Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken

    Pflanzliche Arzneimittel

    Verlust einer Tradition mit Therapielücken*)

    Arzneimittelwesen

    Einleitung Nicht-Erstattungsfähigkeit von Phytopharmaka durch die GKV Ursachen und Folgen mit Therapielücken Appell an pharmazeutische Unternehmer, Gesetzgeber und Krankenkassen Anwendungsgebiete und Therapielücken für Phytopharmaka Diskussion
    Prof. Dr. André-Michael Beer1, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Heinz Schilcher2, Prof. Dr. med. dent. Dr. med. Dieter Loew3 · 1Klinik Blankenstein der Ruhr-Universität Bochum, Hattingen; 2 Immenstadt im Allgäu; 3Wiesbaden

    Pflanzliche Arzneimittel werden in der ärztlichen Praxis ähnlich chemisch definierten Arzneimitteln bei verschiedenen Indikationen eingesetzt. Sie unterliegen gleichen legislativen Zulassungsanforderungen wie Synthetika. Durch das Gesundheitsmodernisierungsgesetz (GMG) vom 1.1.2004, § 34 Abs. S. 1 SGB V und die Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) über die Verordnung von Arzneimittel in der vertragsärztlichen Praxis (BAnz (...)