Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

    Produktion und Verteilung von Pharmawasser in einer Sterilfabrik

    Kay Lorenzen, Andreas Köpps und Kai Uwe Gockel

    hameln pharmaceuticals gmbh, Hameln

    Production and Distribution of Water for Pharmaceutical Use in a Sterile Facility

    The following article will describe how hameln pharma, contract manufacturer of parenteral solutions and suspensions, has structured the complete water production and distribution in its new sterile facility.
    The supply in the new building with Water for injections (WfI) and Highly purified water (HPW) was one of the most crucial questions when building the new sterile facility as ultrapure water is the most important raw material in a company specialised in the production of parenterals.
    Besides the questions of production and distribution, a perspective concerning the qualification of the systems is given.




    © ECV- Editio Cantor Verlag (Germany) 2010

     

    pharmind 2010, Nr. 3, Seite 532