Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Abbildung 1: Dichte der verschiedenen Papiersorten, die für die Komprimierung zu Tabletten verwendet wurden (Quelle aller Abbildungen: Institut für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie, Philipps-Universität Marburg).

    Tabletten aus Papier*)

    Originale

    Einleitung Materialien und Methoden Ergebnisse und Diskussion Zusammenfassung
    Florian Stumpf und Cornelia M. Keck · Institut für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie, Philipps-Universität Marburg, Marburg

    Korrespondenz:

    Prof. Dr. Cornelia M. Keck, Institut für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie, Philipps-Universität Marburg, Robert-Koch-Str. 4, 35037 Marburg, Germany; e-mail: cornelia.keck@pharmazie.uni-marburg.de

    Zusammenfassung

    Die Möglichkeit, handelsübliches Papier zu Tabletten zu komprimieren, wurde in dieser Studie systematisch untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass Tabletten aus Papier hergestellt werden können – unabhängig von der Art des verwendeten Papiers. Die Tabletten unterscheiden sich optisch wenig von (...)

    Bleiben Sie am Ball!
    Mit einem Abonnement der pharmind!