Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Abb. 1: Bestimmung der Gesamtkeimzahl nach Abklatsch von ungewaschenen, gewaschenen und desinfizierten Händen (Quelle: Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker).

    Praxisnahe Analytik und Hintergrundinformationen im Pharma-Alltag

    Mikrobiologische Kontaminationsquellen und effizientes Monitoring in der pharmazeutischen Industrie

    Analytik

    Einleitung Kontaminationsquellen Mikrobiologisches Monitoring Fazit
    Dr. Mirko Bergmann und Dr. Mona Tawab · Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker, Eschborn

    Mikroorganismen sind ubiquitär verbreitet. Ihr Einfluss auf die mikrobiologische Qualität, auch von nicht-sterilen Produkten, ist daher nicht zu unterschätzen. Der folgende Artikel erläutert die häufigsten Ursachen für Kontaminationen und welche Möglichkeiten eines aussagekräftigen Monitorings es gibt.

    Einleitung

    Überall sind wir von Mikroorganismen umgeben, die nicht nur als Pathogene sondern auch in symbiotischer Lebensweise mit uns und unserer Umwelt eng verknüpft sind. Wird einerseits die bewusste Kultivierung von Bakterien, Pilzen und Hefen zur Produktion von Arzneimitteln und (...)

    Bleiben Sie am Ball!
    Mit einem Abonnement der pharmind!