Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Abbildung 1: Washburn-Sorptionszelle (Quelle aller Abbildungen: Krüss GmbH).

    Verbesserte Messung der Pulverbenetzung mit der Washburn-Direct-Methode

    Eine Reproduzierbarkeitsuntersuchung basierend auf Messungen der Wasserbenetzbarkeit von mikrokristallinem Cellulosepulver

    Originale

    1. Einleitung 2. Material und Methoden 3. Ergebnisse und Diskussion der Messungen an mikrokristalliner Cellulose 4. Schlussfolgerung

    Keywords, Pulverbenetzung, Washburn, Sorption, Kontaktwinkel, Probenvorbereitung, mikrokristalline Cellulose

    Frederick Fiddler, Daniel Frese, Caitlin Heilferty, Raymond Sanedrin, Frank Thomsen · Krüss GmbH, Hamburg

    Korrespondenz:

    Dr. Daniel Frese, Krüss GmbH, Borsteler Chaussee 85, 22453 Hamburg (Germany), E-Mail: d.frese@kruss.de

    Zusammenfassung

    In der pharmazeutischen Analytik gehören Adsorptionsmessungen an Pulvern nach der Washburn-Methode zum Standardrepertoire. In der Anwendung ist diese Methode jedoch anspruchsvoll, oft mit einer großen Messunsicherheit behaftet und mit einigen potenziellen Fehlerquellen verbunden. Besonders sensibel sind die Herstellung homogener Proben mit immer gleicher Packungsdichte und die Auswertung der Messkurve.

    In diesem Artikel werden Möglichkeiten (...)