Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

    Aufrüstung und Umbau bestehender Anlagen

    Editorial

    Sehr geehrte Leser des TechnoPharm-Journals,

    in der letzten Ausgabe dieses Jahres befassen wir uns mit einer Vielzahl interessanter Themen. Wir setzen z. B. unsere Beitragsserie zum FDA-Richtlinienentwurf „Request for Quality Metrics“ fort. Der zweite Teil beleuchtet einige Vorgaben im Detail und zeigt Parallelen zu europäischen Regularien auf.

    Ausgelöst durch die FDA-Initiative „Continuous Manufacturing“ hat sich in den letzten Jahren auf diesem Gebiet einiges getan. Es laufen vermehrt Forschungskooperationen, viele Hersteller haben sich des Themas angenommen, erste Lösungen sind auf dem Markt erhältlich und erste Linien wurden implementiert. Im Solidabereich beginnt der Herstellprozess in vielen Fällen mit einem Dosier- und Mischprozess. Erfahren Sie, wie dieser Prozessschritt durch den Einsatz kontinuierlicher Dosier-Misch-Module effektiv gestaltet werden kann.

    Ein wichtiges Thema ist auch der Umbau von bestehenden Anlagen, um diese an aktuelle technische Standards oder behördliche Vorgaben anzupassen. Dazu stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe zwei Modellprojekte vor. Im ersten Projekt wird eine bestehende Vial-Abfülllinie mit einem RABS-System ergänzt und ein DTPE-Portsystem zum Einschleusen der Stopfen integriert. Im zweiten Projekt wird ein bestehender Abfüll- und Gefriertrocknungsbereich für Blutplasmaprodukte bei laufendem Betrieb an zukünftige GMP-Anforderungen angepasst. Lesen Sie, welche Herausforderungen es bei der Planung und Durchführung von derartigen Projekten gibt und was für eine erfolgreiche Umsetzung unabdingbar ist.

    Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre, ein besinnliches Weihnachtsfest und ein glückliches Neues Jahr 2016!


    Ihr

    Dr. Martin Bornhöft

    Geschäftsstellenleiter der APV e. V.

    Originaldokument