Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Autor
    Prof. Dr. Thomas Schmid
    hat Pharmazie an der Ludwig-Maximilians-Universität München studiert, einen Master of Business Administration an der Stanford University in den USA absolviert und an der Universität Augsburg über das Fremd- und Mehrbesitzverbot promoviert. Nach 4 Jahren als Unternehmensberater im Gesundheitswesen bei der Boston Consulting Group und 5 Jahren als Generika-Manager beim Novartis-Konzern ist er seit 2013 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Kempten tätig, wo er Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen lehrt und an wirtschaftlichen Fragestellungen im Arzneimittelbereich forscht.

    Nahrungsergänzungsmittel & Co. in Apotheken: markante Margen

    Analyse der Listenpreise von Nahrungsergänzungsmitteln, bilanzierten Diäten und sonstigen Diätetika in Apotheken und resultierende Empfehlungen für die beteiligten Akteure*)

    Pharma-Markt

    1. Betriebswirtschaftliche Fragestellungen bislang weitgehend vernachlässigt 2. Listenpreise von mehr als 34 000 Artikeln untersucht 3. Für die meisten Artikel sind Ein- und Verkaufspreise gemeldet 4. Bei mehr als der Hälfte der Artikel deutlich andere nominelle Zuschläge als bei nicht ... 5. Resultierende Handlungsempfehlungen für die beteiligten Akteure 6. Weitere Untersuchungen unter Berücksichtigung von Rabatten und Absätzen sind wünschenswert
    Prof. Dr. Thomas Schmid · Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten, Kempten