Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken

    Was die Qualified Person über Whistleblowing wissen sollte

    Situation vor Ratifizierung der europäischen Hinweisgeberschutzrichtlinie

    Gesetz und Recht

    1. Einleitung 2. Berühmte Whistleblower und ihre Schicksale 3. Aussicht auf eine zukünftige einheitliche Regelung 4. Aktuelle Gesetzeslage 5. Einzelne Bestimmungen mit Hinweisgeberschutz-Potenzial 6. Arbeitsrecht und Rechtsprechung durch das Bundesarbeitsgericht (BAG) 7. Mögliche (neben-)strafrechtliche Konsequenzen für den Hinweisgeber 8. Mögliche Ersatzansprüche gegen Hinweisgeber 9. Wie können sich Whistleblower rechtlich gegen Benachteiligungen zur Wehr setzen? 10. Anlaufstelle: Whistleblower-Netzwerk e. V. 11. Schlussfolgerung und Ausblick
    Dr. Elke Podpetschnig-FoppTecklenburg

    Zusammenfassung

    Als Whistleblower oder Hinweisgeber werden Personen bezeichnet, die maßgeblich aus altruistischen Motiven heraus gravierende Missstände in ihrem Arbeitsumfeld an die Öffentlichkeit bringen. In Deutschland mangelt es bislang nicht nur an einer Legaldefinition dieses Begriffs, sondern auch an einer national einheitlichen Regelung zum Schutz von Whistleblowern vor allem vor möglichen Nachteilen am Arbeitsplatz, die ihnen aufgrund der von ihnen aufgedeckten Informationen entstehen können. Diese Situation soll sich nun bis Ende 2021 durch Ratifizierung der im Dez. 2019 in Kraft getretenen Richtlinie (EU) 2019/1937 (...)