Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Abb. 1: Prinzipieller Vergleich der Einzeldosierung und der Doppeldosierung; Gesamtmischung bei Einzeldosierung ist die zuvor hergestellte Mischung aller Beutelkomponenten; Komponente 1 bei der Doppeldosierung ist die Aroma- / Salzmischung, Komponente 2 das reine Macrogol als Wirkstoff (Quelle: alle Abbildungen Klocke Pharma-Service GmbH).

    Viersiegelrandbeutel mit elektrolythaltigen Macrogol-Laxantien

    Verbesserung der Qualität und Produktivität bei deren Herstellung durch eine Doppeldosierung

    Maschinen- und Anlagenbau

    Einleitung Prinzip der Doppeldosierung Technologische Umsetzung der Beutelabfüllung von Macrogolprodukten Exkurs Kolbenschieberdosierung Exkurs Beutelsiegelung Vorteile und Anwendung der Doppeldosiertechnologie Fazit
    Gerhard Neumaier & Alexander Pergande · Klocke Pharma-Service GmbH, Appenweier

    Korrespondenz:

    Gerhard Neumaier, Klocke Pharma-Service GmbH, Straßburger Straße 77, 77767 Appenweier; e-mail: gerhard.neumaier@klocke-pharma.de

    Zusammenfassung

    Üblicherweise wird bei der Abfüllung von Pulvern in Beutel so vorgegangen, dass alle Bestandteile zu einer Mischung verarbeitet werden, die dann in einem einzigen Dosiervorgang in den Beutel gefüllt wird. Bei einer Reihe von Produkten bringt diese Vorgehensweise Nachteile mit sich, die durch eine Doppeldosierung vermieden werden können. Dabei werden zwei Komponenten in einen Beutel gefüllt, anstatt diese beiden Komponenten vor der (...)