Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Abbildung 2
    Die Simulation zeigt die gesamte Bandbreite möglicher Ergebnisse des diskontierten Cashflow an (Quelle: alle Abbildungen Solution Matrix).

    Wie Regulatory Affairs zur Bewertung eines Markteinführungsprojekts beiträgt

    Teil 2*)

    Fachthemen

    Quantifizieren durch Schätzen und Validieren Keine Verlässlichkeit ohne Simulation Die Erfolgswahrscheinlichkeit der Marktzulassung macht den Unterschied Quantifizierte Risikofaktoren liefern Hinweise zur Projektoptimierung Projektportfolio verlässlich optimieren
    Christine Marburger und Johannes Ritter · Solution Matrix, Frankfurt/Main

    Quantifizieren durch Schätzen und Validieren

    Die Einflussmap ist der erste Schritt zu verlässlichen Zahlen. Was wird davon nun gerechnet, geschätzt oder validiert? In einem Finanzmodell werden alle Unsicherheiten in Formeln umgesetzt, z. B. summieren sich die einzelnen Marketingkosten oder multiplizieren sich die Erfolgswahrscheinlichkeit der klinischen Studien und der Zulassungswahrscheinlichkeit. Zunächst werden die vorliegenden verlässlichen Daten eingepflegt. Sie stammen aus Studien oder sind unternehmenseigene historische Kostendaten wie Kosten für Pharmareferenten oder Herstellungskosten.

    Bleiben Sie am Ball!
    Mit einem Abonnement der pharmind!