Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Abbildung 1
    Operationalisierung der Standortstrategie über einen systematischen Zielentfaltungsprozess. Der Abgleich zwischen Ziel- und Istzustand erfolgt durch den PM-Prozess und stößt gezielte Problemlösungs- bzw. Verbesserungsmaßnahmen an, die durch kurzzyklische Kata-Coachings zwischen Führungskraft und Prozesseigner erarbeitetet werden (Quelle aller Abbildungen: die Autoren).

    Kata-Coaching in der Pharmaproduktion

    Von Toyota kontinuierliche Verbesserung lernen und auf das GMP-Umfeld übertragen

    Fachthemen

    Kata-Coaching – Was ist das? Kann Kata-Coaching auch in der Corona-SARS-CoV-2-Krise funktionieren? Was sind die Grundvoraussetzungen, damit Kata-Coaching funktionieren kann?
    Jochen Reutter, Dr.-Ing. Jan Weber, Dr. Armin Neshat · GSK Vaccines GmbH, Marburg
    Jochen Reutter
    studierte an der Universität Frankfurt Pharmazie und ist Industrieapotheker mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie. Er hatte Führungspositionen in der Qualität, Supply Chain und Produktion in Deutschland, USA und Südamerika inne. Nach weiteren Erfahrungen als Plant Manager und Plant Director kam er 2012 nach Marburg, wo er die Position Site Head and Managing Director der Impfstoffproduktion zunächst bei Novartis und seit 2015 bei GSK übernahm. Seit Juni 2020 ist er auch Vorsitzender des Landesverbands Hessen im Verband der Chemischen
    (...)