Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Abbildung 1:
    In der Batch-Produktion werden die Unit Operations sequenziell durchgeführt. Das bedeutet: Erst nach Abschluss eines Prozesses wird das gesamte Zwischenprodukt zum nächsten Prozess überführt (Quelle: L.B. Bohle).

    Automatisierung kontinuierlicher Herstellungsprozesse

    Herausforderung bei der kontinuierlichen Produktion pharmazeutischer Feststoffe

    Automation

    1. Einleitung 2. Stand der Technik: Batchproduktion 3. Von der Batchproduktion zu kontinuierlichen Prozessmaschinen 4. Produktionsprozess und Unit Operations 5. Aufstellung einer grundlegenden Massenbilanz 6. Regelungstechnische Analyse der Unit Operations 7. Anforderung an eine Anlagenautomatisierung 8. Die Automatisierung auf Basis einer mehrstufigen Architektur 9. Zusammenfassung Anzeigen
    Dr. Hubertus Rehbaum · L.B. Bohle Maschinen + Verfahren GmbH, Ennigerloh*)
    Dipl.-Ing. Christopher Groß-Weege · Institut für Regelungstechnik an der RWTH Aachen, Aachen

    Korrespondenz:

    L.B. Bohle Maschinen + Verfahren GmbH, Industriestr. 18, D-59320 Ennigerloh;
    e-mail: leseranfragen@lbbohle.de

    Dr. Hubertus Rehbaum
    Dr. Hubertus Rehbaum studierte Elektro- und Informationstechnik sowie Wirtschaftswissenschaften an der RWTH Aachen. Während seiner Promotion in Angewandter Informatik entwickelte er Algorithmen für die Analyse von Biosignalen zur Steuerung von Handprothesen. Anschließend leitete er bis Juni 2016 die Entwicklungen zur kontinuierlichen Fertigung als Manager
    (...)