuverlässige Arbeit,

    • Termintreue,

    • einen vertrauensvollen und offenen Umgang mit dem Kunden,

    • wissenschaftliches und technisches Feedback über den Auftrag hinaus und

    • strikte Wahrung der Vertraulichkeit der Daten.

    Dienstleistungsumfang

    Der Service für Kunden aus der Pharmaindustrie umfasst das gesamte Spektrum der chemisch-physikalischen und pharmazeutischen Auftragsanalytik (Tab. 1):

    • Stabilitätsuntersuchungen / Klimaeinlagerung,

    • Freigabeuntersuchungen,

    • Methodenentwicklung / -validierung,

    • Methodenverifizierung / Methodentransfer,

    • Wirkstofffreisetzung und

    • Beratung.

    „Qualität ist unser Auftrag
    Analytik ist unsere Leidenschaft
    Kundenzufriedenheit ist unsere Maxime
    Partnerschaft ist unsere Motivation.“

    Leitsatz HHAC

    Tabelle 1

    Kurzübersicht der Dienstleistungen bei HHAC.

    Pharma-Analytik – made in Germany

    Die HHAC Labor Dr. Heusler GmbH ist ein unabhängiges, privates GMP-Auftragslabor und unterstützt Kunden aus der Pharmaindustrie bei Ihren Projekten. Das Unternehmen bietet die Durchführung von kompletten Stabilitätsprüfungen von der Planung bis zur Dokumentation und zeitnahen Freigabeuntersuchungen an. Hierbei kommt das Know-how mit über 250 Wirkstoffen in den unterschiedlichsten Darreichungsformen zum Tragen. Prüfvorschriften können schnell und zuverlässig umgesetzt und neue Methoden können kurzfristig installiert werden.

    Freigabe-Analytik (chemisch-analytisch)

    innerhalb von 3 Tagen

    • Prüfung von Rohstoffen

    • Qualitative und quantitative Bestimmung der Wirk- und Hilfsstoffe im Fertigprodukt

    • Prüfung auf Freigabespezifikationen

    • Prüfung nach Pharmakopöe

    • Prüfung nach eigens ausgearbeiteten produktspezifischen Prüfvorschriften

    • Erarbeitung von produktspezifischen validierten Prüfvorschriften

    • Prüfung und Dokumentation gemäß GMP-Standard

    • Prüfung von Zytostatika

    Stabilitätsuntersuchungen / Stabilitätsprüfungen

    Ein großes Spektrum der chemisch-physikalischen und pharmazeutischen Analytik lässt die Durchführung der kompletten Stabilitätsprüfungen bei HHAC zu.

    • Prüfplanung / Logistik

    • Einlagerung der Stabilitätsmuster unter kontrollierten Klimabedingungen gemäß ICH-Guideline

    • Stresstests

    • Entwicklung und Validierung stabilitätsspezifischer Methoden

    • Stabilitätsanalytik mit modernen Analysengeräten

    • Stabilitätsbericht und komplette Dokumentation für die Zulassungsunterlagen

    Stabilitätseinlagerung

    Einlagerung nach Vorgaben der ICH, nachfolgende Lagerbedingungen stehen zur Verfügung:

    • < -20 °C

    • 5 °C

    • 25 °C/60 % RH

    • 30 °C/65 % RH

    • 30 °C/70 % RH

    • 40 °C/75 % RH

    • Sonderklimata auf Anfrage möglich

    Photostabilitätsrüfungen

    Für die Durchführung von Photostabilitätsprüfungen gemäß ICH-Guideline steht ein Licht-/Klimaprüfschrank bereit.

    Wirkstofffreisetzung
    HHAC bietet den kompletten Service auf dem Gebiet der Wirkstofffreisetzung:

    Tabletten, Kapseln, Dragees, Oblongs und andere feste Arzneiformen

    Diese werden mittels UV- oder HPLC bzw. GC ausgewertet.

    Technische Ausstattung

    • Hochleistungsflüssigkeitschromatographen Detektoren:

      • UV/VIS

      • DAD

      • Fluoreszenz

      • RI (Brechungsindex)

      • MSD

    • Gaschromatographen, auch Headspace Applikation

    • Densitometer

    • UV/VIS Spektrometer

    • Dissolutionstester

    • Zerfallstester

    • Bruchfestigkeitstester

    • Titratoren

    • Karl-Fischer-Titratoren (Titrino, Coulomat)

    • Osmometer

    • Refraktometer

    • Dichtemessgerät

    • Feuchtebestimmungsgerät

    • Trübungsmessgerät

    • Partikelmessung

    Akkreditierung / Zertifizierung

    • DIN EN ISO/IEC 17025

    • Good Manufacturing Practice (GMP)

    Freigabe- und Stabilitätsprüfungen

    Mit einem fundierten Analytik-Know-how, einem State-of-the-art-Gerätepark und einem breiten Methodenspektrum führt HHAC die Qualitätskontrolle von Arzneimitteln und Rohstoffen routiniert und kompetent durch. Eine besondere Kompetenz des Unternehmens ist dabei die schnelle Etablierung von neuen Methoden im Labor (Abb. 2) und die zeitnahe Bearbeitung einer großen Anzahl an Prüfmustern.

    Methodenentwicklung / -validierung

    Als weiteren Schwerpunkt führt das Labor individuelle Methodenentwicklungen für die verschiedensten Aufgabenstellungen (Gehalt, Reinheit, Wirkstofffreisetzung, Wassergehalt, etc.) und Analysenverfahren (HPLC, HPLC-MS, GC, UV/VIS, Karl-Fischer, etc.) durch. Nach der Entwicklung oder Optimierung einer Methode wird diese umfassend nach dem Stand der Technik, insbesondere nach den Richtlinien der ICH, validiert, um zu zeigen, dass die Methode für ihren vorgesehenen Zweck geeignet ist.

    Typische Validierungsparameter sind Spezifität, Selektivität, Linearität, Wiederfindung, Genauigkeit, Wiederholbarkeit, Präzision, intermediäre Präzision, Nachweis- und Bestimmungsgrenzen. Im Zuge der Validierung wird auch die Robustheit der Methode geprüft. Ziel ist es, robuste Methoden für den Routine-Betrieb zu entwickeln.

    Wirkstofffreisetzung

    Die Prüfung der in vitro-Freisetzung eines Wirkstoffs (Abb. 3) aus einer Darreichungsform gehört zu den gängigen Methoden der Routine-Qualitätskontrolle.

    HHAC verfügt über Freisetzungsapparaturen verschiedener Hersteller mit manuellem oder automatischem Probenzug.

    Mittels manueller Abnahme sind auch Prüfungen mit schwer zu automatisierbaren Medien (z. B. SDS/Laurylsulfat) möglich (Abb. 4, 5).

    Das Unternehmen prüft die Wirkstofffreisetzung aus festen Darreichungsformen mittels Drehkörbchen- und Blattrührer-Apparaten. Die Dissolution-Tester werden umfassend nach USP-Vorgaben (mit USP Calibrater Tablets) und FDA-Guidelines (mechanische Kalibrierung) kalibriert. Es werden Darreichungsformen mit unveränderter, verlängerter oder verzögerter Wirkstofffreisetzung geprüft.

    HHAC zeigt eine große Bandbreite bei der Durchführung von Dissolutionsprofilen (auch mit manueller Abnahme), z. B.

    • Kurzzeitprofile mit 5-min-Abnahmen und

    • Langzeitprofile mit Gesamtlaufzeiten von 16 h oder 24 h.

    HPLC-Labor.
    Auszug aus der Wirkstoffliste.
    Dissolutionslabor.

    Arbeiten unter Rotlicht im Dissolutionslabor.

    Verunreinigungsprofil / Reinheitsprüfungen

    In Wirkstoffen und Fertigarzneimitteln können Verunreinigungen u. a. als Synthesenebenprodukte, stabilitätsrelevante Zersetzungsprodukte oder als Restlösungsmittel vorliegen. Die Analytik der Verunreinigungen stellt das Labor immer wieder vor neue Herausforderungen. Komplexe HPLC-Methoden z. B. für die Freigabeuntersuchung von Antibiotika, werden vom unternehmenseigenen HPLC-Team routiniert und zügig etabliert, Verunreinigungsprofile bei der Stabilitätsanalytik sorgfältig interpretiert und zeitnah auf Plausibilität überprüft. Gegebenenfalls werden Verunreinigungen mittels DAD oder MSD identifiziert. Die fundierten Erfahrungen der Mitarbeiter, sowie die moderne technische Ausrüstung garantieren dem Auftraggeber eine GMP- und termingerechte Durchführung.

    Arzneimittelfälschung / Parallelimport

    Nicht nur in den Entwicklungsländern, sondern auch in der EU werden professionelle Arzneimittelfälschungen zu einem zunehmenden Problem. Auch illegale Reimporte gelangen zwischenzeitlich immer häufiger zum Patienten. Seit 2009 werden bei HHAC systematische Vergleichsuntersuchungen, z. B. zwischen Originator und Reimport, mittels chromatographischer Verfahren durchgeführt.

    Zytostatika-Analytik

    Die Analytik von Zytostatika, Zytostatika-haltigen Arzneimitteln und anderen hochwirksamen Substanzen stellt aus Arbeitsschutzgründen an Infrastruktur und Personal besondere Ansprüche. In den 2009 zusätzlich errichteten Räumlichkeiten wurde dafür ein separates HWS-Labor (Abb. 6) eingerichtet. Über den Zugang einer Schleuse steht den Mitarbeitern auf 35 m2 ein modern eingerichtetes Labor mit SI-Werkbank (Abb. 7) zur Verfügung. Ein validiertes Reinigungskonzept mit Monitoring sorgt für die erforderliche Arbeitssicherheit. Die Mitarbeiter werden regelmäßig geschult.

    Zeitfenster der Dienstleistung

    Ein Anspruch von HHAC ist es, den Kunden auch hinsichtlich der Analysendauer bestmöglich in der Arzneimittel-Herstellung zu unterstützen. Bei etablierten Methoden kann die Freigabeanalytik (chemisch-analytisch) von Arzneimitteln mit allen erforderlichen Parametern innerhalb von 3 Tagen durchgeführt werden. Im Extremfall können auch Analysenergebnisse innerhalb von 24 h geliefert werden. Im Alltag erfährt der Kunde die Vorteile einer klaren Firmenstruktur. Antworten zu Projektfragen werden in der direkten Kommunikation mit dem jeweiligen Projektleiter immer unmittelbar und schnell gegeben.

    Schleuse zum HWS-Labor.
    Arbeiten an der SI-Werkbank im HWS-Labor.
    Konferenz- und Schulungsraum bei HHAC.

    Beratung

    HHAC steht seinen Kunden auf allen Gebieten der Qualitätskontrolle, von analytischen Fragestellungen wie Methodenentwicklung und -validierung bis zur Planung von Stabilitätsuntersuchungen beratend zur Seite. Arzneimittelhersteller erhalten kompetente GMP-Beratung und Unterstützung beim Aufbau sowie bei der Weiterentwicklung von Qualitätsmanagementsystemen.

    Qualitätsmanagement

    Das Unternehmen betreibt ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem auf Grundlage von cGMP und der DIN EN ISO/IEC 17025.

    Die Qualität des seit Jahren bestehenden Qualitätsmanagementsystems wurde durch die im Jahr 2011 erfolgreich durchgeführte Reakkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025 bestätigt.

    Zur Sicherung der Qualität werden zahlreiche Maßnahmen durchgeführt. Hierzu zählen die regelmäßige Teilnahme an Ringversuchen, Durchführung von Methodentransfers, Fortbildung der Mitarbeiter durch Seminare und Lehrgänge (Abb. 8) sowie Laboraudits durch externe Begutachter.

    Dass das Qualitätsmanagement nicht nur in einem Handbuch beschrieben ist, sondern auch von allen Mitarbeitern gelebt wird, wird regelmäßig von den Begutachtern der Akkreditierungsstelle bestätigt. Die flexible Akkreditierung, die dem Labor innerhalb der akkreditierten Prüfbereiche die freie Auswahl von genormten oder ihnen gleichzusetzenden Prüfverfahren erlaubt sowie die Modifizierung und Weiter-/Neuentwicklung von Prüfverfahren gestattet, ist eine Bestätigung für die hohe Fachkompetenz des Labors. Diese Qualifikationen bestätigen auch die aktuellen Begutachtungsberichte der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS).

    „Schnelle Entwicklung und Etablierung
    von Methoden im Bereich Arzneimittel
    und Arzneimittelrohstoffe!“

    Kernkompetenz von HHAC

    Korrespondenz:

    HHAC Labor Dr. Heusler GmbH,
    Dr. Hermann Heusler,
    Hindenburgstr. 33,
    76297 Stutensee (Germany),
    Tel.: +49 (0)7249 913 02-0,
    Fax +49 (0)7249 913 02-99,
    e-mail: hhac@hhac.de,
    www.hhac.de

    Originaldokument