Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

    Verbesserung der Bewertbarkeit von Transportabweichungen bei Arzneimitteln durch Transportsimulation

    Dr. Malte Klemt und Dr. Guido Radtke

    Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, Ingelheim am Rhein

    Korrespondenz: Dr. Malte Klemt, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, Binger Straße 173, 55216 Ingelheim am Rhein (Germany), e-mail: Malte.Klemt@boehringer-ingelheim.com

    Improvement in the Evaluation of Drug Transport Deviations by means of Transport Simulations

    Drug transport is subjected to very variable climatic and mechanical loads. This is why laboratory stress tests, qualification of the transport systems used and conduction of verification transports has limited suitability for reliably predicting the influence of all negative effects that can be realistically expected. In accordance with regulatory requirements, a negative effect on the quality of the drugs must be excluded even under unfavourable transport conditions. To provide proof, the present study simulated in contrast to conventional transport validation handling errors, vibrations and climatic loads that could be realistically expected in the identified distribution chain of the drug in a largely standardised manner. This allowed information to be obtained with particular emphasis on drug transport stability beyond the scope of laboratory stress tests, stability studies and transport validation.

    Key words AMWHV • Arzneimitteltransporte • Transportabweichungen • Transportsimulation • Transportvalidierung




    © ECV- Editio Cantor Verlag (Germany) 2011

     

    pharmind 2011, Nr. 6, Seite 1129