Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

    Pharma am Scheideweg / Teil 2

    Günther Illert und Dr. Kristian Koch

    B-LUE Management Consulting GmbH, Hamburg

    In diesem zweiteiligen Beitrag wird die zukünftige Rolle der Pharmaindustrie im Versorgungsprozess thematisiert. Im ersten Teil der Ausarbeitung haben die Autoren die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit des Geschäftsmodells der Pharmaindustrie aufgezeigt. Die Autoren plädieren zudem für eine konsequente Outcome-Orientierung und eine ganzheitliche Sicht auf den Versorgungsprozess; die Voraussetzungen hierfür können Pharmaunternehmen, Leistungserbringer und Krankenkassen gemeinsam im Rahmen eines Versorgungsmanagements entwickeln. Dabei sind eine klare Konzeption, Umsetzung und ein verlässliches Controlling derartiger Programme unerlässlich. Es wurde daher eine Studie durchgeführt, um zu evaluieren, in wie fern die Akteure im Gesundheitswesen gewillt sind, sich auf neue Formen der Zusammenarbeit einzulassen. Im Folgenden werden die Ergebnisse der Studie vorgestellt und Implikationen für die Umsetzung eines erfolgreichen Versorgungsmanagements diskutiert.




    © ECV- Editio Cantor Verlag (Germany) 2011

     

    pharmind 2011, Nr. 4, Seite 640