Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Abb. 1:
    Die Grafik veranschaulicht das Funktionsprinzip der Partikelzählung: Die Fläche des Schattens, der auf die Fotodiode projiziert wird, ist ein Maß für die Größe des erfassten Partikels (Quelle aller Abbildungen: PAMAS Partikelmess- und Analysesysteme GmbH).

    Messung nach USP <788> und <789>

    Automatische Partikelzähler analysieren die Reinheit von pharmazeutischen Flüssigkeiten im Einklang mit geltenden Pharmakopöen

    Messen/Steuern/Regeln

    Einleitung Messprinzip der optischen Partikelzählung Kalibrierung und Richtlinien der Pharmakopöen Validierung von Partikelzählern nach USP <788> Normgerechte Auswertung der Messdaten Flexible Anpassung an den spezifischen Anwendungsbereich Fazit
    Sabine Brummer und Sandra Suresh · PAMAS Partikelmess- und Analysesysteme GmbH, Rutesheim

    Korrespondenz:

    Sandra Suresh, Marketing Manager, PAMAS Partikelmess- und Analysesysteme GmbH, Dieselstraße 10, 71277 Rutesheim; e-mail: sandra.suresh@pamas.de

    Sabine Brummer
    Nach ihrer Ausbildung zur Chemisch-Technischen Assistentin war Sabine Brummer zunächst an der Universität Stuttgart und im Applikationslabor eines Herstellers von Luftpartikelzählern tätig. Seit Oktober 1994 leitet sie das Applikationslabor der PAMAS Partikelmess- und Analysesysteme GmbH, eines Anbieters von automatischen Partikelzählern für die Reinheitskontrolle von Flüssigkeiten. Im Rahmen ihrer
    (...)