Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Figure 1: Overview of XStraw and overview of patient use (source of fig. 1, 3–5, 7: the authors).

    Improvement of patient adherence in relation to waste regulations

    Drug delivery device XStraw

    Technik

    1. Functionality of XStraw 2. History of XStraw 3. Current and future applications 4. Proof of adherence 5. EU Ban of non-medical device plastics and its consequences 6. Discussion about waste and alternatives 7. Summary
    Dr. Elke Sternberger-Ruetzel and Alan Holmes · Harro Hoefliger Verpackungsmaschinen GmbH, Allmersbach i. T.

    Abstract

    Adherence to a medication regime is an important topic to foster efficacy and safety of a medication and to minimize hospitalization. Additionally, there is a focus on patient centric application of medication. Thirdly, environmental assessments are considered in the light for example of the “EU plastic ban” directive [1]: Therefore, the XStraw® as an oral drug delivery device is considered here with respect to environmental impact, patient adherence and ease of application. Additionally, a potential way for the individualized dosing is (...)