Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken

    Mythen in der Pharmawasseraufbereitung

    Weitverbreitete falsche Vorstellungen über die mikrobiologische Kontrolle von Pharmawasseranlagen

    Technik

    1. Ursachen für Mythen in der Pharmawasseraufbereitung 2. Mythen über die mikrobiologische Kontrolle von Wassersystemen 3. Fazit Anzeigen
    Jochen Schmidt-Nawrot · CRB Group GmbH, Basel

    Sauberes Wasser ist der wichtigste Zusatzstoff für die Herstellung von Arzneimitteln. Insbesondere bei Wasser für Injektionszwecke (WFI) liegt der Fokus auf der Herstellung einer exzellenten mikrobiologischen Wasserqualität, um eine Gesundheitsgefährdung des Patienten durch das Arzneimittel auszuschließen.

    Die Wasseraufbereitung verfolgt dabei sowohl das Ziel mikrobiologische Verunreinigungen, wie Bakterien und Endotoxine, zu entfernen als auch Inhaltsstoffe zu reduzieren, die eine Wiederverkeimung begünstigen. Hierzu zählen v. a. Organika, Salzionen, Stickstoff und Spurenelemente.

    Im pharmazeutischen Umfeld wird neben (...)