Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

News Archiv

Blutgruppe bestimmt Zusammensetzung des Darmmikrobioms mit

21.01.2021
Wissenschaftler weltweit erforschen seit einigen Jahren, inwiefern die Mikroorganismen, die in und auf dem menschlichen Körper leben, zentrale Lebensprozesse und damit Gesundheit und Krankheit beeinflussen. Sie gehen heute davon aus, dass es einen Zusammenhang zwischen der Gesamtheit der

FFP2 und FFP3 – das sind die Unterschiede

21.01.2021
Aktuell dreht sich alles um FFP2-Masken – filtrierende Halbmasken der Schutzstufe 2. Insgesamt gibt es drei Schutzstufen: Während FFP1-Masken bei der Infektionsprävention vernachlässigt werden können, geraten FFP3-Masken bei der Mundschutz-Diskussion in den Hintergrund.

Nerven magnetisch die Wachstumsrichtung zeigen

20.01.2021
Ein Grund, warum sich Nervenschäden im Gehirn nicht gut regenerieren lassen, ist, dass die Nervenfortsätze nicht wissen, in welche Richtung sie wachsen sollen. Ein Forschungsteam der Ruhr-Universität Bochum (RUB), der Sorbonne Université Paris und der Technischen Universität Braunschweig arbeitet

COVID-19 hat etliche Gesichter

20.01.2021
Die vom Coronavirus SARS-CoV-2 verursachte Erkrankung COVID-19 umfasst nach aktuellen Untersuchungen mindestens fünf verschiedene Varianten. Diese unterscheiden sich darin, wie das Immunsystem auf die Infektion reagiert. Forschende des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)

Biontech: Grünes Licht für Marburg

20.01.2021
Das Regierungspräsidium Gießen (RP) hat Biontech die Erlaubnis für die Produktion von Sars-CoV-2-Impfstoff in der von Novartis übernommenen Anlage in Marburg erteilt. Ministerpräsident Volker Bouffier und Staatsministerin Priska Hinz zeigten sich erfreut über das schnelle Genehmigungsverfahren.

Designer-Zytokin lässt gelähmte Mäuse wieder gehen

19.01.2021
Mittels Gentherapie ist es einem Forschungsteam erstmals gelungen, Mäuse nach einer kompletten Querschnittverletzung wieder zum Laufen zu bringen. Dabei stellten die Nervenzellen das heilsame Protein selbst her. Bisher sind Lähmungen, die auf Rückenmarksschädigungen zurückgehen, irreparabel.

Janssen legt Zwischenergebnisse vor

19.01.2021
Zum Impfstoffkandidaten Ad26.COV2-S von Janssen wurden nun Zwischenergebnisse der Phase-I/II-Studie im „New England Journal of Medicine“ (NEJM) veröffentlicht. Die klinische Phase-III läuft seit dem 23. September vergangenen Jahres. Teile des Zulassungsantrags wurden im Rahmen einer „Rolling Submission“ schon vorab an die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) übermittelt.

Genorte für übermäßiges Schwitzen identifiziert

18.01.2021
Petra H. muss bei einem Vorstellungsgespräch Briefe nach Wichtigkeit sortieren. Dabei hinterlässt sie große nasse Flecken auf den Briefen. Petra H. leidet unter übermäßigem Schwitzen ohne erkennbare organische Ursache, auch Primäre Hyperhidrose genannt. Etwa 2,5 Prozent der Bevölkerung sind von

Biontech-Impfstoff künftig einfacher einsetzbar

18.01.2021
Bei den Corona-Impfungen in Deutschland kann das Präparat der Hersteller Biontech und Pfizer künftig einfacher eingesetzt werden. Wie aus aktualisierten Handlungsempfehlungen von Biontech hervorgeht, kann der Impfstoff auch schon als fertige Dosis in der Spritze bis zu 6 Stunden bei

Warum Remdesivir das Coronavirus nicht vollständig ausschaltet

15.01.2021
Remdesivir ist das erste Medikament gegen Covid-19, das unter Auflagen in Europa zugelassen wurde. Der Wirkstoff soll die rasante Vermehrung des SARS-CoV-2-Erregers in menschlichen Zellen unterdrücken, indem er die virale Kopiermaschine, die RNA-Polymerase, stoppt.

Neue vielversprechende Antikörper gegen SARS-CoV-2

14.01.2021
Ein internationales Forscherteam unter Federführung der Universität Bonn hat neuartige Antikörper-Fragmente gegen das SARS-Coronavirus-2 gefunden und weiterentwickelt. Diese „Nanobodies“ sind viel kleiner als klassische Antikörper. Sie dringen daher besser ins Gewebe ein und lassen sich leichter

Biontech-Impfstoff wird künftig auch in NRW produziert

14.01.2021
Der Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer wird demnächst auch in Nordrhein-Westfalen produziert. Der US-Pharmakonzern Baxter habe einen entsprechenden Auftrag für sein Werk in Halle in Westfalen erhalten, sagte der Personalchef des Werks, Jürgen Fleischer, am Mittwoch, 13.01.2021, auf Anfrage. Der Produktionsstart werde voraussichtlich im März sein.

Bakterium produziert pharmazeutische Allzweckwaffe

13.01.2021
Ein Wirkstoff aus den Blättern einer Zierpflanze gilt seit einigen Jahren als möglicher Vorreiter einer neuen Gruppe potenter Medikamente. Bislang war es jedoch sehr aufwendig, ihn in größeren Mengen herzustellen. Das könnte sich nun ändern: Forscher der Universität Bonn haben ein Bakterium

Neuer Rx-Chef für Galderma

13.01.2021
Jörg Schmitz hat die Leitung der Business Unit Rx bei Galderma übernommen. Zu den bekannten verschreibungspflichtigen Produkten des Herstellers aus Düsseldorf gehören Epiduo (Adapalen/Benzoylperoxid), Oracea (Doycyclin) und Mirvaso (Brimonidin).

EU-Kommission schließt Vorgespräche über Valneva-Impfstoff ab

13.01.2021
Die EU will sich bis zu 60 Mio. Dosen eines weiteren Corona-Impfstoffs sichern. Man habe die Sondierungsgespräche mit dem französischen Biotech-Unternehmen Valneva abgeschlossen, teilte die EU-Kommission am Dienstag mit. Der geplante Vertrag erlaube den Kauf von 30 Mio. Dosen mit

Stimmen statt Spritzen: Spahn und die Coronakrise

12.01.2021
Kommentar / Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat eigentlich gerade mehr als genug um die Ohren: Denkt man nicht in Wirtschaftszahlen, sondern in Menschenleben, führt er momentan das wichtigste Ressort am Kabinettstisch.

Spermien auf dem richtigen Weg

11.01.2021
Forscher finden einen neuen Mechanismus der männlichen Unfruchtbarkeit / Ein wesentlicher Bestandteil aller eukaryotischen Zellen ist das Zytoskelett. Mikrotubuli, winzige Röhrchen, die aus einem Protein namens Tubulin bestehen, sind Teil dieses Zellskeletts.

Intelligenzdefizit: Forscher schließen von der Maus auf den Menschen

11.01.2021
Einschränkungen in der Intelligenz, Bewegungsstörungen und Entwicklungsverzögerungen sind typisch für eine Gruppe seltener Erkrankungen, die zu den GPI-Ankerstörungen zählen. Wissenschaftler der Universität Bonn und des Max-Planck-Instituts für molekulare Genetik haben mit gentechnischen Methoden

„Impfweltmeister“: Israel liegt vorn

08.01.2021
„Impf-Weltmeister“ ist allerdings Israel: In den ersten zwei Wochen nach dem Beginn der Impfkampagne wurden im Rekord-Tempo eine Million Bürger gegen das Coronavirus geimpft. Mittlerweile sind 17 Prozent der Bevölkerung geimpft – das Land hat fast 9,3 Millionen Einwohner.

Daten aus dem echten Leben: Bessere Arzneimittelentwicklung?

08.01.2021
Seit mehr als einem halben Jahrhundert verlassen sich die Aufsichtsbehörden auf der ganzen Welt bei der Zulassung neuer Arzneimittel auf randomisierte kontrollierte Studien (RCT). Sie sind der so genannte „Goldstandard“, um zu einer hohen Evidenz zu kommen;

Neuartiger Mikroreaktor für Grignard-Reagenzien

06.01.2021
Victor Grignard erhielt 1912 den Nobelpreis für Chemie: Seither haben sich die nach ihm benannten Grignard-Reagenzien einen festen Platz in der chemischen und pharmazeutischen Industrie erobert. Ein neuartiger Mikroreaktor von Fraunhofer-Forschern lässt diese Reaktionen nun schneller und sicherer

Corona-Impfung: Sollte es die zweite Dosis später geben?

06.01.2021
Die Idee ist auf den ersten Blick simpel und einleuchtend: Um zumindest einen gewissen Schutz gegen Corona zu haben, könnten möglichst viele Menschen zunächst die erste Dosis des Impfstoffs bekommen. Die zweite Dosis, die für einen besseren Schutz notwendig ist,

Schneller Blick unter die Haut

05.01.2021
Selbstlernende Algorithmen analysieren medizinische Bilddaten / Bildgebende Verfahren ermöglichen einen detaillieren Blick ins Innere eines Organismus. Doch die Interpretation der Daten ist zeitaufwändig und erfordert viel Erfahrung. Neue Möglichkeiten eröffnen künstliche neuronale Netzwerke. Sie benötigen nur Sekunden, um Ganzkörperscans von Mäusen auszuwerten und die Organe, statt in verschiedenen Schattierungen von Grau, zu segmentieren und in Farbe darzustellen. Dies erleichtert die Auswertung erheblich.

SARS-CoV-2 mit Bioinformatik austricksen

05.01.2021
Bioinformatiker entdecken eine neue Schwachstelle des Virus / Die Suche nach wirksamen antiviralen Mitteln gegen das neue Coronavirus läuft auf Hochtouren. Mit einem neuartigen Ansatz haben Tübinger Bioinformatiker nun eine Schwachstelle des Virus entdeckt, die für die Wirkstoffentwicklung genutzt werden könnte. In einem Computermodell identifizierte der DZIF-Wissenschaftler Andreas Dräger und sein Team ein menschliches Enzym, das für das Virus entscheidend ist. Wurde es im Modell ausgeschaltet, konnte sich das Virus nicht mehr vermehren.

Hemmstoff im Tunnel / Neuer Ansatz zur Entwicklung von Cholin-Acetyltransferase-Inhibitoren

05.01.2021
Das Enzym Cholin-Acetyltransferase (ChAT) katalysiert die Synthese des Neurotransmitters Acetylcholin und könnte ein Zielmolekül für Pharmaka sein. Ein schwedisches Forschungsteam hat jetzt den Wirkmechanismus von Arylvinylpyridinium (AVP), einer bekannten Klasse von Inhibitoren der ChAT, aufgeklärt. Wie sie in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichten, baut die ChAT dabei den eigentlichen Wirkstoff selbst zusammen, indem es Coenzym A (CoA) an AVP knüpft.

Die Mechanik des Immunsystems / Spezielle Mikroskopie-Methoden erlauben es, die mechanische Wechselwirkung zwischen T-Zellen und kleinen Partikeln zu messen

05.01.2021
Wenn die T-Zellen unseres Immunsystems aktiv werden, dann spielen dabei winzige Zugkräfte auf molekularer Ebene eine wichtige Rolle. Sie konnten an der TU Wien nun untersucht werden. Es sind hochkomplizierte Prozesse, die permanent in unserem Körper ablaufen, um Krankheitserreger in Schach zu halten: Die T-Zellen unseres Immunsystems sind ständig damit beschäftigt, nach Antigenen zu suchen – verdächtigen Molekülen, die an bestimmten Rezeptoren der T-Zellen andocken können wie ein Schlüssel, der exakt in ein bestimmtes Schloss passt. Dadurch wird die T-Zelle aktiv, die Abwehrmechanismen des Immunsystems werden in Gang gesetzt.

ViGeneron und Biogen kooperieren

05.01.2021
Die ViGeneron GmbH gab eine globale Kooperations- und Lizenzvereinbarung mit Biogen Inc. zur Entwicklung und Vermarktung von Gentherapieprodukten auf Basis von AAV-Vektoren (Adeno-assoziierte Viren) zur Behandlung von erblichen Augenerkrankungen bekannt.

Die menschlichen Helfer von SARS-CoV-2

04.01.2021
Zielstrukturen für Medikamente identifiziert / Wie alle Viren ist auch das neue Coronavirus auf die Hilfe der menschlichen Wirtszelle angewiesen. Die Funktionsträger der Zelle, die Proteine, ermöglichen als Rezeptoren dem Virus den Eintritt in die Wirtszelle oder helfen ihm bei seiner Vermehrung.

Impfstoff zerstört: Klinikapotheker festgenommen

04.01.2021
Ein ehemaliger Mitarbeiter einer Krankenhausapotheke im US-Bundesstaat Wisconsin ist festgenommen worden, weil er rund 570 Dosen eines Coronavirus-Impfstoffes ruiniert haben soll. / Erste Ermittlungen hätten ergeben, dass der Verdächtige den Impfstoff von Moderna vorsätzlich aus der Kühlung genommen und über Nacht stehen gelassen habe, erklärte die Polizei in Grafton am Donnerstag. Der Mann habe zugegeben, dass er gewusst habe, dass die Impfdosen damit unbrauchbar wurden.

Wo bleibt der Impfstoff?

04.01.2021
Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci zeigt sich empört über die anhaltende Unklarheit im Hinblick auf weitere Lieferungen von Corona-Impfstoff. „Ich erwarte jetzt von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn Aufklärung und endlich eine verlässlich und belastbare Auflistung des Impfstoffes, der da kommen soll“, sagte die SPD-Politikerin am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Zweite Dosis verschieben: EMA dämpft Erwartungen

04.01.2021
Um möglichst schnell möglichst viele Menschen gegen das Coronavirus zu impfen, könnte es angesichts des Engpasses Experten zufolge sinnvoll sein, den Zeitpunkt der Auffrischungsimpfung nach hinten zu verschieben. Doch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) ist skeptisch.

Schwieriges Jahr im Kampf gegen die Coronakrise

22.12.2020
Bilanz der chemisch-pharmazeutischen Industrie 2020 / Das Jahr 2020 war für die chemisch-pharmazeutische Industrie von einem kräftigen Auf und Ab in den vier Quartalen geprägt. Die globale Coronakrise belastete viele Unternehmen stark: Der Umsatz in Deutschlands drittgrößter Branche ging insgesamt um 6 Prozent auf 186,4 Milliarden Euro zurück.

Zwei Deutsche prägten Wissenschaftsjahr 2020 mit

22.12.2020
Jedes Jahr veröffentlicht das Fachblatt «Nature» eine Liste von zehn Menschen, die das Wissenschaftsjahr geprägt haben / Zwei Expertinnen aus Deutschland gehören für das britische Fachmagazin «Nature» zu den zehn Menschen, die im Jahr 2020 eine entscheidende Rolle für die Wissenschaft spielten: die gebürtige Erfurterin Kathrin Jansen, Leiterin der Impfstoff-Forschung beim US-Pharmaunternehmen Pfizer, sowie Verena Mohaupt, Mitarbeiterin des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts (Awi) und Logistikchefin der Arktis-Expedition «Mosaic».

Entwicklung von Alzheimer-Plaques mit Infrarot-Mikroskopie aufgeklärt

22.12.2020
Eine neue Zeitrechnung für Plaques / Bei Alzheimerkranken lagert sich das Protein Amyloid-β (Aβ) im Gehirn zu sogenannten Fibrillen zusammen. Dies hat toxische Folgen für die umliegenden Nervenzellen. Man vermutet, dass Immunzellen die Aβ-Fibrillen zu Plaques verdichten. Die Entstehung dieser mikroskopisch kleinen Gebilde konnte jetzt beim Menschen mit Infrarot-Mikroskopie nachverfolgt werden. Ein Forschungsteam der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und der Vrije Universität Amsterdam (VU) hat die Entwicklungsstadien der Aβ-Fibrillen bestimmt und so die Entstehung der Plaques nachvollziehen können.

Ausgehungert – Neuer Wirkstoff hemmt das Wachstum von Krebszellen

21.12.2020
Die Hemmung der Genexpression in Mitochondrien von Mäusen stoppt das Wachstum von Krebszellen / Ein neu entwickelter Wirkstoff lässt Krebszellen aushungern, indem er ihre „Kraftwerke“ - die sogenannten Mitochondrien - angreift. Der neue Wirkstoff verhindert das Ablesen der genetischen Information der Mitochondrien. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Biologie des Alterns, des Stockholmer Karolinska Instituts und der Universität Göteborg berichten in ihrer in der Fachzeitschrift Nature veröffentlichten Studie, dass die chemische Verbindung auch Potential für die Krebstherapie bei Menschen haben könnte.

Neuer SARS-CoV-2 neutralisierender Antikörper wird klinisch geprüft

21.12.2020
Die Uniklinik Köln, die Philipps-Universität Marburg, das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung und Boehringer Ingelheim haben den Start einer klinischen Phase-1/2a-Studie zu BI 767551 bekanntgegeben, einem neuen SARS-CoV-2 neutralisierenden Antikörper. Durch die Kombination großer virologischer und klinischer Expertise am UKK, UMR und DZIF zusammen mit Boehringer Ingelheims Expertise in der Entwicklung und Herstellung therapeutischer Antikörper, wollen die Partner gemeinsam BI 767551 als neue therapeutische und präventive/prophylaktische Behandlungsoption für den Kampf gegen COVID-19 entwickeln.

Glas für Pharmaverpackungen: SCHOTT eröffnet neues Werk in China

21.12.2020
Kapazität um 20.000 Tonnen erweitert / Neues Werk produziert Glasröhren für pharmazeutische Primärpackmittel, beispielsweise Ampullen und Fläschchen / Der Spezialglashersteller SCHOTT hat in seinem neuen Werk in China nach nur 15 Monaten Bauzeit die Produktion für Pharmaglas aufgenommen. Das neue Werk stellt hochwertiges FIOLAX® Borosilicatglasrohr her, das als Ausgangsmaterial für pharmazeutische Verpackungen wie Fläschchen, Ampullen, Spritzen und Karpulen dient. Borosilicatglas wurde von Firmengründer Otto Schott um 1890 entwickelt und ist der de-facto-Standard in der Pharmabranche. Es ist äußerst inert und hält das Medikament im Innern auf diese Weise stabil. Dadurch ist es besonders gut als Verpackungsmaterialfür COVID-19-Impfstoffe als auch weitere lebensrettende Medikamente geeignet.

Mit Nanopartikeln gegen Krebs

18.12.2020
Chemotherapien gegen Krebs haben häufig schwere Nebenwirkungen, da die verabreichten Medikamente auch für gesunde Zellen toxisch sind. Calciumphosphat und Citrat werden bereits seit einiger Zeit als vielversprechende Alternativen diskutiert, da sie zwar zum Zelltod führen, wenn sie in hohen Konzentrationen ins Zellinnere gelangen, ansonsten aber für den Körper gut verträglich sind.

Das PlugIn für Pipettier-Plattformen zum automatisierten Einfrieren von Proben bis -160°C

18.12.2020
In modernen Laboren werden hochwertigste Geräte und Verbrauchsmaterialen durch gut ausgebildete Personen, und unter Einhaltung von validierten SOP’s, eingesetzt. Mit dieser modernen Ausstattung können einerseits effiziente und andererseits nachvollziehbare Prozessabläufe realisiert werden. Ein Beispiel hierfür sind moderne Pipettier-Plattformen. Diese Pipettier-Plattformen unterstützen/entlasten die Anwender, sparen Kosten und bieten zudem eine automatische Dokumentation und damit verbunden eine Nachvollziehbarkeit der bearbeitenden Proben und erfolgten Abläufe.

Coronapandemie: Eine von vielen Gesundheitskrisen im Jahr 2020

18.12.2020
Auch für die Verantwortlichen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) war es ein „außergewöhnliches Jahr“ – schließlich führten sie „den globalen Kampf gegen eine Jahrhundertpandemie“ an. Doch das „SARS-CoV-2-Virus, das COVID-19 verursacht, ist nicht der einzige Krankheitserreger, mit dem wir uns 2020 befassten; dieser Ausbruch war einer von vielen Gesundheitsnotfällen in unseren Büchern“, so die WHO.

In welchen Ländern schon geimpft wird und wo noch nicht

17.12.2020
Die Hoffnungen sind riesig: Ein normales Leben, kein Infektionsrisiko, endlich wieder tanzen, feiern, bedenkenlos Oma und Opa sehen - davon träumen Viele mit Blick auf den Corona-Impfstoff. In Deutschland sollen voraussichtlich Anfang Januar die ersten Dosen verabreicht werden. Einige Länder sind schon weiter, in anderen muss sich die Bevölkerung noch eine Weile gedulden.

New Clinical Research Accreditation Launches to Meet Industry Demands

17.12.2020
GCSA launched today with a commitment to increase clinical research and trial capacity and quality in the UK as well as Globally. This will be achieved through the introduction of an industry leading standard for improving, maintaining and accrediting clinical research sites to improve sponsor and patient experience and increase clinical trials.

CarThera starts phase I/II trial in collaboration with Northwestern University to test SonoCloud-9 in patients with recurrent glioblastoma

17.12.2020
CarThera, a French company that designs and develops innovative ultrasound-based medical devices to treat brain disorders, today announces the launch of a new phase I/II clinical trial (NCT04528680) in collaboration with Northwestern University in Chicago. The trial will recruit up to 39 patients with recurrent glioblastoma (GBM) to test the SonoCloud-9 device in combination with Abraxane® - an albumin-bound formulation of paclitaxel.

Schutz für Proteine und Antikörper ohne Einfrieren

17.12.2020
Der Antibody Stabilizer ist eine Stabilisierungslösung zur Langzeitlagerung von Proteinen oder Antikörpern bei 2-8°C. Bestandteile des Antibody Stabilizers haben bei Proteinen und Antikörpern strukturerhaltende Eigenschaften, die deren Funktion lange erhalten.

Gene könnten der Schlüssel zu neuen Covid-19-Behandlungen sein

16.12.2020
Nach der Entdeckung von fünf Genen, die mit der schwersten Form der Krankheit assoziiert sind, wurden mögliche Behandlungen für Covid-19 identifiziert. Genetische Beweise sind nach klinischen Studien der zweitbeste Weg, um festzustellen, welche Behandlungen bei einer Krankheit wirksam sein werden.

Umweltgifte beeinflussen Medikamente

16.12.2020
Körperfremde Moleküle, wie wir sie etwa über die Umwelt oder Nahrung aufnehmen, können die Wirkung von Medikamenten schwächen oder auch verstärken. Das haben z.B. Studien zur Industriechemikalie Bisphenol A sowie zum Sojabohnen-Östrogen Genistein gezeigt.

Pharma: Der ewige Buhmann?

16.12.2020
Ein Jahr geht zu Ende – geprägt von einem Virus. Ziemlich genau einhundert Jahre nach der so genannten Spanischen Grippe wirft SARS-CoV-2 unser Leben durcheinander. Doch diese Pandemie ist auch eine der Rekorde. Noch nie gab es so schnell erste Diagnostika und Arzneimittel und die Impfstoffentwicklung übertrifft alle Erwartungen. Ohne die forschende Pharmaindustrie wäre das nicht möglich gewesen. Trotzdem hält sich in Deutschland wacker eine ausgeprägte Pharma-Phobie. Dahinter versteckt sich ein eklatantes Missverständnis, findet Florian Martius.

Spahn: Bis zum Sommer 60 Prozent geimpft

16.12.2020
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geht davon aus, dass bis Ende Sommer 2021 rund 60 Prozent der Bürger in Deutschland gegen das Coronavirus geimpft sein könnten. Stand heute könne im Sommer mit einer solch großen Zahl an Impfdosen gerechnet werden, dass dann weite Teile der Bevölkerung geimpft werden könnten, sagte der CDU-Politiker am Montagabend im ZDF-„heute-journal“ auf die Frage, wann 60 Prozent der Bevölkerung geimpft sein könnten.

Orales Medikament blockiert Übertragung von SARS-CoV-2

15.12.2020
Die Behandlung der SARS-CoV-2-Infektion mit einem neuen antiviralen Medikament, MK-4482/EIDD-2801 oder Molnupiravir, unterdrückt die Virusübertragung innerhalb von 24 Stunden vollständig, wie Forscher des Instituts für biomedizinische Wissenschaften an der Georgia State University herausgefunden haben.

FFP2-Ausgabe: Verordnung tritt rückwirkend in Kraft

15.12.2020
Auch ohne Veröffentlichung in der heutigen Ausgabe des Bundesanzeigers kann die Abgabe der FFP2-Masken in den Apotheken morgen früh starten. Nach Angaben eines Sprechers des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) soll die FFP2-Maskenverordnung morgen im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. Da dies nicht vor 15 Uhr zu erwarten ist, tritt sie damit rückwirkend in Kraft. Kurzfristig hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn noch eine überarbeitete zweite Fassung mit Änderungen vorgelegt.

Spahn: Tun alles für Impfstart noch im Dezember

15.12.2020
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält einen Beginn von Impfungen gegen das Coronavirus noch im Dezember für denkbar. „Wir tun alles dafür“, dass es noch im Dezember losgehen könne mit dem Impfen, sagte der CDU-Politiker am Montag im „Polittalk aus der Hauptstadt“, einer Kooperation des RBB-Inforadios mit der Süddeutschen Zeitung. Am Wochenende hatte es erste Kritik in den Medien gegeben.

Prävention in Zeiten von Corona

14.12.2020
Waldbaden, Vitamin D oder der neue mRNA-Impfstoff von BioNTech und Pfizer – welche dieser Möglichkeiten eignet sich wohl am besten zur „Prävention in Zeiten von Corona“? Eine kleine virtuelle Expertenrunde kam zu einem eindeutigen Ergebnis. „Prävention in Zeiten von Corona - was ist möglich?“ - so lautete der Titel einer Webveranstaltung des gemeinnützigen Vereins Healthcare Bayern e.V. in Kooperation mit dem Bayerischen Heilbäder-Verband.

Überblick: Die neuen Corona-Beschlüsse

14.12.2020
Um die hohen Corona-Fallzahlen in den Griff zu bekommen, fahren Bund und Länder das öffentliche Leben vom kommenden Mittwoch (16. Dezember) bis zum 10. Januar herunter. Die Beschlüsse von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen im Überblick.

Ausbildungsbilanz 2020: Trotz Corona mehr als 9.000 Ausbildungsangebote

14.12.2020
Trotz Corona-Krise konnte die Chemie- und Pharmaindustrie in diesem Jahr erneut mehr als 9.000 neue Ausbildungsplätze schaffen. Insgesamt beschäftigt die Branche rund 26.000 Auszubildende in über 50 Berufen. Für Betriebe und Ausbildungsmarkt dürfte die Situation allerdings auch im kommenden Jahr herausfordernd bleiben.

Cyber-Attacke gegen Europäische Arzneimittel-Behörde EMA

11.12.2020
Bei einer Cyber-Attacke auf die Europäische Arzneimittel-Behörde EMA in Amsterdam sind unter anderem Daten der Pharmaunternehmen Pfizer und Biontech abgegriffen worden. Das teilten die beiden Unternehmen in der Nacht zum Donnerstag in einer gemeinsamen Erklärung mit, nachdem sie von der EMA über die Attacke informiert worden waren. Demnach seien «einige Dokumente» im Zusammenhang mit dem Antrag der beiden Unternehmen auf Zulassung ihres Impfstoffs gegen das Corona-Virus von dem Angriff erfasst worden.

Übertragen Weihnachtsgeschenke Viren?

11.12.2020
Die Weihnachtszeit steht vor der Tür: Geschenke werden liebevoll verpackt, Weihnachtskärtchen geschrieben und dann ab unter den Tannenbaum oder zur Post. Doch in der Corona-Zeit ist dabei womöglich Vorsicht geboten. Denn: «Jeder, der Viren in Form von Aerosolen ausatmet, kontaminiert auch Oberflächen», erklärt der Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene an der Uni Rostock, Andreas Podbielski. Können Päckchen und Karten also zur Virenschleuder werden?

Impfstoffentwicklung gegen SARS-CoV-2: (Zu) schnell?

11.12.2020
In Großbritannien ist diese Woche mit dem Impfen gegen das Coronavirus begonnen worden. Eine Frau erhielt als erste weltweit die dort bereits zugelassene Vakzine; die fast 91-Jährige bezeichnete das als das „beste frühe Geburtstagsgeschenk“. Doch viele Menschen fragen sich, wie so schnell ein Impfstoff gegen den neuen Erreger entwickelt werden konnte. Zu Recht. Die Erklärungen sind allerdings relativ simpel.

Run auf FFP2-Masken hat begonnen

11.12.2020
Gestern noch hatte der scheidende Abda-Präsident Friedmann Schmidt die Risikogruppen gebeten, nicht sofort in die Apotheken zu stürmen, um die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) per Verordnungsentwurf versprochenen kostenfreien FFP2-Masken zu verlangen. Doch in den Apotheken liefen aber heute morgen bereits die Telefone heiß.

Roche übt mit Moderna Schulterschluss in Corona-Bekämpfung

10.12.2020
Roche treibt seine Bemühungen in der Corona-Bekämpfung weiter voran und ist nun eine Partnerschaft mit dem US-Unternehmen Moderna eingegangen. Der US-Konzern hat vor kurzem für seinen Corona-Impfstoffkandidaten in den USA und Europa die Notfall-Zulassung beantragt. Roche wiederum hat über ...

WHO: Eine Welt ohne Gebärmutterhalskrebs

10.12.2020
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Gebärmutterhalskrebs weltweit eliminieren. Ihre Strategie stützt sich auf die drei Säulen Impfung, Früherkennung (Screening) und Behandlung. Bei erfolgreicher Umsetzung könnten bis zum Jahr 2050 vierzig Prozent der Neuinfektionen und fünf Millionen Todesfälle vermieden werden. Eine Impfstoffstudie aus Schweden zeigt: Das ist machbar.

Start-up auf dem Weg zum Coronamedikament

10.12.2020
Weil SARS-CoV-2 ein neuartiges Virus ist, haben viele Menschen noch keine Antikörper gegen den Erreger gebildet. Impfstoffe können zwar Gesunde schützen, aber bereits an COVID-19 erkrankte Menschen nicht heilen. Auch spricht nicht jeder Mensch auf die Impfung an. Hier können die Antikörper zur Therapie von Erkrankten oder zur passiven Immunisierung von Gesunden angewendet werden.

Rentnerin beruft sich auf göttliche Befreiung von Maskenpflicht

10.12.2020
Angeblich von Gott persönlich ist eine Rentnerin am Münchner Hauptbahnhof von der Maskenpflicht befreit worden. Als vermeintlichen Beweis habe die Frau ohne Mund-Nasen-Bedeckung eine ausgedruckte Version des biblischen Psalms 91 vorgezeigt, teilte die Bundespolizei heute mit. Laut dem Schutzversprechen hält Gott unter anderem tödliche Krankheiten fern.

Nützliche „Fake“-Peptide

09.12.2020
Einige nützliche Medikamente bestehen aus Peptiden, die gezielt an bestimmte Zellproteine binden. Um solche Wirkstoffe wirksamer und stabiler zu machen, haben Wissenschaftler jetzt eine Möglichkeit gefunden, ganze Abschnitte des Peptids mit Ureido-(Harnstoff-)Einheiten zu ersetzen.

Kommentar / Das Präventionsparadox

09.12.2020
Mit der Prävention ist es nicht so einfach. Denn wenn sie erfolgreich ist, verlieren wir Menschen das Gefühl für die Gefahren. Darunter leidet die Akzeptanz von Impfstoffen. Oder von Maßnahmen gegen die Ausbreitung von SARS-CoV-2. Über die Folgen machen sich die wenigsten Gedanken. Ein Kommentar von Florian Martius.

Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen: 34 Gesetze in 32 Monaten

08.12.2020
Für den neuen Vorsitzenden des Bundesverbands der Pharmazeutischen Industrie (BPI) Dr. Hans-Georg Feldmeier steht die Stärkung des Produktionsstandortes Deutschland und Europa ganz oben auf der Agenda. „Die Themenkomplexe Digitalisierung, Innovation nehmen hierbei eine Schlüsselrolle ein“, sagte er auf der BPI-Hauptversammlung.

Krebszellen molekular ausschalten

07.12.2020
LMU-Forscher haben ein Enzym identifiziert, das für Reparaturen im Erbgut erforderlich ist. Entfernt man dieses Enzym, gehen Zellen mit DNA-Schäden zugrunde: eine mögliche Strategie, um die Erkrankung zu behandeln.Krebserkrankungen zählen nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu den häufigsten

Nichtalkoholische Fettleber? Erhöhtes Krebsrisiko!

07.12.2020
Als einen „stillen Killer“ bezeichnet das Beratungsunternehmen IQVIA die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD). Denn sie bleibt nicht nur häufig ohne spezifische Symptome und unerkannt. Sie kann ohne Behandlung zudem schwere Folgen haben. Eine Studie mit Daten aus dem Praxisalltag in Deutschland zeigt etwa, dass bei betroffenen Patienten das Risiko für Tumore erhöht ist.

Antikörper nach Moderna-Impfung über Monate nachweisbar

07.12.2020
Die durch den Corona-Impfstoff des US-Unternehmens Moderna ausgelöste Immunantwort ist mehrere Monate deutlich im Blut nachweisbar. Das zeigen Daten aus einer sogenannten Phase-I-Studie, die im «New England Journal of Medicine» («NEJM») veröffentlicht wurden. Das Ergebnis könnte darauf

Was soziale Distanzierung mit dem Gehirn macht

04.12.2020
Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Erin Schuman vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung entdeckte ein Hirnmolekül, das als „Thermometer" für die Anwesenheit anderer in der Umgebung eines Tieres fungiert. Zebrafische "spüren" die Anwesenheit von Artgenossen über spezifische

Medikamente direkt in Lunge transportierbar

04.12.2020
Neues Verfahren an Mäusen erfolgreich getestet - Möglicher Therapieansatz für COVID-19 / Forscher der Washington State University http://wsu.edu haben die Membranen menschlicher weißer Blutkörperchen zum Transport zweier Medikamente in infiziertes Lungengewebe von Mäusen genutzt. Es ging dabei um ein Antibiotikum und einen Entzündungshemmer. Das Verfahren in Nanogröße reduzierte das Wachstum der Bakterien und die Lungenentzündung. Die in "Communications Biology" veröffentlichten Ergebnisse haben laut den Forschern das Potenzial zur Behandlung von Infektionskrankheiten, wie auch von COVID-19.

Merck und Artios werden gemeinsam forschen

03.12.2020
Merck und Artios Pharma Limited, ein führender Entwickler auf dem Gebiet der DNA-Reparaturmechanismen mit einer breiten Pipeline von zielgerichteten Krebstherapien, haben eine auf drei Jahre angelegte globale strategische Zusammenarbeit bekannt gegeben. Die Partner wollen gemeinsam mehrere Therapien

Masken-Politikum: Laschets van-Laack-Connection

02.12.2020
Der Umgang mit Corona-Schutzmasken gerät für NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) zu einem heiklen Politikum. Zunächst präsentierte sich Laschet – zum Ärger der Apotheker – bei seiner Vorstellung als Kandidat für den CDU-Parteivorsitz bei der Jungen Union mit einer DocMorris-Maske. Jetzt wirft die SPD-Opposition dem möglicherweise nächsten Kanzlerkandidaten der Union Mauscheleien und Vetternwirtschaft bei der Beschaffung von Masken auf Kosten der NRW-Landeskasse vor.

Engpässe: EU stellt Arzneimittel-Strategie vor

02.12.2020
Als die Pandemie kam, zeigte sich Europa verwundbar. Abhängig von Arzneimittelimporten aus Asien, wo die Produktion stillstand. Ohne eigene Hersteller von Gesichtsmasken und Schutzkleidung, die nun alle händeringend suchten.

Großbritannien lässt Corona-Impfstoff von Biontech zu

02.12.2020
Die britische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel hat nach Angaben des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer eine Notfallzulassung für deren Corona-Impfstoff BNT162b2 erteilt. Damit bekommen die Briten früher grünes Licht für einen Impfstoff als die EU und die USA.

Auf der Suche nach personalisierten Krebsmedikamenten

01.12.2020
Mit neuen Biosensoren sind Forscher der Universität Innsbruck in der Lage die Aktivität von Kinasen direkt in intakten Zellen zu bestimmen. Nun haben die Grundlagenforscher um Eduard Stefan diese Technologie weiterentwickelt, um vorhersagen zu können, ob Medikamente bestimmte Kinasen hemmen,

Hälfte der Verbraucher würde Rx bei Amazon bestellen

01.12.2020
In den USA ist der lang erwartete – und gefürchtete – Fall bereits eingetreten: Amazon ist in den Rx-Versand eingestiegen und kämpft gleich zu Beginn mit harten Bandagen. Hierzulande ist wohl noch ein wenig Zeit, bis es soweit ist, aber das Damoklesschwert schwebt weiter über der Branche.

HIV in Deutschland: „weitere Anstrengungen notwendig“

01.12.2020
Anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember hat das Robert Koch-Institut (RKI) aktuelle Daten veröffentlicht: Demnach ist die Zahl der Menschen mit einer HIV-Infektion in Deutschland bis Ende 2019 auf 90.700 gestiegen; etwa 380 sind im vergangenen Jahr an der Immunschwäche-Krankheit gestorben.

Gen-Defekt enträtselt

01.12.2020
Die an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) forschende Genetikerin Christel Depienne, Ph.D., hat als Teil eines internationalen Teams die Gründe für eine schwerwiegende Entwicklungsstörung entschlüsselt, von der vor allem Kinder und Jugendliche betroffen sind.

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

01.12.2020
Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität

Mehr Bildung schützt nicht zwingend vor Demenz

30.11.2020
Die Studienlage schien klar zu sein: Schulbildung schützt vor Demenz. Um bis zu sieben Prozent sollte jedes Schuljahr das Risiko verringern, im Alter daran zu erkranken. Gesundheitsökonom Prof. Martin Karlsson von der Universität Duisburg-Essen (UDE) und sein Team haben einen langen Atem bewiesen

Depression in der Pupille sehen

30.11.2020
Können Menschen etwas gewinnen oder verlieren, so erweitert sich ihre Pupille leicht. Forscher haben herausgefunden, dass diese Erweiterung bei akut depressiven Patienten geringer ausfällt als bei Gesunden. Je schwerer die Patienten erkrankt waren, desto weniger weitete sich sogar das Augeninnere.

COVID-19: Seltene Zellen im Blut weisen auf schweren Verlauf hin

30.11.2020
Bei schweren Verläufen einer COVID-19-Erkrankung spielen nicht nur die üblicherweise als Immunzellen bezeichneten Zelltypen eine Rolle. Insbesondere unreife Vorläuferzellen im Blut, die normalerweise nur im Knochenmark vorkommen und die dort erst durch Reifung zu Blutzellen werden, weisen auf einen

Dr. Hartmut Derendorf verstorben

30.11.2020
Dr. Hartmut Derendorf ist tot. Der renommierte Pharmazieprofessor verstarb überraschend in seiner Wahlheimat Florida. Derendorf lehrte seit Anfang der 80er Jahre in den USA, hielt jedoch stets den Kontakt in die alte Heimat und setzte sich für mehr Patientenorientierung im Pharmaziestudium ein. Dafür wurde er sowohl in den USA als auch in Deutschland mehrfach ausgezeichnet.

Ein brutales Geschäft: Wie dubiose Vermittler ausländische Pflegekräfte zur Ware machen

26.11.2020
Die zweite Welle der Corona-Pandemie zeigt gerade, wie kritisch der Mangel von Pflegekräften in Deutschland ist. Intensivstationen geraten ohne ausreichend Personal an ihre Grenzen. Verzweifelte Krankenhäuser versuchen, Pflegekräfte in Südamerika, dem Balkan und Asien anzuwerben. Ein lukratives Geschäft für Vermittler – von denen einige Geschäfte um jeden Preis machen. Ein Preis, den die Pflegekräfte zahlen.

Mylan heißt jetzt Viatris

26.11.2020
Der Generikakonzern Mylan tritt nach der Fusion mit der Pfizer-Sparte Upjohn seit dieser Woche unter dem neuen Namen Viatris auf. Am Konzernsitz in den USA wurde mit Pathos die neue Flagge gehisst. Hierzulande dürfte es noch dauern, bis die ersten Produkte unter neuem Namen in die Apotheken kommen.

Laumann: Hilfsgelder für Opfer des Zyto-Skandals

25.11.2020
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat den Opfern des Bottroper Apothekerskandals Hilfen aus den geplanten Landes-Opferschutzfonds in Aussicht gestellt. Für den Minister sei klar, dass die Vorgänge rund um die Alte Apotheke in Bottrop ein ungeheures Verbrechen darstellten, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag mit. Daher müsse in diesem Fall der geplante Fonds für die Opfer dieses Verbrechens zum Tragen kommen.

Corona: WHO rät von Remdesivir ab

25.11.2020
Nach eingehender Prüfung sei ein Expertengremium der WHO zu dem Schluss gekommen, dass das Mittel „keinen bedeutenden Einfluss auf die Sterblichkeit oder andere wichtige Wirkungen auf Patienten hat, wie den Bedarf künstlicher Beatmung oder die Zeit bis zu einer Besserung“, schrieb die Fachzeitschrift „British Medical Journal“ in einem am Freitag veröffentlichten Artikel. Es sei zudem noch nicht ausgeschlossen, dass das Medikament auch Schaden anrichten könnte. Dazu kämen die Kosten.

US-Kontrolleure erlauben Siemens Healthineers die Varian-Übernahme

25.11.2020
Der Medizintechnik-Konzern Siemens Healthineers ist bei der geplanten Übernahme des US-Krebsspezialisten Varian für 16 Milliarden Dollar (13,48 Mrd Euro) einen großen Schritt weiter. Die US-Kontrollbehörde für ausländische Investitionen in den USA (CFIUS) habe den geplanten Zusammenschluss

Europäer bekommen auch aussichtsreichen Moderna-Impfstoff

25.11.2020
Die Europäer bekommen auch den als sehr aussichtsreich erachteten Corona-Impfstoff des US-Herstellers Moderna. Die EU-Kommission hat einen Rahmenvertrag über bis zu 160 Millionen Dosen ausgehandelt, wie Kommissionschefin Ursula von der Leyen mitteilte.

Corona-Impfstoff: So funktionieren mRNA-Vakzine

24.11.2020
Die sogenannte Boten-RNA (engl: messenger ribonucleic acid, mRNA) in den Impfstoffen liefert einen Teil der Erbinformation des Virus in die menschlichen Zellen. Sie produzieren mit diesen Informationen ein Protein des Erregers, gegen das der Körper dann Abwehrreaktionen entwickelt.

Amazon Pharmacy ist da – mit 80 Prozent Rx-Rabatt

24.11.2020
Es ist so weit, zumindest in den USA: Amazon ist voll in den Rx-Versandhandel eingestiegen. Der Konzern gab bekannt, dass sich Prime-Kunden ab sofort rezeptpflichtige Arzneimittel kostenlos am Folgetag liefern lassen können – und verspricht nicht versicherten Kunden Rx-Rabatte bis zu 80 Prozent.

Alkohol: Sterberisiko steigt mit Notaufnahme

24.11.2020
Laut neuer Analyse von ICES in Kanada sind zwei Drittel der betroffenen Personen Männer / Das Sterberisiko ist bei Personen höher, die aufgrund von Alkoholkonsum in die Notaufnahme kommen. Eine Studie von ICES http://www.ices.on.ca kommt auch zu dem Ergebnis, dass das Risiko mit der Häufigkeit der Aufenthalte dort ansteigt. Alkohol ist weltweit eine Hauptursache für Krankheiten und Todesfälle.

Wann lohnt sich die Entwicklung eines Wirkstoffs?

23.11.2020
Wissenschaftler des Berlin Institute of Health (BIH) und der Charité – Universitätsmedizin Berlin haben nun gemeinsam mit Kollegen aus dem Fraunhofer Institut für Molekularbiologie und angewandte Ökologie IME in Frankfurt/M und der Firma PAASP GmbH in Heidelberg einen Katalog von Empfehlungen

EuGH: CBD ist kein Betäubungsmittel

23.11.2020
Hersteller und Händler von pharmazeutischen CBD-Produkten haben Monate der Ungewissheit hinter sich: Nachdem die EU-Kommission zur vorläufigen Auffassung gelangt war, dass CBD ein Betäubungsmittel sei, stand mit Blick auf eine Neueinstufung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Dezember die Befürchtung im Raum, dass harte Zeiten mit regulatorischen Verschärfungen bevorstehen.

Trotz Pandemie: Immunonkologika-Pipeline wächst

23.11.2020
Das US-amerikanische Cancer Research Institute stellte in einer Analyse zum Beispiel fest, dass mit dem Beginn und erstem Höhepunkt der Pandemie weniger neue klinische Studien an immunonkologischen Arzneimittelkandidaten aufgenommen wurden als in den Jahren zuvor.

AstraZeneca-Impfstoff zu 70 Prozent wirksam gegen Covid-19

23.11.2020
Mit dem britisch-schwedischen Pharmakonzern AstraZeneca hat ein weiteres Unternehmen positive Daten zu einem Corona-Impfstoff vorgelegt. Das Vakzin vermeide mit im Mittel 70-prozentiger Wahrscheinlichkeit, an Covid-19 zu erkranken, teilte das Unternehmen auf Basis von Daten aus der wichtigen

Blutdrucksenker mildert Entzug bei Alkoholikern

20.11.2020
Laut Studien der Yale University sind vor allem die Stresszentren im Gehirn schwer gestört / Das ursprünglich zur Behandlung von Bluthochdruck eingesetzte Medikament Prazosin hilft Alkoholikern beim Trockenwerden. Forscher der Yale University http://yale.edu haben dies in einer Doppelblindstudie nachgewiesen. Sie verabreichten 100 Personen entweder das Medikament Prazosin oder ein Blindpräparat. Bei den Studienteilnehmern handelte es sich um Patienten, die nach der Diagnose "Alkoholkonsumstörung" ambulant behandelt wurden. Alle Patienten litten vor Beginn der Behandlung in unterschiedlichem Ausmaß an Entzugserscheinungen.

Der lange Weg zur Alzheimer-Demenz

20.11.2020
Eine Alzheimer-Erkrankung schaukelt sich über Jahrzehnte hoch. Sie beginnt mit einer fatalen Kettenreaktion, bei der massenhaft falsch gefaltete Beta-Amyloid-Proteine entstehen, die das Gehirn am Ende regelrecht überschwemmen.

Corona-Apps: Große Skepsis im DACH-Raum

19.11.2020
Installationsrate hinter Erwartungen - Österreicher vertrauen stark in den Schutz ihrer Daten / Deutsche, Österreicher und Schweizer stehen Apps zur Nachverfolgung von Kontakten als Mittel zur Bekämpfung des Coronavirus eher skeptisch gegenüber, wie eine Analyse der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften http://zhaw.ch zeigt. So liegt drei Monate nach der Einführung die Zahl der Personen, welche Contact-Tracing-Apps nutzen, deutlich hinter den Erwartungen der Behörden zurück. Für die ZHAW-Studie wurden zwischen dem 8. und 20. September 2020 in der Schweiz 1.024 Personen, in Deutschland 1.033 Personen und in Österreich 1.040 Personen über 18 Jahren befragt.

Das sind die aktuellen Phase-III-Impfstoffe

19.11.2020
Der Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VfA) zählt mittlerweile 214 Impfstoffprojekte zu Corona quer über den Globus. Dazu kommen noch zwölf bisher nicht gelistete Vorhaben, darunter sind auch Forschungsprojekte zweier deutscher Start-Ups.

Wie SARS-CoV-2 auf den Magen-Darmtrakt schlägt

19.11.2020
COVID-19 ist keine reine Lungenkrankheit: Rund die Hälfte der Patienten leiden unter Durchfall und Übelkeit. Solche Symptome sind sogar mit einem schweren Krankheitsverlauf assoziiert, weshalb künftige Behandlungsstrategien auch im Magen-Darmtrakt wirken sollten. Jetzt haben Ulmer Forschende aus

Legasthenie: Neues Gen identifiziert

18.11.2020
Die Legasthenie oder Lese- und Rechtschreibstörung ist eine der häufigsten Teilleistungsstörungen im Kindes- und Jugendalter. Zwischen vier bis zwölf Prozent eines Jahrgangs sind davon betroffen. Das bedeutet: Allein in Deutschland leben rund 3,5 Millionen Legastheniker. Trotz dieser großen Zahl

Natürliche UV-Strahlung im Winter nicht stark genug gegen SARS-CoV-2

18.11.2020
Das COVID-19 auslösende Virus SARS-CoV-2 gefährdet die menschliche Gesundheit in geschlossenen Räumen ebenso wie im Freien. Neben der direkten Ansteckung durch Tröpfchen und Aerosole geht die Gefahr auch von freigesetzten Viren aus, die eine Weile in der Luft verbleiben und sich danach absetzen

Entschlüsselung neuer Mechanismen des Leberkrebses

17.11.2020
Ein interdisziplinäres Forschungsteam der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und des Universitätsklinikums Erlangen (UKER) hat einen Mechanismus entschlüsselt, bei dem Leberkrebszellen für Ihr bösartiges Wachstum einen Stoff ausnutzen, der von gutartigen Leberzellen gebildet

Verleger: Spahn verletzt die Pressefreiheit

17.11.2020
Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat sich mit seinem Nationalen Gesundheitsportal und dessen Vermarktung durch Google die deutsche Verlagswirtschaft zum Feind gemacht. Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) reagiert mit heftiger Kritik auf die Initiative:

Sexuell übertragbare Infektionen (STI): Aufklärung und Enttabuisierung

17.11.2020
Ob in der Arzt-Patienten-Kommunikation oder im Austausch mit dem eigenen Partner: Gespräche über Geschlechtskrankheiten werden oft vermieden. Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stellten erste Ergebnisse einer Studie zur Sexualität Erwachsener in Deutschland vor.

Moderna-Impfstoff: 94,5-prozentiger Schutz

17.11.2020
Mit dem US-Pharmakonzern Moderna hat ein weiterer für Europa relevanter Hersteller maßgebliche Daten für seinen Corona-Impfstoff vorgelegt. Der RNA-Impfstoff habe eine Wirksamkeit von 94,5 Prozent, hieß es in einer Mitteilung von Moderna

Wissenschaftler verwenden Bakterien als Mikro-3D-Drucker

16.11.2020
Ein Team der Aalto-Universität hat Bakterien verwendet, um aufwendig gestaltete dreidimensionale Objekte aus Nanozellulose herzustellen. Mit ihrer Technik sind die Forscher in der Lage, das Wachstum von Bakterienkolonien durch die Verwendung stark wasserabweisender - oder superhydrophober -

Zweiter Biophorie-Wettbewerb startet

16.11.2020
Gerade wurde mit dem Genome-Editing erneut eine biotechnologische Methode mit dem Nobelpreis gewürdigt. Der Biophorie-Wettbewerb 2020 nimmt dies zum Anlass, um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Jahr abstimmen zu lassen, welche biotechnologische Methode den Titel „Breakthrough of the Biotech-Century“ am meisten verdient.

Allergien spielen bei COVID-19 kaum eine Rolle

16.11.2020
Neue Untersuchung aus den USA stellt klar: Schwere der Erkrankung bleibt in etwa gleich / Allergiker und Asthmatiker haben im Fall von COVID-19 kein erhöhtes Risiko für einen schwereren Krankheitsverlauf. Zu dem Schluss kommt eine neue Studie unter der Leitung der Ohio State University http://osu.edu , für die Krankenhausdaten ausgewertet wurden. Die aktuellen Forschungsergebnisse wurden in den "Annals of Allergy, Asthma & Immunology" veröffentlicht.

Evotec baut Standort in Oxfordshire zu integriertem Forschungszentrum mit dem Namen „Dorothy Crowfoot Hodgkin Campus“ aus

13.11.2020
Evotec SE gab heute den Ausbau des bestehenden Campus in Milton Park, Abingdon, Oxfordshire, UK, in ein bedeutendes integriertes Forschungs- und Entwicklungszentrum mit dem Namen „Dorothy Crowfoot Hodgkin Campus“ bekannt. Durch ein neu hinzukommendes Gebäude, in dem bis Ende des Jahres etwa 100 Biologen untergebracht sein werden, sind alle Schlüsselfunktionen für eine hochmoderne und leistungsfähige Forschung mit niedermolekularen Substanzen bis hin zur kommerziellen Entwicklung an einem Standort vereint.

CureVacs COVID-19-Impfstoffkandidat CVnCoV für Logistik bei Kühlschranktemperatur geeignet

13.11.2020
CureVac N.V. (Nasdaq: CVAC), ein biopharmazeutisches Unternehmen, das in klinischen Studien eine neue Medikamentenklasse auf Basis von Messenger-Ribonukleinsäure (mRNA) entwickelt, gab heute bekannt, dass sein mRNA-basierter COVID-19-Impfstoffkandidat CVnCoV bei einer Lagerung bei +5 Grad Celsius Standard-Kühlschranktemperatur mindestens drei Monate lang stabil bleibt und definierte Spezifikationen erfüllt. Zudem bleibt CVnCoV bei Raumtemperatur bis zu 24 Stunden als gebrauchsfertiger Impfstoff stabil.

Diabetes: Es braucht ein Umdenken in Sachen Adipositas

12.11.2020
Fettleibigkeit (Adipositas) ist ein Hauptrisikofaktor für die Entwicklung von Typ 2-Diabetes. Wissenschaftler eines europäischen Forschungsprojektes vertreten die Auffassung, dass sich im Kampf gegen die „Diabetes-Epidemie“, die Art und Weise, wie wir heute mit Adipositas umgehen, ändern muss. Sie fordern ein „Umdenken“.

Bundeswehr will Corona-Impfstoff lagern

11.11.2020
Die Bundeswehr sieht eine Möglichkeit der Unterstützung in der Logistik. Der Impfstoff gegen das Coronavirus soll in mehreren Kasernen zwischengelagert und von dort an bundesweit 60 Impfzentren geliefert werden.

Impfung gegen Covid: Welche Fragen noch offen sind

11.11.2020
Die Zulassung eines Impfstoffes gegen Covid-19 scheint nicht mehr allzu fern zu sein. Doch einige Fragen sind noch nicht endgültig geklärt:WirksamkeitDie Unternehmen Biontech und Pfizer geben an, dass ihr gemeinsam entwickelter Impfstoff einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor Covid-19

Vernichtung von Tumorzellen durch T- und NK-Zellen verbessern

11.11.2020
CatalYm GmbH, ein biopharmazeutisches Unternehmen, das neuartige Krebsimmuntherapien entwickelt, gab den Abschluss seiner Serie-B-Finanzierung über 50 Mio. Euro bekannt.Das von Vesalius Biocapital III geleitete Finanzierungskonsortium umfasst den Novartis Venture Fund (NVF), den Wachstumsfonds

BMG: Keine Verfolgung von Restaurantbesuchen

10.11.2020
21,8 Millionen Menschen in Deutschland haben inzwischen die Corona-Warn-App heruntergeladen. Über den Sachstand zur Weiterentwicklung hat der Ausschuss Digitale Agenda mit Vertretern des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) diskutiert.

Krebs in der Pandemie: Mehr Tote durch Therapieaufschub

10.11.2020
Die Corona-Pandemie hat weltweit die Behandlung anderer Erkrankungen in den Hintergrund gerückt. Mit im wortwörtlichen Sinne fatalen Folgen, wie das Beispiel Krebs zeigt: Bereits bei einer vierwöchigen Verzögerung einer Krebsbehandlung lässt sich eine erheblich erhöhte Sterblichkeit statistisch nachweisen. Das ergibt eine Metaanalyse, die im renommierten Fachblatt BMJ veröffentlicht wurde.

Rückschlag für Biogen bei Alzheimer-Hoffnungsträger

10.11.2020
Der US-Biotechkonzern Biogen und sein japanischer Forschungspartner Eisai haben bei ihrem Hoffnungsträger gegen die Alzheimer-Krankheit einen Rückschlag erlitten. Wie am Freitagabend bekannt gegeben wurde, sprach sich ein Experten-Komitee der US-Gesundheitsbörde FDA gegen eine Zulassung

Zellalterung kann durch Oxidationsmittel verlangsamt werden

10.11.2020
Bei hohen Konzentrationen sind reaktive Sauerstoffspezies - so genannte Oxidantien - schädlich für die Zellen aller Organismen und wurden mit der Alterung in Verbindung gebracht. Aber eine Studie der Chalmers University of Technology, Schweden, hat jetzt gezeigt, dass niedrige Konzentrationen des

Coronavirus kann im Labor Herzzellen infizieren

10.11.2020
Herzmuskelzellen können in Labormodellen durch das Coronavirus infiziert werden, fand ein Team aus mehreren Arbeitsgruppen des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) heraus. Das Virus verwendet aber einen etwas anderen Mechanismus als bei Lungenzellen. Sollte sich eine direkte

Lungenkrebs: Halbierung der Sterblichkeit in Sicht

09.11.2020
Kaum eine andere Krebsart verbreitete über Jahrzehnte hinweg so viel Schrecken wie der Lungenkrebs: Er zählte zu den häufigsten und tödlichsten Krebsarten. In den vergangenen zehn Jahren gab es allerdings dramatische positive Veränderungen.

Gute Gene gegen den Krebs

09.11.2020
Zufällige genetische Veränderungen in Krebs-Genen können Tumoren auslösen. Ob diese aber tatsächlich zu Krebs führen, wird durch eine Vielzahl von Genen mitbestimmt. Dies zeigte ein Forschungsteam des Max-Planck-Instituts für molekulare Genetik und der Charité in Berlin an Mäusen.

Takeda Oncology übernimmt führende Rolle bei hämatologischen Krebserkrankungen auf der 62. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH)

08.11.2020
Takeda Pharmaceutical Company Limited wird auf der 62. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH), die virtuell vom 5. bis 8. Dezember 2020 stattfindet, 22 vom Unternehmen gesponserte Abstracts präsentieren. Die bei der ASH vorgestellten Forschungsergebnisse des Unternehmens werden einzigartige Ansätze zur Weiterentwicklung von Therapien für hämatologische Krebserkrankungen aufzeigen und

Wie sich das Immunsystem an Viren erinnert

06.11.2020
Damit ein Mensch gegen eine Krankheit immun werden kann, müssen sich T-Zellen nach dem Kontakt mit dem Erreger zu Gedächtniszellen entwickeln. Wie viele das tun, hänge vor allem von der Stärke der initialen Immunreaktion ab, war bislang das Verständnis. Ein Forschungsteam der Technischen Universität

OTC wächst, Pharma schrumpft, Pflanzenschutz bricht ein

05.11.2020
Bayer hat wegen schwieriger Agrargeschäfte auch im dritten Quartal einen Milliardenverlust erlitten. Nach Abschreibungen in der Agrarsparte fiel unter dem Strich ein Verlust von 2,7 Milliarden Euro an, wie der Pharma- und Agrarchemiekonzern am Dienstag in Leverkusen mitteilte. Vor einem Jahr hatte der Dax-Konzern noch einen Überschuss von etwas mehr als einer Milliarde Euro erzielt.

Lilly and NIAID Halt COVID-19 Antibody Trial in Hospitalized Patients

04.11.2020
In mid-September, Eli Lilly and Company announced interim proof-of-concept data from its BLAZE-1 Phase II clinical trial of LY-COV555 (bamlanivimab), its neutralizing antibody therapy for COVID-19. That study enrolled mild-to-moderate COVID-19 patients who had been diagnosed in the outpatient setting. This study is continuing.

Medizinisches Cannabis-Produkt von Tilray mit vielversprechenden Daten zur Reduzierung von Chemotherapie-bedingter Übelkeit und Erbrechen in der weltweit ersten klinischen Studie

04.11.2020
Tilray, ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Forschung, des Anbaus, der Produktion und des Vertriebs von Cannabis, gab bekannt, dass australische Forscher vorläufige Ergebnisse veröffentlicht haben, wonach eines der GMP-produzierten Produkte des Unternehmens in einer weltweit ersten klinischen Studie bei Krebspatienten eine vielversprechende Verringerung von Chemotherapie-bedingter Übelkeit und Erbrechen zeigt.

Forscher finden das Leibgericht eines Darmbakteriums

04.11.2020
Der Verdauungstrakt ist dicht besiedelt mit Bakterien und anderen Mikroorganismen. Diese Darmmikrobiota hilft dem Wirt bei der Verwertung von Nährstoffen. Insbesondere pflanzliche Ballaststoffe können nur mithilfe der Darmbakterien abgebaut und aufgenommen werden.

Alterndes Gehirn: Teil der angeborenen Immunabwehr reguliert Blut-Hirn-Schranke

03.11.2020
Deutsch-Amerikanisches Forschungsteam hat Rolle des Komplementsystems bei Alterungsprozess des Gehirns nachgewiesen / Wenn der Mensch älter wird, verändern sich Strukturen und Funktionen im Gehirn. Eine wichtige altersabhängige Veränderung ist die erhöhte Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke, die normalerweise nur bestimmte Stoffe aus der Blutbahn in das Gehirn hinein und wieder hinauslässt. Dies kann unter anderem die Entstehung von neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimerdemenz begünstigen. Eine Reihe von vorangegangenen Studien legt nahe, dass die verminderte Funktion der Blut-Hirn-Schranke mit immunologisch-bedingten Entzündungsprozessen zusammenhängt – die genauen Mechanismen dahinter sind jedoch bisher wenig verstanden. In Laborversuchen hat jetzt Professor Jörg Köhl, Vorstandsmitglied im Exzellenzcluster „Precision Medicine in Chronic Inflammation“ (PMI) und Direktor des Instituts für Systemische Entzündungsforschung (ISEF), Universität zu Lübeck (UzL) und Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck, zusammen mit der Arbeitsgruppe von Professor Hui Zheng (Huffington Center on Aging, Houston, USA) einen Mechanismus identifiziert, durch den das sogenannte Komplementsystem, ein bestimmter Teil des Immunsystems, die Gefäßentzündung und die damit assoziierte gestörte Funktion der Blut-Hirn-Schranke während des Alterungsprozesses reguliert.

Die Umwandlung eines Coronavirus-Proteins in einen Nanopartikel könnte der Schlüssel für einen COVID-19-Impfstoff sein

03.11.2020
Ein von der Universität Buffalo geleitetes Forschungsteam hat eine Technik entdeckt, die dazu beitragen Die Veränderung des Aufbaus eines bestimmten Proteins hat das Potenzial, das Virus zu neutralisieren / Ein von der Universität Buffalo geleitetes Forschungsteam hat eine Technik entdeckt, die dazu beitragen könnte, die Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das neuartige Coronavirus, den Erreger von COVID-19, zu erhöhen.

Celltrion Healthcare präsentiert positive erste Wirksamkeits- und Sicherheitsergebnisse zu CT-P17 bei rheumatoider Arthritis

03.11.2020
Neue Studienergebnisse, die auf der American College of Rheumatology (ACR) Convergence 2020 vorgestellt werden, zeigen, dass die Wirksamkeit, Pharmakokinetik (PK) und Gesamtsicherheit von CT-P17, eines geplanten, hochkonzentrierten (100mg/mL) und citratfreien Adalimumab-Biosimilars, mit der von Referenz-Adalimumab bei der Behandlung von Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) vergleichbar ist.

Neue SARS-CoV-2-Variante hat sich im Sommer 2020 in Europa verbreitet

02.11.2020
Es gibt derzeit keine Hinweise, dass die neue Variante gefährlicher ist / Forschende aus Basel und Spanien haben eine neue SARS-CoV-2-Variante identifiziert, die sich in den letzten Monaten in ganz Europa verbreitet hat, wie aus einer neuen, noch nicht von Fachleuten überprüften Studie hervorgeht. Es gibt derzeit keine Hinweise, dass die neue Variante gefährlicher ist. Ihre Verbreitung könnte jedoch Einblicke in die Wirksamkeit der Reiserichtlinien geben, die die europäischen Länder im Sommer erlassen hatten.

Aerosol-Mikrotröpfchen sind ineffiziente Träger des COVID-19-Virus

02.11.2020
Modellierung zeigt, dass SARS-CoV2 von den kleinen Tröpfchen, die am längsten verweilen, nicht sehr gut verteilt wird / Aerosol-Mikrotröpfchen, die winzigen Partikel, die am längsten in der Luft verweilen, nachdem wir gesprochen, gehustet oder geniest haben, scheinen das Virus, das zu COVID-19 führt, nicht besonders effizient zu verbreiten.

Mit CFTR-Modulatoren die Mukoviszidose bekämpfen

02.11.2020
Mukoviszidose ist eine seltene, lebensverkürzende, genetische Erkrankung, die in Deutschland rund 6.300 Menschen betrifft. Bis zum Jahr 2012 konnten Ärztinnen und Ärzte nur die Symptome behandeln. Doch seitdem kommen immer mehr Medikamente auf den Markt, die die Erkrankung an ihrer Ursache angreifen. Sie sind das Ergebnis jahrzehntelanger Forschung und milliardenschwerer Investitionen. Und für die Patienten eine große Chance.

Wie viel Luft kommt durch?

02.11.2020
Die Mundschutzpflicht ist in Deutschland weiter gefasst als in anderen Ländern. Neben einem Mund-Nase-Schutz sind auch selbstgenähte Behelfsmasken, Tücher und Visiere erlaubt. Wie viel Schutz bieten die einzelnen Masken-Typen wirklich? Wie wichtig ist die korrekte Passform? Und was hat es eigentlich mit dem Ventil bei den FFP3-Masken auf sich? Dieses Video gibt einen Einblick über die Dichtigkeit der verschiedenen Modelle.

Im Eiltempo zum Impfstoff - dennoch ist der Weg zur Normalität lang

30.10.2020
Weltweit arbeiten Wissenschaftler und Pharmaunternehmen daran, rasch einen Corona-Impfstoff zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Was sonst viele Jahre dauert, soll jetzt binnen Monaten geschehen - «Lightspeed», «Lichtgeschwindigkeit», nennt etwa das Mainzer Unternehmen Biontech sein Impfstoffprojekt, das es zusammen mit dem US-Pharmariesen Pfizer vorantreibt.

Takeda erweitert Kapazitäten zur COVID-19-Impfstoffversorgung in Japan durch Partnerschaft mit Moderna und japanischer Regierung

30.10.2020
Takeda Pharmaceutical Company Limited (TSE:4502/NYSE:TAK) kündigte heute die Einfuhr und Verteilung von 50 Millionen Dosen des COVID-19-Impfstoffkandidaten mRNA-1273 von Moderna ab der ersten Jahreshälfte 2021 an, für den in Japan eine Zulassung beantragt ist. Dies ist Teil einer dreiseitigen Vereinbarung zwischen Takeda, Moderna und dem japanischen Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales (MHLW). Moderna hat bereits gemeldet, dass die Rekrutierung von 30.000 Probanden für eine klinische Phase-III-Studie mit mRNA-1273 in einer Dosierung von 100 µg in den USA vollständig abgeschlossen ist.

BAT betont gravierende Fehler in EU-Prüfung von E-Zigaretten

30.10.2020
BAT ruft einen wissenschaftlichen Ausschuss der Europäischen Komission dazu auf, die Qualität seiner laufenden Prüfung von E-Zigaretten zu verbessern. Es beleuchtete mehrere ernsthafte Mängel, deren Einzelheiten es heute öffentlich macht. Die Ergebnisse der Prüfung können den Weg für Überarbeitungen von Regelungen bereiten, die Millionen von „Vapern“ (Englisch für Dampfer; Konsumenten von E-Zigaretten) in der ganzen EU betreffen.

Pharma Plant Machinery And Equipment Market Procurement Intelligence Report with COVID-19 Impact Analysis | Global Forecasts, 2020-2024

30.10.2020
The Pharma Plant Machinery And Equipment market will register an incremental spend of about USD 81 billion, growing at a CAGR of 6.74% during the five-year forecast period. A targeted strategic approach to Pharma Plant Machinery And Equipment sourcing can unlock several opportunities for buyers. This report also offers market impact and new opportunities created due to the COVID-19 pandemic.

Pharmaceutical Analytical Testing Services Market Procurement Intelligence Report with COVID-19 Impact Analysis | Global Forecasts, 2020-2024

29.10.2020
The Pharmaceutical Analytical Testing Services market will register an incremental spend of about USD 5 billion, growing at a CAGR of 7.78% during the five-year forecast period. A targeted strategic approach to Pharmaceutical Analytical Testing Services sourcing can unlock several opportunities for buyers. This report also offers market impact and new opportunities created due to the COVID-19 pandemic.

Wie moderne Prävention das Brustkrebs-Risiko senken könnte

29.10.2020
Jede achte Frau erkrankt bis zu ihrem 80. Lebensjahr an Brustkrebs, mit 29,5 Prozent aller Erkrankten ist es der häufigste Tumor bei Frauen. Das soll sich ändern. Wie das funktionieren könnte, darüber diskutierten Mediziner auf der "Vision Zero 2020", die kein geringeres Ziel hatte als „die Neuvermessung der Onkologie“.

Beinahe-Shutdown: Die Corona-Regeln im November

29.10.2020
Das Ziel ist klar formuliert: Familien und Freunde sollen sich zu Weihnachten wieder ohne größere Angst treffen können. Doch dafür müssten sich alle jetzt erstmal deutlich einschränken, meinen Bund und Länder. Die neuen Regeln kommen dem Shutdown vom Frühling schon recht nah. Sie sollen am 2. November in Kraft treten – und vorerst bis Monatsende gelten.

Labor liefert falsch-positive Testergebnisse

29.10.2020
Das Labor Augsburg MVZ (früher: Schottdorf) hat nach Angaben des Bezirks Oberbayern mehrere Dutzend falsch positive Corona-Testergebnisse geliefert. Der Fehler sei im Isar-Amper-Klinikum in Taufkirchen (Vils) am Samstag aufgefallen, sagte Bezirkssprecherin Susanne Büllesbach am Mittwoch. Zuvor hatte der Münchner Merkur über die Panne berichtet.

Dr. Falk: Wechsel in der Geschäftsführung

28.10.2020
Bei Dr. Falk Pharma gibt es einen Wechsel. Susanne Höppner gibt nach zwei Jahren den Posten als Geschäftsführerin „Marketing & Sales“ ab. Ihr Nachfolger ist Torben Zachmann, er kommt von Gilead Sciences.

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich

28.10.2020
Das US-Unternehmen Purdue und seine Eigentümerfamilie Sackler werden beschuldigt, der Opioid-Epidemie in den USA mit dem Schmerzmittel Oxycontin den Weg geebnet zu haben. Nun akzeptiert der Konzern einen Vergleich mit der Trump-Regierung – der Deal ist jedoch umstritten.

Hays-Fachkräfte-Index Q3/2020 / Nachfrage nach Fachkräften nimmt wieder Fahrt auf

28.10.2020
Die wirtschaftliche Belebung im 3. Quartal 2020 führte zu einer steigenden Fachkräftenachfrage. Der Hays-Fachkräfte-Index stieg im Vergleich zum Vorquartal um 16 Punkte auf 110 Indexpunkte an. Der coronabedingte Abschwung im 2. Quartal 2020 ist damit allerdings nicht ausgeglichen. Der aktuelle Wert liegt immer noch deutlich unter dem Niveau der letzten 3 Jahre.

Forschung und Innovationen: Lehren aus der Coronakrise

28.10.2020
Der 19. Europäische Gesundheitskongress in München fand wegen des Coronavirus in diesem Jahr in digitaler Form statt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Mut zur Zukunft“ – und dazu gehörte auch die Frage, welche wichtigen Lehren der Forschungs- und Innovationsstandort Deutschland und Europa aus der Coronakrise ziehen sollte.

Werden unsere Waffen gegen Keime und Pilze schneller wirkungslos?

27.10.2020
Studie der Freien Universität und der ETH Zürich / Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Freien Universität Berlin und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) haben untersucht, wie schnell Resistenzen nach Einführung eines neuen antibiotischen Wirkstoffs oder eines Fungizids auftreten. Prof. Dr. Jens Rolff, Evolutionsbiologe an der Freien Universität Berlin und Mitautor der Studie, hält den Befund für potenziell alarmierend: Die Forschungsergebnisse legen nahe, dass Medikamente gegen bakterielle Infektionen oder Pilzerkrankungen in vielen Fällen immer schneller ihre Wirkung verlören.

US-Arzneimittelbehörde lässt Remdesivir gegen Covid-19 zu

27.10.2020
Die US-Arzneimittelbehörde hat das Medikament Remdesivir zur Behandlung von Covid-19-Erkankungen zugelassen. Das geht aus einer am Donnerstag (Ortszeit) veröffentlichten Mitteilung hervor. Seit Mai hatte das Mittel des US-Herstellers Gilead Sciences in den USA bereits eine Notfallzulassung, nun ist es dort das erste offiziell zur Behandlung von Covid-19-Patienten zugelassene Medikament. Die FDA sprach von einem «Meilenstein in der Pandemie».

Slowakei beendet erste Phase der Corona-Massentests

27.10.2020
In der Slowakei ist am Sonntagabend die erste Phase einer beispiellosen Testung fast der gesamten slowakischen Bevölkerung auf das Coronavirus zu Ende gegangen. Seit Freitag wurden unter der Regie des Verteidigungsministeriums in vier besonders stark betroffenen Bezirken an der Grenze zu Polen alle mehr als zehn Jahre alten Bewohner einem Antigen-Schnelltest unterzogen. An den beiden nächsten Wochenenden soll der Rest des Landes folgen - immerhin rund fünf Millionen Menschen. Die Regierung in Bratislava sieht dieses Projekt als Beispiel, dem auch andere Länder Europas folgen könnten.

Das Spahn-Video und seine Botschaft

27.10.2020
Aus dem CDU-Bundesvorstand funkt Kanzlerin Angela Merkel Corona-SOS: „Die Lage ist bedrohlich.“ Und: „Es zählt jeder Tag.“ Zum wiederholten Mal malt die Regierungschefin überlastete Intensivstationen an die Wand, falls die Bevölkerung nicht zur AHA-Disziplin zurückkehrt. Deutschland könne bald in eine „schwierige Lage“ kommen, der Anstieg der Infektionen müsse gestoppt werden. Die Situation sei „hochdynamisch“ und das „dramatisch“. Aus seiner Quarantäne meldet sich parallel dazu ein sichtlich gutgelaunter, aber Corona-infizierter Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der sich artig für die Genesungswünsche bedankt. Wie kommen solche Bilder eigentlich bei den Corona-Leugnern oder Corona-Skeptikern an?

Impfen in Deutschland: Wo ist der Ehrgeiz?

26.10.2020
Es herrscht in Deutschland eine merkwürdige Dissonanz zwischen der Einsicht in die Kraft von Impfungen, der vorhandenen Evidenz und der – mäßigen – Power, mit der man hohe Impfquoten erreichen will. Dabei sind alle Instrumente vorhanden, um die Impfbereitschaft nachhaltig zu erhöhen.

Gute Immunabwehr birgt Risiko für Multiple Sklerose

26.10.2020
Wie erbliche Veranlagung im Zusammenspiel mit Umweltfaktoren zur Entwicklung der Autoimmunkrankheit beiträgt / Etwa die Hälfte der an Multipler Sklerose erkrankten Menschen tragen die Genvariation HLA-DR15 in sich. Eine Studie unter Leitung der Universität Zürich hat nun geklärt, wie diese erbliche Veranlagung im Zusammenspiel mit Umweltfaktoren zur Entwicklung der Autoimmunkrankheit beiträgt.

Daiichi Sankyo Initiates Phase 1 Trial with Immuno-Oncology Therapy DS-1055 Targeting GARP on Activated Regulatory T Cells

26.10.2020
Daiichi Sankyo Company, Limited (hereafter, Daiichi Sankyo) announced today that the first patient has been dosed in a first-in-human global phase 1 study evaluating DS-1055, a GARP directed immuno-oncology therapy, in patients with advanced or metastatic solid tumors who have progressed on standard treatments including checkpoint inhibitors. Immune checkpoint inhibitors have significantly impacted the treatment paradigm for several cancers over the past decade with improved survival for subsets of patients, but the majority of patients do not respond to current therapies or eventually develop resistance.1 GARP is highly expressed on activated regulatory T cells (Tregs) and contributes to their immunosuppressive activity.2 Research suggests that targeting GARP on Tregs may be a promising new immune intervention strategy.2 There are no GARP directed therapies currently approved for cancer treatment.

Forscher heilen chronische Herzschwäche

22.10.2020
Künstliches, passgenaues Gegenstück zur mikroRNA miR132 blockiert kardiale Hypertrophie / Mithilfe der synthetisch hergestellten Gegen-Verbindung CDR132L haben Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover http://mhh.de um Thomas Thum im Großtiermodell eine chronische Herzschwäche rückgängig gemacht. Die Substanz blockiert den Hauptschalter für kardiale Hypertrophie. Details der internationalen Studie wurden im "European Heart Journal" veröffentlicht. Erstautor der Studie ist Sandor Batkai.

Gesetzentwurf: Spahn will mehr Macht

22.10.2020
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die Kompetenzen seines Ministeriums vergrößern: Laut dem Referentenentwurf für das „Dritte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“, der APOTHEKE ADHOC vorliegt, soll das Bundesgesundheitsministerium (BMG) künftig unter bestimmten Bedingungen selbstständig Rechtsverordnungen erlassen können.

Vision Zero bei Krebs: „Unsere Patienten können nicht warten“

22.10.2020
„Vision Zero. Die Neuvermessung der Onkologie“: So lautete der Titel des interdisziplinären Symposiums. Dort diskutierten führende Krebsärzte, Entscheider im Gesundheitswesen, Patientenvertreter, Wissenschaftler, Politiker und Vertreter der pharmazeutischen Industrie über die Zukunft der Krebsbekämpfung.

Übersicht Corona-Antigentests

22.10.2020
Immer mehr Antigen-Schnelltests kommen auf den Markt. Da Apotheken zukünftig auch eine Rolle beim Verkauf oder bei der Durchführung spielen könnten, ist es wichtig, den Überblick zu behalten.

Warn-App wird zum Symptom-Tagebuch

21.10.2020
Die Corona-Warn-App des Bundes wurde am Mo., 19. Okt. 2020, um zwei Funktionen erweitert. Zum einen können Positiv-Getestete freiwillig in einer Art Tagebuch Krankheitssymptome eintragen, um die Warnung von Kontakten noch präziser umsetzen zu können.

Dr. Reddy’s announces the re-launch of over-the-counter Famotidine Tablets USP, 10 mg and 20 mg, store-brand equivalent of Pepcid AC in the U.S. Market

20.10.2020
Dr. Reddy’s Laboratories Ltd. today announced the re-launch of over-the-counter (OTC) Famotidine Tablets USP, 10 mg and 20 mg, the store-brand equivalents of Original Strength and Maximum Strength Pepcid AC®, in the U.S. market, as approved by the U.S. Food and Drug Administration (USFDA). Dr. Reddy’s OTC Famotidine Tablets USP, 10 mg

COVID-19: Frauen halten sich eher an Regeln

20.10.2020
Untersuchung der Bocconi University hat Geschlechterunterschiede in acht Ländern festgestellt / Die erhöhte Einhaltung der Corona-Maßnahmen durch Frauen ist laut einer Studie der Bocconi University http://knowledge.unibocconi.eu ein Grund, warum diese im Vergleich zu Männern zu Beginn der Pandemie weniger anfällig dafür waren und auch seltener starben. Die Forscher haben Geschlechterunterschiede bei der Reaktion auf COVID-19 untersucht. Details wurden in "PNAS" veröffentlicht.

Eurofins U.S. Clinical Diagnostics Network Receives EUA Approval of At Home COVID-19 Test

20.10.2020
Eurofins U.S. Clinical Diagnostics, announced that Clinical Enterprise Inc. has received an Emergency Use Authorization (EUA) from the U.S. Food and Drug Administration (FDA) for their at Home COVID-19 Nasal PCR Test. The EUA authorized self-collection kit gives consumers a minimally invasive, convenient and quick option to test from the comfort of their home. Results are provided via email within 24 hours of sample receipt.

Gemeinsame Schwachstellen von Coronaviren

20.10.2020
Internationale Studie kartiert molekulare Ziele für eine mögliche Therapie bei MERS, SARS-CoV1 und SARS-CoV2 / Auf der Suche nach neuen Medikamenten gegen COVID-19 deckt eine Gruppe von etwa 200 Wissenschaftlern molekulare Vorgänge auf, mit denen die Coronaviren MERS, SARS-CoV1 und SARS-CoV2 die Wirtszelle manipulieren. Die Forscher aus sechs Ländern fanden 73 menschliche Eiweiße, mit denen Bestandteile aller drei Virenarten Bindungen eingehen und so das Überleben von infizierten Zellen in Kultur beeinflussen. „Dieser systemische Atlas bietet eine hervorragende Plattform für weitere Arbeiten, um das Infektionsvorgehen von SARS-CoV2 und weiteren Coronaviren in den Zellen des Körpers zu verstehen“, erklärt Prof. Dr. Robert Grosse, der am Exzellenzcluster CIBSS – Centre for Integrative Biological Signalling Studies der Universität Freiburg forscht und mit seinem Team an der Studie beteiligt ist. Sowohl MERS, SARS-CoV1 als auch SARS-CoV2 lösen bei Menschen schwere Atemwegserkrankungen aus.

Virale Infektionsverläufe besser verstehen / Virus-Expressionsmodell entwickelt, mit dem sich eine Vielzahl viraler Infektionen simulieren und analysieren lässt – auch die mit SARS-CoV-2

19.10.2020
Es ist nur ein 120 Millionstel Millimeter groß und legt doch ganze Staaten lahm: das Corona-Virus. Selbst wenn es eines Tages wieder verschwindet, virale Infektionen werden auch danach zu den häufigen und schwierig zu behandelnden Erkrankungen des Menschen gehören. Selbst jahrzehntelange Forschung hat nur wenige standardisierte Impfstoffe und Behandlungsstrategien gegen eine nur geringe Zahl von Viren hervorgebracht. Auch die viralen Wirkungsmechanismen sind bislang kaum erforscht – ein Grund für Prof. Dr. Guiscard Seebohm und sein Team des Instituts für Genetik von Herzerkrankungen an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster, sich genau diesem Thema zu widmen. Jetzt ist dem Team eine wichtige Entwicklung gelungen: Die Arbeitsgruppe hat ein Virus-Expressionsmodell aufgebaut, mit dem sich eine Vielzahl viraler Infektionen simulieren und analysieren lässt – auch die mit SARS-CoV-2.

Plasma im Dentallabor - Oberflächenbehandlung und Plasmadesinfektion

19.10.2020
In der folgenden Case Study berichten Arbnor Saraci, Lukas Wichnalek und Norbert Wichnalek von Zahntechnik Wichnalek aus Augsburg über den Einsatz von kaltem atmosphärischem Plasma im Dentallabor. Das umweltzahntechnische Labor hat sich auf metallfreien Zahnersatz spezialisiert und versucht so weit wie möglich, die Materialvielfalt im Patientenmund zu reduzieren, um die Nebenwirkungen der Behandlung möglichst gering zu halten.

Kleine RNA mit großer Rolle bei Infektionen

19.10.2020
Die wichtigsten krankmachenden Faktoren des Magenkeims Helicobacter pylori werden zentral von einem kleinen RNA-Molekül reguliert - Und das ist nicht die einzige Überraschung / Gut die Hälfte der Weltbevölkerung trägt das Bakterium Helicobacter pylori in der Magenschleimhaut. Oft bereitet es lebenslang keinerlei Probleme. Manchmal aber kann es Entzündungen auslösen, in einigen Fällen sogar Magenkrebs.

Neue Erkenntnisse zur Regulation der Antibiotikaproduktion in Bakterien

19.10.2020
Wissenschaftlerin liefert neue Einblicke in molekulare Prozesse wie Streptomyceten die Antibiotika-Produktion steuern / Forschende rund um Professorin Dr. Yvonne Mast vom Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH im niedersächsischen Braunschweig haben erstmalig einen Teil der Autoregulation in der Biosynthese des Antibiotikums Pristinamycin entschlüsselt. Als Notfallmedikament setzen Mediziner Pristinamycin gegen Antibiotika-resistente pathogene Bakterien ein. Ihre Ergebnisse publizierten die Forschenden jetzt im international renommierten Fachmagazin Frontiers in Microbiology.

Neue Software schützt Medizin vor Transportschäden

16.10.2020
Pharmaprodukte wie beispielsweise ein Impfstoff gegen Covid-19 sind sensible Fracht und stellen besondere Anforderungen an die Lieferkette. Um diesen gerecht zu werden, digitalisierte die Luftfahrtexpertin Prof. Dr. Yvonne Ziegler von der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) in den vergangenen zwei Jahren mit ihrem Team aus Wissenschaft und führenden Pharmaund Logistikkonzernen die Pharma Supply Chain.

Krankschreibung jetzt auch über Videosprechstunde

15.10.2020
Patienten müssen seit Ende vergangener Woche nicht mehr zum Arzt, um eine Arbeitsunfähigkeitbescheinigung (AU) zu erhalten: Seit dem 7. Oktober dürfen Krankschreibungen per Videosprechstunde ausgestellt werden.

Auftragsfertigung von mikrofluidischen Probenträgern

14.10.2020
Die hochwertige und kostengünstige Herstellung von mikro- und nanostrukturierten Verbrauchsmaterialien sind für die Diagnostik und Life Science Branche von großer Bedeutung. Unser interdisziplinäres Team bei STRATEC Consumables bietet Komplettlösungen für die Entwicklung und Herstellung dieser

Spahns Deal mit Logistiker aus der Heimat

14.10.2020
Der Staat sitzt immer noch auf 1,1 Milliarden Atemschutzmasken, die er im Frühjahr im Eilverfahren beschafft hat – und weiß nicht so recht, wie er sie loswerden soll. FDP-Gesundheitspolitiker Karsten Klein wollte der Bundesregierung in einer parlamentarischen Anfrage auf den Zahn fühlen, ob bei den Beschaffungsverfahren damals alles sauber gelaufen ist.

Südwest-Charité: Unikliniken fusionieren

14.10.2020
Im Südwesten soll durch die Fusion der Unikliniken Mannheim und Heidelberg ein Krankenhaus im Format der Berliner Charité entstehen. Das Haus mit über 3300 Betten soll das Herzstück eines neuen Gesundheitsnetzwerkes von Wissenschaftseinrichtungen und Universitätskliniken in der Rhein-Neckar-Region werden.

Jennifer Kocour Named Chief Operating Officer of CCT Research as Company Continues U.S. Expansion

13.10.2020
CCT Research, a company offering an innovative approach to conducting clinical trials for the prevention and treatment of debilitating diseases, announced today that Jennifer Kocour has joined the company as its Chief Operating Officer. Kocour brings a wealth of industry experience, having started her career as a Clinical Research Assistant before advancing to roles as a Site Coordinator, Regional Manager, Clinical Team Lead, and Vice President of Operations.

Rotes Fleisch: Häm-Eisen schädigt Darmzellen

13.10.2020
Forscher der TU Kaiserslautern weisen toxische Wirkung und Begünstigung von Darmkrebs nach / Die organische Verbindung "Häm-Eisen" steht im Verdacht, Darmkrebs zu forcieren. Forschern der TU Kaiserslautern http://uni-kl.de ist es gelungen, die toxische Wirkung von Häm-Eisen in gesunden Darmzellen zu beschreiben. Dabei haben die Wissenschaftler das Protein Hämoxygenase-1 (HO-1) als wichtigen Schutzfaktor identifiziert. Das Enzym baut freies Häm in der Zelle ab und verhindert so dessen schädigenden Effekt. Details sind in "Cell Death & Disease" nachzulesen.

Welt-Thrombose-Tag 2020 - Coronapandemie und Thrombosetherapie zusammendenken

13.10.2020
Anlässlich des diesjährigen Welt-Thrombose-Tags weist der Europäische Herstellerverband für Kompressionstherapie und orthopädische Hilfsmittel – eurocom e. V. – auf die Wichtigkeit der Kompressionstherapie zur effektiven Thrombosebehandlung und Thromboseprophylaxe hin. Oda Hagemeier, Geschäftsführerin eurocom, erklärt dazu: „Gefäßkrankheiten zählen zu den großen Volkskrankheiten, an denen allein in Deutschland 22 Millionen Menschen leiden. Sie sind auf die rechtzeitige und ununterbrochene Therapie mit Hilfsmitteln zur Kompressionstherapie dringend angewiesen. Dies gilt gerade unter den Bedingungen von Corona, die Komplikationen begünstigen, insbesondere weil Patienten aus Angst vor einer Infektion den Gang zur Arztpraxis meiden, notwendige Untersuchungen vernachlässigen.“ Den direkten und indirekten Einfluss des Covid-19-Virus auf die Thrombosegefahr und den hohen Stellenwert der Kompressionstherapie betont Professor Markus Stücker, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie: „Corona, Thromboseprophylaxe und Thrombosetherapie sollte man nicht isoliert betrachten. Die Infektion mit dem Covid-19-Virus kann zu einer erhöhten Rate von venösen Thrombosen und Lungenembolien führen. Denn nicht nur Immobilität bei Patienten im Krankenhaus, sondern auch Bewegungsmangel im Alltag können auslösende Faktoren sein. Deshalb sollte man das Tragen von medizinischen Kompressionsstrümpfen in Betracht ziehen, um das Risiko einer Thrombose zu minimieren.“

Global Pharmaceutical Formulation Market Procurement Intelligence Report with COVID-19 Impact Analysis | Global Forecasts, 2020-2024

13.10.2020
The Global Pharmaceutical Formulation market will register an incremental spend of about $183 billion, growing at a CAGR of 6.23% during the five-year forecast period. A targeted strategic approach to Global Pharmaceutical Formulation sourcing can unlock several opportunities for buyers. This report also offers market impact and new opportunities created due to the COVID-19 pandemic.

Merck feiert Richtfest für neue Membranfabrik

13.10.2020
Investition mit einem Volumen von mehr als 140 Mio. € schafft rund 55 Arbeitsplätze / Merck hat das Richtfest für seine neue Membranfabrik in Darmstadt gefeiert. Mit der neuen Anlage erweitert das Unternehmen die Produktion seiner Millipore-Express®-Membranen. Dabei handelt es sich um wichtige Komponenten der Millipore-Express®-Filter, die dazu beitragen, die Sterilität biotechnologisch hergestellter Arzneimittel sicherzustellen. Das Bauprojekt mit einem Volumen von mehr als 140 Mio. € ist Teil des im vergangenen Jahr angekündigten Investitionsprogramms in Höhe von 1 Mrd. € am Unternehmenssitz Darmstadt bis zum Jahr 2025.

Neue Klasse von hochwirksamen Hemmstoffen zum Schutz vor Neurodegeneration

13.10.2020
Neurobiologen entschlüsseln im Mausmodell zentralen Mechanismus degenerativer Prozesse im Gehirn und entwickeln neues therapeutisches Wirkstoffprinzip / Wie ein spezieller Rezeptor, der in den Kontaktstellen der Nervenzellen üblicherweise ein genetisches Schutzprogramm anschaltet, außerhalb synaptischer Kontakte zum Nervenzelltod führen kann, haben Neurobiologen der Universität Heidelberg aufgeklärt. Ihre grundlegenden Erkenntnisse zu neurodegenerativen Prozessen führten die Forscher des Interdisziplinären Zentrums für Neurowissenschaften (IZN) zugleich zu einem völlig neuen therapeutischen Wirkstoffprinzip. Sie entdeckten eine neue Klasse von Hemmstoffen, die in Untersuchungen an Mausmodellen hochwirksam zum Schutz der Nervenzellen beitragen können. Diese neuartige Wirkstoffklasse eröffnet erstmals Perspektiven, um derzeit nicht behandelbare Erkrankungen des Nervensystems wirksam zu bekämpfen, wie Prof. Dr. Hilmar Bading betont.

Cannabis-Konsum nimmt bei US-Senioren zu

12.10.2020
Droge gegen Schmerzen und Schlaflosigkeit immer beliebter - Weitere Erhebungen erforderlich / Der Cannabiskonsum bei älteren Erwachsenen in den USA steigt. Das hat mit dem zunehmendem Interesse an den potenziellen Vorteilen für die Gesundheit und einer neue Gesetzgebung, die die Legalisierung in mehr Bundesstaaten begünstigt, zu tun. Zu dem Schluss kommt eine neue Studie der University of California San Diego School of Medicine http://medschool.ucsd.edu um die Erstautoren Christopher Kaufmann und Kevin Yang. Details wurden im "Journal of the American Geriatrics Society" publiziert.

Medizin-Nobelpreis an Hepatitis-Forscher verliehen

12.10.2020
Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2020 geht an Harvey J. Alter, Michael Houghton und Charles M. Rice / Der diesjährige Nobelpreis wird an drei Wissenschaftler verliehen, die einen entscheidenden Beitrag zur Bekämpfung der durch Blut übertragenen Hepatitis geleistet haben, einem großen globalen Gesundheitsproblem, das bei Menschen auf der ganzen Welt Leberzirrhose und Leberkrebs verursacht.

Neuer Ansatzpunkt zur Entwicklung von Antibiotika sowie Immun- und Krebs-Therapeutika

12.10.2020
ABC-Transporter spielen eine essentielle, bisher unbekannte Funktion bei der Biosynthese von NRPS Produkten / Antibiotika sowie wichtige Therapeutika zur Behandlung von Krebs- und Immunkrankheiten werden von Mikroorganismen mittels sog. Nicht-ribosomale Peptidsynthetasen (NRPS) und Polyketidsynthetasen (PKS), hergestellt. Ein internationales Forschungsteam unter Leitung der Vetmeduni Vienna hat kürzlich nachgewiesen, dass ABC-Transporter eine essentielle, bisher unbekannte Funktion bei der Biosynthese von NRPS Produkten spielen. Die präsentierten genetischen und biochemischen Daten geben Aufschluss über einen neuen Aspekt der Biosynthese von für die Human- und Veterinärmedizin wichtigen mikrobiellen Sekundärmetaboliten – mit praktischer Relevanz für die Entwicklung neuer Medikamente.

Drei neuartige Therapie- und Diagnose-Ansätze gewinnen Start-Up-Wettbewerbs BioRiver Boost! 2020

12.10.2020
Individualisierte Behandlung von Aorten-Aneurysmen, schnelle Diagnose für Hautveränderungen und innovative Stammzelltherapie / Mit drei glücklichen Gewinnerteams ging der diesjährige BioRiver Boost! 2020, der in diesem Jahr zum siebten Mal stattfindende Wettbewerb für Life Science und Biotech-Gründer, am 2. Oktober 2020 zu Ende. PerAGraft, ein Unternehmen aus Aachen, das sich auf patientenindividualisierte Implantate für die Behandlung komplexer kardiovaskulärer Krankheiten fokussiert, wurde mit dem 1. Platz als bestes Start-Up 2020 ausgezeichnet. Die zweiten und dritten Plätze belegten Dermanostic aus Düsseldorf und CASC8 aus Belgien. Die Expertenjury bewertete nach kurzen Präsentationen und jeweils anschließender Fachdiskussion das beste Geschäftsmodell. Als Preis erhalten die drei Siegerteams einen auf das jeweilige Unternehmen zugeschnittenen Workshop zur Unternehmensentwicklung sowie Marketingunterstützung und den Zugang in das BioRiver-Netzwerk.

BMG: Dieses Jahr kein deutsches Cannabis

09.10.2020
Auch 2020 erhalten Apotheken noch kein medizinisches Cannabis aus deutschem Anbau. Das hat die Bundesregierung in der Antwort auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion eingeräumt.

Wenn Brustkrebs fortschreitet

09.10.2020
„Rechtzeitig erkannt und leitliniengerecht behandelt, sind die meisten Brustkrebs-Erkrankungen heilbar“, so die Deutsche Krebsgesellschaft. Das gilt allerdings nicht für fortgeschrittene, metastasierte Tumoren. Die Non-Profit-Organisation „ABC Global Alliance“ gibt nicht auf:

STADA schließt exklusive Partnerschaft für medizinisches Cannabis mit MediPharm Labs

08.10.2020
Als führendes Consumer-Healthcare und Generika-Unternehmen in Europa mit einer Produktpräsenz in 120 Ländern hat STADA einen exklusiven Liefervertrag mit MediPharm Labs Inc., einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von MediPharm Labs Corp., geschlossen, um dem europäischen Pharmamarkt medizinische Cannabisprodukte zur Verfügung zu stellen. MediPharm ist weltweit führend im Bereich der spezialisierten, forschungsgetriebenen Entwicklung und Herstellung von Cannabis-Wirkstoffen und Derivaten in pharmazeutischer Qualität.

Schwangerschaft und Cannabis

08.10.2020
Das Rauchen in der Schwangerschaft nicht gut für das Ungeborene ist, ist bekannt. Es kann zu Frühgeburten oder geringem Geburtsgewicht kommen. Eine großangelegte Analyse zeigt nun, dass auch Cannabiskonsum während der Schwangerschaft schädlich ist – ganz unabhängig von der Nikotinzufuhr. Der Konsum erhöht die Prävalenz für Störungen des autistischen Formenkreises um rund 50 Prozent.

FDP: Spahn bläht BMG-Leitungsstab auf

07.10.2020
Bereits seit zwei Jahren löchert die FDP Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mit Fragen zu seiner Personalpolitik im Ministerium. Insgesamt drei Anfragen wurden gestellt, die Antworten vielen stets einsilbig aus: Die FDP will wissen, warum Spahn mehr Personal eingestellt hat als seine Vorgänger – das BMG verweist auf den Datenschutz.

Deutschlandstipendium: Amgen weitet sein Engagement aus

07.10.2020
In der neuen Förderperiode des Deutschlandstipendiums baut Amgen sein Engagement aus. Ab dem 1. Oktober kommt als neue Hochschule die Universität des Saarlandes hinzu, fünf neue Stipendien werden vergeben. Amgen fördert somit insgesamt 50 Studierende an acht Universitäten. Die StudienStiftungSaar begrüßt das Engagement besonders während der Corona-Pandemie, in der viele Studierende ihre Erwerbsmöglichkeiten verloren haben.

USA: Eltern bemerken E-Zigaretten seltener

06.10.2020
Durchsetzen strenger Regeln zuhause verhindern das Rauchen bei Kindern am ehesten Viele Eltern wissen oder vermuten zwar, dass ihr Kind raucht. Sie sind jedoch häufig komplett ahnungslos, wenn es dabei um E-Zigaretten oder andere schädliche Tabakprodukte geht. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der UC San Francisco http://ucsf.edu , an der 23.000 Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren teilnahmen. Details wurden in "Pediatrics" publiziert.

Europas erstes CE-IVD 13-Farb Durchflusszytometer für klinische Labore

06.10.2020
Das Durchflusszytometer DxFLEX ist für klinische Anwendungen konzipiert. Es kombiniert hervorragende Leistung mit kompaktem Design und optimierter Installation und Bedienung. In den Arbeitsablauf der Software CytExpert for DxFLEX sind Systemeinstellungen sowie Funktionen für Datenerfassung und Ergebnisexport integriert.

Daten sammeln, Wissen teilen – Hilft das Krebspatienten wirklich?

06.10.2020
Forschung benötigt Daten, je detaillierter und umfangreicher, desto besser. Aber wofür werden unsere Daten eigentlich gebraucht? Und was hat es mit der im kommenden Jahr geplanten elektronischen Patientenakte auf sich? Über solche Fragen diskutierte auf der „YES!CON“, der ersten digitalen Krebs-Convention, eine Runde aus Patientinnen und Gesundheitsexperten. Ein Gespräch mit klaren Ansagen.

Forscher lassen Coronaviren nicht ins Herz

05.10.2020
miR-200c konnte Aktivität von ACE2 in Herzmuskelzellen von Ratten herunterregulieren / Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) http://mhh.de haben einen Weg gefunden, das Coronavirus vom Eindringen in das Herz abzuhalten. Das Angiotensin-umwandelnde Enzym 2 (ACE2) gilt als Bindungsstelle und Einfallstor für SARS-CoV 2 in das Lungengewebe. Weil sich ACE2 auch in Herzmuskelzellen befindet, können die Viren auch das Herz befallen und dort massive Entzündungen auslösen. Details wurden im "Journal of Molecular and Cellular Cardiology" publiziert.

Amgen Announces Collaboration With Two NHS Organisations to Help Improve Cholesterol Management for People at High Risk of a Heart Attack or Stroke

05.10.2020
CAMBRIDGE, England--(BUSINESS WIRE)--Amgen today announced a new partnership with two NHS organisations, the North West Coast Innovation Agency and Imperial College Health Partners. This collaboration will help tackle the ‘silent killer’ of high cholesterol across the North West Coast of England – an area heavily impacted by heart attacks, strokes, and premature deaths due to cardiovascular disease (CVD). ‘Control Cholesterol: Collaborating to Reduce Risk’ is an innovative two-year programme ad

SARS-CoV-2-Impfstoff für alle: Wie soll das gehen?

02.10.2020
Zur Beendigung der SARS-CoV-2-Pandemie wartet die Welt auf Impfstoffe – und tatsächlich ist ein beispielloses Rennen im Gang: Rund 180 Projekte laufen. Sollte die wissenschaftliche Hürde genommen werden – die Zulassung eines wirksamen und sicheren Impfstoffes – steht die nächste Herausforderung vor der Tür:

Schadstoffe in Farben: Alle Tattoos bald nur noch schwarz-weiß?

02.10.2020
Ein Verbot der Pigmente „Blau 15“ und „Grün 7“ habe auch drastische Folgen für den Verbraucherschutz, warnt der Bundesverband Tattoo. Nach einer eigenen Untersuchung der Inhaltsstoffe aller handelsüblichen Tattoo-Farben enthielten fast zwei Drittel aller Farben die beiden Pigmente.

Verletzte Haut kann wie bei Babys heilen

01.10.2020
Forscher der Washington State University untersuchen Transkriptionsfaktor Lef1 bei Mäusen / Ein neu identifizierter genetischer Faktor ermöglicht laut einer Studie der Washington State University http://wsu.edu erwachsener Haut, sich wie die Haut eines neugeborenen Kindes zu reparieren. Diese Entdeckung könnte einen Beitrag zur verbesserten Behandlung von Wunden und zur Vorbeugung eines Teils des Alterungsprozesses leisten.

MedPharm Officially Splits From Schwazze

30.09.2020
MedPharm Holdings, a leading medical cannabis manufacturer, R&D laboratory, and compounding facility, announced today they will not be extending their term sheet for acquisition with Schwazze, Inc. (SHWZ), formerly operating as Medicine Man Technologies. The term sheet expires today, September 30, 2020.

Grundschülerinnen: Sport hilft gegen ADHD

30.09.2020
Effekt laut neuer Studie bei Jungen möglicherweise durch frühe Medikamentation verschleiert / Mehr Sport im Schulalter hilft gegen ADHD - allerdings nur bei Mädchen, wie eine Studie der Universität Montreal http://umontreal.ca/en und der McGill University http://mcgill.ca zeigt. Mehr Aktivität als Kind bedeutet demnach größere Aufmerksamkeit und besseres Verhalten in der frühen Jugend. Der scheinbar fehlende Effekt bei Buben könnte den Forschern zufolge allerdings damit zusammenhängen, dass diese eher schon als Kinder Medikamente gegen ADHD bekommen.

Drosten, Putsch, Broemme: Bundesverdienstkreuze für Corona-Helden

30.09.2020
Anfang des Jahres kannte außerhalb des Wissenschaftsbetriebs kaum jemand den Namen Professor Dr. Christian Drosten. Kein halbes Jahr später zählte er zu den bekanntesten Deutschen überhaupt – auch weil er von Beginn an nicht in seiner akademischen Blase blieb, sondern sich bemühte, die Öffentlichkeit mit fundierten Informationen zu versorgen.

Krebs nach Corona – kommt jetzt die Digitale Revolution?

29.09.2020
„Ein Wochenende unter Mutmachern“ - so kündigte Schirmherr und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in seinem Grußwort die „YES!CON“ an, die erste digitale Krebs-Convention in Berlin. Patienten, Mediziner, Wissenschaftler und Prominente setzten sich in zumeist einstündigen Talkrunden mit allen Facetten rund um das Thema „Krebs“ auseinander. Es ging um persönliche Erfahrungen, aber auch um Forschung und Digitalisierung, um personalisierte Medizin und moderne Krebsbehandlung. Den Anfang machte eine Runde zum Thema: „Wake Up Call? Krebs nach Corona – was bringt die Digitale Revolution?“

Gewinner des German Innovation Awards 2020

29.09.2020
Aufgrund von herausragender und innovativer Technologie hat sich Cobot Yu als Gewinner des Wettberwebes durchgesetzt / Stolz dürfen wir verkünden, dass unserer kollaborative Roboter in diesem Jahr schon mehrere Preise gewinnen konnte. Darunter den German Innovation Award für innovative Ideen und Technologien. Besonders freuen wir uns über diese Wertschätzung, da sie zeigt, dass der Cobot Yu flächendeckend gut ankommt und neuste Technologie mit einfachem Handling vereint.

Y-Chromosom: Männer sterben eher an COVID-19

29.09.2020
Bisher kaum untersuchte genetische Spezifikationen erklären Unterschiede bei Geschlechtern / Neues Licht auf eine wenig bekannte Rolle der Gene des Y-Chromosoms könnte eine Studie der Universität Montreal http://umontreal.ca werfen. Sie könnte erklären, warum Männer anders als Frauen unter verschiedenen Krankheiten wie auch COVID-19 leiden. Laut Forschungsleiter Christian Deschepper ermöglicht diese Entdeckung ein besseres Verständnis, wie männliche Gene auf dem Y-Chromosom es männlichen Zellen erlauben, anders als weibliche Zellen zu funktionieren.

New York plant eigene Prüfung eines Corona-Impfstoffs

28.09.2020
Wegen vorgeblicher Sorge um die Sicherheit eines möglicherweise von der Trump-Regierung zugelassenen Impfstoffs plant der US-Bundesstaat New York seine eigene Untersuchung eines potenziellen Wirkstoffs. «Wie die Bundesregierung mit dem Impfstoff umgegangen ist, gibt es jetzt ernsthafte Fragen, ob der Impfstoff politisiert worden ist oder nicht», sagte der demokratische Gouverneur Andrew Cuomo am Donnerstag. Es gebe ein politisches Motiv des republikanischen US-Präsidenten Donald Trump, so schnell wie möglich vor der Wahl ein Mittel anzukündigen.

Placebo-Effekt hinterlässt Spuren im Körper

28.09.2020
Phantom-Effekt bei Übelkeit erstmals im Labor auf molekulare Mechanismen hin untersucht / Die molekularen Grundlagen des Placebo-Effekts sind bislang nur unzureichend verstanden. Ein Team um LMU-Forscherin Karin Meißner untersuchte das Phänomen bei Übelkeit im Labor und wies nach, dass daran tatsächlich bestimmte Proteine beteiligt sind.

Glykane im SARS-CoV-2-Spike-Protein spielen eine aktive Rolle bei der Infektion

28.09.2020
Ergebnisse legen den Grundstein für neue Strategien zur Bekämpfung der Pandemie-Bedrohung / Während die COVID-19-Pandemie wütet, machen Forscher Überstunden, um Impfstoffe und Therapien zu entwickeln, die SARS-CoV-2, das für die Krankheit verantwortliche Virus, vereiteln sollen. Viele Bemühungen konzentrieren sich auf das Coronavirus-Spike-Protein, das das Angiotensin-konvertierende Enzym 2 (ACE2) auf menschlichen Zellen bindet, um dem Virus den Eintritt zu ermöglichen. Nun haben Forscher, die im ACS Central Science berichten, eine aktive Rolle von Glykanen - Zuckermoleküle, die Proteine schmücken können - in diesem Prozess aufgedeckt und Ziele für Impfstoffe und Therapien vorgeschlagen.

Gesundheitsvorsorge der Zukunft: „Mut zum langen Atem“

28.09.2020
Zehn Vorschläge für eine bessere Gesundheitsvorsorge: Wissenschaftler, Ärzte, Patientenvertreter und weitere Akteure des Gesundheitswesens haben jetzt eine „Berliner Erklärung“ veröffentlicht, in der sie konkrete Maßnahmen für die „Gesundheitsvorsorge der Zukunft“ vorstellen. Eine Expertenrunde setzte sich beim „Hauptstadtkongress Digital“ mit diesen neuen Ideen auseinander – und kam zu teilweise sehr unterschiedlichen Einschätzungen.

Blutgerinnsel im ganzen Körper wegen „aHUS“

25.09.2020
Das „atypische Hämolytisch-Urämische Syndrom“ – kurz: aHUS – ist nicht einfach zu diagnostizieren: Es ist sehr selten, die Beschwerden lassen sich oftmals nicht eindeutig zuordnen und der Krankheitsverlauf ist bei den Patienten sehr unterschiedlich.

Schlappe für Spahn: Ethikrat lehnt Immunitätsausweis vorerst ab

25.09.2020
Im Mai hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) einen sogenannten Immunitätsausweis zum Nachweis der Immunität gegen das Corona-Virus einführen wollen. Nach Protesten auch vom Koalitionspartner zog Spahn diesen Vorschlag wieder zurück und bat den Deutschen Ethikrat um eine Stellungnahme.

Im Netz: Cleanzone findet digital statt

24.09.2020
Die Cleanzone findet am 18. und 19. November 2020 als rein virtuelle Veranstaltung statt. Die Messe Frankfurt hat sich im engen Schulterschluss mit der Strategiekommission der Cleanzone und der Branche zu diesem Schritt entschieden. Steigende Fallzahlen der COVID-19 Pandemie sowie verschärfte Reiserestriktionen machen es Ausstellern und Besuchern, vor allem auch aus dem Ausland, schwer bis unmöglich, physisch an der Cleanzone teilzunehmen.

Ernährungsunsicherheit in den USA nimmt zu

23.09.2020
Mehr als 18 Prozent der US-Erwachsenen wissen laut einer Studie des Pennington Biomedical Research Center http://pbrc.edu von einem Tag auf den anderen nicht, ob sie genug zu essen haben werden. Bei den Hispanics, Schwarzen, Personen mit Fettleibigkeit und Frauen liegt dieser Wert sogar noch höher.

BfArM-Cannabis: Dieses Jahr keine Ernte

23.09.2020
Der Anbau von medizinischem Cannabis im Auftrag des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) steht vor der nächsten Panne: Die drei Produzenten Aphria, Aurora und Demecan werden – anders als bisher geplant und angekündigt – im Jahr 2020 noch keine Ernte einfahren können.

Welt-Alzheimertag: Alter ist per se keine Krankheit

22.09.2020
Fast drei Millionen Demenzkranke allein in Deutschland – das ist die Prognose für das Jahr 2050, wenn kein Durchbruch bei Prävention und Therapie gelingt. Die Alzheimer-Erkrankung ist mit rund zwei Drittel der Fälle die häufigste Ursache für Demenz.

Sars-CoV-2 im Gehirn nachgewiesen

22.09.2020
Dass Sars-CoV-2 nicht nur die Lunge befällt, war Experten ziemlich schnell klar. Nun konnten Forscher das Virus auch im Gehirn von Patienten nachweisen, die an Covid-19 verstorben sind.

Krebsmittel-Zugang in EU sehr unterschiedlich

21.09.2020
Gesundheitsausgaben in den einzelnen Ländern klaffen laut neuen Studien stark auseinander / Der Zugang zu Krebsmedikamenten ist in Europa sehr ungleich verteilt - das gilt sowohl für neue Mittel in der Entwicklung als auch für zurzeit zugelassene Präparate. Verantwortlich dafür sind große Unterschiede in den Gesundheitsausgaben in den verschiedenen Ländern, wie Studien zeigen, die auf der Tagung "ESMO Virtual Congress 2020" http://esmo.org der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Züchtung menschlicher Organe rückt näher

21.09.2020
EPFL-Wissenschaftler kreieren künstlichen Miniaturdarm, der wie ein echter funktioniert Auf dem Weg zur biotechnischen Herstellung von Organen für Menschen haben Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) http://epfl.ch im Reagenzglas ein Stück Minidarm gezüchtet, der dem Original viel näherkommt als bisher bekannte Gewebe. Organoide sind wenige Millimeter große organähnliche Mikrostrukturen, die mit Methoden der Zellkultur künstlich erzeugt werden. Diese Technik soll eines Tages die Herstellung implantierbarer Organe ermöglichen.

Risiko-Gen für Alzheimer wirkt sich frühzeitig auf das Gehirn aus

21.09.2020
Eine genetische Veranlagung für die altersbedingte Form der Alzheimer-Erkrankung beeinflusst, wie die Gehirne junger Erwachsener bestimmte Gedächtnisaufgaben verarbeiten. Fachleute des DZNE und der Ruhr-Universität Bochum berichten darüber im Wissenschaftsjournal „Current Biology“. Ihre Ergebnisse

Spin-off entwickelt erfolgreich einen COVID-19-Impfstoffkandidaten

18.09.2020
Angesichts der aktuellen Pandemiekrise ist der Engpass an Kapazitäten zur Herstellung von Impfstoffen weltweit zu einem ernsthaften Problem geworden. ContiVir, ein Spin-off-Projekt am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg, hat jetzt einen virusähnlichen Partikel als COVID-19-Impfstoffkandidaten hergestellt, unter Verwendung eines vollständig hochskalierbaren Systems für die schnelle und effiziente Produktion von Impfstoffen in großen Mengen.

Wissenschaftler kritisieren russische Studie zu Corona-Impfstoff

18.09.2020
Nach der Veröffentlichung einer Studie zu dem neuen russischen Corona-Impfstoff mit dem Namen «Sputnik V» im medizinischen Fachblatt «The Lancet» hagelt es international Kritik von Forschern. Wegen der vielen Fragen hat die Zeitschrift nun die Autoren der russischen Impfstudie zu einer Stellungnahme aufgerufen.

USA: Opioid-Überdosen gehen nicht zurück

18.09.2020
Der leichte Rückgang bei Todesfällen durch Überdosierungen im Jahr 2018 fällt laut einer Studie der University of Pittsburgh http://pitt.edu mit Veränderungen der chinesischen Bestimmungen zu einem hochwirksamen Opioid zusammen und ist eher nicht das Ergebnis von Anstrengungen, diese Pandemie in den Griff zu bekommen.

Welt-Alzheimertag: Alter ist per se keine Krankheit

18.09.2020
Fast drei Millionen Demenzkranke allein in Deutschland – das ist die Prognose für das Jahr 2050, wenn kein Durchbruch bei Prävention und Therapie gelingt. Die Alzheimer-Erkrankung ist mit rund zwei Drittel der Fälle die häufigste Ursache für Demenz. Mit dem Welt-Alzheimertag (WAD) soll auf die Situation der Demenzerkrankten und ihrer Familien aufmerksam gemacht werden. Denn auch wenn gegenwärtig eine Heilung der Krankheit nicht möglich ist, kann ihnen durch medizinische Behandlung, Beratung, soziale Betreuung und Pflege geholfen werden.

AstraZeneca: Impfstoff-Studie fortgesetzt

17.09.2020
Nach dem kurzzeitigen Stopp der klinischen Prüfung sind die Tests zu einem aussichtsreichen Corona-Impfstoff-Kandidaten der Universität Oxford und des britisch-schwedischen Pharmakonzerns AstraZeneca in Großbritannien fortgesetzt worden.

Antibiotika bringen Darmmikrobiom aus dem Gleichgewicht

16.09.2020
Eine Behandlung mit Antibiotika beeinflusst das Mikrobiom im Verdauungssystem nachhaltig. Während sich die Bakterienflora innerhalb von 30 bis 90 Tagen nach Medikamentenbehandlung weitgehend regeneriert, verändert sich deren Wechselspiel mit den Pilzen, die ebenfalls den Darm besiedeln. In einer

Pfizer Investor Day Features Significant Number of Pipeline Advances for COVID-19 Programs and Across Numerous Therapeutic Areas

16.09.2020
As part of a two-day virtual Investor Day, Pfizer Inc. (NYSE: PFE) provided an extensive overview of pipeline advances and shared updates on the Company’s efforts to battle the COVID-19 pandemic on multiple fronts, including new data on the BNT162b2 vaccine candidate being developed in collaboration with BioNTech SE. The pipeline updates contribute to the Company’s expectation of at least a 6% revenue CAGR over the next five years, as well as delivery of longer-term topline growth beyond that period.

European Medicines Agency Approves Label Update for HYQVIA® (Human Normal Immunoglobulin 10% and Recombinant Human Hyaluronidase), Expanding its Use to a Broader Group of Patients with Secondary Immunodeficiencies

16.09.2020
Takeda Pharmaceutical Company Limited announced that the European Medicines Agency (EMA) has approved a label update for HYQVIA® (Human Normal Immunoglobulin 10% and Recombinant Human Hyaluronidase) broadening its use and making it the first and only facilitated subcutaneous immunoglobulin replacement therapy in adults, adolescents and children with an expanded range of secondary immunodeficiencies (SID). With the update, HYQVIA is now indicated for use as a replacement therapy in adults, children and adolescents (0-18 years) with SID who suffer from severe or recurrent infections, ineffective antimicrobial treatment and either proven scientific antibody failure (PSAF) or serum IgG level of <4 g/l.

Medikamenten-Cocktail gegen Krebs getestet

16.09.2020
Erste wissenschaftliche Untersuchung mit Olaparib und Capivasertib bisher erfolgreich verlaufen / Ein zweigleisiger Angriff auf Tumore mit neuen Präzisionsmedikamenten könnte laut einer klinischen Studie des Institute of Cancer Research (ICR) http://icr.ac.uk und des Royal Marsden NHS Foundation Trust http://www.royalmarsden.nhs.uk bei der Behandlung von Patienten mit mehreren häufigen Krebsarten eingesetzt werden. Details wurden in "Cancer Discovery" veröffentlicht.

Naturstoff Lactoferrin wirksam gegen Corona

16.09.2020
Antioxidierende und antiinflammatorische Eigenschaften bekämpfen Entzündung zielgerichtet / Der auch im Colostrum und in der menschlichen Muttermilch vorkommende Naturstoff Lactoferrin kann einen wertvollen Beitrag bei der Therapierung von COVID-19 leisten. Das haben Mitarbeiter des Policlinico Tor Vergata di Roma http://ptvonline.it im Rahmen einer im "International Journal of Molecular Sciences" veröffentlichten Studie festgestellt.

Wissenschaft, Forschung, Entwicklung: Die Killer für Krankheitserreger

16.09.2020
Der Kampf der Menschheit gegen krankheitsverursachende Mikroben ist so alt wie die Menschen selbst; ein Kampf, der für sie übrigens meistens nicht gut ausging: Allein der „Schwarze Tod“, die Pest, raffte im 14. Jahrhundert in nur wenigen Jahren die Hälfte von Europas Bevölkerung dahin. Umgeschlagen ist das Pendel erst, seit man verstanden hat, wie Krankheiten entstehen. Wissenschaft, Forschung und Entwicklung führten zu neuartigen medizinischen Interventionen – seien das Operationsmöglichkeiten, Impfstoffe oder Medikamente. Sie machten es möglich, dass sich die Lebenserwartung, die Anfang des 19. Jahrhunderts noch bei rund 30 Jahren lag, mehr als verdoppelt hat.

Aktuelles aus dem Gemeinsamen Bundesausschuss

15.09.2020
Es war der erste gesundheitspolitische Kongress seit Beginn der Corona-Pandemie: der „Gesundheitskongress des Westens“ (8.-9.9.) – ausgetragen in Köln und online per Videostream. Das Motto: „Gemeinsam große Herausforderungen bewältigen!"

Coronatest: BMG widerspricht Abda

15.09.2020
Am Corona-Antikörpertest AProof der Leipziger Firma Adversis scheiden sich die Geister. Die Abda warnt vor dem Verkauf in Apotheken: Die Tests seien nicht apothekenüblich. Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) sieht das anders: AProof diene nur der Sammlung des Blutes – solche Probenbehältnisse seien generell erlaubt.

Preclinical Respiration and Inhalation Lab Equipment Market: COVID-19 Business Continuity Plan | Evolving Opportunities with 4DMedical Ltd and CH Technologies USA Inc.

15.09.2020
The global preclinical respiration and inhalation lab equipment market is expected to grow by USD 2.26 million as per Technavio. This marks a significant market slow down compared to the 2019 growth estimates due to the impact of the COVID-19 pandemic in the first half of 2020. However, steady growth is expected to continue throughout the forecast period, and the market is expected to grow at a CAGR of almost 3 %.

Das Netz des Todes

14.09.2020
Neue Methode zur Krebsbekämpfung mit molekularen Fasern / Krebs gehört laut dem Statistischen Bundesamt mit einem Anteil von beinahe 25% zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Chemotherapie wird häufig zur Behandlung eingesetzt, bringt aber auch für gesunde Organe Nebenwirkungen mit sich. Einen ganz anderen Weg versuchen nun Wissenschaftler um David Ng, Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für Polymerforschung, zu gehen: Durch eine gezielte und lokalisierte Zerstörung der Struktur der Krebszellen kann deren Selbstzerstörungsmechanismus aktiviert werden. In Laborexperimenten können sie bereits erste Erfolge vorweisen.

Bicycle Therapeutics to Present Trials in Progress Poster for BT8009 at the ESMO Virtual Congress 2020

14.09.2020
Bicycle Therapeutics plc, a biotechnology company pioneering a new and differentiated class of therapeutics based on its proprietary bicyclic peptide (Bicycle®) technology, today announced that a poster describing the design of the ongoing Phase I/II trial of BT8009 will be presented during an e-poster session at the European Society for Medical Oncology (ESMO) Virtual Congress 2020 on September 19-21, 2020.

Die Welt der Biopharmazeutika

14.09.2020
Allein im vergangenen Jahr wurden 15 Biopharmazeutika in der Europäischen Union (EU) neu zugelassen. Damit bezogen sich 45 Prozent aller Neuzulassungen auf diese besonderen Arzneimittel aus gentechnischer Herstellung. Darunter waren sogenannte monoklonale Antikörper, ein Impfstoff und eine Gentherapie.

More Laser Power Allows Faster Production of Ultra-Precise Polymeric Parts Across 12 Orders of Magnitude

14.09.2020
High-Resolution 3D-Printing / Use of a high-powerlaser enables Austrian specialist for 2PP 3D-printing to produce highly precise and fast inthe nano-,micro-and meso-range. A high-power laser, optimized optical pathway, a patented adaptive resolution technology and smart algorithms for laser scanning allow high-resolution 3D-printing as never seen before. Parts with nano-and microscale resolution can now be printed acrosstwelveorders of magnitude–within times never achievedpreviously.This has been accomplished by the UpNano GmbH from Vienna (Austria),a spin-out ofthe TU Wien, which developed a high-end 2PP 3D-printing systemthat can producepolymericparts with a volume ranging from 100to 1012cubic micrometer.At the same time the printer allows for a nano-and microscale resolution. Recently the company demonstrated this remarkable capability by printing four models of the Eiffel Tower ranging from 200 micrometersto 4 centimeters–with perfect representationof all minusculestructures within30 to 540 minutes<https://web.tresorit.com/l/UxslY#XlCppewtpI4KpQ6Mxy6N7g>. With this,2PP 3D-printing is ready forapplications in R&D and industry that seemed so far impossible.

Hong Kong Laureate Forum: Aufruf an herausragende Nachwuchswissenschaftler in den Fächern Astronomie, Biowissenschaften und Medizin sowie in den mathematischen Wissenschaften

14.09.2020
Die Bewerbungsfrist für das erste Hong Kong Laureate Forum beginnt heute und endet am 13. Dezember 2020. Wir möchten Studierende, Postgraduierte und Doktoranden unter 35 Jahren, die die Fächer Astronomie, Biowissenschaften, Medizin, Mathematik oder andere eng verwandte Fächer studieren bzw. in diesen Fächern forschen, dazu ein, sich für das Hong Kong Laureate Forum zu bewerben. Die Bewerber haben die Chance, zu den 200 ausgewählten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern zu gehören, die sich von weltberühmten Shaw-Preisträgern inspirieren lassen. Teilnahmeberechtigte Nachwuchswissenschaftler sind eingeladen, ihre Bewerbungen über diesen Link einzugeben und einzureichen: https://hklaureateforum.org/en/application-form

Neue Software spürt krankmachende Genveränderungen auf

10.09.2020
Oft ist es ein einziger Fehler im Erbgut, der eine schwere Erkrankung zur Folge hat. Doch weil zwei gesunde Menschen schon etwa drei Millionen Unterschiede in ihrem Erbgut aufweisen, ist es gar nicht so leicht, die eine, krank machende Abweichung zu entdecken und von einer harmlosen Genvariante zu

Europa zuerst? Wie der erhoffte Corona-Impfstoff verteilt wird

10.09.2020
Europa ist vorne mit dabei. Sobald ein Corona-Impfstoff auf dem Markt ist, dürften Deutsche und andere EU-Bürger zu den ersten gehören, die sich vor dem gefährlichen und wirtschaftlich verheerenden Virus schützen lassen können. Mehrere Hersteller machen Hoffnung, dass es noch dieses Jahr

Sauerstoffmangel im Tumor begünstigt die Bildung von Metastasen

10.09.2020
Metastasen entstehen aus Krebszellen, die sich vom Primärtumor ablösen. Eine Forschungsgruppe der Universität Basel hat nun den Mangel an Sauerstoff als Auslöser für diesen Vorgang identifiziert. Die Resultate decken einen wichtigen Zusammenhang zwischen der Sauerstoffversorgung von Tumoren und

Sepsis: Eine globale Gesundheitskrise

10.09.2020
Sepsis ist pro Jahr für mindestens elf Millionen Todesfälle weltweit verantwortlich – alle 2,8 Sekunden einer. Doch das Wissen über die Blutvergiftung ist gering; oft wird sie zu spät erkannt. Mit dem jährlichen Welt-Sepsis-Tag am 13. September möchte die Non-Profit-Organisation „Global Sepsis Alliance“ (GSA) daher aufklären – und lässt Betroffene zu Wort kommen.

Valsartan: 1A, Hexal und Mylan vor Gericht

10.09.2020
Der Skandal um verunreinigtes Valsartan geht in die juristische Aufarbeitung. Am 30. September findet am Landgericht Konstanz ein erstes Musterverfahren statt. Die Anwälte einer zwischenzeitlich verstorbenen Patientin haben Klage gegen 1A, Hexal und Mylan eingereicht.

Ausgezeichnet: Cleanzone Awards 2020

10.09.2020
Herausragende Innovationen machen Lust auf Zukunft – einer ganzen Branche und darüber hinaus. Der Cleanzone Award hebt deshalb Projekte heraus, die für die Reinraumindustrie genauso wie für ihre Nutzer entscheidende Vorteile bieten.

Sputnik V: Studien veröffentlicht

09.09.2020
Der russische Impfstoff mit dem Namen „Sputnik V” wurde Mitte August für eine breite Anwendung in der Bevölkerung registriert. Diese Genehmigung erfolgte, bevor die wichtige Testphase III überhaupt begonnen hatte. Erst in dieser Phase wird gewöhnlich an sehr vielen Teilnehmern überprüft, ob und wie gut ein Wirkstoff tatsächlich vor einer Infektion schützt und welche Nebenwirkungen auftreten.

Konnex zwischen Schilddrüsenenleiden und Angst

08.09.2020
Einnahme von Ibuprofen verringert die Symptome - Forscher auf der Suche nach Zusammenhang / Patienten mit einer autoimmunen Entzündung der Schilddrüse haben laut einer Studie des Kyiv City Clinical Hospital ein erhöhtes Risiko von Angstzuständen. Die Entzündung lässt sich jedoch durch die Einnahme von Ibuprofen verringern. Die Ergebnisse legen nahe, dass die Funktion der Schilddrüse eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Angststörungen spielt. So nimmt eine Schilddrüsenentzündung eine wichtige Rolle bei der Entstehung psychiatrischer Erkrankungen ein.

PharmaSGP: Vorstand für Expansion

08.09.2020
Beim Rubaxx-Hersteller PharmaSGP verstärkt sich an der Spitze: Maria-Johanna Schaecher verstärkt ab Mitte September als Chief Business Development Officer (CBDO) das Vorstandsteam. Gemeinsam mit CEO Natalie Weigand und Finanzchef Michael Rudolf soll sie die Umsetzung der Wachstumsstrategie maßgeblich mit vorantreiben.

Wie teilen sich Tumorzellen im Gedränge?

07.09.2020
Wissenschaftler unter der Leitung von Dr. Elisabeth Fischer-Friedrich, Gruppenleiterin am Exzellenzcluster Physik des Lebens (PoL) und am Biotechnologischen Zentrum der TU Dresden (BIOTEC), untersuchten, wie sich Krebszellen in einem dicht gedrängten Tumorgewebe teilen können. Dabei prüften sie

Das Chamäleon im Magen

07.09.2020
LMU-Mikrobiologen haben erforscht, wie sich der Helicobacter pylori an neue Wirte anpasst.Etwa die Hälfte der Weltbevölkerung ist mit dem Magenbakterium Helicobacter pylori infiziert. Oft verläuft die Infektion symptomlos, sie kann aber auch verschiedene Magen-Darm-Beschwerden verursachen. Etwa

Tumore finden und dabei gleich angreifen

07.09.2020
Die Kombination aus einem Biomolekül und einem Metallkomplex kann Krebszellen gezielt aufsuchen, binden, markieren und schädigen. Ein solches sogenanntes Theranostikum, das Tumorzellen durch die Bestrahlung mit sichtbarem Licht erkennbar macht, konnte ein deutsch-spanisches Team herstellen und seine Wirksamkeit gegen Lungenkrebszellen belegen.

Blutproben von fast 750.000 Personen analysiert

07.09.2020
Wissenschaftliche Studie der Université de Montréal untersucht weltweit Charakteristika Forscher der Université de Montréal http://umontreal.ca haben ein internationales Konsortium ins Leben gerufen, um weltweit das Blut von hunderttausenden Menschen zu untersuchen. Mit diesem Projekt sollen Fragen dazu geklärt werden, wie hoch das Risiko von verschiedenen menschlichen Populationen ist, an einer Krankheit zu leiden.

Menschen mit Phenylketonurie nicht allein lassen

07.09.2020
Etwa 1 von 8.000 Kindern in Europa kommt mit Phenylketonurie (PKU) auf die Welt – eine seltene Erkrankung, die den Eiweißstoffwechsel betrifft. Sie kann „zu schweren geistigen Entwicklungsstörungen“ führen, erklärt Dr. Anja Reichert, Medical Director bei dem Biotechnologieunternehmen BioMarin in Deutschland. Die Patienten benötigen eine lebenslange Behandlung. Laut Studien erhalten jedoch nur zwölf Prozent der Betroffenen in Europa eine angemessene medizinische Versorgung.

Schwerer Covid-19-Verlauf trotz oder sogar wegen zu starker Immunität

04.09.2020
Schwerkranke haben eine ähnliche oder sogar stärkere Immunität gegen das Virus als Genesene. Das stützt die These, dass eine überschießende Immunreaktion an schweren Verläufen beteiligt ist. Das gefürchtete Lungenversagen bei schweren Verläufen von Covid-19 entsteht nicht durch eine zu schwache Immunantwort. Ganz im Gegenteil scheint eine überschießende Reaktion des Immunsystems dazu beizutragen.

30 Prozent glauben, dass Regierung Corona-Krise überhöht

04.09.2020
Einer Studie zufolge zeigt knapp ein Drittel der Menschen in Deutschland in der Corona-Krise eine Affinität für bestimmte Verschwörungstheorien. „30 Prozent der Menschen in Deutschland glauben, dass die Regierung die Corona-Krise größer aussehen lässt als sie ist, um eigene Pläne durchzusetzen“, heißt es in einer Studie der Organisation „More in Common“.

CARE: Tempo machen für COVID-19-Therapien

04.09.2020
Medikamente dringend gesucht: In Brüssel ist der Startschuss für eine COVID-19-Initiative gefallen, die es in dieser Größenordnung noch nicht gegeben hat. Nicht weniger als 37 Partner aus führenden Forschungseinrichtungen und Pharmaunternehmen wollen gemeinsam daran arbeiten, so schnell wie möglich Therapien gegen das Coronavirus zu entwickeln und verfügbar zu machen. Zudem geht es darum, so gut wie möglich gegen künftige Coronavirus-Ausbrüche gewappnet zu sein. Tatsächlich hat das Projekt CARE erstaunlich gute Erfolgsaussichten – aus einem ganz bestimmten Grund.

COVID-19 Impacts: Pharmaceutical Contract Packaging Market will Accelerate at a CAGR of over 17% through 2020-2024

04.09.2020
Technavio has been monitoring the pharmaceutical contract packaging market and it is poised to grow by $ 7.07 bn during 2020-2024, progressing at a CAGR of almost 17% during the forecast period. The report offers an up-to-date analysis regarding the current market scenario, latest trends and drivers, and the overall market environment. Technavio suggests three forecast scenarios (optimistic, probable, and pessimistic) considering the impact of COVID-19.

So verletzen Gesetze die Rechte von HIV-Risikogruppen und Infizierten

03.09.2020
Sie untergraben „die Privatsphäre, das Gebot der Vertraulichkeit und die körperliche Integrität“ von Personen, die HIV-positiv sind oder zu Risikogruppen gehören. Laut UNAIDS, das HIV/AIDS-Programm der Vereinten Nationen, gibt es in vielen Ländern Gesetze, die zum Beispiel dazu führen, dass sich Menschen nicht auf die Immunschwächekrankheit testen oder behandeln lassen.

Wie lange schützt eine Alltagsmaske?

03.09.2020
Muss ein Mund-Nasen-Schutz muss nach jedem Tragen sofort erneuert oder gereinigt werden? / In Corona-Zeiten sollte ein Mund-Nasen-Schutz unser treuer Begleiter sein. Doch manche ziehen ihn bei Bedarf aus der Hosentasche, andere tragen ihn unterm Kinn oder lassen ihn lose am Handgelenk baumeln, wenn er nicht gebraucht wird. Dabei bleibt die Hygiene oft auf der Strecke. Wie lange schützt so eine Maske?

GEGEN DIE ZWEITE WELLE – #CORONASTOPPEN Initiative von NOVENTI, dem WORT & BILD Verlag und DoctorBox. Apotheken-Kit zur ortsbezogenen Frühwarnung vor Corona

03.09.2020
Die Zahl der Corona-Infektionen ist in den letzten Wochen in Deutschland wieder gestiegen und damit das Risiko eines erneuten Lockdowns. Die derzeit größte Herausforderung, um die weitere Ausbreitung zu verhindern, stellt die zuverlässige Nachverfolgung von Infektionsketten an viel besuchten Orten, wie etwa Apotheken, dar.

Grippeimpfung: Wochen der Entscheidung

03.09.2020
Die anstehende Grippesaison wird zur Gratwanderung: Auf der einen Seite sollen sich möglichst viele Menschen – vor allem aus den Risikogruppen – impfen lassen, auf der anderen Seite soll es keine Verunsicherung oder gar Panik geben. Die Hersteller beginnen jetzt mit der Auslieferung. Die kommenden Wochen werden zeigen, ob der Balanceakt gelingt.

DECHEMA-Forschungsinstitut erweitert Vorstand

02.09.2020
Die Stiftung DECHEMA-Forschungsinstitut (DFI) erweitert ihr Führungsteam zum 1. September 2020. Als neuer Vorstand wurde PD Dr.-Ing Mathias Galetz (40) bestellt, der seit 2010 beim DFI beschäftigt und seit mehr als 8 Jahren verantwortlich für die Arbeitsgruppe "Hochtemperaturwerkstoffe" des Instituts ist.

„AProof ist kein Selbsttest“

02.09.2020
Seit heute ist der Antikörpertest „AProof“ der Leipziger Firma Adversis Pharma auch in Apotheken erhältlich. Im Dschungel der Sars-CoV-2-Tests möchte Adversis sich ganz klar positionieren: „AProof ist kein Selbsttest“, betont Dr. Felix Fingas, Wissenschaftlicher Leiter des Unternehmens. Die Analyse erfolgt im firmeneigenen Labor unter ärztlicher Aufsicht. Verkauft werden sollen die Test-Kits primär über Apotheken. Neben einer persönlichen Gewissheit könnte der Test auch zur epidemiologischen Datenerhebung beitragen. Ebenfalls neu: Der robust validierte Elisa-Test, der laut Fingas zu sehr sicheren Ergebnissen führt.

Vitaldaten: Amazon steigt in Wearables-Markt ein

01.09.2020
Amazon bringt eine eigene Produktlinie für Wearables auf den Markt. Bisher hatte sich der Konzern – anders als Apple, Microsoft oder Google – aus diesem Segment herausgehalten. Der Versandgigant, der sich in den vergangenen Jahren zunehmend auf den Gesundheitsmarkt vorkämpft, verspricht aber, dass die Gesundheitsdaten bei ihm absolut sicher sind.

Kleinere Packungen für weniger Arzneimittelrückstände

01.09.2020
Mittlerweile können in Deutschland in allen Umweltmedien Arzneimittelrückstände nachgewiesen werden. Arzneistoffe ließen sich inzwischen flächendeckend in Fließgewässern, Böden aber auch im Grundwasser nachweisen, informiert das Umweltbundesamt.

Riesige Nanomaschine hilft dem Immunsystem

31.08.2020
Um kranken Zellen den Garaus machen zu können, muss unser Immunsystem sie erst einmal erkennen. Dabei spielt der sogenannte Peptid-Beladungskomplex eine Schlüsselrolle. Diese Nanomaschine hat ein Forschungsteam der Ruhr-Universität Bochum (RUB) gemeinsam mit Kollegen aus Jülich im atomaren Detail

Gefangen von Enzymen

28.08.2020
Im Fachblatt „Cell“ erläutert ein Team vom MDC, wie es Zellen gelingt, mit nur einem Botenstoff, dem Molekül cAMP, ganz unterschiedliche Signalwege anzuschalten: Er wird dazu in nanometergroßen Räumen quasi inhaftiert. Auf der Oberfläche jeder Zelle des menschlichen Körpers sitzen bis zu hundert

Fettkristalle lösen chronische Entzündungen aus

28.08.2020
Eine angeborene Störung des Fettstoffwechsels kann augenscheinlich zu einer chronischen Überreaktion des Immunsystems führen. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Universität Bonn in einer neuen Studie. Die Ergebnisse erscheinen in der Zeitschrift Autophagy.Bei manchen Menschen sorgt ein

Blutverdünner erhöhen Überlebenschancen bei Covid-19 deutlich

28.08.2020
Blutverdünner können bei Covid-19-Patienten das Sterberisiko deutlich senken. Das berichten US-Mediziner nach einer Studie mit knapp 4400 Teilnehmern im «Journal of the American College of Cardiology». Demnach ging die Behandlung mit Blutverdünnern - unter Berücksichtigung des Zustands der

Oncternal Therapeutics Increases Previously Announced Bought Deal to $4.5 Million

28.08.2020
Oncternal Therapeutics, Inc., a clinical-stage biopharmaceutical company focused on the development of novel oncology therapies, today announced that due to demand, the underwriter has agreed to increase the size of the previously announced offering and purchase on a firm commitment basis 2,142,858 shares of common stock of the Company, at a price to the public of $2.10 per share, less underwriting discounts and commissions.

Update: Impfstoffe gegen Covid-19

28.08.2020
Mehr als 150 Impfstoffe gegen das Coronavirus werden weltweit getestet. „Bis vor wenigen Jahren hätte man von der Virusanalyse bis zur Zulassung des Impfstoffs 15 bis 20 Jahre angesetzt“, so der Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VfA).

Studie: Honig besser als Medikamente

28.08.2020
Die Forscher der Übersichtsarbeit setzen dennoch auf Honig: Es sei sinnvoll, ihn auszuprobieren, vor allem weil unterwünschte Nebenwirkungen kaum zu befürchten seien. Immerhin weisen die Wissenschaftler darauf hin, dass Kinder unter einem Jahr grundsätzlich keinen Honig zu sich nehmen sollten: Denn er kann Bakterien enthalten, die den sogenannten „Säuglingsbotulismus“ auslösen können.

Sind Antivitamine die neuen Antibiotika?

27.08.2020
Antibiotika zählen zu den wichtigsten Errungenschaften der modernen Medizin. Viele durch bakterielle Infektionen hervorgerufene Krankheiten werden mit Antibiotika behandelt. Allerdings können Bakterien gegen die Antibiotika Resistenzen entwickeln. Besonders problematisch sind die sogenannten

US-Regierung erlaubt Covid-19-Behandlung mit Blutplasma Genesener

27.08.2020
Bislang gibt es aber keinen überzeugenden Nachweis, ob Plasma Covid-Patienten tatsächlich hilft / Die US-Regierung erteilt eine Notfallgenehmigung für die Behandlung der Erkrankung Covid-19 mit Blutplasma, das Antikörper gegen das Coronavirus enthält. Das kündigte US-Präsident Donald Trump am Sonntagabend (Ortszeit) im Weißen Haus an. Bei der sogenannten Immunplasma-Therapie bekommen Patienten Plasma von Menschen, die nach einer natürlichen Infektion Antikörper gebildet hatten. Plasma wird seit über 100 Jahren genutzt und gilt als sicher für Patienten. Bislang noch unklar ist aber, wie wirksam Plasma tatsächlich ist, um die Covid-Sterblichkeitsrate zu senken.

Neue Einsichten in Lungengewebe bei Covid-19-Erkrankungen

27.08.2020
Forscher entwickeln neue 3D-Bildgebung / Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben zusammen mit Pathologen und Lungenspezialisten der Medizinischen Hochschule Hannover ein neues Bildgebungsverfahren entwickelt, mit dem geschädigtes Lungengewebe nach Erkrankung an Covid-19 hochaufgelöst und dreidimensional dargestellt werden kann. Dafür wird eine besondere Röntgenmikroskopietechnik genutzt, um die durch das Virus hervorgerufenen Veränderungen der Lungenbläschen, der so genannten Alveolen, und der Blutgefäße darzustellen.

Wirkungsmechanismen von Antibiotikakombinationen entdeckt

27.08.2020
Bildung und Auflösung von Rückstaus bei der Übersetzung der DNA-Sequenz verursacht Wechselwirkungen zwischen Antibiotika / Es ist meist schwer vorhersehbar, wie Arzneimittel wirken, wenn sie miteinander kombiniert werden. Manchmal verstärken zum Beispiel zwei Antibiotika ihre Wirkung und hemmen das Wachstum von Bakterien stärker als erwartet; in anderen Fällen ist die gemeinsame Wirkung schwächer. Da es sehr viele verschiedene Möglichkeiten gibt, Medikamente wie Antibiotika miteinander zu kombinieren, ist es wichtig, die Wirkung solcher Arzneimittelkombinationen vorhersagen zu können. Eine neue Arbeit zeigt jetzt, dass solche Vorhersagen für Kombinationen bestimmter Antibiotika oft möglich sind, indem der Wirkungsmechanismus der einzelnen Antibiotika quantitativ charakterisiert wird. Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Studie von Professor Tobias Bollenbach von der Universität zu Köln mit Professor Gašper Tka&#269;ik und dem Doktoranden Bor Kav&#269;i&#269; vom Institute of Science and Technology Austria.

Zeit für mehr Prävention: Wie die Corona-Pandemie das Gesundheitsbewusstsein der Deutschen verändert

27.08.2020
Corona hat viel verändert - auch das Gesundheitsbewusstsein der Deutschen. Insbesondere das Thema Prävention hat an Bedeutung gewonnen. So hält laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey 44 Prozent der Deutschen Präventionsmaßnahmen seit Beginn der COVID19-Pandemie für wichtiger als zuvor. Allerdings wird die Leistungsfähigkeit des deutschen Gesundheitssystem in Sachen Prävention weniger gut eingeschätzt: Nur 58 Prozent der Befragten beurteilt das Gesundheitssystem als gut darin, Krankheiten vorzubeugen. Dagegen findet 79 Prozent der Befragten, dass das deutsche Gesundheitssystem gut darin ist, Krankheiten zu behandeln.

Einmalhandschuhe werden knapp

26.08.2020
Nach Desinfektionsmitteln und Mundschutz werden jetzt Einmalhandschuhe knapp. Insbesondere Pflegekräfte in Senioren- und Behindertenheimen sehen Probleme. „Es ist extrem schwierig, die Handschuhe zu bekommen und wenn man welche ordern kann, dann nur zum zehnfachen Preis“, sagte Ursel Wolfgramm, Landeschefin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Stuttgart.

Bayer: Milliardenvergleich zu Essure

26.08.2020
Bayer hat im US-Streit um angebliche Gesundheitsrisiken der Verhütungsspirale Essure eine milliardenschwere Einigung festgezurrt. Es seien Vereinbarungen mit Klägeranwaltskanzleien getroffen wurden, mit denen etwa 90 Prozent der insgesamt fast 39 000 in den USA schon eingereichten oder teils noch nicht eingereichten Essure-Klagen beigelegt werden, teilte der Konzern mit.

Uni gewinnt gegen Pharmafirma

26.08.2020
Die US-Firma Molecular Insight Pharmaceuticals hat im Rechtsstreit um Patente mit der Universität Heidelberg eine Niederlage erlitten. Das Landgericht Mannheim wies die Klage des Unternehmens ab, die Anteile an Patenten der Universität und dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) für einen Wirkstoff eingefordert hatte.

Knallhartes Nein: Kabinett lehnt Rx-Versandverbot ab

25.08.2020
Seit vergangenem Herbst liegt das Apothekenstärkungsgesetz (VOASG) auf Eis. Morgen wird das Bundeskabinett das Gesetz entgegen der ursprünglichen Absicht auch ohne Stellungnahme der EU-Kommission zur Beratung in den Bundestag schicken. Dazu wird die Ministerrunde nach Informationen von APOTHEKE ADHOC eine Gegenäußerung der Bundesregierung zur Stellungnahme des Bundesrates vom 20. September 2019 verabschieden.

Oberster Datenschützer warnt Kassen

25.08.2020
Bundesdatenschutzbeauftragter Professor Dr. Ulrich Kelber sieht das vom Bundestag verabschiedete Patientendatenschutzgesetz (PDSG) als europarechtswidrig. Sollte es nicht zu Nachbesserungen kommen, bevor das Gesetz vom Bundesrat bestätigt wird, sehe er sich gezwungen, Maßnahmen gegen die unter seiner Aufsicht stehenden Krankenkassen einzuleiten. Konkret geht es bei Kelbers Kritik um das Zugriffsmanagement und das Authentifizierungsverfahren.

Krebs und Behandlung beschleunigen Alterung

25.08.2020
Wissenschaftliche Untersuchung untersucht die gezielten Auswirkungen erstmals bei Kindern / Die Expression eines Gens, das mit der Alterung in Verbindung steht, erhöht bei jungen Krebspatienten nach der Chemotherapie die Überlebenschancen. Gleiches trifft auch auf junge gebrechliche Überlebende zu, wie eine Studie des UNC Lineberger Comprehensive Cancer Center http://unclineberger.org belegt. Details wurden in "Cancer" veröffentlicht.

Coronavirus breitet sich in trockenen Innenräumen stärker aus

24.08.2020
Die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 über Aerosole in Innenräumen wird offenbar stark von der Luftfeuchtigkeit beeinflusst. Das schließen Forscher des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung (TROPOS) in Leipzig und des CSIR-National Physical Laboratory in New Delhi aus der Analyse von

Neuer Ansatzpunkt für Immuntherapien bei Krebs

24.08.2020
Das Stoffwechselenzym IL4I1 (Interleukin-4-induced-1) fördert die Ausbreitung von Tumorzellen und unterdrückt das Immunsystem. Das haben Wissenschaftler vom Berlin Institute of Health (BIH) gemeinsam mit Kollegen vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg herausgefunden. Das Enzym

Neuer Ansatzpunkt im Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen

24.08.2020
Forschern gelingt RNA-Einzelzellsequenzierung bei Bakterien / Dass sich einzelne unter Millionen Bakterien von einer Antibiotika-Behandlung oder unserem Immunsystem unbeeindruckt zeigen, ist eine der großen Herausforderungen in der Infektionsmedizin. Wissenschaftler des Würzburger Helmholtz-Instituts für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI), einem Standort des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI), zeigen nun im Fachmagazin Nature Microbiology mit einem neuen Verfahren, wie sie die Aktivität von Genen in individuellen Bakterien bestimmen können. Mit ihrem neuen Verfahren der bakteriellen RNA-Einzelzellsequenzierung könnte man künftig herausfinden, welche Tricks Bakterien zur Ausbildung von Resistenzen nutzen, und diese Schlupflöcher mit passgenauen Medikamenten schließen.

QIAGEN gibt neuen Aufsichtsratsvorsitzenden bekannt

24.08.2020
VENLO, Niederlande QIAGEN N.V. (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute im Anschluss an eine außerordentliche Sitzung des Aufsichtsrats und des Vorstands einen Wechsel im Vorsitz des Aufsichtsrats bekannt. Lawrence A. Rosen, seit 2013 Mitglied des Aufsichtsrats von QIAGEN, wurde vom Aufsichtsrat mit sofortiger Wirkung zum neuen Vorsitzenden bestellt. Herr Rosen, US-Staatsbürger, der mehr als 20 Jahre Erfahrung in Führungspositionen in Europa hat, ist derzeit auch

Wie eine europäische Forschungsinitiative auf SARS-CoV-2 reagiert

24.08.2020
Seit Beginn ihrer Arbeit im Jahr 2008 hat die Innovative Medicines Initiative (IMI) – eine öffentlich-private Partnerschaft zwischen Europäischer Union und europäischer Pharmaindustrie – schon so einige Forschungsprojekte im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen, Infektionskrankheiten oder zur Entwicklung von Impfstoffen aufgesetzt. Die getätigten Investitionen „erweisen sich in der aktuellen Pandemie als extrem wertvoll; genauso wie die Beziehungen und Netzwerke, die wir rund um den Globus aufgebaut haben“, meint Geschäftsführer Pierre Meulien.

Impfstoffhersteller ist jetzt doppelt soviel wert wie Lufthansa

21.08.2020
Weltweit liefern sich Unternehmen ein Rennen um die Zulassung des ersten sicheren Corona-Impfstoffs. Den Firmen winken Umsätze in nie dagewesener Milliardenhöhe - das treibt ihren Börsenwert in groteske Höhen. Forscher auf der ganzen Welt suchen derzeit nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus, der sicher und möglichst schnell verfügbar ist. Erst dann, wenn Impfdosen für weite Teile der Bevölkerung zur Verfügung stehen, wird die Pandemie wohl zu besiegen sein, kann die Wirtschaft zur Normalität zurückkehren, so Experten.

Warum tritt Riechverlust bei Covid-19 auf?

21.08.2020
Wissenschaftler glauben herausgefunden zu haben, warum viele Covid-19-Patienten vorübergehend nichts mehr riechen können. Ihre Forschungsergebnisse könnten möglicherweise sogar ein neuer Ansatz für die Behandlung der Infizierten sein, schreiben die Experten von der Johns Hopkins University School of Medicine aus Baltimore (USA) im «European Respiratory Journal».

„Perspektive 2021“: Diskutieren über die Lehren aus der Pandemie

21.08.2020
Die Welt im Krisen-, die Welt im Lernmodus: Das SARS-CoV-2-Virus hat die Erde fest im Griff. Auch wenn Deutschland bisher gut durch diese Gesundheitskrise kommt: Die Pandemie hat auch gezeigt, dass man sich besser vorbereiten kann. Das forschende Pharmaunternehmen Pfizer hat deshalb auf seiner Plattform „Land der Gesundheit“ eine neue Debatte gestartet: „Perspektive 2021“.

BfArM-Zuschlag: Cansativa vertreibt das deutsche Cannabis

21.08.2020
Die Ausschreibung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zum Vertrieb des in Deutschland angebauten Medizinalcannabis ist abgeschlossen: Der Großhändler Cansativa wird die von Aphria, Aurora und Demecan angebauten Blüten künftig in Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt am Main lagern und von dort in die Apotheken bringen.

Der KI vertrauen, aber nicht blind

20.08.2020
Künstliche Intelligenz stößt bisweilen auf Skepsis. Sie hat aber Vertrauen verdient / Ein Forschungsteam der TU Darmstadt um Professor Kristian Kersting beschreibt in der Zeitschrift „Nature Machine Intelligence“, wie dies gelingen kann – mit einem cleveren Ansatz des interaktiven Lernens.

Neue Art von Teamwork in Wasserstoff produzierendem Enzym entdeckt

20.08.2020
Erkenntnisse sollen dazu beitragen, in Zukunft effizientere miniaturisierte Hydrogenasen-Katalysatoren zu entwickeln / Der Transport von Protonen und der Transport von Elektronen in Hydrogenase-Enzymen wurden bislang getrennt voneinander betrachtet. Dabei ist die Kopplung der Schlüssel zum Erfolg.

Regelmäßige Corona-Gurgeltests an Österreichs Schulen geplant

20.08.2020
Ein Corona-Abstrich tief in der Nase ist eine eher unangenehme Sache: Doch es gibt Alternativen / Corona-Tests mit Gurgelwasser bei Schülern und Lehrern sollen in Österreich ab Herbst einen Überblick über die Infektionslage an Schulen liefern. Eine repräsentative Gruppe von 15.000 Schülern und 1.200 Lehrkräften an 250 Schulen soll alle drei Wochen getestet werden, um auch symptomfreie Fälle zu erfassen, wie Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Montag in Wien ankündigte. Dabei wird für die Tests statt des bislang üblichen Rachenabstrichs ein Gurgelverfahren benutzt, das von Forschern in Wien entwickelt und im Frühsommer getestet wurde.

Über 400 Medikamente und Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten in Entwicklung

20.08.2020
Viren können Krankheiten wie COVID-19 oder AIDS auslösen. Bakterien verursachen beispielsweise Tuberkulose. Die sogenannte Flussblindheit – eine Tropenkrankheit – wird durch Parasiten in Form von Fadenwürmern hervorgerufen. Und „Candida auris“ – ein relativ neuer Erreger, der als „Killerpilz“ bereits Schlagzeilen machte – zeigt, dass auch Pilze eine potenzielle Gefahr für Menschen darstellen. Laut dem amerikanischen Pharmaverband PhRMA sind daher momentan 421 Arzneimittel- und Impfstoffkandidaten gegen eine Vielzahl an Infektionskrankheiten in Entwicklung.

Curevac: Hopp behält die Kontrolle

19.08.2020
Das wegen seines Corona-Impfstoffkandidaten bekannt gewordene Tübinger Biotechunternehmen Curevac kann im Zuge seines Börsengangs wie erhofft deutlich mehr als 200 Millionen US-Dollar von Investoren einsammeln.

143.000 Menschen ohne Krankenversicherung

19.08.2020
In Deutschland gibt es immer mehr Menschen ohne Krankenversicherung. Waren es 2015 noch 79.000 Betroffene, so gab es im vergangenen Jahr 143.000 Menschen ohne Krankenversicherung im Land. Das geht aus Daten hervor, die das Statistische Bundesamt veröffentlicht hat.

Denise Lee joins Metronomia as Managing Director

19.08.2020
Denise brings more than 17 years of experience in clinical research, specifically in the planning and execution of global multi-center trials, oversight of international cross-functional teams and contribution to strategic clinical development plans.

Neue Krebstherapien: Wenn jeder Tag zählt

18.08.2020
Mit „bespielloser Geschwindigkeit“ werden derzeit Innovationen in der Onkologie entwickelt, um die „Behandlungsergebnisse von Krebspatienten weiter zu verbessern“, heißt es in einem Bericht, den der europäische Pharmaverband EFPIA bei der Beratungsfirma Vintura in Auftrag gegeben hat. Die Voraussetzung ist allerdings, dass die Betroffenen die neuen Arzneimittel auch bekommen. „Tatsache aber ist, dass es unter den europäischen Ländern enorme Unterschiede gibt, was den Zugang der Patienten zu innovativen onkologischen Therapien angeht“. Deutschland schneidet in dem Bericht vergleichsweise gut ab – dennoch gibt es Verbesserungspotenzial.

Wirkstoff der Hornkoralle tötet TBC-Bakterien

18.08.2020
Antillogorgia elisabethae ermöglicht kostengünstiges, schnell zu produzierendes Antibiotikum / Die auf den Riffen der Bahamas wachsende Hornkoralle Antillogorgia elisabethae produziert einen Wirkstoff, der multiresistente Tuberkulose-Bakterien (TBC) abtötet. Forscher der Technischen Universität München (TUM) http://tum.de konnten das Antibiotikum im Labor biotechnologisch herstellen - kostengünstig (rund 9.000 Euro pro Kilogramm des Wirkstoffes), schnell und nachhaltig, wie sie sagen.

Corona-Strandregeln & bis zu 86 weitere Infos bescheren Strandsuchmaschine rasches Wachstum

18.08.2020
Strände eintragen * Strände finden * Corona-Regeln austauschen / Brandneu integriert die Strandsuchmaschine https://www.strandmuschel.de jetzt Corona-Strandregeln für ihre Strände. Damit ist für Besucher nun auf einen Blick ersichtlich, worauf sie achten müssen und welche Bestimmungen an ihrem Urlaubsziel gelten. Gemeinsam mit Tourismusorganisationen und der Community wird die Suchmaschine laufend mit bis zu 101 Informationen zum jeweiligen Strand übersichtlich befüllt und listet mittlerweile rund 300 Strände (allein 60 an der Ostsee). Mit dem Schwerpunkt auf Bade-, Ost- und Nordsee eignet sich die Strandsuchmaschine vor allem für Urlaube in der Heimat - perfekt also für das Corona-Jahr 2020 - mit bis zu 749 Strandzugriffen monatlich!

Peer-Reviewed Scientific Publication Profiles First Wave of Disease-Modifying Alzheimer’s Treatments with Potential for Near Term Approval: Aducanumab, Gantenerumab, BAN2401 and ALZ-801

18.08.2020
Alzheon, Inc., a clinical-stage biopharmaceutical company focused on developing new medicines for patients suffering from Alzheimer’s disease (AD) and other neurodegenerative disorders, announced today the publication of a peer-reviewed research paper, “Aducanumab, Gantenerumab, BAN2401 and ALZ-801 – the First Wave of Amyloid-Targeting Drugs for Alzheimer’s Disease with Potential for Near Term Approval,” in Alzheimer’s Research & Therapy journal, available through open access at: https://doi.org/10.1186/s13195-020-00663-w.

Neue Technologie gibt Einblicke in die Entwicklung von Immunzellen

14.08.2020
Aus Blutstammzellen geht das gesamte Spektrum unserer Blut- und Immunzellen hervor. Doch welche Gene beeinflussen die Entwicklung hin zu den verschiedenen Zelltypen? Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) stellen nun eine neue Technologie vor, die diese Frage beantworten

Dr. Zentgraf beendet seine Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender des BPI

14.08.2020
Dr. Martin Zentgraf hat sein Amt als Geschäftsführer der Desitin Arzneimittel GmbH niedergelegt. Damit endet satzungsgemäß auch seine Tätigkeit als BPI-Vorstandsvorsitzender. Der BPI wird in der Übergangsphase bis zur Wahl eines neuen BPI- Vorstandsvorsitzenden im Dezember satzungsgemäß durch die Stellvertretenden Vorsitzenden vertreten.

Raucherinnen nutzen Krebsvorsorge seltener

14.08.2020
Stanford University School of Medicine: Erkrankung nach Diagnose weiter oft fortgeschritten / Rauchen steht laut einer Studie unter der Leitung der Stanford University School of Medicine http://med.stanford.edu bei Frauen in einem engen Zusammenhang mit weniger Untersuchungen zur Krebsfrüherkennung. Das Problem: Bei der Diagnose ist die Krankheit dann bereits weiter fortgeschritten. Details wurden in "BMJ Open" veröffentlicht.

Russischer Corona-Impfstoff heißt „Sputnik V“

14.08.2020
Russland hat den weltweit ersten für die breite Verwendung zugelassenen Impfstoff gegen Covid-19 in Erinnerung an sein Vordringen in den Weltraum 1957 auf den Namen „Sputnik V“ getauft. Das berichtete das russische Staatsfernsehen am Dienstag in Moskau. Zuvor hatte Kremlchef Wladimir Putin bekanntgegeben, dass Russland als erstes Land der Welt einen Impfstoff zugelassen habe. Die Kritik daran wird jedoch lauter.

Forscher erzeugen Herzzellen aus Stammzellen mit 3D-Druck

14.08.2020
Alle Menschen gehen von einer einzigen Zelle aus, die sich dann teilt, um schließlich den Embryo zu bilden. Abhängig von den Signalen, die von ihren benachbarten Zellen ausgesendet werden, werden diese geteilten Zellen dann zu spezifischen Geweben oder Organen entwickelt oder differenziert.

BGH lässt DocMorris abblitzen

14.08.2020
DocMorris ist mit seinem Abgabeautomaten beim Bundesgerichtshof (BGH) abgeblitzt. Die Karlsruher Richter wiesen die Nichtzulassungsbeschwerde der Versandapotheke ab. Damit sind die Entscheidungen des Oberlandesgerichts Karslruhe (OLG) rechtskräftig und das Kapitel Hüffenhardt geschlossen.

Neue Schwachstelle für SARS-CoV-2 aufgedeckt

13.08.2020
Forscher der Northwestern University haben eine neue Schwachstelle im berüchtigten Spike-Protein des neuartigen Coronavirus aufgedeckt - und damit einen relativ einfachen, potenziellen Behandlungspfad beleuchtet. Das Spike-Protein enthält die Bindungsstelle des Virus, die sich an die Wirtszellen

Povidon-Iod: Wirksam gegen Sars-CoV-2

13.08.2020
Schon zu Beginn der Corona-Pandemie machten Gerüchte über die Wirksamkeit von Povidon-Iod in Gurgellösungen zum Schutz vor einer Infektion mit Sars-CoV-2 die Runde. Immer wieder wurde die Wirksamkeit überprüft. Nun verweisen erste Hersteller auf positive Daten aus Studien.

CAR-T-Zelltherapie: Große Chancen, hohe Hürden

13.08.2020
Es ist nur eine einzige Infusion mit gentechnisch veränderten Zellen, doch sie macht vielen Krebspatienten neue Hoffnung: die CAR-T-Zelltherapie. Die Pharma Fakten-Redaktion hat mit zwei Spezialisten von der Universitätsklinik Köln gesprochen, die sich mit dieser vergleichsweise neuen Therapieform hervorragend auskennen: Prof. Peter Borchmann ist Oberarzt der Klinik I für Innere Medizin und leitet dort den klinischen Schwerpunkt maligne Lymphome. Prof. Florian Kron ist als Gesundheitsökonom im Management der Klinik I für Innere Medizin tätig und außerdem Geschäftsführer der VITIS Healthcare Group.

Fötus-Gehirn leidet unter fettleibiger Mutter

13.08.2020
Krankhaftes Übergewicht wirkt sich negativ auf präfrontalen Kortex und anteriore Insula aus / Fettleibigkeit bei schwangeren Frauen kann laut einer Studie der NYU Grossman School of Medicine http://med.nyu.edu die Entwicklung des Gehirns der Föten bereits im zweiten Trimester der Schwangerschaft beeinträchtigen. Die Forscher haben einen hohen BMI mit Veränderungen in zwei Bereichen des Gehirns - und zwar dem präfrontalen Kortex und der anterioren Insula - nachgewiesen. Störungen wurden bereits mit dem Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS), Autismus und Überernährung in Zusammenhang gebracht.

COVID-19: Viele US-Eltern werden Impfmuffel

13.08.2020
In den USA sind die Impfraten inmitten der Corona-Krise stark rückläufig. Forscher von Orlando Health http://orlandohealth.com warnen bereits vor einer Pandemie von gefährlichen und vermeidbaren Erkrankungen bei Kindern. Laut der US-weiten Umfrage glauben 84 Prozent der Eltern, dass Impfungen die beste Möglichkeit sind, ihr Kind vor Infektionskrankheiten zu schützen. Aufgrund COVID-19 haben jedoch zwei Drittel Angst, mit ihrem Kind zum Arzt zu gehen.

Responsive in Challenging Times - BioM veröffentlicht Bavarian Biotech Report 2019/20

12.08.2020
BioM hat im Bavarian Biotech Report 2019/20 die jüngsten Entwicklungen der bayerischen Biotechnologieszene zusammengefasst. Diese zeigen ein deutliches Wachstum an Beschäftigung, sowie eine starke Gründerdynamik. Dem Kampf der bayerischen Biotech-Unternhemen und -Forschungseinrichtungen gegen die Corona-Pandemie widmet sich ein COVID-19-Special, das auch die Auswirkungen der Pandemie auf die Branche zeigt. Insgesamt beweist die bayerische Biotechnologie globale Wettbewerbsfähigkeit und Reaktionsschnelle.

Neue Strategie gegen Osteoporose

11.08.2020
Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von drei Frauen und einer von fünf Männern im Alter über 50 an osteoporotischen Knochenbrüchen leidet.Verursacht wird die Osteoporose durch

Mundspülungen könnten Corona-Übertragungsrisiko senken

11.08.2020
Sars-Cov-2-Viren lassen sich mit bestimmten handelsüblichen Mundspülungen inaktivieren. Das zeigten Virologen der Ruhr-Universität Bochum gemeinsam mit Kollegen aus Jena, Ulm, Duisburg-Essen, Nürnberg und Bremen in Zellkulturexperimenten. Im Mund-Rachenraum von Covid-19-Patienten können zum Teil

Datenspende im Gesundheitswesen: Risiken beherrschen, Chancen nutzen

11.08.2020
Wie und unter welchen Voraussetzungen könnte die so genannte „Datenspende“ von Patienten zu einer besseren Versorgung im Gesundheitswesen beitragen? Mit dieser Frage beschäftigen sich Experten unterschiedlicher Fachrichtungen in dem vom Pharmaunternehmen Pfizer initiierten „Berlin Lab Digitale Gesundheit“. Ihre Antworten und konkrete Handlungsempfehlungen präsentieren sie nun in einem Whitepaper unter dem Titel: „Datenspende im Gesundheitswesen: Chancen, Herausforderungen, Zukunftspotentiale.“

Berliner Start-up will neue Generation von T-Zell-Therapien entwickeln

10.08.2020
Die T-knife GmbH gibt den Abschluss einer Serie-A-Finanzierung in Höhe von 66 Millionen Euro bekannt. Das Unternehmen entwickelt mit Hilfe seiner HuTCR (Humanized T-Cell Receptor)-Plattform eine neue Generation adoptiver T-Zell-Therapien zur Behandlung solider Tumoren. Lead-Investoren sind

Placebos helfen auch bei bewusster Einnahme

10.08.2020
Patienten glauben trotz Wissen über unechtes Arzneimittel an Wirkung - Mentaler Stress sinkt / Placebos haben oft selbst dann eine positive Wirkung auf Patienten, wenn diese wissen, dass es sich nicht um ein echtes Medikament handelt. Sie haben vor allem einen psychologischen Effekt und können den emotionalen Stress von Menschen lindern. Das zeigt eine Untersuchung der Michigan State University http://msu.edu .

REM-Schlaf reguliert auch das Essverhalten

10.08.2020
Experimente mit Mäusen könnten neue Therapieansätze bei Essstörungen hervorbringen / Die Aktivität bestimmter Nervenzellen während des wichtigen REM-Schlafs reguliert das Essverhalten. Wird diese Aktivität bei Mäusen unterdrückt, ist ihr Appetit gestört. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Universität Bern http://unibe.ch in Zusammenarbeit mit Kollegen des Inselspitals, Universitätsspital Bern http://insel.ch . Details wurden im "Journal Proceedings of the National Academy of Science" publiziert.

„Responsive in Challenging Times“

10.08.2020
BioM veröffentlicht Bavarian Biotech Report 2019/20 / 12% mehr Beschäftigte in bayerischen Biotech-Unternehmen; Allzeithoch mit 14 Neugründungen; 2 Zulassungen, Medikamentenpipeline weiterhin gut gefüllt; Corona-Firmenumfrage: 50% erleben Umsatzrückgang, 13% verbuchen Umsatzsteigerung

COVID-19: Immunsystem auf Irrwegen

10.08.2020
"Es spricht vieles dafür, dass sich das Immunsystem bei schweren COVID-19-Verläufen gewissermaßen selbst im Wege steht" / Bei schweren Krankheitsverläufen von COVID-19 kommt es, anders als bislang allgemein angenommen, nicht allein zu einer starken Immunreaktion – vielmehr ist die Immunantwort in einer Dauerschleife aus Aktivierung und Hemmung gefangen. Fachleute der Charité – Universitätsmedizin Berlin, der Universität Bonn, des DZNE, des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) und des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) präsentieren diese Befunde gemeinsam mit Kollegen eines bundesweiten Forschungsverbundes im Wissenschaftsjournal „Cell“.

Science4Life sucht Innovationen: Die neue Wettbewerbsrunde startet

10.08.2020
Beim Businessplan-Wettbewerb werden aus Ideen konkrete Gründungsvorhaben / Eine Geschäftsidee, drei Phasen und am Ende der fertige Businessplan: Am 1. September 2020 startet die neue Wettbewerbsrunde von Science4Life. Deutschlands größter Businessplan-Wettbewerb für die Zukunftsbranchen Life Sciences, Chemie und Energie bietet angehenden Gründern die Möglichkeit, ihre Geschäftsidee marktfähig zu machen und begleitet sie auf dem Weg zum eigenen Unternehmen. Neben Preisgeldern von insgesamt 85.000 Euro profitieren die Teilnehmer von exklusiven Workshops, Zugang zu einem Netzwerk aus über 300 Branchen-Experten sowie Online-Seminaren, digitalen Events und vielem mehr. Start-ups aus den Bereichen Life Sciences und Chemie können sich online bis 23. Oktober 2020 für den Science4Life Venture Cup und Energie-Gründer für den Science4Life Energy Cup registrieren. Die neue Wettbewerbsrunde startet mit der Ideenphase. Die Teilnahme ist einfach und schnell: Gründerteams reichen ihre dreiseitige Ideenskizze online ein und bekommen ausführliches schriftliches Feedback. Die Teilnehmer haben in dieser Phase die Möglichkeit, ihre Ideen frühzeitig von Experten checken zu lassen und daraufhin feinzujustieren.

25.000 Euro Strafe für Testverweigerer

07.08.2020
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat jetzt die angekündigte Verordnung zur Corona-Testpflicht für Reisende aus Risikogebieten vorgelegt. Für Einreisende, die sich der Testpflicht verweigern oder kein Gesundheitszeugnis vorlegen können, sieht die „Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten“ Bußgelder bis zu 25.000 Euro vor. Der Coronatest bei der Einreise ist kostenlos. Wer ein Zeugnis vorlegt, muss die Kosten dafür selbst tragen.

Corona: Zigarrenraucher qualmen sogar mehr

06.08.2020
Ein Großteil der Zigarrenraucher wollte aufgrund der erhöhten Gesundheitsrisiken im Zuge einer Infektion mit COVID-19 aufhören. Das hat eine Online-Befragung von fast 800 Zigarrenrauchern durch Experten der University of North Carolina at Chapel Hill http://unc.edu ergeben. Mehr als doppelt so viele Teilnehmer gaben jedoch an, dass sie seit dem Beginn der Pandemie eher mehr als weniger rauchten.

Vifor Pharma Group Reports Continued Growth in H1 2020

06.08.2020
Vifor Pharma Group reported growth in H1 2020, despite challenges to patient access conditions caused by the COVID-19 pandemic. The financial guidance has been updated to reflect COVID-19 impact on a full-year basis. Restrictions caused by the COVID-19 pandemic have lowered revenues of Ferinject®/ Injectafer® and Veltassa®. However, growth was sustained in the nephrology area, mostly driven by the dialysis business. Commenting on the

Evotec und Secarna Pharmaceuticals gehen strategische Partnerschaft im Bereich Antisense-Therapie ein

06.08.2020
Evotec SE (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, MDAX/TecDAX, ISIN: DE0005664809) und das in der Antisense-Wirkstoffforschung führende unabhängige europäische Unternehmen Secarna Pharmaceuticals GmbH & Co. KG („Secarna“), gaben heute ihre Plattform-Zusammenarbeit zur gemeinsamen Erforschung und Entwicklung von auf Antisense-Oligonukleotiden („ASO“) basierten Therapeutika bekannt. Die Antisense-Therapie ist ein innovativer, klinisch und kommerziell validierter, hochgradig zielgerichteter pharmakologischer Ansatz, der in die Genexpression der betreffenden Zellen eingreift, um gezielt die Produktion von Proteinen zu verhindern, die den Fortschritt und die Entwicklung von Krankheiten begünstigen.

Alle deutschen Vetter-Standorte sind CO2-neutral

06.08.2020
Klimaschutz ist nicht nur Thema der Fridays for Future-Generation, sondern auch wichtiger Teil verantwortungsvollen Unternehmertums. Wir nehmen diese Verantwortung sehr ernst und investieren seit Jahren nachhaltig in eine lebenswerte Zukunft. 2020 haben wir einen weiteren wichtigen Meilenstein auf diesem Weg erreicht: Alle unsere deutschen Standorte sind CO2-neutral.

27 Prozent Rabatt: Die Arzneimittelausgaben der GKV

06.08.2020
Rund jeder vierte Euro, den die Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) für Arzneimittel ausgeben, fließt als Rabatt wieder zurück (oder wird gar nicht erst bezahlt). Das geht aus Zahlen des Beratungsunternehmens IQVIA hervor.

Ärzte laufen Sturm – Verfassungsrechtliche Probleme

05.08.2020
Seit letzter Woche können sich Urlauber nach ihrer Rückkehr kostenlos von ihren Hausärzten auf Corona testen lassen. Dagegen laufen die Ärzte Sturm. Und noch in dieser Woche will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eine Testpflicht für Heimkehrer aus Risikogebieten einführen. Das könnte zu einer Verfassungsklage führen. Es sei nämlich schwierig, dafür eine verfassungskonforme Ermächtigungsgrundlage zu finden, argumentiert Jura-Professorin Dr. Anika Klafki in einem Betrag für „Legal Tribune Online“.

Jeder Fünfte stationäre Covid-19-Patienten verstorben

04.08.2020
Etwa ein Fünftel der Covid-19-Patienten, die von Ende Februar bis Mitte April 2020 in deutschen Krankenhäusern aufgenommen wurden, sind verstorben. Bei Patienten mit Beatmung lag die Sterblichkeit bei 53 Prozent, bei denen ohne Beatmung mit 16 Prozent dagegen deutlich niedriger. Insgesamt wurden 17 Prozent der Patienten beatmet. Das sind zentrale Ergebnisse einer Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO), der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und der Technischen Universität Berlin, die jetzt im medizinischen Fachmagazin „The Lancet Respiratory Medicine“ veröffentlicht worden ist.

Erkrankte Eierstöcke erhöhen das Herzrisiko

04.08.2020
Frauen zwischen 30 und 40 betroffen - Ab über 50 Jahren nimmt Wahrscheinlichkeit ab Frauen in den 30ern und 40ern, die an einer verbreiteten Erkrankung der Eierstöcke leiden, bekommen wahrscheinlicher ein Herzleiden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie unter der Leitung der University of Cambridge http://cam.ac.uk . Laut Clare Oliver-Williams ist das polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS) kein lebenslanges Schicksal. Bereits kleine Veränderungen wie das Essen von mehr Obst und Gemüse sowie mehr Sport können helfen.

Analysis on COVID-19 Related Markets: Cold Chain Logistics Market for Pharmaceuticals Industry 2020-2024 | Increase in Global Demand for Pharmaceuticals to Augment Growth

03.08.2020
Technavio has been monitoring the cold chain logistics market for pharmaceuticals industry and it is poised to grow by USD 9.48 bn during 2020-2024, progressing at a CAGR of over 10% during the forecast period. The report offers an up-to-date analysis regarding the current market scenario, latest trends and drivers, and the overall market environment.

Mögliche Schwachstelle des SARS-CoV-2-Virus identifiziert

03.08.2020
Antivirale Strategie mit Doppelwirkung / Wenn das SARS-CoV-2-Virus in menschliche Zellen eindringt, lässt es eigene Proteine durch die menschliche Wirtszelle herstellen. Eines dieser Virus-Proteine namens PLpro ist essenziell für die Vermehrung und schnelle Ausbreitung des Virus. Ein internationales Team von Wissenschaftlern unter der Federführung der Goethe-Universität Frankfurt und des Universitätsklinikums Frankfurt hat nun herausgefunden, dass die pharmakologische Hemmung dieses viralen Enzyms nicht nur die Virusvermehrung blockiert, sondern gleichzeitig auch die antivirale Immunantwort stärkt.

Humanigen to Host Investor Conference Call to Discuss NIH’s Selection of Lenzilumab for Big Effect Trial

03.08.2020
Humanigen, Inc., announced today that the Company will host an investor call and webcast to discuss the National Institute of Health’s selection of lenzilumab, the company’s proprietary Humaneered® anti-human granulocyte macrophage-colony stimulating factor (GM-CSF) monoclonal antibody drug candidate, as an agent to be evaluated in the NIAID-sponsored Big Effect Trial (BET) in hospitalized patients with COVID-19. Humanigen will host

Förderung von Investitionen in Forschung und Entwicklung: 100.000-€-Spende der kENUP Foundation an den COVID-19 R&D Fund in Malta

03.08.2020
Die kENUP Foundation hat eine Spende von 100.000 Euro an den maltesischen COVID-19 R&D Fund überreicht. Der Fonds wird gemeinsam vom Malta Council for Science and Technology (MCST) und Malta Enterprise mit Unterstützung des Ministeriums für Finanzen und Finanzdienstleistungen sowie des Ministeriums für Wirtschaft, Investitionen und Kleinunternehmen verwaltet. Über den Malta-Fonds werden 5,3 Mio. Euro für die Entwicklung innovativer und verbesserter wissenschaftlicher und technologischer Konzepte zur Bewältigung der Herausforderungen durch COVID-19 und künftige Pandemien bereitgestellt.

Herzgefäßverkalkung auch erblich bedingt

03.08.2020
Lebensweise laut Forschern der Universität Duisburg-Essen nicht hauptverantwortlich / Nicht nur die Lebensweise eines Menschen, sondern auch Gen-Varianten des G-Protein-Signalweges sind für die Verkalkung von Herzkranzgefäßen verantwortlich. Zu dem Schluss kommen Forscher der Universität Duisburg-Essen http://www.uni-due.de , die über fünf Jahre 3.108 zufällig ausgewählte Teilnehmer der "Heinz Nixdorf Recall"-Studie untersucht haben. Details sind im Fachjournal "Atherosclerosis" nachzulesen.

Dem Rätsel der Autoimmunerkrankungen auf der Spur

03.08.2020
Rheuma, Lupus oder Multiple Sklerose: Autoimmunerkrankungen sind auf den ersten Blick sehr verschieden. Genauso wie die vielen Projekte, die die öffentlich-private Partnerschaft „Innovative Medicines Initiative“ (IMI) aufgesetzt hat, um ihnen mit der gebündelten Expertise aus Pharma- und öffentlicher Forschung auf die Schliche zu kommen. Doch anstatt der offensichtlichen Unterschiede widmen sich die Wissenschaftler zunehmend den Gemeinsamkeiten: Es geht darum, Muster zu finden – um die Leiden der Patienten besser kategorisieren und behandeln zu können.

Schnüffelnd zur Coronadiagnose

31.07.2020
Hunde können zwischen Proben SARS-CoV-2-infizierter Menschen und Kontrollproben unterscheiden / Ein Forscherteam unter der Leitung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) veröffentlichte in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr, der Medizinischen Hochschule Hannover und dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf im Fachmagazin BMC Infectious Diseases eine Studie über Hunde, die mit dem SARS-CoV-2-Virus infizierte Menschen erschnüffeln können.

Masken tragen im Büro?

31.07.2020
Wie lässt sich in geschlossenen Räumen das Risiko minimieren, an Covid-19 zu erkranken? / Dieser Frage ist die Technische Hochschule Mittelhessen nachgegangen. Unter der Leitung der Professoren Dr. Henning Schneider und Dr. Keywan Sohrabi vom Gießener Fachbereich Gesundheit hat eine Forschergruppe untersucht, welche Atemmasken die Verbreitung des Coronavirus zum Beispiel im Büro am ehesten verhindern.

Brüche im Erbgut / Neues Verfahren soll die Diagnose von Erbkrankheiten verbessern

31.07.2020
Brüche und Umlagerungen im Erbgut können zu schweren Erkrankungen führen, selbst wenn die Gene dabei intakt bleiben. Eine zuverlässige und genaue Diagnose solcher Defekte verspricht Hi-C, eine Methode zur Analyse der dreidimensionalen Struktur von Chromosomen, die derzeit in der Klinik noch nicht genutzt wird. Ein Forschungsteam um die Humangenetiker Malte Spielmann und Stefan Mundlos vom Max-Planck-Institut für molekulare Genetik und der Charité – Universitätsmedizin Berlin hat das Hi-C-Verfahren zur Untersuchung von Patienten mit genetischen Entwicklungsstörungen eingesetzt.

Es kommt „Schwung in digitale Gesundheitsangebote“

31.07.2020
Menschen sind anpassungsfähig. Aus einer Not können sie auch mal eine Tugend machen – wie die Corona-Pandemie zeigt. Wo ein Virus persönlichen Treffen den Riegel vorschiebt, eröffnen sich plötzlich andere, digitale Möglichkeiten. Bei immer mehr Patienten findet zum Beispiel die ärztliche Videosprechstunde Zuspruch. Aber auch unabhängig von COVID-19 scheint es, als würde nun „Schwung in digitale Gesundheitsangebote“ kommen, wie Dr. Bernhard Rohleder vom Digitalverband Bitkom sagt. Die Erstattungsfähigkeit digitaler Gesundheitsanwendungen wie Apps, die E-Patientenakte und das E-Rezept stehen an.

Hepatitis C: Chronologie eines Therapieerfolges

30.07.2020
Nur knapp anderthalb Jahrzehnte hat es gedauert, um aus der schwer behandelbaren Infektionskrankheit Hepatitis C eine heilbare zu machen. Es ist die Chronologie einer erfolgreichen pharmazeutischen Forschung. / Entdeckt wurde das Hepatitis C-Virus 1989 von US-amerikanischen Wissenschaftlern. Bis dahin war die Krankheit namenlos gewesen; Ärzte sprachen von „Non-A/Non-B-Hepatitis“, also eine virale Hepatitis, die weder durch Hepatitis-A-, noch durch Hepatitis-B-Viren ausgelöst wird. Hepatitis C zählt zu den häufigsten viralen Infektionskrankheiten weltweit. Der Erreger befällt die Leber und kann dort bei chronischem Verlauf gravierende Organschäden wie bindegewebige Narbenbildung (Fibrose) und Zirrhose bis hin zum Leberzellkrebs hervorrufen. Die chronische Hepatitis C ist der häufigste Grund für eine Lebertransplantation weltweit.

Off-Label Medikamente bei Covid-19

30.07.2020
Bislang ist Remdesivir als einzige Therapieoption bei schweren Covid-19-Verläufen zugelassen. Alle anderen Wirkstoffe werden im Off-Label Bereich eingesetzt. Diese Arzneimittel können grob in drei Gruppen eingeteilt werden: Immunmodulatoren, Lungenmedikamente und Herz-Kreislauf-Medikamente. Über 30 Wirkstoffe werden bei schweren Verläufen verabreicht.

Dr. Reddy’s Q1 FY21 Financial Results

29.07.2020
Dr. Reddy’s Laboratories Ltd. today announced its consolidated financial results for the quarter ended June 30, 2020. The information mentioned in this release is on the basis of consolidated financial statements under International Financial Reporting Standards (IFRS). Revenues Rs. 4,418 Cr [YoY: Up 15%; QoQ: Down 0.3%]   Gross Margin 56.0% [Q1 FY20: 51.7%; Q4 FY20: 51.5%]

Zurück zur Schule - Wie umgehen mit dem Corona-Risiko im Klassenraum?

28.07.2020
Man hat sich lange nicht gesehen, den Kopf durchgelüftet, sich verändert: Die Rückkehr zur Schule nach den Sommerferien war schon immer etwas aufregend. In Zeiten von Corona gilt das nicht mehr nur für Schüler, Eltern und Lehrkräfte. Auch Politiker, Ärzte, Virologen und andere Fachleute

FARXIGA Met All Primary and Secondary Endpoints in Groundbreaking Phase III DAPA-CKD Trial for the Treatment of Patients With Chronic Kidney Disease

28.07.2020
High-level results from FARXIGA®’s (dapagliflozin) Phase III DAPA-CKD trial showed a statistically significant and clinically meaningful effect on its primary endpoint of a composite of worsening of renal function or risk of death (defined as a composite endpoint of ?50% sustained decline in estimated glomerular filtration rate (eGFR), onset of end stage kidney disease (ESKD) or cardiovascular (CV) or renal death) in adult patients with chronic kidney disease

Neue BtMG-Anlage III erleichtert Verordnung und Abgabe der Clobazam-Suspension Epaclob

27.07.2020
Die Zwanzigste Verordnung zur Änderung des Betäubungsmittelgesetzes enthält jetzt für den Wirkstoff Clobazam eine Ausnahmeregelung, die drei von vier Packungsgrößen des Arzneimittels Epaclob1 von Ethypharm von der BtM-Pflicht freistellt. Clobazam als Suspension unterliegt bis 300 mg Wirkstoffgehalt je Packungseinheit ab dem 17.07.2020 nicht mehr der Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung (BtMVV). Da für die drei Packungsgrößen ab sofort kein Betäubungsmittelrezept mehr erforderlich ist, erleichtert dies dem medizinischen Fachpersonal die Verschreibung sowie Apothekern das Handling und die Abgabe der Clobazam-Suspension zur oralen Zusatztherapie bei der Behandlung von Epilepsie.

Innovativ durch Forschung

27.07.2020
time4you erhält Siegel des Stifterverbandes forschende Unternehmen / Seit 2014 würdigt der Stifterverband forschende Unternehmen für ihre besondere Verantwortung, die sie für Staat und Gesellschaft übernehmen, mit dem Siegel "Innovativ durch Forschung". Die time4you GmbH hat 2020 im Rahmen ihrer vielfältigen Projekte in Wissenschaft und Forschung das Siegel „Innovativ durch Forschung“ erhalten. Damit wird der langjährige Know-how-Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis und der interdisziplinäre Ansatz des Karlsruher Hightech Unternehmens gewürdigt.

Neue hochinteressante Perspektiven für die Antibiotika-Forschung

27.07.2020
Wegweisende Studie zur Proteinbiosynthese in Bakterien / Forscher der Universität Bayreuth und der Columbia University in New York berichten in der Zeitschrift „iScience“ über wegweisende Erkenntnisse zur Proteinbiosynthese in Bakterien. Das kleine Protein NusG verknüpft zwei molekulare Maschinen, die bei der Genexpression, der Herstellung bakterieller Proteine auf der Basis von Erbinformationen, zusammenwirken: die RNA-Polymerase und das Ribosom. Die molekulare Brücke versetzt die Bakterienzelle in die Lage, die zeitlich aufeinander folgenden Abschnitte der Genexpression, die Transkription und die Translation, optimal aufeinander abzustimmen. Sie könnte deshalb ein hervorragend geeigneter Angriffspunkt für künftige antibiotische Wirkstoffe sein.

Apic Bio Announces Formation of Scientific Advisory Board

27.07.2020
Apic Bio, Inc. today announced the formation of its Scientific Advisory Board (SAB) which includes internationally recognized gene therapy experts. The SAB will provide clinical and scientific expertise to help the Company advance its pipeline and leverage its proprietary silence and replace THRIVE™ platform. Apic’s CEO, John Reilly, MS/MBA, stated, "As we continue to advance our programs, it is critical that we obtain input from individuals with diverse

Welt-Hepatitis-Tag: Verfehlt Deutschland die Hepatitis C-Eliminierung?

27.07.2020
Es sind nicht einmal mehr zehn Jahre: Bis 2030 will die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Hepatitis B und C entscheidend eindämmen. Auch von Eliminierung ist die Rede. Möglich wäre es, sagt Dr. Karsten Kissel, medizinischer Direktor beim Arzneimittelentwickler Gilead. Ob es gelingt, ist eine andere Frage.

Globale Umfrage zeigt die Notwendigkeit auf, die Einführung von Study Start-up zu beschleunigen

24.07.2020
Die Beschleunigung von Studienstarts ist laut Veeva 2020 Study Start-up „Pulse Report & Assessing Post-COVID Readiness“ (Impulsbericht & Bewertung der Post-COVID-Bereitschaft), einer weltweiten Umfrage zu Studienstarts unter mehr als 500 Experten im Bereich des klinischen Betriebs, eine der wichtigsten Prioritäten für Unternehmen im Bereich der Biowissenschaften. Die Ergebnisse von Veeva Systems (NYSE: VEEV) zeigen eine industrieweite Verlagerung zur Optimierung der Studienfreigabe und zur Beschleunigung klinischer Studien.

Menschliches Immunsystem kapituliert vor Aliens

24.07.2020
Außerirdische Mikroorganismen werden laut wissenschaftlicher Studie schlechter abgewehrt / Die Immunsysteme von Säugetieren, inklusive der Menschen, könnten Probleme dabei haben, Keime von anderen Planeten zu erkennen und zu bekämpfen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der University of Aberdeen http://abdn.ac.uk und der University of Exeter http://exeter.ac.uk . Mikroorganismen wie Bakterien und Viren könnten auch außerhalb der Erde existieren. Es gibt bereits Pläne, nach ihnen auf dem Mars und einigen der Monde von Saturn und Jupiter zu suchen. Derartige Organismen könnten auf anderen Aminosäuren basieren als die Lebensformen auf der Erde.

Coronavirus sabotiert Immunabwehr

24.07.2020
Bahnbrechenden Erkenntnisse: SARS-CoV-2 entwaffnet menschliche Zellen durch „Shutdown“ der Proteinfabriken / Das neue pandemische Coronavirus SARS-CoV-2 hat die menschliche Immunantwort fest im Griff. Wissenschaftler der LMU München und des Universitätsklinikums Ulm haben nun gemeinsam aufgedeckt, wie das Virus durch gezielte Sabotage der zellulären Proteinproduktion das angeborene Immunsystem lahmlegt. Ein kleines Protein spielt dabei die Hauptrolle: das sogenannte Nichtstrukturprotein 1 (Nsp1). Diese bahnbrechenden Erkenntnisse wurden in der Fachzeitschrift Science veröffentlicht.

Import biologischer Arzneimittel: Realität überholt Gesetzgeber

24.07.2020
Eigentlich sind in Deutschland biologische Arzneimittel vom Parallelhandel ausgenommen. So steht es im Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV), das seit Mitte 2019 in Kraft ist. Aber die Realität sieht anders aus. / Im Grunde ist es eine merkwürdige Praxis: Weil ein und dasselbe Medikament in einem Land Europas mehr kosten kann als in einem anderen, ist in der Europäischen Union ein schwunghafter, milliardenschwerer Handel mit Arzneimitteln entstanden. Unternehmen kaufen ein in der EU zugelassenes Mittel auf und verkaufen es nach behördlicher Genehmigung in dem Land, wo der Preis höher ist; sie bringen es „parallel“ zu dem Original auf den Markt – daher der Begriff Parallelhandel. Durch das Preisgefälle können sie es günstiger anbieten. Der Staat fördert dieses System ausdrücklich; die Importförderklausel verpflichtet Apotheken dazu, zu einem gewissen Anteil aus dem Ausland importierte Ware zu verkaufen.

Smarte hauchdünne Nanoblätter fischen Proteine

24.07.2020
Wie man schneller und einfacher zu hochaufgelösten dreidimensionalen elektronenmikroskopischen Bildern von Biomolekülen kommt / Eine Art Köder, um gezielt Proteinkomplexe aus Mischungen fischen zu können, hat ein interdisziplinäres Team aus Frankfurt und Jena entwickelt. Dank dieses „Köders“ ist das gewünschte Protein wesentlich schneller für die weitere Untersuchung im Elektronenmikroskop verfügbar. Diese neuartige Schicht aus hauchdünnem molekularen Kohlenstoff taufte das Forschungsteam „smartes Nanoblatt“. Mit Hilfe der Neuentwicklung lassen sich beispielsweise Krankheiten und deren Behandlung mit Medikamenten besser verstehen.

Krankheiten ausrotten: ein „fortlaufender Prozess“

23.07.2020
Louis Pasteur (1822-1895), der als Pionier auf dem Gebiet der Mikrobiologie gilt und unter anderem Impfstoffe gegen die Tollwut entwickelte, erklärte einst, es stehe in der Macht der Menschheit Infektionskrankheiten von der Erde zu verbannen. Und tatsächlich gelang das bei den Pocken und der Rinderpest. Auch bei der Kinderlähmung (Poliomyelitis) ist die Weltgemeinschaft auf einem guten Weg. Aber lassen sich alle Infektionskrankheiten ausrotten?

Wie Abwehrzellen den Killermodus aktivieren

23.07.2020
Einem Schlüsselmotiv auf der Spur: Die T-Lymphozyten des Immunsystems sorgen dafür, dass infizierte Zellen oder Krebszellen zerstört werden. Dazu müssen sie die Gefahr erkennen: Als körperfremd wahrgenommene Moleküle – so genannte Antigene – binden an den T-Zellrezeptor an der Oberfläche. Wie dieser Erkennungsmechanismus dazu führt, dass die T-Zellen auf Angriff schalten, zeigen nun erstmals die Arbeitsgruppen von Dr. Susana Minguet und Prof. Dr. Wolfgang Schamel der Exzellenzcluster im Bereich biologische Signalforschung BIOSS und CIBSS der Universität Freiburg.

Pfizer and BioNTech Announce an Agreement with U.S. Government for up to 600 Million Doses of mRNA-based Vaccine Candidate Against SARS-CoV-2

23.07.2020
Pfizer Inc. (NYSE: PFE) and BioNTech SE (Nasdaq: BNTX) today announced the execution of an agreement with the U.S. Department of Health and Human Services and the Department of Defense to meet the U.S. government’s Operation Warp Speed program goal to begin delivering 300 million doses of a vaccine for COVID-19 in 2021. Under the agreement, the U.S. government will receive 100 million doses of BNT162, the COVID-19 vaccine candidate jointly developed by Pfizer and BioNTech, after Pfizer successfully manufactures and obtains approval or emergency use authorization from U.S. Food and Drug Administration (FDA).

COVID-19 Impact & Recovery Analysis - Microbiome Sequencing Services Market (2020-2024) | Focus on Laboratory Accreditations to Boost Growth | Technavio

23.07.2020
Technavio has been monitoring the microbiome sequencing services market and it is poised to grow by USD 914.65 million during 2020-2024, progressing at a CAGR of over 20% during the forecast period. The report offers an up-to-date analysis regarding the current market scenario, latest trends and drivers, and the overall market environment.

Ein chemischer Maßanzug für das Alzheimer-Medikament

22.07.2020
Mit über 1,2 Millionen Betroffenen allein in Deutschland und weltweit über 50 Millionen Erkrankten stellt die Alzheimer-Krankheit, auch „Alzheimer Demenz“ genannt, eine der größten medizinischen und gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit dar. Durch krankhafte Veränderungen im Gehirn werden Patienten mit fortschreitender Krankheit immer vergesslicher und orientierungsloser, im schlimmsten Fall werden sogar nahestehende Verwandte nicht mehr erkannt.

Fraunhofer und Universität gründen interdisziplinäres Zentrum für 3D-Druck in Bayreuth

22.07.2020
Die additive Fertigung (3D-Druck) ist eine Zukunftstechnologie, die in allen Industriezweigen eine zentrale Bedeutung gewinnt. Für die Erforschung, Weiterentwicklung und Nutzung dieser Technologie hat die Universität Bayreuth zusammen mit der Projektgruppe Prozessinnovation des Fraunhofer IPA im April 2020 die Forschungsstelle Campus Additive.Innovationen (CA.I) gegründet. Wissenschaftler aus fünf Fakultäten mit mehr als 26 Lehrstühlen der Uni sowie vier außeruniversitären Forschungseinrichtungen arbeiten gemeinsam an innovativen Lösungen. Zugleich werden sie branchenübergreifend mit Unternehmen im regionalen Umfeld kooperieren, die im CA.I eine Anlaufstelle für alle Fragen zur additiven Fertigung finden.

Rekordtempo und Optimismus bei der Suche nach Corona-Impfstoff

22.07.2020
Ein kleiner Piks könnte die Corona-Pandemie bremsen. Ein Impfstoff soll die Zahl von weltweit 200.000 registrierten Infektionen pro Tag drücken, Zehntausende Tote verhindern und möglichst bald den Menschen rund um den Globus wieder ein Leben ohne große Einschränkungen ermöglichen. Am liebsten sofort. Tatsächlich geht die Suche nach einem Impfstoff in Rekordtempo voran. Es gibt Erfolge, so bilden geimpfte Probanden in einigen Fällen Antikörper gegen das Virus. Der Nachweis, dass einer der Stoffe auch wirklich schützt, steht aber noch aus.

Will The U.S. Hemp Industry Ever Be Its Own Industry?

22.07.2020
Industrial hemp has been around for millennia. As an agricultural commodity, its value around the globe is well known. Its potential as a renewable, alternative resource is nearly limitless with far-reaching applications including bioplastics, textiles, biofuels, food, batteries, medicine, and beyond. Industrial hemp offers optimism to farmers and a beacon of hope to a world that desperately needs to transition away from a reliance on petrochemicals toward a plant-based economy.

Biodesix Appoints Jean Franchi and Hany Massarany to Board of Directors

21.07.2020
Biodesix, Inc. a leader in lung cancer diagnostics, today announced the appointment of Jean Franchi and Hany Massarany to the company’s board of directors. Ms. Franchi has more than 30 years of biotechnology and life science industry experience ranging from pre-commercial to global commercial biotech operations. Mr. Massarany has extensive experience in the global diagnostics industry, with expertise in molecular diagnostic testing.

Nano-Wirkstoff tötet aggressiven Brustkrebs

21.07.2020
US-Wissenschaftler arbeiten an Alternative zu Chemotherapie mit nur wenigen Nebenwirkungen / Ein neuer Nano-Wirkstoffkandidat von Forschern der University of Arkansas http://uark.edu tötet dreifach negative Brustkrebszellen ab. Triple negativer Brustkrebs gehört zu den aggressivsten und tödlichsten Formen. Die in "Advanced Therapeutics" veröffentlichten Ergebnisse sollen Medizinern dabei helfen, direkt auf die Krebszellen abzuzielen und dabei die negativen und giftigen Nebenwirkungen der Chemotherapie zu vermeiden.

Weltweite Top-Städte der Krebsforschung – auch in Deutschland beheimatet

21.07.2020
Die deutschen Städte Heidelberg und München gehören zu den wichtigsten onkologischen Wissenschaftsstandorten weltweit. Das geht aus einer Untersuchung der Wiener Forschungsgesellschaft FAS Research im Auftrag vom Pharmaunternehmen Pfizer hervor – und zeigt: Auch wenn Nordamerika und China bei der Krebsforschung führend sind, steckt in Europa großes Innovationspotenzial.

Nachwuchswissenschaftlerin Stefanie Schwaar etabliert neue Forschungsgruppe für Künstliche Intelligenz

20.07.2020
Herausragende BMBF-Förderung für KI-Forscherin am Fraunhofer ITWM / Dr. Stefanie Schwaar vom Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM konnte sich bei der Ausschreibung zur BMBF-Förderung unter KI-Nachwuchsforscherinnen durchsetzen. Am mathematischen Institut wird sie ab August 2020 eine eigene Forschungsgruppe einrichten und leiten. Unter dem Titel »EP-KI: Entscheidungsunterstützung für betriebswirtschaftliche Prozesse mit Hilfe neuer KI-Methoden« arbeitet diese an der Schnittstelle von Betriebswirtschaft und Künstlicher Intelligenz (KI). Die vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung geförderte Gruppe wird unterstützt durch ein exzellentes Netzwerk aus Verwaltung, Wirtschaft und Forschung.

Grüner Star: Gehirn kompensiert am Anfang

20.07.2020
Studie belegt Wichtigkeit von regelmäßigen Untersuchungen / Personen mit Grünem Star im Frühstadium sehen laut einer Studie der University of Bradford https://www.bradford.ac.uk den Kontrast von sichtbaren Objekten auf eine sehr ähnliche Art und Weise wie Menschen, die nicht an dieser Krankheit leiden. Denn das Gehirn kompensiert beim Sehen von Objekten mit alltäglichen Kontrasten die durch das Glaukom verursachten Veränderungen. Das passt dazu, dass Glaukompatienten von nur wenigen frühen Symptomen berichten und sich daher nicht untersuchen lassen, bis die Krankheit bereits weiter fortgeschritten ist.

Kann eine Maske Sars-CoV-2 abtöten?

20.07.2020
Das kanadische Unternehmen i3 BioMedical hat nach eigenen Angaben eine Maske entwickelt, die unter anderem das neuartige Coronavirus inaktivieren kann. Tests der Universität Toronto wollen dies bestätigen.

Probiotika können gegen Heuschnupfen helfen

20.07.2020
Der Sommer ist da und die blühenden Wiesen laden zum Sonnenbaden oder zu einem Picknick ein. Doch das gilt nicht für Allergiker, denn gerade fliegen die Gräserpollen intensiv. Bei Heuschnupfenpatienten können Pollen Niesanfälle, eine laufende oder verstopfte Nase und rote, juckende Augen auslösen. Probiotika - also lebende Bakterien - können helfen, die Ursache dieser allergischen Symptome auf sanfte Art zu reduzieren.

Deutschland: Vize-Weltmeister in Sachen Biosimilars

17.07.2020
Biosimilars, also Nachahmerprodukte von biopharmazeutischen Arzneimitteln, spielen in der Versorgung in Deutschland eine immer größere Rolle. Das zeigen Analysen des Beratungsunternehmens IQVIA. Wenn es um die Verschreibungen von Biosimilars geht, ist Deutschland mittlerweile der zweitgrößte Markt der Welt. Das geht aus dem IQVIA-Newsletter „Fokus Biosimilars“ hervor. Biosimilars sind Nachfolge-Produkte von biopharmazeutischen Medikamenten, wenn diese ihren Patentschutz verlieren.

CC Pharma stellt neues Büro-, Produktions- und Lagergebäude am Hauptsitz in Densborn digital vor

17.07.2020
CC Pharma baut seine Marktposition als einer der führenden Importeure von Arzneimitteln in Deutschland weiter aus. Signifikantes Zeichen ist der seit Anfang Juni fertiggestellte und jetzt bezogene Neubau mit einer Fläche von 2.600 Quadratmetern für weitere Produktions-, Lager- und Büroräumlichkeiten. Die für Anfang Juli geplante Eröffnungsfeier musste aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden. Nun gewährt CC Pharma einen ersten Einblick in den Neubau.

Gute Ergebnisse nach ersten Tests von Corona-Impfstoff

17.07.2020
Ein experimenteller Coronavirus-Impfstoff der US-Biotech-Firma Moderna zeigt einer Studie zufolge nach ersten Tests ermutigende Ergebnisse. In der ersten Phase der klinischen Tests hätten die Probanden Antikörper gegen den Erreger Sars-CoV-2 entwickelt, erklärte das an der Studie beteiligte Nationale Institut für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID). Bei den 45 Teilnehmern im Alter von 18 bis 55 Jahren habe es keine ernsthaften Nebenwirkungen gegeben, hieß es weiter.

Prüfberichte aus der Cloud

17.07.2020
Weiss Technik bringt mit S!MPATI® online eine Software zur Orga-nisation von Klimaprüfungen auf den Markt. Die Daten werden in einer Cloud verarbeitet. Deshalb lassen sich viele prüfungsrelevante Schritte ab jetzt standortunabhängig durchführen. Zum Beispiel verarbeitet die Software die Messdaten zu normgerechten Berich-ten – und das auf Knopfdruck.

Neuer Biomarker für die Diagnose von Demenz

16.07.2020
Vielversprechende Ergebnisse rechtfertigen weitere Untersuchungen / Medizinische Forscher in Großbritannien und Australien haben einen neuen Marker identifiziert, der die Suche nach neuartigen präventiven und therapeutischen Behandlungsmethoden für Demenz unterstützen könnte.

Studie zeigt: Arsentrioxid stärkt die körpereigene Virusabwehr

16.07.2020
Es wirkt auf die zelleigenen Strukturen, nicht direkt gegen das Virus / Eine Infektion mit Adenoviren kann besonders für Kinder nach einer Stammzelltransplantation lebensgefährlich sein. Virologinnen und Virologen der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München konnten jetzt zeigen, dass ein bereits zugelassenes Medikament aus der Krebsbehandlung gegen die Virusinfektion helfen könnte. Aufgrund des besonderen Wirkmechanismus kann das Virus keine Abwehrstrategien entwickeln.

Entstanden Nervenzellen, um mit Mikroben zu sprechen?

16.07.2020
CAU-Forschungsteam entdeckt, dass ein uraltes Nervensystem und symbiotische Mikroorganismen miteinander kommunizieren / Verschiedene Krankheiten des Verdauungstrakts, zum Beispiel gravierende Darmentzündungen beim Menschen, sind eng an Störungen der natürlichen Beweglichkeit des Darms gekoppelt. Welche Rolle bei diesen auch als Peristaltik bezeichneten rhythmischen Kontraktionen des Darms das Mikrobiom - also die natürliche mikrobielle Besiedlung des Verdauungstrakts - spielt, wird derzeit intensiv untersucht. Unklar ist insbesondere, wie die Kontraktionen gesteuert werden und wie die als Schrittmacher agierenden Zellen des Nervensystems mit den Mikroorganismen zusammenarbeiten.

Probiotika und Präbiotika helfen bei Depression

15.07.2020
Eine Kombination aus Probiotika und Präbiotika kann Symptome von Depressionen lindern. Probiotika kommen vor allem in fermentiertem Essen wie beispielsweise Kimchi vor, Präbiotika in Gemüse wie Chicorée. Die Mikroorganismen haben einen positiven Einfluss auf die "Gut-brain axis" (Darm-Hirn-Achse). Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht der Brighton & Sussex Medical School http://bsms.ac.uk .

Umfrage: Bereitschaft zu Corona-Impfung sinkt

15.07.2020
Die Bereitschaft zu einer Corona-Impfung ist einer Studie zufolge in Deutschland zuletzt gesunken. So sei der Anteil der Befürworter in den vergangenen drei Monaten von 70 auf 61 Prozent zurückgegangen, berichtete die «Süddeutsche Zeitung» am Sonntag unter Berufung auf eine Umfrage. Die Universität Hamburg hatte in Kooperation mit Hochschulen anderer EU-Staaten Tausende Menschen in mehreren Ländern gefragt, wie sie zu einer Impfung gegen das Coronavirus stehen. Bislang gibt es eine solche Impfung nicht.

Haustiere können sich doch mit Coronavirus infizieren

15.07.2020
Was noch vor drei Monaten als unwahrscheinlich galt, ist jetzt Realität: Auch Haustiere können sich mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 infizieren. Weltweit gibt es dafür mittlerweile Beispiele. Allerdings sind die Fallzahlen sehr gering, und nur Hunde, Katzen, Nerze und Frettchen sind nach bisherigen Erkenntnissen betroffen. Experimentell seien unter anderem Hunde und Katzen infiziert worden, sagt Prof. Dr. Dr. Thomas Vahlenkamp (56), Direktor des Instituts für Virologie der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig.

COVID-19 Impact and Recovery Analysis - Global Cleanroom Technology Equipment Market 2020-2024

15.07.2020
The global cleanroom technology equipment market is expected to grow by USD 1.36 billion as per Technavio. Steady growth is expected to continue throughout the forecast period, and the market is expected to grow at a CAGR of 6%. The report also provides the market impact and new opportunities created due to the COVID-19 pandemic. Demand for cleanroom technology from the pharmaceutical and biotechnology industries is expected to drive the market.

Forscher der Universität Bayreuth entdecken außergewöhnliche Regeneration von Nervenzellen

14.07.2020
Schnelle Regeneration verletzter Nervenzellen und ihrer Funktion bei Zebrafischen / Biologen der Universität Bayreuth haben im zentralen Nervensystem von Zebrafischen eine einzigartig schnelle Regeneration verletzter Nervenzellen und ihrer Funktion entdeckt. Es handelt sich um die für das Fluchtverhalten der Fische alleinzuständigen Mauthnerzellen, die in der Forschung bisher als nicht regenerationsfähig galten. Allerdings hängt ihre Regenerationsfähigkeit entscheidend vom Ort der Verletzung ab. In den zentralen Nervensystemen anderer Tierarten konnte eine derart umfassende Regeneration von Nervenzellen bisher nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden. In der Zeitschrift „Communications biology“ berichten die Wissenschaftler über ihre Erkenntnisse.

Präsentation neuer Daten auf dem virtuellen Kongress ISTH 2020 unterstreicht Octapharmas Engagement für Patienten mit Blutungsstörungen

14.07.2020
Wie Octapharma heute bekanntgab, werden auf dem bevorstehenden virtuellen Kongress der International Society on Thrombosis and Haemostasis (ISTH), der vom 12. bis 14. Juli 2020 stattfindet, neue Forschungsergebnisse aus seinem Hämatologie-Portfolio präsentiert. Die Studie NuProtect (NCT01712438) diente zur Beurteilung der Immunogenität, Wirksamkeit und Sicherheit von Nuwiq® (Simoctocog alfa) bei 108 Patienten mit Hämophilie A ohne Vorbehandlung. Die Endergebnisse der Studie zeigten eine kumulative Inzidenz von hochtitrigen Anti-FVIII-Inhibitoren mit 17,6 %. Wer die NuProtect-Studie abgeschlossen hatte, erhielt die Möglichkeit, an einer langfristigen Verlängerungsstudie (NCT01992549) teilzunehmen. Die Ergebnisse der Erweiterungsstudie werden erstmalig auf dem ISTH 2020 vorgestellt.

Tumor-Therapie im Spiegel

14.07.2020
Checkpoint-Blockade durch D-Peptid für Immuntherapie gegen Krebs / Eigentlich sollte unser Immunsystem Tumorzellen erkennen und töten. Viele Tumore tricksen das Immunsystem aber aus. Beispielsweise bringen sie sogenannte Immun-Checkpoints von T-Zellen dazu, Immunreaktionen herunterzufahren. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Wissenschaftler jetzt einen neuen Ansatz für eine immunologische Tumortherapie vor, der auf der spezifischen Blockade eines Immun-Checkpoints durch ein stabiles „spiegelbildliches“ Peptid beruht.

Studie findet Fettsäure, die Krebszellen tötet

14.07.2020
Diese Entdeckung hat viele Implikationen, darunter einen Schritt in Richtung einer möglichen Behandlung von Krebs / Forscher haben gezeigt, dass eine Fettsäure namens Dihomogamma-Linolensäure, oder DGLA, menschliche Krebszellen abtöten kann. Die Studie, die am 10. Juli in Developmental Cell veröffentlicht wurde, ergab, dass die DGLA Ferroptose in einem Tiermodell und in menschlichen Krebszellen induzieren kann. Ferroptose ist eine eisenabhängige Art des Zelltods, die in den letzten Jahren entdeckt wurde und zu einem Brennpunkt der Krankheitsforschung geworden ist, da sie eng mit vielen Krankheitsprozessen verbunden ist.

Corona: Schwarze in USA deutlich öfter betroffen

13.07.2020
Bestehende soziale Ungleichheiten spiegeln sich in Infektionszahlen - Alter ist starker Faktor / Schwarze Menschen werden laut einer Studie der University of Chicago http://uchicago.edu doppelt so wahrscheinlich positiv auf COVID-19 getestet als Weiße. Das Durchschnittsalter der Studienteilnehmer lag bei 46 Jahren. Die Infizierten waren durchschnittlich 52 Jahre alt. Bei den negativ Getesteten betrug das Durchschnittsalter 45 Jahre. Diese Studie ist nicht die erste, die das Thema ethnische Zugehörigkeit untersucht. Sie liefert jedoch weitere Belege dafür, dass diese tatsächlich ein Faktor ist, wenn es um das Ausmaß geht, in dem manche Bevölkerungsgruppen betroffen sind.

Hör- und Sehprobleme steigern Demenz-Risiko

13.07.2020
Kombination aus beiden sensorischen Beeinträchtigungen gefährlich auch in Bezug auf Alzheimer / Eine Kombination aus Seh- und Hörproblemen bei älteren Menschen steht mit einem stark erhöhten Risiko für Demenz in Zusammenhang. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der University of Washington http://washington.edu . Auch die Gefahr von Alzheimer ist bei diesen sensorischen Schwierigkeiten deutlich höher.

Alzheimer: Gen unterdrückt Symptome im Gehirn

13.07.2020
Screeningsystem für Medikamente überprüft Wirksamkeit / Forscher der Queen Mary University of London https://www.qmul.ac.uk haben ein Gen entdeckt, das die Anzeichen von Alzheimer in menschlichen Gehirnzellen natürlich unterdrücken kann. Die Wissenschaftler haben zusätzlich ein neues rasches Screening-System für Medikamente entwickelt, die das Fortschreiten der Krankheit verzögern oder eine Erkrankung überhaupt verhindern können.

Affen denken grammatisch ähnlich wie Menschen

13.07.2020
Primaten sind zur Rekursion fähig und verstehen Satzbau aus der menschlichen Sprache / Menschen und Affen denken in ähnlichen grammatischen Strukturen. Beide Spezies sind grundsätzlich zur Rekursion fähig. Das bedeutet, sie können Elemente in andere Elemente der gleichen Art einbetten. Diese Fähigkeit ist für den Satzbau in der menschlichen Sprache wichtig. Zwar sprechen Affen nicht wie Menschen, aber sie haben trotzdem ähnliche Denkmuster, wie eine Studie der University of California, Berkeley http://berkeley.edu zeigt.

Technik im Dienst der Gesundheit

10.07.2020
Hengstler-Produkte ermöglichen den sicheren Einsatz medizinischer Geräte / Ob im OP, in der Praxis oder im Labor: Drehgeber, Zähler, Relais und Abschneider von Hengstler sorgen weltweit für den reibungslosen Betrieb von Medizintechnik-Anwendungen. Zahlreiche Hersteller schätzen die Robustheit und Präzision der Komponenten. Für besondere Applikationen entwickelt Hengstler auch individuelle Lösungen. In kaum einem anderen Bereich ist die zuverlässige Funktion von Bauteilen so wichtig wie in medizinischen Geräten.

Forscher identifizieren mehrere Moleküle, die die SARS-Cov-2-Polymerase-Reaktion abschalten

10.07.2020
Eine Bibliothek von Molekülen mit einzigartigen strukturellen und chemischen Merkmalen hemmt die neuartige Coronavirus-Polymerase, ein zentrales Zielmolekül für COVID-19 / SARS-CoV-2, das Coronavirus, das die globale COVID-19-Pandemie verursacht, verwendet ein Protein namens Polymerase, um sein Genom in infizierten menschlichen Zellen zu replizieren. Die Beendigung der Polymerase-Reaktion stoppt das Wachstum des Coronavirus und führt zu seiner Ausrottung durch das Immunsystem des menschlichen Wirts.

Affinity entdeckt potente SARS-CoV-2-Antikörper

10.07.2020
Antikörper haben eine hohe Affinität für das SARS-CoV-2 Spike-Protein / Affinity Biosciences Pty Ltd (Affinity), ein Privatunternehmen mit Sitz in Melbourne, das sich auf die Entdeckung von Antikörpern für Krebstherapeutika spezialisiert hat, gab die Entdeckung von potenten Antikörpern mit therapeutischem Potenzial gegen COVID-19 bekannt. Affinity hatte im März mit dem Screening seiner proprietären Bibliothek von einhundert Milliarden menschlicher Antikörper begonnen, um Antikörper zu entdecken, die SARS-CoV-2, das COVID-19 verursachende Virus, neutralisieren könnten.

WHO stoppt Tests mit HIV-Mittel bei Coronavirus-Infizierten

10.07.2020
Ausschlaggebend seien keine Sicherheitsbedenken / Corona-Patienten werden im Rahmen einer von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) koordinierten Studie ab sofort nicht mehr mit Lopinavir/Ritonavir behandelt, das gegen HIV entwickelt worden war. Ausschlaggebend seien keine Sicherheitsbedenken, betonte eine WHO-Sprecherin in Genf. Vielmehr habe sich gezeigt, dass die Mittel bei den Patienten praktisch keinen Einfluss auf den Verlauf der Krankheit hatten. Dasselbe gelte für das Malaria-Mittel Hydroxychloroquin. Das Ende der Tests damit hatte die WHO schon am 17. Juni angekündigt. Hydroxychloroquin war in den Schlagzeilen, weil US-Präsident Donald Trump es mehrfach angepriesen hatte.

Indien will im August mit Corona-Impfung beginnen

09.07.2020
Während Tests normalerweise Jahre dauern, soll die Impfung am 15. August marktreif sein. Die Tests an Menschen laufen bald an. Der Plan sorgt für Kopfschütteln. / In Indien sorgt der Versuch für Aufsehen, das Corona-Medikament Covaxin in unglaublich kurzer Zeit freigeben zu wollen. Balram Bhargava, der Direktor des Indischen Rates für medizinische Forschung (ICMR) hatte in einem öffentlich gewordenen Brief angekündigt, den Impfstoff ab dem 7. Juli dieses Jahres an Menschen testen zu lassen, um ihn dann am 15. August auf den Markt zu bringen.

HIV: Aufklären, aufklären, aufklären

09.07.2020
„Selbst schuld“ ist nach wie vor eine häufige Reaktion, mit der Menschen, die die Diagnose HIV erhalten, rechnen müssen. Das geht aus einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung im Auftrag der Deutschen Aidshilfe mit über tausend Teilnehmern hervor. Eine normale Lebenserwartung, gute Lebensqualität: Das ist heute dank moderner HIV-Medikamente möglich. Doch gegen Diskriminierung und Vorurteile kommen selbst die besten Arzneimittel nicht an. Zum Auftakt der virtuellen Welt-Aids-Konferenz (06.-10.07.2020) bestätigte auch das Programm der Vereinten Nationen für HIV/Aids (UNAIDS), dass Stigma und Diskriminierung einem erfolgreichen Kampf gegen die Immunschwächekrankheit noch immer im Wege stehen.

Hannover: Einbrecher schlafend in der Apotheke gefunden

09.07.2020
Als hätte er nicht schon genug zu tun: Erst Anfang des Jahres übernahm Dr. Arne Trettin eine neue Apotheke – kurz darauf begann die Coronakrise. Die Aufregung für den Apotheker hörte nicht auf, zum 1. Juli musste er mit der Mehrwertsteuersenkung umgehen und hat zudem noch ein Problem mit einer IT-Umstellung am Hals. Und dann wird auch noch bei ihm eingebrochen: nicht einmal, sondern gleich zweimal in zwei aufeinanderfolgenden Nächten. Glück im Unglück: Zumindest die beiden Täter des ersten Einbruchs haben sich ziemlich dumm angestellt. Sie schliefen während des Einbruchs ein.

Cardurion Pharmaceuticals Announces Appointment of Chris Morabito, M.D., as Chief Medical Officer

08.07.2020
Cardurion Pharmaceuticals announced the appointment of Chris Morabito, M.D., as chief medical officer (CMO). / Cardurion Pharmaceuticals, Inc. (Cardurion), a Boston-based, clinical-stage biotechnology company focused on discovering and developing next-generation therapeutics for the treatment of heart failure and other cardiovascular diseases, today announced the appointment of Chris Morabito, M.D., as chief medical officer (CMO). Dr. Morabito joins Cardurion from Takeda Pharmaceuticals, where he most recently served as senior vice president and head, research and development (R&D), plasma-derived therapies, and where he previously served as vice president and global program leader, specialty cardiovascular (CV) disease. / "We are thrilled that Chris is bringing to Cardurion his strong industry and operational leadership at a time when our lead program in heart failure is advancing in the clinic and our pipeline is maturing,” said Peter Lawrence, chief executive officer of Cardurion. “Chris has a deep background in cardiovascular drug development from his time at Takeda, Sanofi and Merck, as well as broad experience and skills in leading large groups and an array of mission critical projects. His vision and leadership will be essential to our ongoing work to bring transformative therapies to people with cardiovascular diseases."

FDA: Zulassung für ADHS-App

07.07.2020
Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat erstmals eine Spiele-App als Medizinprodukt für das kognitive Training von Kindern mit ADHS zugelassen. Die App „AKL-T01“ soll vor allem die Aufmerksamkeit der Kinder verbessern. / Bisher war die Evidenz von digitalen Trainingsmethoden zur Verbesserung der Kognition eher gering. Anfang des Jahres wurde dann die erste Studie mit hoher Evidenz im Fachjournal „The Lancet Digital Health“ veröffentlicht: Die „Software Treatment for Actively Reducing Severity of ADHD“ (STARS-ADHD) stellt daher die Grundlage für die aktuelle Zulassung der Spiele-App dar.

Hoffnungsträger Impfen: Coronakrise als Chance

07.07.2020
Eigentlich ist Attila Hildmann ein deutscher Autor für vegane Kochbücher. Doch seit der Coronakrise zeigt er sich in der Öffentlichkeit vor allem als Verbreiter von Verschwörungsideologien rund um das Virus und die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Was dieser Mann und SARS-CoV-2 gemeinsam haben? Beide stärken die Impfbereitschaft. Warum das so ist, wurde auf einer digitalen Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in München deutlich. / „Es bewegt sich etwas in Europa und in Deutschland: Impfen steht im Bewusstsein vieler Menschen ganz oben“ – so die zentrale Aussage der Ministerialdirektorin Ruth Nowak vom Bayerischen Gesundheitsministerium.

Lichtorgel im Ohr: Erstmals Einsatz von vielkanaligen Cochlea-Implantaten mit Mikro-Leuchtdioden

07.07.2020
Meilenstein in der Hörforschung / Herkömmliche Hörprothesen, sog. Cochlea-Implantate (CI), regen den Hörnerv hochgradig schwerhöriger oder tauber Menschen mittels elektrischen Stroms an. Die Qualität dieses künstlichen Hörens ist jedoch weit entfernt von der Qualität natürlichen Hörens. Dies zeigt sich vor allem an einem schlechten Sprachverständnis in Umgebungen mit Hintergrundgeräuschen. Auch die Musikwahrnehmung ist deutlich eingeschränkt. Eine grundlegende Verbesserung des Hörens mit einem Cochlea-Implantat könnte in Zukunft erreicht werden, wenn es gelingt, den Hörnerv zielgenau mit Licht zu reizen. Da sich Licht – im Vergleich zu elektrischem Strom – besser räumlich eingrenzen lässt, würde es eine präzisere Anregung des Hörnervs ermöglichen.

WHO stoppt Tests mit HIV-Mittel bei Coronavirus-Infizierten

07.07.2020
Ausschlaggebend seien keine Sicherheitsbedenken / Corona-Patienten werden im Rahmen einer von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) koordinierten Studie ab sofort nicht mehr mit Lopinavir/Ritonavir behandelt, das gegen HIV entwickelt worden war. Ausschlaggebend seien keine Sicherheitsbedenken, betonte eine WHO-Sprecherin in Genf. Vielmehr habe sich gezeigt, dass die Mittel bei den Patienten praktisch keinen Einfluss auf den Verlauf der Krankheit hatten. Dasselbe gelte für das Malaria-Mittel Hydroxychloroquin. Das Ende der Tests damit hatte die WHO schon am 17. Juni angekündigt. Hydroxychloroquin war in den Schlagzeilen, weil US-Präsident Donald Trump es mehrfach angepriesen hatte. Es gehe nur um die Tests bei schwer kranken Patienten, die wegen der durch das Coronavirus ausgelösten Krankheit Covid-19 im Krankenhaus behandelt werden, betonte die WHO. Andere mögliche Tests solcher Mittel etwa zur Verbeugung gegen eine Erkrankung seien nicht betroffen.

Nervenbahnen unter Strom

07.07.2020
Gezielte Hirnstimulation gegen Zwangsstörungen / Einer Forschungsgruppe der Charité – Universitätsmedizin Berlin ist es gelungen, die tiefe Hirnstimulation als Therapie bei Zwangsstörungen noch weiter zu verfeinern. Das Team bestimmte die genaue Position der Stimulationselektroden im Gehirn von Patienten und konnte so einen präzisen Fasertrakt identifizieren, der mit optimalen klinischen Ergebnissen bei der Hirnstimulation zusammenhängt. Auf Grundlage dieser Erkenntnisse könnte die Zwangsstörung künftig zuverlässiger und effektiver behandelt werden, wie jetzt im Fachmagazin Nature Communications* beschrieben ist. Bei einer Zwangserkrankung erleben Betroffene einen Drang, bestimmte Dinge zu tun oder zu denken, dem sie willentlich nur schwer oder gar nicht widerstehen können. Solche Zwangshandlungen und Zwangsgedanken betreffen über zwei Prozent der Bevölkerung und stellen eine starke Beeinträchtigung des täglichen Lebens dar. Eine Behandlungsmöglichkeit in schweren Fällen ist die sogenannte tiefe Hirnstimulation, die auch bei anderen Erkrankungen wie dem Parkinson-Syndrom angewendet wird. Dafür werden feine Elektroden in tief gelegene Hirnstrukturen implantiert und senden dort sehr schwache elektrische Signale aus, um die gestörte Hirnaktivität ins Gleichgewicht zu bringen. Die Stimulation verschiedener Bereiche, so etwa eines Fasertrakts der sogenannten internen Kapsel oder des subthalamischen Kerns, kann in einigen Fällen die klinischen Symptome verbessern. Um Erfolge zu erzielen, ist jedoch eine auf Millimeter genaue Platzierung der Elektroden wichtig. Das optimale Zielgebiet für die Hirnstimulation bei Zwangserkrankungen war bisher nicht genau bekannt.

Bob Goeltz to Join Arcus Biosciences as Chief Financial Officer

07.07.2020
Arcus Biosciences, Inc., an oncology-focused biopharmaceutical company working to create best-in-class cancer therapies, today announced that Bob Goeltz will join Arcus as Chief Financial Officer on August 1, 2020. Mr. Goeltz is a proven financial leader with substantial operational experience in both large and small cap biopharmaceutical company environments. “Following the recent announcement of our 10-year collaboration with Gilead and successful $348 million financial offering, combined with our growing portfolio of programs, I am confident Bob will play an integral role in advancing Arcus through our next phase of growth towards commercialization and beyond,” said Terry Rosen, Ph.D., Chief Executive Officer of Arcus. “Bob’s experience in navigating the strategic and operational decisions necessary to transition the opportunities derived from an intense, deep and innovative R&D effort through the commercialization process to broadly benefit patients will be central to Arcus’s future success. With the potential to have three molecules in registrational studies in 2021, a prolific discovery team and a uniquely enabling and nascent alliance with Gilead, Bob joins Arcus at a seminal inflection point, with the opportunity to make Arcus’s vision of creating, developing and commercializing innovative and curative therapies for cancer a reality.”

HIV-Langzeitüberlebende: „Let´s Kick ASS“

06.07.2020
1986 war der US-Amerikaner Tez Anderson mit der Diagnose HIV konfrontiert. Experten gaben ihm damals weniger als zwei Jahre zu leben – Hoffnung ausgeschlossen. „Drei Jahrzehnte später ist mein Leben erfüllt mit einem Zweck und einem Sinn.“ Als Gründer der Aktivistengruppe „Let´s Kick ASS“ klärt er heute über das „AIDS Survivor Syndrome“, unter dem Langzeitüberlebende leiden, auf. Ein Aspekt davon: ein Schuldgefühl – weil man selbst überlebt hat und so viele andere nicht.

Wirkstoffe aus Kieler Meeresalgen als Mittel gegen Infektionen und Hautkrebs entdeckt

06.07.2020
Meeresorganismen und ihre mikrobiellen Symbionten sind unschätzbare Quellen für neue Medikamente gegen menschliche Erkrankungen. Marine Naturstoffe haben ein viermal höheres Potenzial für die Arzneistoff-Entwicklung als andere natürliche oder synthetische Verbindungen. Allerdings ist der Entdeckungs- und Entwicklungsprozess meist langwierig, riskant und kostspielig. Mit Hilfe modernster analytischer Ansätze in Verbindung mit Bio- und Chemieinformatik sowie des maschinellen Lernens ist Wissenschaftlern am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel die Entdeckung neuer, bioaktiver Bestandteile des auch in der Ostsee beheimateten Blasentangs Fucus vesiculosus und eines Pilzsymbionten gegen infektiöse Bakterien bzw. Hautkrebs gelungen.

HitGen and Morphic Extend Drug Discovery Research Collaboration

06.07.2020
HitGen Inc. (HitGen, 688222.SH) announced today that HitGen and Morphic Therapeutic have extended their drug discovery research collaboration to identify small molecule leads against targets specified by Morphic. HitGen’s industry-leading DNA-encoded library (DEL) technology platform includes over 400 billion encoded syntheses of small molecules with drug-like properties, synthesized on chemically-diverse scaffolds. The collaboration is an extension of a previous agreement which identified active lead compounds that were exclusively licensed to Morphic.

Was ApoE4 fürs Gehirn so gefährlich macht

06.07.2020
Neuer Ansatz für Alzheimer-Therapeutikum? / Apolipoprotein E4 gilt als wichtigster genetischer Risikofaktor für eine Alzheimer-Erkrankung. Warum ApoE4 das Gehirn schädigt, hat nun eine Arbeitsgruppe um den MDC-Wissenschaftler Thomas Willnow herausgefunden. Apolipoprotein E (ApoE) ist so etwas wie ein Lieferservice für das menschliche Gehirn. Es versorgt die Nervenzellen mit wichtigen Nährstoffen, unter anderem mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren – Bestandteile der Membranen, die die Nervenzellen umhüllen. Außerdem werden bestimmte ungesättigte Fettsäuren in Endocannabinoide umgewandelt. Das sind körpereigene Botenstoffe, die zahlreiche Funktionen des zentralen Nervensystems regulieren, etwa das Gedächtnis oder die Steuerung der Immunantwort, und sie schützen das Gehirn vor Entzündungen.

Schätzchen aus der DDR

06.07.2020
Ost-Marken haben es in West-Apotheken schwer. Auch 29 Jahre nach der deutschen Einheit steht mancher Inhaber traditionsreichen OTC-Präparaten aus der ehemaligen DDR kritisch gegenüber. Ein Grund: Oft gibt es ein vergleichbares Präparat, das in Westdeutschland groß geworden ist. Während etwa Kamillan in den neuen Bundesländern nahezu in jeder Sichtwahl steht, liegt die Verbreitung westlich der Elbe bei etwa 30 Prozent. Die Marke von Pharma Wernigerode konnte sich nur schwer gegenüber Kamillosan von Meda behaupten.

Noscapin-Hustensaft: Geldstrafe für Rezepturfehler

06.07.2020
Im österreichischen Wiener Neustadt wurde eine Apothekenmitarbeiterin zu einer Geldstrafe von 100 Tagessätzen verurteilt, weil sie bei der Herstellung von Noscapin-Hustensaft einen schweren Fehler begangen hat. Sie hatte zwei Flaschen verwechselt und dem Kinderhustensaft Atropin hinzugefügt. Ein zwei- und ein fünfjähriges Kind mussten deshalb im Januar ins Krankenhaus eingeliefert werden. Für die beiden Filialleiter, in deren Apotheken der Fehler geschah, ist der Fall damit aber noch nicht abgeschlossen.

Streeck: WHO-Eingreiftruppe für Corona & Co.

03.07.2020
Der Bonner Virologe Hendrik Streeck fordert angesichts der Corona-Pandemie schnelle Eingriffsmöglichkeiten bei Infektionskrankheiten auf nationaler und internationaler Ebene. So müsse etwa die Weltgesundheitsorganisation gestärkt werden, sagte Streeck in einem Interview der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Seiner Meinung nach sollte es „ein Emergency Response Team der WHO“ geben. „Eine Einheit, die weltweit Infektionen eindämmen kann.“ / Auch für Deutschland wünscht er sich „eine Eingreiftruppe für Infektionskrankheiten.“ Diese solle ein Verband sein, der national agiere, „nicht ausschließlich auf der Ebene der Länder“. Für sinnvoll hält er, einen solchen Verband «beim Robert-Koch-Institut anzudocken». Dieser solle eigenes Eingreifpersonal haben und auch auf das Technische Hilfswerk zurückgreifen können. Bei der Pandemie-Bekämpfung in Deutschland hatte es immer wieder Diskussionen um ein bundeseinheitliches Vorgehen gegeben. Alleingänge einzelner Länder, etwa bei Lockerungen der Schutzmaßnahmen, waren wiederholt in die Kritik geraten.

Biopharmazeutika: Ärzte setzen sie „noch öfter ein als zuvor“

03.07.2020
„Biopharmazeutika, also Medikamente aus gentechnischer Herstellung, setzten 2019 neue Bestmarken im deutschen Markt“, meldet der Verband der forschenden Pharma-Unternehmen bio (vfa bio). Hintergrund ist die Veröffentlichung des Biotech-Reports 2020, den die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) erarbeitet hat. Darin werfen die Experten schwerpunktmäßig einen Blick auf das Gebiet der Gen-, Zell- und Gewebetherapeutika. „Patientinnen und Patienten mit Krankheiten, die zuvor nicht oder nicht zufriedenstellend therapierbar waren oder die eine lebenslange Medikation benötigten, können nun ursächlich behandelt werden“, schreiben Dr. Frank Mathias (vfa bio) und Dr. Jürgen Lücke (BCG) dazu.

Remdesivir: EMA gibt grünes Licht

02.07.2020
Bislang gibt es gegen das Coronavirus keinen Impfstoff und kein zugelassenes Medikament. Nun hat die Europäische Arzneimittel-Agentur grünes Licht für das Mittel Remdesivir gegeben. / Der Wirkstoff Remdesivir könnte bald auch in Europa als erstes Mittel gegen eine schwere Corona-Erkrankung auf den Markt kommen. Die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA hat am Donnerstag in Amsterdam eine Zulassung unter Auflagen für das Mittel mit dem Handelsnamen Veklury empfohlen. Die EU-Kommission muss dem noch zustimmen, was aber als Formsache gilt. Die Entscheidung der Kommission soll laut EMA in der kommenden Woche fallen. Die Empfehlung der EMA gilt für die Behandlung von Erwachsenen und Heranwachsenden ab 12 Jahren. Voraussetzung für eine Behandlung ist, dass der Patient eine Lungenentzündung hat und mit zusätzlichem Sauerstoff versorgt werden muss.

Sanofi streicht 1700 Jobs

02.07.2020
Der französische Pharmakonzern Sanofi will laut einem Agenturbericht in Europa rund 1700 Stellen abbauen. / Auf Frankreich entfallen davon rund 1000 Jobs, sagte Landeschef Olivier Bogillot, der französischen Nachrichtenagentur AFP am Freitag. Der Konzern erklärte auf Anfrage, zu dem Thema sei zunächst keine offizielle Kommunikation geplant. Der Pharmariese beschäftigt weltweit rund 100.000 Menschen. Bogillot sagte laut der Agentur, der Stellenabbau solle über drei Jahre hinweg laufen und beruhe auf einer neuen Unternehmensstrategie. Es sei kein Sozialplan, der mit der Coronavirus-Pandemie und deren wirtschaftlichen Folgen verbunden sei. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hatte erst Mitte des Monats ein Werk von Sanofi in der Region von Lyon besucht. Sanofi kündigte anlässlich der Visite an, 610 Millionen Euro für die Impfstoffforschung und -produktion im Land zu investieren.

Hilfe für Blinde: Gold in der Netzhaut

02.07.2020
Damit die Sinneszellen fähig werden, Strahlung in Bilder umzuwandeln, müssen sie mit drei neuen Komponenten ausgestattet werden. Zunächst müssten laut den Forschern kleine Nano-Goldstäbchen, die Infrarotstrahlen einer bestimmten Wellenlänge absorbieren und sich dabei erwärmen, eingebracht werden. Die Wärme kann dann an die zweite benötigte Komponente weitergeleitet werden – die TRP-Kanäle. Diese öffnen sich auf den Wärmereiz hin und lösen ein Nervensignal aus. Das Signal wird über den Sehnerven weitergeleitet und in der Sehrinde des Gehirns als Licht wahrgenommen. Damit es zu einer Wärmeweiterleitung kommt, müssen die Goldstäbchen mit den Kanälen über einen Antikörper verbunden werden. Die Goldpartikel und die Art der Vernetzung mit den anderen Kompartimenten wurden per Gentherapie in die Netzhaut injiziert.

Parkinson: Forscher entschlüsseln Alpha-Synuclein

02.07.2020
Erkenntnis über Schaden durch Protein hilft bei künftiger Entwicklung von Medikamenten / Bei Patienten mit Parkinson lassen sich Klumpen von Alpha-Synuclein im Gehirn nachweisen, das auch als "Parkinson-Protein" bezeichnet wird. Sie zerstören die Zellmembranen und führen schließlich zum Absterben der Zellen. Forscher der Chalmers University of Technology http://chalmers.se haben jetzt ein Verfahren entwickelt, das zeigt, wie bereits geringe Mengen von Alpha-Synuclein eine Schädigung verursachen können.

Tückische Salmonellen finden Pflanzen-Hintertür

02.07.2020
Bakterien tricksen pflanzliche Immunabwehr aus und können Krankheiten bei Menschen verursachen / Forscher an der University of Delaware (UD) http://udel.edu haben entdeckt, dass wilde Salmonellenstämme die Immunabwehr von Pflanzen umgehen und in Salatblätter eindringen, indem sie geschlossene Atmungsporen (Stomata) der Pflanzen öffnen. Diese zeigen daraufhin keinerlei Symptome. Über den Verzehr von Salat können Salmonellen Krankheiten bei Menschen verursachen. Die Forschungsergebnisse sind im Fachjournal "Frontiers in Microbiology" veröffentlicht.

Favipiravir ist wirksam

01.07.2020
In Japan setzen zahlreiche Kliniken bei der Behandlung von Covid-19 auf das Grippemedikament Favipiravir. Bei dem Arzneistoff handelt es sich um ein antivirales Medikament. Die Wirkung beruht auf der Hemmung der viralen RNA-abhängigen RNA-Polymerase. Auch andere Länder wie Russland setzen strukturähnliche Wirkstoffe im Kampf gegen Corona ein. Die antiviralen Allrounder zeigen sich wirksam – jedoch nicht spezifisch. / Ursprünglich wurde Favipiravir als Influenza-Wirkstoff entwickelt. In Japan wird der Arzneistoff als Reservemittel bei neuartigen Grippe-Stämmen eingesetzt. Es handelt sich nicht um ein spezifisch wirkendes Arzneimittel, eher kann Favipiravir mit einem Breitbandantibiotikum verglichen werden, denn es ist gegen viele Viren wirksam.

Säuglings- und Müttersterblichkeit: Die Raten sinken weltweit

01.07.2020
Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sanken in den letzten zwei Jahrzehnten die Säuglings- und Müttersterberaten auf der ganzen Welt. Dennoch stehen einige Regionen vor weitaus größeren Herausforderungen als beispielweise Europa; so vor allem Afrika. Trotz großer Fortschritte bleibt noch viel zu tun. / Die Entstehung neuen Lebens im Körper einer Frau ist das größte Wunder im Leben eines Menschen. In Europa ist das leicht gesagt, denn die Säuglings- und Müttersterblichkeit geht hier heutzutage unter anderem dank der Millenniums-Entwicklungsziele gegen Null. Andere Regionen der Erde müssen mit weitaus größeren Herausforderungen kämpfen, denn die medizinische Versorgung ist nicht überall so gut wie in Europa. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Zahlen auf den Tisch gelegt:

Aurora launcht zwei neue Cannabissorten

01.07.2020
Eine gute Cannabistherapie hängt auch mit der verschriebenen Blüte zusammen. Jeder Patient benötigt ein individuelles Verhältnis an Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). Um auch die Patienten optimal versorgen zu können, die einen hohen THC-Gehalt bei gleichzeitig niedrigem CBD-Gehalt benötigen, hat Aurora zwei neue Cannabissorten mit ins Sortiment aufgenommen. Ab sofort verfügt der kanadische Cannabisproduzent über die beiden Sorten Aurora 22/1 und Aurora 20/1. Gerade Patienten mit Depressionen und Angstzuständen würden zumeist auf Sorten mit hohem THC-Gehalt ansprechen.

Studie: AWB manipulieren Ärzte

30.06.2020
Anwendungsbeobachtung (AWB) gehört zum Geschäft der Pharmahersteller. Das Ziel der Datenübermittlung: Bessere Einsichten in die Wirksamkeit. In der Praxis ändert die Vereinbarung zwischen Arzt und Hersteller das Verschreibungsverhalten, denn der Mediziner erhält Geld für die Bearbeitung. Zudem kritisieren Experten, dass die erhobenen Daten unzureichend und demnach wenig zielführend seien. Über eine aktuelle Studie berichtet die Süddeutsche Zeitung (SZ). / Wie hoch der Umfang der Anwendungsbeobachtung (AWB) und die daraus resultierende Entlohnung ist, ist unterschiedlich. Zum Teil müssen nur kurze Fragebögen ausgefüllt werden. Inhaltlich handelt es sich laut Kritikern um eine lückenhafte Datenerhebung weit ab von studienähnlichen Designs. Zu den Kritikern gehört beispielsweise die Transparency, der Organisation sind die AWB seit Längerem ein Dorn im Auge. Denn neben der Datenerhebung würden die Konzerne auch immer das Ziel des geänderten Verschreibungsverhaltens verfolgen: Ärzte sollen stets das gleiche Präparat verordnen. Dass diese Strategie funktioniert und Ärzte in ihrer Therapieauswahl beinflussbar sind, das zeigt jetzt erstmals eine Studie, die im Fachjournal „PLOS Medicine“.

Drei Szenarien: COVID-19 und die kommenden zwei Jahre

30.06.2020
Die Welt hat in den vergangenen 300 Jahren mindestens acht Grippe-Pandemien erlebt, davon allein vier in den vergangenen 100 Jahren: 1918-19, 1957, 1968 und 2009-10. Kann man aus diesen Erfahrungen etwas über den zukünftigen Verlauf der SARS-CoV-2-Pandemie lernen? US-amerikanische Wissenschaftler um Professor Michael T. Osterholm, Epidemiologe und Leiter des Center for Infectious Disease Research and Policy (CIDRAP) an der Universität Minnesota, haben aus der Rückschau drei mögliche Szenarien abgeleitet. / Im Dezember 2019 verdichteten sich die Nachrichten über ein in China grassierendes Virus – die allermeisten Menschen auf diesem Planeten dürften bis dahin von einer Stadt namens Wuhan noch nie gehört haben. Das ist heute anders: Die Metropole mit ihren allein im Bereich der Innenstadt lebenden acht Millionen Einwohnern wird für immer mit der bis heute größten globalen Gesundheitskrise der vergangenen einhundert Jahre in Verbindung bleiben.

Babypuder: Milliardenstrafe für J&J halbiert

30.06.2020
Johnson & Johnson (J&J) ist seit Jahren mit Klagen wegen umstrittener Körperpflegeartikel konfrontiert, darunter angeblich asbestverseuchtes Babypuder. Anfang Februar gab es erneut ein hohes Schadenersatzurteil. Der Konzern hat Berufung angekündigt. Nun wurde die 2018 verhängte Strafe gesenkt. / Der US-Pharma- und Konsumgüterkonzern kommt im Rechtsstreit um angeblich krebserregende Körperpflegeprodukte glimpflicher davon. Ein Berufungsgericht im US-Bundesstaat Missouri senkte die im Juli 2018 von einer Geschworenenjury verhängten Schadenersatz- und Strafzahlungen am Dienstag von 4,7 auf 2,1 Milliarden Dollar.

IQ Innovationspreise für bahnbrechende Therapie gegen Volkskrankheit Parodontitis

29.06.2020
Ausgründung aus dem Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie räumt doppelt ab / Die PerioTrap Pharmaceuticals GmbH aus Halle (Saale) feiert einen zweifachen Erfolg: Für ihr neuartiges Medikament, das mit einem ebenso neu entwickelten Verfahren die für Parodontitis verantwortlichen Keime im Mundraum effizient und schonend bekämpft, wurde das Team mit dem Clusterpreis Life Science des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ausgezeichnet. Zusätzlich gewann die Ausgründung aus dem Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie Halle den Gesamtpreis des 16. IQ Innovationspreis. PerioTrap erhielt beide Auszeichnungen bei der live aus Leipzig übertragenen Online-Preisverleihung am Donnerstagabend.

A Technology Project of Beijing Handian Pharmaceutical: Honee Taishen Granule for COVID-19

29.06.2020
The research team of Handian Pharmaceutical Medical Center and Handian Traditional Chinese Medicine Hospital has devoted to develop a new formula against COVID-19, which in traditional Chinese medicine theory, is differentiated as cold-dampness viral disease with the symptoms of fever, aversion to cold, cough, fatigue, general aching pain, headache, diarrhea, etc. After several months of hardworking, they initially developed Honee Taishen Granule (also known as Handian HD1). Cooperating with Chinese Academy of Medical Sciences and Good Laboratory Practice (GLP) certification agencies, Handian Pharmaceutical Medical Center has completed pharmacy studies. Pharmacology and toxicology tests are still in progress to further evaluate its safety and efficacy.

3D-Druck in höchster Qualität dank Jenoptik und HOFBAUER OPTIK

29.06.2020
Bei der Fertigung von hochstabilen Mechanikteilen werden Maß-Toleranzen von 0,1 bis 0,01 mm gefordert. Beim Direct Metal Laser Sintering (DMLS) oder Selektiv Laser Melting (SLM) geht es darum, Effizienz und Genauigkeit zu steigern, um die Produktion wirtschaftlich zu machen. Bei der Herstellung des Kernstücks dieser 3D-Drucker, dem Laser-Scan-Modul mit Laserleistungen von mehreren Kilowatt, geht es darum, die Strahlführung exakt und präzise sowohl beim Winkel (im Winkelsekundenbereich) als auch bei der Strahllage bzw. Position (im zweistelligen Mikrometerbereich) des Laserstrahles zu gewährleisten.

Das Dilemma der WHO

29.06.2020
Wohl keine andere UN-Organisation wird so oft und gerne kritisiert wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Sie kommt in der Öffentlichkeit daher wie eine Marionette, bei der fast jeder mal die Fäden ziehen darf – die Chinesen, Bill Gates, die Pharma-Industrie und überhaupt alle, die als Geldgeber auftreten. Und schlimmer noch: Die WHO macht auch ständig Fehler, vor allem in der Coronakrise. Aber stimmt das wirklich? Oder blenden viele Kritiker vielleicht aus, dass die WHO im Laufe ihrer Geschichte verdammt viel erreicht hat – und dass sie auch im Zeitalter von COVID-19 nicht alles falsch, sondern vieles richtig macht?

Zirkuläre RNA lässt Fruchtfliegen länger leben

29.06.2020
Ribonukleinsäure, oder RNA, ist Teil unseres genetischen Codes und in jeder Zelle unseres Körpers vorhanden. Die bekannteste Form der RNA ist ein einzelner linearer Strang, dessen Funktion gut erforscht ist. Es gibt aber auch eine andere Art von RNA, die so genannte "zirkuläre RNA" oder circRNA, die eine Endlosschleife bildet, die sie stabiler und weniger anfällig macht. CircRNAs sammeln sich mit zunehmendem Alter im Gehirn an; dennoch sind die biologischen Funktionen der meisten circRNAs nicht bekannt und stellen für die wissenschaftliche Gemeinschaft ein Rätsel dar. Jetzt sind Forscher des Max-Planck-Instituts für Biologie des Alterns in Köln der Antwort auf die Frage, was diese geheimnisvollen circRNAs tun, einen Schritt näher gekommen: Eine von ihnen trägt zum Alterungsprozess in der Fruchtfliege bei.

Moderna and Catalent Announce Collaboration for Fill-Finish Manufacturing of Moderna’s COVID-19 Vaccine Candidate

26.06.2020
Moderna, Inc. (Nasdaq: MRNA), a clinical stage biotechnology company pioneering messenger RNA (mRNA) therapeutics and vaccines to create a new generation of transformative medicines for patients, and Catalent, Inc. (NYSE: CTLT), the leading global provider of advanced delivery technologies, development, and manufacturing solutions for drugs, biologics, cell and gene therapies, and consumer health products, today announced a collaboration for large-scale, commercial fill-finish manufacturing of Moderna’s mRNA-based COVID-19 vaccine candidate (mRNA-1273) at Catalent’s biologics facility in Bloomington, Indiana.

So will die EMA Verunreinigungen in Arzneimitteln verhindern

26.06.2020
Die europäischen Zulassungsbehörden haben einen gemeinsamen Leitfaden herausgegeben, wie sich Verunreinigungen in Medikamenten in Zukunft besser vermeiden lassen. Dabei geht es auch um die Kommunikation mit den Heilberuflern und Patienten. Der Valsartan-Skandal im Jahr 2018 hatte eine ganze Reihe von Maßnahmen angestoßen, um sicherzustellen, dass Medikamente keine potenziell krebserregenden Nitrosamine oder andere Verunreinigungen enthalten. Dass das Problem nicht ausgestanden ist, zeigen die jüngsten Metformin-Rückrufe in den USA.

Köln verbietet CBD-Produkte

26.06.2020
Der Streit um die Zulässigkeit oder Unzulässigkeit von freiverkäuflichen CBD-Produkten hält an. Die Stadt Köln hat dem Wildwuchs auf dem CBD-Markt nun einen Riegel vorgeschoben: Seit vergangenem Donnerstag dürfen in der Rhein-Metropole keine Lebensmittel mehr verkauft werden, denen Cannabidiol zugesetzt wurde. Wer durch Berlin läuft, sieht sie allerorten: Vom Spätverkauf bis zum „Café Canna“ in Prenzlauer Berg bieten zahlreiche Einzelhändler ein breites Spektrum an CBD-Produkten an, die mit der entspannenden, schmerzlindernden Wirkung von Cannabidiol beworben werden.

Jede Art Etikettenaufkommen drucken

26.06.2020
Das tägliche Druckaufkommen kann darüber entscheiden, welcher Etikettendrucker zur Anwendung passt. Daneben spielen Etikettengrößen und Druckbreiten, die Qualität des Druckbilds bzw. dessen Auflösung, Weiterverarbeitung von Etiketten nach dem Druck oder am Gerät benötigte Schnittstellen jeweils eine Rolle. In cab Druckern der Serie SQUIX verbaute Mechanik ist auf Dauerbetrieb in rauer Umgebung und den Druck großer Mengen ab circa 1.500 Etiketten pro Tag ausgelegt.

Resistente Bakterien auf frischer Tat ertappt!

25.06.2020
Wissenschaftlern ist es gelungen, einzigartige Bilder von Proteinsoldaten aufzunehmen, die Bakterien helfen, gegen Medikamente resistent zu werden / Die Resistenz von Bakterien gegen Antibiotika ist ein großes Gesundheitsproblem. Das Problem? Bakterien erhalten neue Abwehrmechanismen, um der Wirkung von Medikamenten entgegenzuwirken. Seit mehreren Jahren beschäftigt sich das Team von Jean-François Collet, Professor am Institut de Duve am UCLouvain, mit dieser Frage und insbesondere mit Bakterien, die von zwei Membranen (oder zwei umgebenden Wänden) umgeben sind.

Bayer announces agreements to resolve major legacy Monsanto litigation

25.06.2020
Bayer announced today a series of agreements that will substantially resolve major outstanding Monsanto litigation, including U.S. Roundup™ product liability litigation, dicamba drift litigation and PCB water litigation. The main feature is the U.S. Roundup™ resolution that will bring closure to approximately 75% of the current Roundup™ litigation involving approximately 125,000 filed and unfiled claims overall. The resolved claims include all plaintiff law firms leading the Roundup™ federal multi-district litigation (MDL) or the California bellwether cases, and those representing approximately 95% of the cases currently set for trial, and establish key values and parameters to guide the resolution of the remainder of the claims as negotiations advance.

Forscher wollen eine Art 'Coronavirus-Parasit' zu seiner Bekämpfung einsetzen

25.06.2020
Projekt untersucht spezifische Formen von Coronavirus-Parasiten, um die Replikationsfähigkeit von SARS-CoV-2 zu beeinträchtigen und seine Eliminierung zu fördern / Ein Forscherteam des spanischen Nationalen Forschungsrats (CSIC) leitet ein Projekt zur Entwicklung antiviraler Medikamente, um die Vermehrung des Coronavirus SARS-CoV-2, der Ursache der Covid-19-Pandemie, zu verhindern. Die Studie konzentriert sich auf die so genannten DIPs (Defective Interfering Particles), eine häufige Art von molekularen Parasiten, die spezifisch für RNA-Viren sind, die keine eigene Infektionskapazität besitzen, sondern ihre Replikationsmaschinerie ausnutzen, um sich zu vermehren und so die Infektion zu stören.

EU-Projekt prämiert europäische Top-Biotechnologie-Projekte

25.06.2020
Nachhaltige Kraftstoffe für den Flugverkehr, dezentralisierte Abwasserbehandlung und marine Enzyme für industrielle Prozesse ausgezeichnet / Während einer Booster-Konferenz am 17. Juni 2020 mit über 100 Teilnehmern, darunter hochrangige Vertreter aus EU und europäischen Organisationen, wurden die bestbewerteten EU-Biotechnologie-Projekte im Rahmen der Technologie-Transfer-Initiative KETBIO ausgezeichnet. In einer Online-Abstimmung kürten Stakeholder aus ganz Europa die drei innovativsten Projekte aus einer Liste von 10 Projekten, die zuvor von Industrieexperten ausgewählt wurden.

Barcelona zeichnet sich in der Europäischen Forschung bei der Bekämpfung von Covid-19 aus

24.06.2020
Im Verlauf des sozioökonomischen Aufschwungs Europas wichtigster Städte nach den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie bildet das Engagement im Gesundheitswesen, im Bereich Innovation und medizinischer Forschung, ein wesentliches Element. In dieser Beziehung nehmen Barcelona und dessen umliegende Region eine europäische Spitzenpostion ein, indem sie den bedeutenden Gesundheitsbereich durch ein qualitativ hochwertiges, wissenschaftliches Forschungsnetzwerk vereinen. Und gemäß einer Studie des Instituto Coordenadas ist die Antwort der Stadt auf Covid-19 ein Musterbeispiel für eine öffentlich-private Partnerschaft. Die Reaktion der Gesundheitsbranche, die gewährleistete, dass Barcelona eine sichere Stadt blieb, steht in Verbindung mit den Forschungsbemühungen der katalanischen Hauptstadt über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten und seiner besonderen Stärke bei der Rekrutierung von außergewöhnlichen Talenten für Innovation und Forschung im Biotechnologie- und Gesundheitsbereich. Das Kliniknetzwerk der Stadt beispielsweise hat während der Krise große Fortschritte sowohl im medizinischen als auch im Forschungsbereich erzielt. Zu einigen der wichtigsten Erfolgen zählt dabei insbesondere die Arbeit des Hospital Clínic und seine Partnerschaft mit dem Forschungsteam des MIT in den USA und das Vall d’Hebron University Hospital, das von der World Health Organization (WHO) für seine Arbeit im Kampf gegen die Pandemie ausdrücklich gelobt wurde. Ein weiteres Beispiel für die tragende Rolle Barcelonas ist in der Arbeit des SciTech DiploHub zu sehen, einer Initiative, die großen Erfolg zeitigte, indem sie den Bereich der internationalen Wissenschaftsdiplomatie zusammenführte.

Digitaler Gesundheitskongress: Coronavirus als Innovationstreiber

23.06.2020
Gesundheitskongress in Coronazeiten: Zum ersten Mal in seiner Geschichte startete der „Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit“ in einer abgespeckten digitalen Version. Zum Auftakt widmete sich eine Runde aus Gesundheitsexperten in der altehrwürdigen Berliner Bibliothek des „Springer Nature“ Verlages der Frage: „Die Krise als Innovationstreiber: Zeitenwende im Gesundheitswesen?“. Per Videoschalte mit dabei: Gesundheitsminister Jens Spahn, der erste Downloadzahlen zur Corona-App präsentierte. / „Corona hat manches beschleunigt, auch digital“, erklärte Jens Spahn im Gespräch mit Wolfgang van den Bergh, Chefredakteur der Ärzte Zeitung. Er stelle seit Beginn der Coronakrise eine erhöhte Akzeptanz für digitale Themen fest, „nicht nur bei Bürgern, sondern auch bei Pflegekräften und Ärzten.“ So hielten etwa viele Mediziner inzwischen Online-Sprechstunden ab.

TÜV SÜD als Benannte Stelle nach IVDR anerkannt

23.06.2020
Die Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten (ZLG) hat TÜV SÜD Product Service als Benannte Stelle anerkannt für die neue Verordnung über In-vitro-Diagnostika (IVDR, In Vitro Diagnostics Regulation). Diese regelt den Marktzugang und die Überwachung der vermarkteten Diagnostika und deren Zubehör. Die IVDR trat 2017 in Kraft, zugelassene Produkte müssen bis 26. Mai 2022 neu bewertet werden. / „Wir freuen uns über die Anerkennung als Benannte Stelle“, sagt Dr. Andreas Stange, Vice President der Medical & Health Services bei TÜV SÜD. „In den vergangenen Monaten haben wir unser Team weltweit weiter verstärkt, um umfassend IVDR-Aktivitäten durchzuführen.“ Mit Einführung der IVDR steigt der Anteil von In-vitro-Diagnostika, die künftig eine Benannte Stelle prüfen muss, von 15 auf bis zu 90 Prozent. Dr. Andreas Stange: „Wenn noch nicht geschehen, sollten sich Hersteller von In-vitro-Diagnostika unverzüglich darauf vorbereiten, um Engpässen bei der Prüfung und Zertifizierung ihrer Produkte vorzubeugen.“

Cannabis-Engpässe: Wichtigster Lieferant Bedrocan fällt aus

23.06.2020
Deutschen Apotheken stehen erneut Lieferengpässe bei medizinischem Cannabis bevor. Vor allem Apotheken, die sich nicht auf medizinisches Cannabis spezialisiert haben, könnten in den kommenden Wochen große Schwierigkeiten kriegen, Ware zu bekommen. Denn mit Bedrocan ist derzeit der wichtigste Lieferant für den deutschen Markt ausgefallen. Voraussichtlich mindestens anderthalb Monate wird aus den Niederlanden nichts mehr kommen. Das ist vor allem für die vielen kleineren Großhändler ein erhebliches Problem. Das Niederländische Cannabisbüro hat nichts mehr auf Lager. Das teilte es Ende vergangener Woche seinen Kunden, den deutschen Großhändlern, in einer E-Mail mit, die APOTHEKE ADHOC vorliegt. „Aufgrund zusätzlich benötigter Tests, die benötigt werden, um die Chargen für den Export freizugeben, haben wir derzeit keine Ware am Lager“, heißt es darin. Man hoffe, das Problem in den nächsten beiden Wochen lösen zu können. „Das heißt, dass wir in den kommenden Wochen nicht in der Lage sein werden, Ware zu verschicken. Es wird voraussichtlich zwei bis sechs Wochen dauern, bis wir das wieder tun können.“ Anscheinend ist bei den Analysen der Ware ein Fehler unterlaufen. Laut Cannabisbüro waren sie unvollständig und müssen deshalb vollständig von vorn durchgeführt werden. Betroffen ist davon bereits die Juni-Lieferung.

Niedrige Proteasomenaktivität – Kurze Lebensspanne?

23.06.2020
Fähigkeit zur Eliminierung verbrauchter Proteine hat Einfluss auf Hirnalterung und Lebensdauer / Altern ist der Hauptfaktor für Demenz und die Alzheimer´sche Neurodegeneration. Mit fortschreitendem Alter lagern sich toxische Proteinaggregate im Gehirn ab und beeinträchtigen neuronale Funktionen. Ein internationales Forscherteam unter Leitung des Leibniz-Instituts für Alternsforschung (FLI) in Jena und der Scuola Normale Superiore, Pisa, Italien, untersuchte den Prozess der Gehirnalterung am Türkisen Prachtgrundkärpfling (N. furzeri). Sie konnten die zeitliche Abfolge molekularer Ereignisse während des Alterns nachweisen, die durch die frühe Abnahme der Proteasomenaktivität ausgelöst wird und zur Bildung von Aggregaten führt. Fische mit unveränderter Proteasomenaktivität lebten länger.

Novaremed meldet FDA-Genehmigung seines IND-Antrags zur Einleitung einer klinischen Phase-2-Studie zu NRD135S.E1 als Behandlungsoption für die schmerzhafte diabetische periphere Neuropathie

23.06.2020
Wie die Novaremed AG (Novaremed), ein auf die klinische Phase spezialisiertes Biopharmaunternehmen, heute mitteilte, hat die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration) einen Antrag für ein neues Prüfpräparat (Investigational New Drug, IND) zur Einleitung der vom Unternehmen in den USA geplanten klinischen Phase-2-Studie mit dem neuartigen Wirkstoffkandidaten NRD135S.E1 zur Behandlung der schmerzhaften diabetischen peripheren Neuropathie (Painful Diabetic Peripheral Neuropathy, PDPN) genehmigt. Mit der randomisierten, doppelverblindeten, placebokontrollierten, multizentrischen Studie wird das primäre Ziel verfolgt, die Überlegenheit von NRD135S.E1 gegenüber Placebo bei der Linderung von PDPN bei Patienten nach dreimonatiger Behandlung nachzuweisen. “Die Genehmigung unseres IND-Antrags ist ein wichtiger Meilenstein der klinischen Entwicklungsphase von NRD135S.E1 als Behandlungsoption für PDPN”, so Sara Mangialaio, M.D., Ph.D., CMO und Head of R&D bei Novaremed. “NRD135S.E1 kann für Patienten, die an dieser Erkrankung leiden, eine dringend benötigte und nicht-opioide neue Behandlungsoption sein und ihre Lebensqualität erheblich verbessern.” “Die IND-Genehmigung der FDA bringt uns einen Schritt weiter bei der Entwicklung von NRD135S.E1 zum Nutzen von Millionen von Patienten, die von dieser kräftezehrenden Krankheit betroffen sind”, berichtet Subhasis Roy, M.Com, MBA, CEO/COO bei Novaremed. Novaremed führt derzeit Gespräche mit potenziellen Investoren, um die notwendigen Mittel für die Einleitung der klinischen Phase-2-Studie sicherzustellen und weitere Maßnahmen für die spätere Entwicklungsphase von NRD135S.E1 vorzubereiten.

Cochrane Announces New 10-Year Publishing Agreement with Wiley

23.06.2020
Cochrane is delighted to announce the signing of a new contract with John Wiley & Sons, Ltd., to publish the Cochrane Library for the next 10 years from January 2021. The agreement guarantees major investment into future development of the Library to sustain Cochrane as the world’s pre-eminent collection of high-quality evidence to inform global healthcare decision making. “Cochrane’s Chief Executive Officer, Mark Wilson, warmly welcomed today’s announcement: “The Cochrane Library is central to Cochrane’s mission of producing and making available to the world high-quality, relevant, accessible systematic reviews and other evidence synthesis. Traffic to the Library has greatly increased over the past seven years as we have made it accessible in 12 languages and we have built a publishing platform that will enable us to deliver new journals, new databases and new features that will help us meet that mission as never before. We are confident we have a strong strategic partner with whom to work on the longer-term publishing challenges and opportunities.”

Antidepressivum hemmt Coronavirus / Fluoxetin wirkt sehr speziell auf Viren vom Typ SARS-CoV-2

22.06.2020
Ein gängiges Medikament gegen Depressionen bietet sich möglicherweise auch als Mittel zur Behandlung von Covid-19 an. Das zeigt eine neue Studie Würzburger Wissenschaftler, die jetzt auf einem Preprint-Server veröffentlicht wurde. Seit mehr als vier Jahrzehnten wird der Wirkstoff Fluoxetin beim Menschen zur Behandlung von Depressionen und weiteren psychischen Erkrankungen eingesetzt. Jetzt könnte das Medikament auch im Kampf gegen Covid-19 zum Einsatz kommen. Wie eine Studie von Virologen und Chemikern der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) zeigt, hemmt Fluoxetin die Vermehrung der Viren vom Typ SARS-CoV-2 deutlich.

Weltmarktführer aus Wetzlar ist Innovationschampion · TOP 100 Top-Innovator

22.06.2020
Am 19. Juni 2020 wurde die MedTec Medizintechnik GmbH aus Wetzlar bereits zum vierten Mal mit dem Innovationspreis TOP 100 Top-Innovator 2020 ausgezeichnet. Besonders hervorzuheben ist, dass der Weltmarktführer bei der MBST Kernspinresonanz-Therapie diesmal den zweiten Platz im Gesamtranking seiner Klasse gemacht hat. Nur wer sich mit Veränderungen und über Innovationen proaktiv weiterentwickelt, kann auf Dauer gewinnen

Die Julius Zorn GmbH spendet Behelfsmasken für karitative Einrichtungen und ehrenamtliche Helfer in Aichach

22.06.2020
n diesen herausfordernden Zeiten ist die Arbeit von karitativen Einrichtungen und ehrenamtlichen Helfern besonders wichtig. Das weiß auch die Firma Juzo, die als engagiertes Familienunternehmen und wichtiger Arbeitgeber der Region die unverzichtbaren Helfer gerne unterstützt. Neben der laufenden Produktion wurden dafür mit großem Engagement der Mitarbeiter verschiedene Arten von Behelfsmasken auf den Strick- und Nähmaschinen gefertigt. So konnten mehrere Hundert mit ganz viel Herzblut gefertigte Masken vom JUZO Geschäftsführer Jürgen Gold an Herrn Bürgermeister Klaus Habermann übergeben werden. Die Behelfsmasken werden mit tatkräftiger Unterstützung der Stadt sukzessive an karikative Einrichtungen und ehrenamtliche Helfer verteilt.

Gavi: Impfallianz, Wegweiser, Lebensretter

22.06.2020
„Mit Gavi gegen COVID-19“ titelte kürzlich das Internetportal der Tagesschau und Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte in einer Rede am 4. Juni: „Durch COVID-19 ist die Arbeit von Gavi noch wichtiger geworden.“ Den Begriff „COVID-19“ kennen inzwischen alle. Aber wer oder was genau ist Gavi? Eine Spurensuche. / Angela Merkel ließ es sich nicht nehmen, persönlich das Wort zu ergreifen: „Gemeinsam wollen und können wir die Voraussetzungen dafür schaffen, dass auch in den nächsten Jahren 300 Millionen Kinder geimpft werden können, um sie vor lebensbedrohlichen Krankheiten zu schützen“, sagte sie zu Beginn ihrer Rede bei der internationalen Geberkonferenz für Gavi, „wir wollen und wir können so für über 300 Millionen junge Menschen die Chance auf eine gesunde Entwicklung erhöhen.“

Neue Strategie reduziert chemischen Abfall bei der Medikamentenproduktion

22.06.2020
Strategie legt das enorme Potenzial direkter Kohlenstoff-Wasserstoff-Funktionalisierungen für die medizinische Chemie offen / Um Medikamente gezielt weiter entwickeln zu können, werden bislang aufwendige Verfahren eingesetzt, die nicht nur teuer sind, sondern auch eine große Menge unerwünschter Abfallprodukte erzeugen. Wissenschaftlern unter Leitung der Universität Göttingen ist es jetzt gelungen, eine ressourcenschonende, nachhaltigere Alternative zu etablieren: durch eine Strukturänderung des ursprünglichen Medikaments direkt, also post-synthetisch ermöglicht. So können nicht nur die Anzahl der Syntheseschritte drastisch reduziert, sondern auch komplexe und herausfordernde Strukturen hergestellt werden. Die von Prof. Dr. Lutz Ackermann vom Institut für Organische und Biomolekulare Chemie der Universität Göttingen entwickelte Strategie legt das enorme Potenzial direkter Kohlenstoff-Wasserstoff-Funktionalisierungen für die medizinische Chemie offen. Damit können zielgenaue Modifikationen, eine sogenannte Methylierung, einzelner Positionen in unterschiedlichen Medikamenten herbeigeführt werden. Die gesteigerte Wirkung der Medikamente durch diese Methylierung wird in der medizinischen Chemie als „magischer Methyleffekt“ bezeichnet, allerdings stellte die Synthese solcher Analoga bisher ein zentrales Problem dar. „Die Strategie basiert auf der Umwandlung von C-H-Bindungen“, sagt Ackermann. „Diese ist aufgrund der starken Bindung zwischen Kohlenstoff und Wasserstoff selbstverständlich nicht einfach zu realisieren und insbesondere in Anbetracht der Vielzahl an chemisch ähnlichen C-H-Bindungen ist die Kontrolle über die Selektivität eine große Herausforderung.“

FDA widerruft Genehmigung von Chloroquin

19.06.2020
Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat die Erlaubnis zum klinischen Einsatz von Hydroxychloroquin und Chloroquin bei Patienten mit Covid-19 widerrufen. Somit dürfen beide Arzneistoffe nicht mehr offiziell zur Behandlung oder Prophylaxe von Corona-Infektionen eingesetzt werden. / Die FDA hatte Ende März eine Notzulassung (Emergency Use Authorization, EUA) für Chloroquin und Hydroxychloroquin erteilt, sodass die beiden Wirkstoffe in verschiedenen Krankenhäusern angewendet werden konnten. In den USA ist Hydroxychloroquin nicht zugelassen, Chloroquin wird gegen Malaria eingesetzt. Eingesetzt werden durften die Mittel nur bei Erwachsenen über 50 kg Körpergewicht und nur bei Patienten, die für den Einschluss in eine klinische Studie keine Option ist.

Dexamethason senkt Sterberate

19.06.2020
Erste Ergebnisse einer klinischen Studie aus Großbritannien zeigen, dass Dexamethason, für Patienten, die schwer an Covid-19 erkrankt sind, lebensrettend sein kann. Der seit über 60 Jahren zugelassene Wirkstoff kann die Mortalität bei Patienten mit schweren Covid-Verläufen senken. / Ein altbekannter Wirkstoff scheint in Kombination mit einer Standardtherapie die Sterblichkeitsrate bei Patienten mit schweren Covid-Verläufen zu senken. Innerhalb der Recovery-Studie, die von der Oxford Universität durchgeführt wurde, konnte gezeigt werden, dass Dexamethason – egal ob intravenös oder oral verabreicht – unterstützend auf die Standard-Therapie wirkt. In die Studie wurden 2104 hospitalisierte Covid-Patienten eingeschlossen.

Corona-Impfstoff: 100 Millionen Euro für Biontech

18.06.2020
Das deutsche Biopharma-Unternehmen Biontech bekommt für die Entwicklung eines Impfstoffs gegen die Lungenerkrankung Covid-19 bis zu 100 Millionen Euro von der Europäischen Investitionsbank (EIB). / Biontech werde den Kredit unter anderem zur Erweiterung seiner Produktionskapazitäten verwenden, um den Impfstoff im Fall einer erfolgreichen Testphase schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen, teilte die EU-Kommission am Donnerstag mit. Biontech hat nach Angaben der Brüsseler Behörde als erstes europäisches Unternehmen mit der klinischen Prüfung eines Covid-19-Impfstoffkandidaten begonnen. Im April startete die erste klinische Studie in Deutschland, gefolgt von einer weiteren klinischen Studie in den Vereinigten Staaten Anfang Mai. Mit vier parallel getesteten Impfstoffkandidaten gehöre das Programm von Biontech zu den umfangreichsten weltweit, hieß es am Donnerstag. Das Mainzer Unternehmen erwartet nach eigenen Angaben aus dem vergangenen Monat für Ende Juni oder Juli erste klinische Daten zu den Impfstoff-Tests.

Tilray launcht Indica strong

18.06.2020
Bisher bot Tilray zwei verschiedene Sorten Cannabis an: Eine ausgewogene Sorte mit gleichen Anteilen THC und CBD und eine Blüte mit hohem THC-Gehalt. Nun folgt mit Indica Strong eine Blüte, die einen THC-Gehalt von 22 Prozent aufweist. Die Blüte wird in Portugal angebaut, dadurch sei sie dauerhaft am deutschen Markt verfügbar. / Tilray will sein Sortiment an Cannabisblüten in den kommenden Monaten erweitern. Zu Beginn nahm das Unternehmen eine Blüte ins Portfolio auf, die einen hohen THC-Gehalt aufweist: Bisher hatte Tilray als einziges Unternehmen die Cannabisblüte THC25 im Sortiment – eine Blüte mit höherem THC-Gehalt gibt es nicht für den pharmazeutischen Markt. Diese sehr starke Pflanze ist nicht für alle Patienten geeignet, unter anderem deshalb vertreibt Tilray nun die – mit 22 Prozent THC – leicht schwächere Blüte Indica Strong. Das Kultivar Sirius sei ein erster Schritt zur breiteren Aufstellung im Cannabismarkt, so das Unternehmen.

Tabakwerbung? „Rote Karte“ sagen deutsche Krebsexperten

18.06.2020
Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages befassen sich zurzeit mit einer Änderung des Tabakerzeugnisgesetzes. Das sieht Einschränkungen bei der Tabakwerbung vor. Durchaus lobenswert sei diese Initiative, sagen führende Gesundheitsexperten. Aber bei weitem nicht genug. / Tabakwerbung einschränken? Ein Thema, bei dem Deutschland im internationalen Vergleich hinterherläuft. Mit einer Gesetzesänderung will die Bundesregierung deshalb nachschärfen. Führenden Gesundheitsexperten reicht das nicht, denn es gibt Ausnahmen: So soll Tabakwerbung im Kino weiter erlaubt sein (zumindest bei Filmen ab 18 Jahren). Auch Werbung am Verkaufstresen von Tankstellen ist von einem Verbot ausgenommen.

Entwicklung neuer Proteasom-Inhibitoren zur Behandlung von von Krebs-, Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen

18.06.2020
Die Lead Discovery Center GmbH (LDC) und der südkoreanische Arzneimittel-Entwickler Qurient haben in enger Kooperation mit weiteren Partnern die QLi5 Therapeutics GmbH gegründet. Die Partner sind die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) und der Nobelpreisträger Prof. Huber, emeritierter Direktor des des Max-Planck-Instituts für Biochemie. Die in Dortmund ansässige QLi5 Therapeutics hat neue Proteasom-Inhibitoren vom LDC und seinen Partnern lizenziert, um sie in die präklinische und klinische Prüfung voranzubringen und für die Behandlung von Krebs-, Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen zu entwickeln. Die Proteasom-Inhibitoren wurden im Rahmen einer langfristigen erfolgreichen Kooperation von LDC und Prof. Huber entwickelt, wobei Prof. Huber seine führende Expertise auf dem Gebiet des Proteasoms eingebracht hat und das LDC seine besondere Kompetenz im Bereich Wirkstoffentwicklung. Gemeinsam haben sie ein Portfolio an Proteasom-Inhibitoren mit einzigartigen Bindungseigenschaften und günstigen pharmakodynamischen Eigenschaften etabliert. Durch die erfolgreiche, strategische Zusammenarbeit von LDC, Qurient und MPG ist es dann gelungen, ein Joint Venture mit Qurient zur Weiterentwicklung dieses Ansatzes aufzubauen.

Zelltherapeutische Instrumente für Knorpelreparatur aus osteoarthritischen Kniegelenken älterer Menschen

18.06.2020
Orthopäden und Zellkulturexperten unter der Leitung von Dr. Shojiro Katoh, President des Krankenhauses von Edogawa, berichteten von einer bahnbrechenden Errungenschaft bei der Züchtung pluripotent exprimierender Zellen aus Knorpelgewebe von Kniegelenken älterer Menschen, die von Osteoarthritis (OA) betroffen sind. Weltweit sind Millionen von Kniegelenken von OA betroffen, und Menschen mit schweren Erkrankungen unterziehen sich einer totalen Knieendoprothese (Total Knee Arthroplasty, TKA), bei der beschädigter Knorpel durch eine künstliche Knieprothese ersetzt wird. Dr. Katoh nahm während der TKA-Operation Teile des geschädigten Gewebes, das sonst abgelegt wird, isolierte Chondrozytenzellen im Labor für Gewebetechnik und konnte sie als vollständig reorganisiertes gesundes Knorpelgewebe kultivieren, das für die Pluripotenz relevante Biomarker exprimiert.

Bundesregierung beteiligt sich mit 300 Millionen Euro an CureVac

17.06.2020
Der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Dietmar Hopp, SAP-Mitgründer und Mitgründer der Beteiligungsgesellschaft dievini Hopp BioTech holding GmbH & Co. KG, haben heute verkündet, dass die Bundesrepublik Deutschland 300 Millionen Euro in das biopharmazeutische Unternehmen CureVac AG, einen Pionier in der präklinischen und klinischen Entwicklung mRNA-basierter Arzneimittel, investieren wird. Details des Investments, welches durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) umgesetzt werden soll, wurden in einem abgestimmten Vertragsentwurf vereinbart. Die im Rahmen einer Kapitalerhöhung zu vereinnahmenden Finanzmittel sollen für die weitere Entwicklung der proprietären Pipeline und mRNA-Plattformtechnologie und den Ausbau der Geschäftstätigkeit verwendet werden. Die KfW wird damit einen Anteil von rund 23 Prozent an CureVac halten.

Die Psychologie des Toilettenpapier-Hamsterns

17.06.2020
Ein hohes Maß an Emotionalität und Gewissenhaftigkeit deutet auf eine ausgeprägte Vorratshaltung hin / Menschen, die sich durch COVID-19 stärker bedroht fühlen und deren Persönlichkeit durch ein besonders hohes Maß an Emotionalität und Gewissenhaftigkeit geprägt ist, haben sich laut einer Studie von Theo Toppe vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig im März 2020 eher mit Toilettenpapier bevorratet als Menschen, die diese Merkmale nicht haben.

Strategy Analytics: Pandemic Could Drive Long-Term Shift to Home-Based Working

17.06.2020
Many employees are ready to embrace home-based working after the pandemic, according to a major new Strategy Analytics Consumer Insights study of more than 5000 consumers in the US, Germany, UK and China. 80-90% of respondents who have been working from home during the pandemic said they like doing it, and less than 20% of all employees said that they would be unhappy if their employer made working from home compulsory. The complimentary report, “Working From Home Before and After the Pandemic,” suggests that businesses, public bodies and employers in general should prepare to plan for significant changes in many aspects of home and work relating to travel, expenditure patterns, time allocation and lifestyle priorities.

Alnylam stellt Phase-III-Ergebnisse der Studie ILLUMINATE-A zu Lumasiran vor, einem RNAi-Prüfpräparat für die Behandlung der primären Hyperoxalurie Typ 1

17.06.2020
Mit einer mittleren Verringerung des Urinoxalats um 53,5 % gegenüber Placebo und einer Reduktion um 65,4 % im Vergleich zum Ausgangswert erreicht Lumasiran den primären Endpunkt der Studie / 84 % der mit Lumasiran behandelten Patienten erzielen normale oder fast normale Urinoxalatwerte, mit einer Normalisierung der Konzentration bei der Hälfte der Patienten, im Vergleich zu 0 % in der Placebogruppe / Lumasiran zeigte ein vielversprechendes Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil

Neuer Hinweis auf Zusammenhang zwischen Alzheimer und Diabetes

17.06.2020
Hochaufgelöstes 3D-Modell zeigt starke Ähnlichkeit im Aufbau der Fibrillen / Krankhaft verklumpte Eiweiße sind für eine ganze Reihe von Erkrankungen charakteristisch, unter anderem Alzheimer, Parkinson und der verbreitete Typ-2-Diabetes. Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich, der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Universität Maastricht haben mittels Kryo-Elektronenmikroskopie nun erstmals ein scharfes Bild davon erhalten, wie sich einzelne Moleküle in den Proteinfäden anordnen, aus denen die Diabetes-typischen Ablagerungen bestehen. Die Struktur der Fasern in den sogenannten Fibrillen erinnert stark an die von Alzheimer-Fibrillen. Das Ergebnis steht im Einklang mit weiteren Gemeinsamkeiten, die Forscher in den letzten Jahren herausgefunden haben.

Zyto-Skandal: Pfusch-Apotheker soll 30 Millionen Euro beiseitegeschafft haben

16.06.2020
Die Hinweise verdichten sich, dass der im Bottroper Zyto-Skandal verurteilte ehemalige Apotheker Peter S. Millionen Euro bei seiner Mutter geparkt haben könnte, um sie nach seiner Verurteilung vor dem Zugriff von Gläubigern zu entziehen. Laut der Klageschrift des Insolvenzverwalters hat Doris S. Vollstreckungsbescheide in Höhe von zusammen rund 30 Millionen Euro gegen ihren Sohn erwirkt, darunter wertvolle Kunstwerke. Das wollen die Gläubiger nicht akzeptieren: Sie versuchen, an das Geld heranzukommen.

E-Health: Mit angezogener Handbremse in die Zukunft?

16.06.2020
Gesundheitsdaten sind sensibel – der Schutz vor Missbrauch deshalb ein hohes Gut und eine berechtigte Forderung. Doch bei der Debatte über den Datenschutz wird oft verdrängt, welche Schätze in den Versorgungsdaten liegen. Datenbasierte Anwendungen können die Lebensqualität steigern, die medizinische Versorgung effizienter gestalten; sprich: Geld sparen – und letztlich Leben retten. Oder umgekehrt: Die Nicht-Nutzung solcher Daten macht Medizin und Forschung schlechter als sie sein könnten. Das politische Berlin diskutiert das Patientendaten-Schutz-Gesetz. Demnach hat nur die öffentliche Forschung Zugriff auf anonymisierte Patientendaten. Das ist falsch, findet die eHealth-Allianz.

Blutwerte erlauben Prognose über Covid-19-Verlauf

15.06.2020
Wie schwer eine Covid-19-Erkrankung verläuft, lässt sich schon früh an zwei Typen von Abwehrzellen im Blut vorhersagen / Bei einer Covid-19-Erkrankung lässt sich anhand von zwei Typen von Abwehrzellen im Blut vorhersagen, ob ein Patient einen schweren Verlauf oder nur milde Symptome entwickelt. Dies ergibt eine Studie an 40 Covid-19-Patienten im chinesischen Wuhan. Die Befunde seien in Deutschland bei mehreren Patienten bestätigt worden, sagt Ko-Autor Ulf Dittmer, Direktor des Instituts für Virologie der Uniklinik Essen und Vizepräsident der Gesellschaft für Virologie. Mehrere Medien hatten zuvor über die im Fachblatt «EBioMedicine» veröffentlichte Studie berichtet.

BASF unterstützt Wirkstoffsuche gegen SARS-CoV-2

15.06.2020
BASF stellt Forschungsgruppen Substanzen aus ihrer mehrere Millionen Verbindungen umfassenden Substanzbibliothek zur freien Verfügung / BASF unterstützt auch weltweit die Suche von akademischen Forschungsgruppen nach einem geeigneten Wirkstoff zur Behandlung von Patienten, die mit dem Coronavirus infiziert und erkrankt sind. „Wir entwickeln keine pharmazeutischen Wirkstoffe, aber BASF hat mehr als 150 Jahre Erfahrung in der Erforschung von Substanzen. Das heißt, wir haben das Wissen und große Substanzbibliotheken mit unterschiedlichsten Wirkstoffen“, sagt Dr. Peter Eckes, Leiter des BASF-Forschungsbereichs „Bioscience Research“.

Neue Einblicke in molekulare Mechanismen für Arzneimittelentwicklung

15.06.2020
Simulationen auf biologisch relevanten Zeitskalen / Molekulardynamik-Simulationen (MD) sind in den modernen Biowissenschaften allgegenwärtig geworden. Dabei werden die Wechselwirkungen zwischen Atomen und Molekülen sowie deren sich daraus ergebenden räumlichen Bewegungen schrittweise berechnet und dargestellt. Wissenschaftler versuchen derzeit, bei diesem Analyseprozess den Zugang zu biologisch relevanten Längen- und Zeitskalen zu erlangen. Dies ist nötig, um molekulare Prozesse wie Proteinfaltung und Protein-Medikamentenbindung zu beschreiben, was zum Beispiel für die moderne Arzneimittelentwicklung entscheidend ist.

Darf´s ein bisschen mehr Hygiene sein?

15.06.2020
An das Tragen einer Maske in öffentlichen Einrichtungen hat sich mittlerweile der Großteil der Bevölkerung gewöhnt. Irgendwie gehört sie mittlerweile schon fast „dazu“. Apothekerin Sarah Sonntag ist jedoch manchmal fassungslos, wie sehr sie „dazu gehört“: Denn um sie griffbereit zu haben, werden viele Menschen kreativ – der Hygieneaspekt scheint dabei nebensächlich zu sein. / „Dass wir das mal miterleben würden, hätte wahrscheinlich niemand von uns gedacht“, meint Sarah zu Max. „Wenn ich meinen Enkelkindern irgendwann Fotos aus dieser Zeit zeige, werden sie bestimmt geschockt sein und es wird viel zu erzählen geben.“ Max nickt zustimmend, denn auch er hat im Labor mittlerweile zahlreiche Geschichten von PTA und Apothekern gehört. Doch alle kennt auch er noch nicht.

Johnson & Johnson beschleunigt Impfstoffentwicklung gegen COVID-19

15.06.2020
Johnson & Johnson, der Mutterkonzern des forschenden Pharmaunternehmens Janssen, wird früher mit der ersten klinischen Phase 1/2a-Studie am Menschen für seinen rekombinanten SARS-CoV-2-Impfstoffkandidaten beginnen als angekündigt. Ursprünglich für September geplant, soll die Studie bereits in der zweiten Julihälfte starten. "Aufgrund der überzeugenden präklinischen Daten und nach Abstimmung mit den Zulassungsbehörden konnten wir die klinische Entwicklung unseres rekombinanten SARS-CoV-2-Impfstoffkandidaten (Ad26.COV2-S) weiter beschleunigen. Parallel zu unseren Entwicklungsaktivitäten bauen wir weiterhin weltweit wichtige Partnerschaften auf und investieren in unsere Produktionstechnologien und -kapazitäten. Unser Ziel ist, einen sicheren und wirksamen Impfstoff zu liefern, der Menschen weltweit vor dieser Pandemie schützt", so Dr. Paul Stoffels, Forschungschef von Johnson & Johnson.

Deutschland und andere sichern sich 300 Millionen Corona-Impfdosen für EU

15.06.2020
Lockdown, Schutzmasken, Abstand halten: Um die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zu beenden, hoffen Menschen weltweit auf einen Impfstoff. Nun haben Deutschland, Frankreich, Italien und die Niederlande mit einem Hersteller einen Vertrag über mindestens 300 Millionen Impfdosen gegen das Coronavirus geschlossen, wie das Bundesgesundheitsministerium am Samstag in Berlin mitteilte. Die Entwicklung eines Impfstoffs könnte im günstigen Fall schon Ende des Jahres abgeschlossen sein, hieß es aus dem Ministerium. Profitieren sollen demnach alle EU-Staaten, die dabei sein wollen. Die Impfdosen würden relativ zur Bevölkerungsgröße aufgeteilt. Der Vertragspartner AstraZeneca nannte sogar eine Größenordnung von «bis zu 400 Millionen Dosen». Das Pharmaunternehmen hatte nach eigenen Angaben zuvor schon ähnliche Vereinbarungen unter anderem mit Großbritannien, den USA und Indien über insgesamt 1,7 Milliarden Impfdosen abgeschlossen.

Sichere Montage und Inbetriebnahme von Membranventilen durch den Multifunktionsadapter GEMÜ PPF

12.06.2020
Mit den multifunktionellen Adaptern GEMÜ PPF (Pressure, Passivation, Flushing) kann dem Eindringen von Fremdpartikeln während des Einbaus von Membranventilen vorgebeugt und dadurch viel Geld gespart werden. / Grundsätzlich besteht bei allen Montagearbeiten an Rohrleitungen, wie zum Beispiel beim Einbau von Ventilen, ein Kontaminationsrisiko. Fremdkörper oder Verschmutzungen in Rohrleitungssystemen können dazu führen, dass beispielsweise eine Arzneimittelcharge verworfen werden muss, was erhebliche wirtschaftliche Folgen mit sich führen kann. Noch gravierender ist jedoch das Risiko, dass eine Kontamination nicht rechtzeitig erkannt wird und Patienten zu Schaden kommen.

Siemens und Exyte schließen Partnerschaft für integrierte Lösungen bei raschem Aufbau intelligenter Biotech-Anlagen

12.06.2020
Siemens, weltweit eines der führenden Unternehmen in der Prozessautomatisierung, und Exyte, weltweit einer der führenden Anbieter in der Planung und Ausführung biopharmazeutischer Produktionsanlagen, vereinbaren eine Partnerschaft für durchgängige Lösungen in der Biopharmazie und verknüpfen dafür das Digitalisierungs-Knowhow von Siemens mit der Innovationskraft von Exyte.

Krebsimmuntherapien und BiTE-Technologie: Was sie so besonders macht

12.06.2020
T-Zellen bekämpfen im Körper Eindringlinge und können so dazu beitragen, Krankheiten vorzubeugen und zu heilen. Unter bestimmten Umständen können sie auch veränderte, körpereigene Krebszellen erkennen und zerstören. Dieses Wissen macht sich das Biotechnologieunternehmen Amgen im Kampf gegen Krebs zu Nutze und entwickelt die „Bispecific T-cell Engager“ BiTE-Antikörperkonstrukte. Der Executive Medical Director Dr. Stefan Kropff und der Vizepräsident der Amgen Research GmbH Prof. Dr. Peter Kufer erklären im Interview das Prinzip. Und was Krebspatienten davon haben.

Wann eignet sich welcher Schnelltest?

12.06.2020
Immer mehr Tests auf Covid-19 kommen auf den Markt – neben Antikörpertests gibt es auch die ersten Schnelltests auf Sars-Cov-2-Antigene. Nicht immer ist jede Testmethode geeignet. Auch wenn die Abgabe an Endverbraucher nicht zulässig ist, sollten Apothekenmitarbeiter über die verschiedenen Testprinzipien und Produkte Auskunft geben können. Ein Überblick über die verschiedenen Schnelltests und die passenden Begriffserklärungen – auch als praktischer Download für die Kitteltasche.

Bayer darf Tierarzneisparte an US-Konzern verkaufen

10.06.2020
EU-Kommission gibt grünes Licht / Bayer hat grünes Licht aus Brüssel für den milliardenschweren Verkauf seiner Arzneisparte für Haus- und Nutztiere an den US-Konzern Elanco. Allerdings genehmigte die EU-Kommission den Deal nur unter der Auflage, das Teile des Geschäfts an Dritte veräußert werden. Sonst würde der Wettbewerb beschränkt, erklärte Kommissionsvize Margrethe Vestager. «Tierärzte, Haustierbesitzer und Landwirte sind auf innovative und wettbewerbsfähige Preise für Arzneimittel für Tiere angewiesen», betonte Vestager.

Innovationsstandort Deutschland bei Zukunftstechnologien unter Druck

10.06.2020
Die internationalen Kräfteverhältnisse im Bereich des geistigen Eigentums verschieben sich in wichtigen Zukunftstechnologien stark: Die Vereinigten Staaten nehmen noch in fast allen Bereichen die Spitzenposition ein. Europa kann auf einige bewährte Stärken bauen. Aber China und Südkorea holen dank einer viel höheren Dynamik massiv auf – oder sind bereits vorbeigezogen. Das erhöht den Druck auf Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt unsere Studie über die Entwicklung, Größe und Stärke nationaler Patentportfolios in Zukunftstechnologien.

Britischer Pharmakonzern Astrazeneca ist an Gilead interessiert

10.06.2020
Mitten in der weltweiten Corona-Pandemie könnte sich der bisher größte Übernahmedeal in der Pharmabranche anbahnen. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge würde der britische Konzern Astrazeneca gerne mit dem US-Konkurrenten Gilead zusammengehen. Die Briten seien im Mai an die Amerikaner herangetreten, berichtete die Agentur am Sonntag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Beide Unternehmen spielen bei der Suche nach einem Medikament oder einen Impfstoff gegen Covid-19 eine wichtige Rolle.

Corona-Test für alle Klinikpatienten

10.06.2020
Im Infektionsschutzgesetz (IfSG) wurde geregelt, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) per Verordnung Corona-Massentests anordnen kann. Sein Ministerium hat dazu die Details in einer Verordnung geregelt, die jetzt in Kraft getreten ist: Krankenkassen müssen damit in klar definierten Fällen auch die Tests auf das Sars-CoV-2-Virus für Personen bezahlen, die keine Symptome aufweisen oder nicht GKV-versichert sind. So werden jetzt alle Patienten getestet, die zur Behandlung in ein Krankenhaus müssen.

Verschmolzen: Dimdi unter dem BfArM-Dach

09.06.2020
Bereits letzten Sommer hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Zusammenführung des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und wesentlicher Funktionseinheiten des Dimdi angekündigt. Doch dann gab es Ärger mit dem Datenschutz. Nun sind die Bedenken offenbar ausgeräumt. Am 26. Mai 2020 wurde das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (Dimdi) unter dem Dach des BfArM zu einer Behörde zusammengeführt. / Ziel sei es, die Ressourcen und Expertise beider Behörden zu bündeln und so die Chancen, die sich durch die vielfältigen Entwicklungen im Gesundheitswesen ergeben, bestmöglich im Sinne der Patienten zu nutzen, so das BfArM. Synergieeffekte kämen dabei unter anderem mit Blick auf die Digitalisierung im Gesundheitswesen zum Tragen, hier werde beispielsweise die Aufgabenwahrnehmung in den Bereichen E-Health und neuer Technologien gestärkt. Auch die Bündelung der erweiterten Registerstrukturen im deutschen Gesundheitssystem gehe mit der Zusammenführung einher, wie etwa PharmNet oder das Organspenderegister. „Die vielfältigen medizinischen Fachinformationen und Services des Dimdi bleiben selbstverständlich in gleicher Qualität und gleichem Umfang erhalten. Den Nutzern stehen auch weiterhin sowohl der Kundenservice als auch die gewohnten Kontakte zur Verfügung“, so das BfArM. Diese Kontinuität gelte ebenfalls für den Webauftritt. Bis auf Weiteres sind die Angebote des Dimdi wie gewohnt unter der Adresse www.dimdi.de erreichbar. Auch hier würden nach einer Übergangszeit alle Inhalte des Dimdi in den Webauftritt des BfArM überführt und die Nutzer automatisch auf diese Seiten umgeleitet.

Alter und Vorerkrankung: Was über Covid-19-Risikogruppen bekannt ist

08.06.2020
Welche Erkrankungen sind genau gemeint? / Bei den meisten Menschen verläuft eine Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 glimpflich. Sie bekommen Husten und Fieber. Doch wer zu sogenannten Risikogruppen gehört, erkrankt mit größerer Wahrscheinlichkeit schwer an Covid-19. Nach den aktuellen Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) verlaufen 18 Prozent der nachgewiesenen Infektionen so schwer, dass die Betroffenen in ein Krankenhaus kommen. Doch wer ist überhaupt ein Risikopatient?

Fachjournal «The Lancet» zieht Studie zu Chloroquin und Co. zurück

08.06.2020
Es gebe «ernsthafte wissenschaftliche Fragen» zu den von den Forschern angegebenen Daten / Das Fachjournal «The Lancet» hat eine Studie zum Einsatz von Chloroquin und Hydroxychloroquin gegen das neue Coronavirus zurückgezogen. Drei der vier Autoren verwiesen darauf, dass sie Zweifel an der Richtigkeit der von ihnen genutzten Daten nicht ausräumen können, wie das Journal am Donnerstagabend mitteilte. Die Wirksamkeit der bislang gegen Malaria eingesetzten Mittel gegen die Lungenerkrankung Covid-19 wird derzeit in zahlreichen Studien getestet. Bisherige Untersuchungen brachten keinen gesicherten Hinweis, dass sie bei Erkrankten die Symptome bessert oder die Erkrankungsdauer verkürzen.

"Explosion im Krebsgenom" viel häufiger als angenommen

08.06.2020
Nach der Chromosomen-Explosion kommt es häufig zu Fusionen von Chromosomenstücken, die die Tumorentwicklung vorantreiben / Chromothripsis ist eine Form der Genominstabilität, bei der ein oder einige wenige Chromosomen in einem vermutlich einmaligen katastrophalen Ereignis geradezu „explodieren". Die Chromothripsis tritt nach bisheriger Meinung zu Beginn der Tumorentwicklung auf und spielt eine wichtige Rolle bei der Krebsentstehung. Galt das Phänomen bislang als eher selten, so zeigten Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum nun, dass Chromothripsis bei nahezu der Hälfte aller Tumoren nachweisbar ist.

Dem Unsterblichkeitsfaktor von Krebs auf der Spur

08.06.2020
Wie eine wichtige Krebsmutation das "Anti-Aging-Enzym" aktiviert, das Tumorzellen unsterblich macht / Kanadischen Wissenschaftlern ist es erstmals gelungen, Telomerase zu untersuchen, ein essentielles Enzym, das bei Alterung und Krebs eine Rolle spielt. In der Zeitschrift Molecular Cell haben Wissenschaftler der Université de Montréal fortgeschrittene Mikroskopietechniken eingesetzt, um einzelne Telomerase-Moleküle in lebenden Zellen zu sehen. Ein Fehler in der Replikation der Chromosomen bedeutet, dass sie mit jeder Zellteilung kürzer werden. Wenn nichts unternommen wird, um diesen Fehler zu korrigieren, stoppt die Replikation und die Zellen gehen in einen Zustand über, der als Seneszenz bezeichnet wird, ein Kennzeichen des Alterns.

Alte Krankheiten lauern im tauenden Eis

08.06.2020
Die Menschen im Nordosten Sibiriens glaubten die gefährlichen Bakterien längst besiegt. Doch dann taute der Permafrostboden auf. Ein Zwölfjähriger starb und mehr als 70 Menschen kamen ins Krankenhaus. Ursache war der Milzbranderreger, den Terroristen auch schon für Anschläge eingesetzt haben. Die Erklärung für die Vorfälle auf der Jamal-Halbinsel im Jahr 2016 bereitet Sorgen: Der Junge soll den Erreger über das Fleisch eines kranken Rentiers aufgenommen haben. Mit steigenden Temperaturen sei das Bakterium aus dem Boden freigesetzt worden und habe zunächst Tiere infiziert. Welches Risiko lauert in Böden, die wegen der Erderwärmung zunehmend auftauen? «Die Gefahr ist durchaus reell», sagt der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg. An Kadavern, die das Eis inzwischen wegen der steigenden Temperaturen freigibt, hätten Bakterien selbst Jahrhunderte überleben können.

Neues Gen führt beim Menschen zu Haarlosigkeit

08.06.2020
Haarlosigkeit, Hautveränderungen, eine starke Überempfindlichkeit gegen Licht: Das sind die Symptome des so genannten IFAP-Syndroms. Wissenschaftler der Universitäten Peking, Hamburg und Bonn haben nun einen Gendefekt identifiziert, der die seltene Störung auslöst. Das IFAP-Syndrom ist sehr selten; deutschlandweit leiden vermutlich nicht einmal 100 Menschen unter dieser angeborenen Störung. Die Betroffenen sind spärlich behaart bis hin zu kompletter Haarlosigkeit, selbst Augenbrauen und Wimpern können ihnen fehlen. Ihre Haut ist oft schuppenartig verhornt; Sonnen- oder starkes Kunstlicht schmerzt ihnen in den Augen. Das Kürzel „IFAP“ steht für die medizinischen Bezeichnungen dieser drei Leitsymptome. Bereits 2009 konnte eine Arbeitsgruppe der Universität Marburg um Prof. Dr. Karl-Heinz Grzeschik Mutationen identifizieren, die das Syndrom auslöst. Sie betrifft eine Erbanlage auf dem X-Chromosom. Dieses ist bei Frauen doppelt vorhanden; sie können dem Defekt daher meist ein intaktes Gen entgegensetzen und erkranken selber nicht oder nur schwach. Männer haben dagegen nur ein X-Chromosom und können die Mutation nicht kompensieren. „Die Veränderung erklärt also vor allem IFAP-Erkrankungen bei Jungen und Männern“, betont Prof. Dr. Regina Betz vom Institut der Humangenetik der Universität Bonn, die schon an der damaligen Studie beteiligt war.

Bakterien hinterlassen Signatur in Darmkrebszellen

08.06.2020
Manche Bakterien verursachen Schäden im Erbgut infizierter Zellen, die zu Krebs führen könnten. Dass die Mikroben aber tatsächlich die Ursache einer Krebserkrankung sind, ist schwer nachzuweisen, da Krebs oft erst Jahre später ausbricht. Forscher suchen daher nach einer Signatur, die Bakterien im Erbgut infizierter Zellen hinterlassen und die sie auch in den späteren Krebszellen nachweisen können. Forscher unter der Leitung von Thomas F. Meyer vom Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin haben nun zusammen mit Kollegen aus Helsinki, Stockholm und Barcelona einen solchen genetischen Fußabdruck identifiziert. Sie liefern damit erstmals einen direkten Beleg dafür, dass ein Bakterium Krebs auslösen kann.

BAH: Rückgang bei OTC auf Rezept

05.06.2020
Die Bruttowertschöpfung der deutschen Arzneimittelindustrie ist 2019 im Vergleich zum Vorjahr um eine Milliarde Euro gestiegen. Das geht aus der jährlichen Broschüre über den Arzneimittelmarkt in Deutschland des Bundesverbands der Arzneimittel-Hersteller (BAH) hervor. Damit sei die Bruttowertschöpfung in den vergangenen zehn Jahren um 17 Prozent gestiegen. Im OTC-Bereich fiel das Wachstum allerdings spürbar geringer aus – vor allem, weil der Umsatz mit verordneten OTC-Produkten zum ersten Mal seit zehn Jahren gefallen ist.

AMNOG-Verfahren: Im Zweifel gegen die Fachgesellschaften?

05.06.2020
Keinen Beleg für einen Zusatznutzen für ein neues Notfallmedikament zum Stoppen lebensgefährlicher Blutungen: Im AMNOG-Verfahren bemängelt der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) fehlende Daten, obwohl sich die medizinischen Fachgesellschaften zumindest für einen begrenzten Zusatznutzen ausgesprochen hatten. Es ist ein weiteres Beispiel dafür, was mit Medikamenten passiert, die nicht in die starre Methodik der Organe passen, die in Deutschland über den Zusatznutzen neuer Medikamente zu entscheiden haben.

G-BA: Rezept per Telefon weiter möglich

04.06.2020
Zum 31. Mai 2020 endeten die Corona-Sonderregelungen zur Verordnung von Arzneimitteln und ambulanten Leistungen des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Daher wurde ein großer Teil der Regelungen nun bis zum 30. Juni beziehungsweise bis zur Geltungsdauer zur Feststellung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite verlängert und angepasst. Ärzte dürfen weiterhin Rezepte am Telefon ausstellen und per Post an den Patienten schicken. Die Covid-19-Sonderregelungen zum Entlassrezept bleiben ebenfalls erhalten. Allerdings dürfen Krankschreibungen nicht mehr per Telefon erfolgen. Ein Besuch in der Arztpraxis ist wieder Pflicht.

Wie gut kommt Schweden auf seinem Sonderweg durch die Krise?

04.06.2020
Schwedens Politik in der Coronakrise hat weltweit für Aufmerksamkeit gesorgt. Aber wie steht das Land drei Monate nach Beginn der Infektionswelle da? Eine Zwischenbilanz in Zahlen. / Die Restaurants blieben offen, die Kitas auch - und es gab keinerlei Ausgangsbeschränkungen. Der vergleichsweise lockere Umgang Schwedens mit dem Coronavirus hat heftige Diskussionen ausgelöst. Die einen brandmarkten das Vorgehen als gefährliches Experiment an der Bevölkerung, andere erklärten das Land zum Sehnsuchtsort, in dem noch die Vernunft regiert.

Ein wichtiges neues Tool zur Entwicklung von Therapien und Impfstoffen für COVID-19

04.06.2020
Biomedizinische Wissenschaftler, die mit COVID-19 arbeiten, verfügen über ein neues Tool, das ihnen hilft, das Virus besser zu verstehen und sich bei den Strukturmodellen, die sie in ihrer Forschung verwenden, sicher zu fühlen.Wladek Minor, PhD, von der University of Virginia School of Medicine, und andere führende Strukturbiologen haben ein internationales Team von Wissenschaftlern geleitet, um die im Virus enthaltenen Proteinstrukturen zu untersuchen - Strukturen, die für die Entwicklung von Behandlungen und Impfstoffen von entscheidender Bedeutung sind. Das Team hat eine Web-Ressource erstellt, die den Wissenschaftlern eine einfache Möglichkeit bietet, den Fortschritt der strukturbiologischen Gemeinschaft in diesem Bereich zu verfolgen. Sie enthält auch die Bewertung der Qualität der einzelnen Modelle und, wenn möglich, verbesserte Versionen dieser Strukturen durch das Team.

Krebs in der EU: Die Todesraten fallen

03.06.2020
Eine Vorhersage für das Jahr 2020 zeigt: Die Krebstodesraten in Europa fallen weiter – bei Männern stärker als bei Frauen. / 1.428.800 Menschen. So viele werden in der Europäischen Union in diesem Jahr an Krebs sterben. Es ist ein Plus von fast fünf Prozent. Das sagt das Wissenschaftler-Team um die Italienerin Dr. Greta Carioli von der Universität Mailand voraus. Ihre Untersuchung „European Cancer Mortality Predictions” ist in den Annals of Oncology erschienen. 1,4 Millionen – das ist eine Stadt der Größe Münchens. Die Zahl der Todesfälle steigt, weil Europas Bevölkerung altert. Günstiger sieht das Geschehen aus, schaut man sich die Todesraten an. Das ist kein Widerspruch, denn die Todesraten sind „altersadjustiert“. In ihnen ist der Alterungsfaktor herausgerechnet. So lässt sich zeigen, ob die Fortschritte in Krebsprävention, -diagnose und -behandlung überhaupt einen Effekt haben.

Forschung abseits von Corona: Kommen Krebsmedizin und Co nun zu kurz?

03.06.2020
Die wissenschaftlichen Arbeiten zum Coronavirus laufen auf Hochtouren. Innerhalb weniger Monate ist praktisch aus dem Nichts ein riesiger Forschungszweig entstanden, der mit viel Geld vorangetrieben wird. Wissenschaftler rund um den Globus wollen den Erreger verstehen, suchen fieberhaft nach Medikamenten und einem Impfstoff. Doch dadurch könnten andere drängende Probleme in der Medizin, etwa Bluthochdruck, Diabetes und Krebs, aus dem Fokus geraten, warnen Experten. Matthias Tschöp, wissenschaftlicher Geschäftsführer des Helmholtz Zentrums München, das ebenfalls zur Forschung an Sars-CoV-2 beiträgt, sprach schon Anfang Mai davon, dass bekannte Herausforderungen, die für viele Milliarden Menschen lebensbedrohlich sind oder ihre Lebensqualität deutlich beeinflussen, nicht aus den Augen verloren werden dürften.

Neue Meeresmoleküle mit therapeutischem Potenzial gegen Alzheimer

03.06.2020
Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt an der Universität Barcelona hat zwei potenzielle Kandidaten für die Behandlung der Alzheimer-Krankheit identifiziert. Dabei handelt es sich um zwei Meeresmoleküle, Meridianin und Lignarenon B, die in der Lage sind, die Aktivität von GSK3B zu verändern, einem Protein, das mit verschiedenen neurodegenerativen Erkrankungen in Verbindung gebracht wird. Die Forscherinnen und Forscher haben diese bisher unbekannten Verbindungen mit Hilfe von Bio-Computertechniken nachgewiesen, die anschliessend mit Experimenten an neuronalen Zellkulturen der Maus validiert wurden. Diese Ergebnisse werden ein besseres Verständnis der Funktionsweise des GSK3B-Moleküls ermöglichen und sind ein vielversprechender Ausgangspunkt für die Entwicklung neuer Medikamente gegen Alzheimer.

Den Immunzellen in Hirntumoren auf der Spur

02.06.2020
Bösartige Hirntumore operativ vollständig zu entfernen ist nicht immer möglich. Forscher der Universität Zürich und des Universitätsspitals Zürich konnten nun die Zusammensetzung der Immunzellen von verschiedenen Hirntumoren mit beispielloser Präzision charakterisieren. Damit liefern sie wichtige Grundlagen für künftige Immuntherapien. Die Entfernung eines bösartigen Tumors im Gehirn gleicht einer Gratwanderung: Einerseits gilt es, möglichst viel Tumorgewebe zu entfernen, andererseits muss gleichzeitig gesundes Gewebe verschont werden. Da die Krebszellen das gesunde Hirngewebe infiltrieren, lassen sie sich durch eine Operation in der Regel nicht vollständig entfernen. Zwar verbessert eine möglichst grosse Tumorentfernung mit anschliessender Strahlen- und Chemotherapie die Prognose deutlich, doch eine dauerhafte Heilung ist mit den herkömmlichen Therapieansätzen nur in seltenen Fällen möglich.

Mit Strom Gene regulieren

02.06.2020
Einem Forschungsteam um ETH-Professor Martin Fussenegger ist es erstmals gelungen, Gene direkt mit elektrischem Strom zu kontrollieren. Damit schafft es die Grundlage für medizinische Implantate, die durch elektronische Geräte ausserhalb des Körpers ein- und ausgeschaltet werden können. Damit schafft es die Grundlage für medizinische Implantate, die durch elektronische Geräte ausserhalb des Körpers ein-&#8203; und ausgeschaltet werden können. Ein Diabetiker trägt in seinem Körper ein Implantat, das insulinproduzierende Zellen enthält, und eine elektronische Steuereinheit. Sobald der Patient etwas isst und der Blutzucker steigt, kann er über sein Smartphone mittels App ein elektrisches Signal absetzen oder die App übernimmt dies automatisch, wenn der Speiseplan einprogrammiert ist. Wenig später schütten die Zellen die notwendige Menge des hergestellten Insulins aus, welches den Blutzuckerspiegel reguliert.

mRNA-Impfstoffe: Der Biologie auf die Sprünge helfen

02.06.2020
Über 100 Impfstoffkandidaten gegen SARS-CoV-2 sind weltweit in der Entwicklung, sagt die Weltgesundheitsorganisation. Darunter sind auch so genannte mRNA-Impfstoffe. Mit ihnen versuchen Forscher in Wissenschaft und Unternehmen, der Biologie auf die Sprünge zu helfen. / Ein Viertel Jahrhundert Impfstoffforschung auf den Schultern – aber das hat Dr. Kathrin U. Jansen von Pfizer noch nicht gesehen: „Niemals in den über 25 Jahren, in denen ich Impfstoffe entwickele, habe ich klinische Studien gesehen, die mit einer solchen Geschwindigkeit gestartet worden sind“, sagte sie der US-amerikanischen Zeitung Politico. Die Welt befinde sich in einem Rennen gegen das Coronavirus. Doch sie stemmt sich ihm entgegen – mit der „power of science“ – der Macht der Wissenschaft – wie Jansen es formuliert.

Zolpidem-Kekse: Haftstrafe für Krankenschwester

02.06.2020
Im Fall einer Krankenschwester, die ihren Kollegen mit Beruhigungsmitteln versetzte Kekse aufgetischt hat, ist am Dienstag ein Urteil ergangen. Die 54-Jährige muss wegen gefährlicher Körperverletzung für drei Jahre in Haft. Trotz einiger Unregelmäßigkeiten war der Fall für die Richter klar – bis auf einen Punkt. / Eine Krankenschwester backt für ihre Kollegen Kekse, gibt Schlaf- und Beruhigungsmittel hinzu und tischt sie in der Teeküche eines Bad Nauheimer Krankenhauses auf. Ahnungslos greifen mehrere Menschen zu und bekommen kurz darauf heftige gesundheitliche Probleme. Nach Überzeugung des Landgerichts Gießen ist dafür allein die 54-Jährige verantwortlich – die Richter verurteilten die Frau daher am Dienstag unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung zu drei Jahren Haft.

Re-Vana Therapeutics wirbt 3,25 Millionen USD in einer Serie A Vorfinanzierungsrunde ein

02.06.2020
Re-Vana Therapeutics Ltd ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen für Spezialtherapeutika und Medikamentenverabreichung, das Therapeutika mit verzögerter Wirkstofffreisetzung für schwere, sehkraftbedrohende Augenkrankheiten entwickelt. Re-Vana gab heute den Abschluss einer Finanzierung in Höhe von 3,25 Millionen US-Dollar für die Vorserie A bekannt. Die Vorserie A-Runde wurde um mehr als 1 Million Dollar überzeichnet und in zwei Tranchen abgeschlossen. Die erste Tranche in Höhe von 2,08 Millionen Dollar wurde von ExSight Ventures unter Beteiligung von InFocus Capital Partners und bestehenden britischen Investoren, einschließlich TechStart Ventures, Clarendon Fund Managers und Qubis Ltd geleitet. Visionary Ventures führte die zweite Zeichnungsrunde mit 1,17 Millionen Dollar an, wobei zusätzliche Investitionen von bestehenden Investoren getätigt wurden.

Enzym-Bremse stoppt Streuen von Tumoren

02.06.2020
Neue Therapie mit Inhibitor gegen das Enzym p38 kinase funktioniert vorerst an Mäusen / Ein Inhibitor gegen das Enzym p38 kinase reduziert das Streuen von Tumorzellen und verlängert das Überleben. Das ist Forschern der University of Pennsylvania http://upenn.edu bei Tests mit Mäusen gelungen. "Meiner Meinung nach könnte diese Therapie in Verbindung mit der chirurgischen Entfernung von Tumoren oder anderen Behandlungsmethoden wie der Chemotherapie eingesetzt werden. Es sind die Metastasen, die die meisten Tumorpatienten töten", so Forschungsleiter Serge Fuchs.

Google-Suchanfragen: Visier statt Maske

29.05.2020
Als Schutz gegen Corona interessieren sich offensichtlich immer mehr Leute in Deutschland für ein durchsichtiges Visier – obwohl es keine anerkannte Alternative zur Maske ist. Jedenfalls legen das die Suchanfragen bei Google nahe. Nach einer Auswertung des Konzerns vom Donnerstag stieg die Anfrage „Visiere statt Masken kaufen“ in den vergangenen sieben Tagen um 1300 Prozent. Die Frage „Wo sind Visiere erlaubt“ stieg um 170 Prozent. Das Suchinteresse nach dem Begriff „Visier“ erreichte laut Google-Angaben in diesem Monat ein Rekordhoch.

Tödliches Risiko statt Heilung: Gesundheitsministerium gibt gespendetes Medikament Chloroquin an Hersteller zurück

29.05.2020
Das Bundesgesundheitsministerium hat gespendete Tabletten des Medikaments Chloroquin an einen Pharmakonzern zurückgegeben. Auf Anfrage von Business Insider teilte das Ministerium mit: „Aufgrund aktueller Erkenntnisse wurde ein Teil der zur Verfügung gestellten Arzneimittel an die Hersteller zurückgegeben. Diese stehen dann wieder zur Behandlung anderer Diagnosen zur Verfügung.“ Das Pharmaunternehmen hatte der Bundesregierung Mitte April acht Millionen Tabletten des Medikaments zur Verfügung gestellt, da Chloroquin und das eng verwandte Präparat Hydroxychloroquin zu Beginn der Krise noch als vielversprechendes Mittel gegen Covid-19 galten. Inzwischen wird das Medikament allerdings radikal anders bewertet.

Realizing the Potential of Biopharmaceutical Cold Chain Packaging | Infiniti’s Recent Article Offers Detailed Insights

29.05.2020
A well-known market intelligence company, Infiniti Research, has worked with 100+ companies in the manufacturing industry across the globe. Our expertise in the field of market research enables us to offer tailored solutions that empower manufacturing industry leaders to gauge how prepared and well-positioned they are for the future. For biopharmaceutical manufacturers, the market trends are favorable. Rising demand for targeted therapies and the globalization of specialty pharmaceutical commercialization are creating a host of growth opportunities for manufacturers. As a result, there is an unprecedented rise in the quantities of commercial and clinical drugs that are being shipped to patients across the globe.

Mass Spectrometry Market 2020-2024 | Focus on Drug Discovery and Development to Boost Growth | Technavio

29.05.2020
Technavio has been monitoring the mass spectrometry market and it is poised to grow by USD 2.17 billion during 2020-2024, progressing at a CAGR of over 7% during the forecast period. The report offers an up-to-date analysis regarding the current market scenario, latest trends and drivers, and the overall market environment. Technavio suggests three forecast scenarios (optimistic, probable, and pessimistic) considering the impact of COVID-19. Request for Technavio's latest reports on directly and indirectly impacted markets. Market estimates include pre- and post-COVID-19 impact on the mass spectrometry market.

Karuna Therapeutics to Present Additional Data from the Phase 2 Clinical Trial of KarXT for the Treatment of Psychosis in Patients with Schizophrenia at the American Society of Clinical Psychopharmacology 2020 Annual Meeting

28.05.2020
Karuna Therapeutics, Inc., a clinical-stage biopharmaceutical company committed to developing novel therapies with the potential to transform the lives of people with disabling and potentially fatal neuropsychiatric disorders and pain, announced today that data from the Phase 2 clinical trial evaluating KarXT for the treatment of acute psychosis in patients with schizophrenia will be presented at the American Society of Clinical Psychopharmacology (ASCP) 2020 Annual Meeting, to be held virtually from May 29 to May 30, 2020. The poster and oral presentation will include new and previously reported efficacy and safety data from the Phase 2 clinical trial.

Analyzing the Role of Pharmacovigilance Analytics in Germany’s Precision Medicine Market | Quantzig

28.05.2020
Quantzig, global data analytics and advisory firm, that delivers actionable analytics solutions presents a new case study series that sheds light on the role of pharmacovigilance analytics in driving better outcomes in the precision medicine market. To succeed in today’s precision medicine market, one must overcome the challenges facing the sector by devising appropriate strategies to skillfully tackle unfavorable situations. However, with regulations continuing to emphasize patient safety, pharmacovigilance analytics will continue to play a pivotal role in the drug discovery & development phase. The transformation of the COVID-19 outbreak into a pandemic has brought about significant shifts in business processes and market needs. The pandemic is also provoking severe budgetary strains in many segments of the economy, due to which companies are forced to scale down operations to balance the financial impact of the crisis. In this case, the client wanted to analyze drug safety data obtained from various sources to build synergy between traditional analytics and clinical data to provide faster and better insights across the organization.

Der Innovationspreis der BioRegionen Deutschlands geht nach Garching, Jülich und Tübingen

28.05.2020
Auszeichnung für angewandte Forschung der Bereiche Pflanzenschutz, Alzheimer sowie nano-DNA-Schalter / Zum 13. Mal verleiht der Arbeitskreis der BioRegionen Deutschlands den Innovationspreis, diesmal unter erschwerten Bedingungen, da ohne Live-Prämierung auf den Deutschen Biotechnologietagen, die 2020 Corona-bedingt leider ausfallen mussten. Auf Grund der zahlreichen hervorragenden Einsendungen aus dem ganzen Bundesgebiet hat sich der Arbeitskreis jedoch entschlossen, auch 2020 herausragende Ideen und Patente mit hohem wirtschaftlichem Potenzial aus den Lebenswissenschaften zu prämieren.

Erstmals zeigt an Menschen getesteter Corona-Impfstoff kleine Erfolge

28.05.2020
Malariamittel, das US-Präsident Trump angeblich nimmt, ist dagegen bei einer großen Studie mit Probanden durchgefallen / Chinesische Forscher haben weltweit erstmals mit einem möglichen Corona-Impfstoff eine Reaktion des Immunsystems bei Menschen hervorgerufen. Einen Rückschlag gab es dagegen für die Malariamittel Chloroquin und Hydroxychloroquin. Eine große Analyse der Daten von Corona-Patienten zeigte keinen Erfolg. Der in China getestete Impfstoff Ad5-nCoV habe sich in einer ersten Versuchsphase als sicher und gut verträglich herausgestellt, schreiben die Forscher im Journal «The Lancet» vom Freitag.

Welt-MS-Tag: „Miteinander Stark“

27.05.2020
Am 30.05.2020 ist Welt-MS-Tag unter dem Motto „Miteinander Stark“. Dr. Simone Hiltl vom forschenden Pharmaunternehmen Novartis spricht im Pharma Fakten-Interview über die Fortschritte in der Behandlung der Autoimmunkrankheit, den Forschungsschwerpunkten der kommenden Jahre und über das Thema Heilung. / Vor knapp 30 Jahren war die Diagnose „Multiple Sklerose“ (MS) für viele Patienten geradezu eine „Rollstuhl-Garantie“. Und heute? / Dr. Simone Hiltl: Die Therapielandschaft für Menschen mit MS, der „Krankheit mit den 1.000 Gesichtern“, hat sich rasant entwickelt. Während es in den 1990er Jahren noch keinerlei krankheitsmodifizierende Therapien für MS-Patienten gab, haben sich die Möglichkeiten 30 Jahre später drastisch verbessert und damit verknüpft auch die Lebensqualität der jeweiligen Patienten. Das ist ein fantastischer Fortschritt. Wir können den Patienten eine Vielzahl an wegweisenden Therapien anbieten, welche ihre Selbständigkeit und Lebensqualität lange erhalten. Durch die Verbesserung der Diagnosekriterien und Entwicklung von Biomarkern ist es uns gelungen, die Krankheit deutlich früher zu diagnostizieren und damit effektiver zu behandeln. Die Multiple Sklerose ist zwar immer noch eine schwere Erkrankung, durch den therapeutischen Fortschritt aber eine immer besser zu behandelnde Krankheit mit einer deutlich besseren Prognose. Epidemiologische Studien zeigen, dass aus einer „de facto“ nicht therapierbaren Erkrankung eine Diagnose geworden ist, mit der Patienten oft ein fast normales Leben führen können.

Außergewöhnliche Aktion der "New York Times" / Tausend Namen

27.05.2020
Die "New York Times" hat auf ihrer Titelseite 1000 Namen von Amerikanern veröffentlicht, die an Covid-19 gestorben sind. Gedeutet wird die Aktion als Signal an Präsident Donald Trump. / Am Sonntag, den 24. Mai 2020, sieht die Titelseite der "New York Times" anders aus als gewohnt: Statt Artikeln, Bildern, Grafiken hat die Zeitung in sechs Spalten ganzseitig die Namen von eintausend Verstorbenen abgedruckt. Die Überschrift, die sich von links nach rechts über die ganze Seite zieht, lautet: "Fast 100.000 Tote in den USA, ein unermesslicher Verlust".

Corona-Tote mit irreversiblen Lungenschäden

27.05.2020
Ärzte der Augsburger Uniklinik haben bei der Obduktion verstorbener Corona-Patienten durchwegs „ungewöhnlich schwere, teils mutmaßlich irreversible“ Schäden im Lungengewebe festgestellt. Sie seien offensichtlich nicht bei der Beatmung, sondern am ehesten direkt durch das Virus entstanden, teilte die Uniklinik am Freitag mit. Das Ärzteteam sieht die Veränderung als Todesursache an. / Das Team hatte 19 Tote obduziert. Die Ergebnisse der ersten zehn Obduktionen beschreibt es im „Journal of the American Medical Association“ (Jama). Die Menschen hatten ein Durchschnittsalter von 79 Jahren. „Alle Patienten litten an schweren Grunderkrankungen, die jedoch nicht unmittelbar zum Tod führten“, sagte Professor Dr. Bruno Märkl, Direktor der Pathologie an der Uniklinik. In den übrigen Organen seien keine augenscheinlich schweren Veränderungen nachgewiesen worden.

Die Wahrheit über Bill Gates

26.05.2020
Was macht eigentlich Bill Gates, wenn er nicht gerade an den Mikrochips herumbastelt, die er uns allen hinter die Ohren pflanzen will und deretwegen er 5G und Covid-19 erfunden hat? Soviel vorneweg: Es sind ganz andere Dinge, als uns die Verschwörungstheoretiker dieser Welt Glauben machen wollen. / Wenn man es genau nimmt, dann war Bill Gates tatsächlich maßgeblich daran beteiligt, 5G zu etablieren. Das „G“ steht dabei für „Global“ und die 5 für die fünf Programmbereiche, in denen sich die Bill & Melinda Gates Foundation engagiert: „Global Health“, „Global Development“, „Global Growth & Opportunity“, „Global Policy & Advocacy“ - und noch ein fünfter Bereich, der sich für bessere Bildungschancen von Kindern aus armen Familien in den USA einsetzt. Die Foundation blickt inzwischen auf zwanzig Jahre Einsatz für Gesundheit und Bildung zurück, was allerdings nach Aussage von CEO Mark Suzman wegen der Corona-Pandemie „kein Grund zum Feiern“ ist. Stattdessen engagieren sich Suzman, das Ehepaar Gates und ihre über 1.000 Mitarbeiter jetzt in einem zusätzlichen Feld – dem Kampf gegen das Corona-Virus.

Schmerzen: Geschlechter-Bias bleibt stark

25.05.2020
Studie der McGill University hat über als 1.000 wissenschaftliche Artikel akribisch ausgewertet / Männer und Frauen sowie männliche und weibliche Nagetiere verarbeiten Schmerz verschieden. Es gibt auch wichtige Unterschiede in den zugrunde liegenden Mechanismen auf genetischer, molekularer, zellulärer und physiologischer Ebene. Trotzdem zeigt eine Übersichtsarbeit der McGill University http://mcgill.ca , dass die Schmerzforschung durchwegs auf der Untersuchung männlicher Nagetiere basiert. In der Folge werden Hypothesen getestet, die auf früheren Experimenten mit männlichen Tieren beruhen.

Neues Coronavirus erstmals in Muttermilch nachgewiesen

25.05.2020
Erstmals haben Ulmer Virologen das neue Coronavirus (SARS-CoV-2) in der Muttermilch einer infizierten Frau nachgewiesen. Ihr Säugling erkrankte ebenfalls an COVID-19. Ob sich das Kind tatsächlich über die Muttermilch angesteckt hat, ist allerdings unklar. Dennoch liefert der im Fachjournal „The Lancet“ erschienene Beitrag Hinweise auf einen möglichen neuen Übertragungsweg des Erregers. Typischerweise wird SARS-CoV-2 über Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch weitergegeben. Nun ist Forschern der Ulmer Universitätsmedizin in Zusammenarbeit mit Karin Steinhart vom Gesundheitsamt Heidenheim zudem der Nachweis von SARS-CoV-2 in Muttermilch gelungen. Dazu haben die Wissenschaftler um Professor Jan Münch und Rüdiger Groß die Muttermilch von zwei infizierten Frauen auf virale RNA des neuen Coronavirus untersucht. Der Nachweis einer möglichen Virusinfektion und die Bestimmung der Viruslast erfolgte zu verschiedenen Zeitpunkten nach den positiven Corona-Testergebnissen der Mütter.

Bad Vilbel: Stada kehrt zurück – und bleibt

25.05.2020
Die Stada bleibt in Bad Vilbel: Bei einem Besuch in der Produktion gab CEO Peter Goldschmidt die Verlängerung des Mietvertrages für das Headquarter im Stadtteil Dortelweil um weitere zehn Jahre bis 2031 bekannt. Der Konzern fühlt sich fest im Rhein-Main-Gebiet verwurzelt – nach der Übernahme durch die Finanzinvestoren Bain und Cinven hatte es Sorgen vor einer Verlagerung ins Ausland gegeben. „Stada ist und bleibt in Bad Vilbel fest verwurzelt. Wir sind mit unseren weltweit 12.000 Mitarbeitern auf einem erfolgreichen Wachstumskurs und blicken optimistisch in die Zukunft. Als verlässlicher Arbeitgeber in der Rhein-Main-Region setzen wir auf Kontinuität“, so Goldschmidt. „Von unserer Zentrale in Bad Vilbel lenken wir nicht nur unser Unternehmen global, sondern leben unseren Auftrag – Stada: Wir kümmern uns als verlässlicher Partner um die Gesundheit der Menschen. Dass wir dieses Versprechen auch in den letzten Wochen einlösen konnten, haben wir mehr denn je unseren Mitarbeitern zu verdanken. Der Einsatz, den sie gezeigt haben, war wirklich herausragend.“

Junge zeigen vor Suizid nur leichte Depression

22.05.2020
Symptome bei Gefährdung oft schwer erkennbar / Therapie muss schnell erfolgen Suizidgefährdete Jugendliche zeigen meistens keine starken Symptome von mentalen Leiden wie eine Depression oder Angstzustände. Deswegen brauchen alle jungen Menschen Zugang zu psychologischer Hilfe, nicht nur diejenigen, die offensichtlich in Not sind. Das ergibt eine Studie der University of Cambridge http://cam.ac.uk .

Restaurantgäste sollten möglichst draußen sitzen

22.05.2020
Nach wochenlangen Corona-Maßnahmen werden die Regeln für Restaurants und Cafés gelockert: Ein Hygieneexperte weiß, was zu tun ist / Möglichst draußen sitzen oder in Restaurants viel lüften: Angesichts bundesweiter Lockerungen der Corona-Regeln für das Gastgewerbe setzen Experten auf Prävention gegen die Übertragung des Virus durch die Luft. Möglichst sollten die Gäste von Restaurants draußen sitzen, sagte Andreas Podbielski, Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene an der Universitätsmedizin Rostock, der Deutschen Presse-Agentur. «Da kommt es praktisch nicht zu Infektionen. Das Coronavirus wird ganz maßgeblich über die Luft übertragen.» Dagegen schütze draußen der Luftzug.

Teuerstes Medikament der Welt vor Marktstart in Deutschland

22.05.2020
Kein anderes Medikament ist so teuer wie die Novartis-Gentherapie Zolgensma: Von den Krankenkassen kommt eine klare Ansage / Das derzeit teuerste Medikament der Welt kann nun auch in Deutschland auf den Markt kommen. Zolgensma habe eine vorläufige EU-Zulassung erhalten, bestätigte ein Sprecher der EU-Kommission am Mittwoch. Sie gilt demnach für die Behandlung von an spinaler Muskelatrophie (SMA) erkrankte Babys und und Kinder mit einem Gewicht von bis zu 21 Kilogramm. Zolgensma ist eine von der Novartis-Tochter Avexis entwickelte Gentherapie. Sie ist in den USA bereits seit einiger Zeit zugelassen und kostet dort lautet Listenpreis 2,1 Millionen Dollar (1,9 Millionen Euro). Die Erbkrankheit SMA löst unter anderem Muskelschwund aus. Unbehandelt führt sie oft vor Erreichen des zweiten Lebensjahres zum Tod.

Endgültiges Aus für Mentholzigaretten

22.05.2020
Mit Mentholzigaretten ist in der EU nun endgültig Schluss. Ab dem 20. Mai an sind in den EU-Staaten ausnahmslos alle Zigaretten mit charakteristischen Aromen verboten, weil sie den Tabakgeschmack überdecken und so zur Förderung des Tabakkonsums beitragen. / Die Regelung ist Teil der EU-Tabakrichtlinie, die 2014 nach mühsamen Verhandlungen verabschiedet wurden und 2016 in Kraft traten. Seitdem müssen auch zwei Drittel der Vorder- und Rückseite von Zigarettenschachteln und Drehtabakverpackungen für Schockbilder und aufklärende Warnhinweise reserviert sein. Die Regeln sollten die Raucherquote von Jugendlichen senken und „Fälle der vorzeitigen Sterblichkeit“ reduzieren. Derzeit führt die EU-Kommission eine Studie zur Anwendung der Tabakrichtlinie aus.

Digitalisierung: Der Zukunft einen Schubs geben

22.05.2020
„Digitalisierung ist ein Werkzeug“: Seit 2017 gibt es beim forschenden Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim das Digital Lab BI X. Ziel des Labors ist es, die digitale Transformation voranzutreiben und die Chancen des Digitalen für die Forschung und Entwicklung auszuloten und zu nutzen. Mitbegründer, erster Mitarbeiter und Wirtschaftsinformatiker Daniel Hach spricht über Projekte und Innovationen – und was sie für die Gesundheit von Mensch und Tier bedeuten können. Am Standort in Ingelheim hat BI X etwa 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bald kommt Shanghai dazu – mit weiteren 20 Kollegen.

Vollständig neutralisierenden Antikörper gefunden

22.05.2020
Im Kampf gegen das neue Coronavirus könnte es einen großen Schritt vorangegangen sein: Forscher aus Kalifornien wollen einen Antikörper gefunden haben, der das Virus zu 100 Prozent neutralisieren kann. / Das Biotech-Unternehmen Sorrento Therapeutics will die Lösung gegen Sars-CoV-2 gefunden haben: Ergebnisse von Laborexperimenten des Unternehmens zeigen, dass der Antikörper „STI-1499“ das neue Coronavirus vollständig neutralisieren kann. / Genehmigung soll schnellstmöglich erfolgen / „Unser STI-1499-Antikörper weist ein außergewöhnliches therapeutisches Potenzial auf und könnte nach Erhalt der erforderlichen behördlichen Genehmigungen möglicherweise Leben retten", sagte Henry Ji, Vorsitzender und CEO von Sorrento Therapeutics. „Wir bei Sorrento arbeiten Tag und Nacht daran, die notwendigen Schritte zu vollenden, um für diesen Produktkandidaten eine Genehmigung zu bekommen und der wartenden Öffentlichkeit zugänglich zu machen."

Spülschwamm-Mikrobiom: Was dich nicht umbringt, macht dich härter!

20.05.2020
Gerade zu Coronazeiten kommt der Haushalts- und Küchenhygiene eine große Bedeutung zu, wenn viele Menschen mehr zu Hause sind, öfter selber kochen und gleichzeitig andere Infektionskrankheiten bewusst vermeiden wollen. Spülschwämme sind wahre Keimschleudern. Bis zu 54 Milliarden Bakterien sitzen in einem Kubikzentimeter Schwammgewebe. Ist es da eine gute Idee, den Spülschwamm durch Erhitzen in der Mikrowelle zu reinigen? Die kurze Behandlung angefeuchteter Schwämme gilt zwar landläufig als geeignete Methode, doch ist sie auch aus wissenschaftlicher Sicht empfehlenswert?

Keine Impfpflicht gegen Corona

20.05.2020
Eine mögliche Impfpflicht gegen das Coronavirus in Deutschland gibt es bisher nicht – und wird es auch nicht geben, sagt der Kanzleramtschef. Auch das Robert Koch-Institut spricht sich dagegen aus. / Der Chef des Robert Koch-Instituts (RKI) hat eine Impfpflicht gegen das Coronavirus abgelehnt. „Wir haben keinen Anlass, an eine Impfpflicht zu denken“, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler am Samstag in Schwerin. Die Bürgerinnen und Bürger seien definitiv klug genug zu wissen, wenn es einen sicheren Impfstoff gebe, dass dieser ihre Gesundheit fördern würde. Nach Aussagen von Kanzleramtschef Helge Braun wird es eine solche Impfpflicht in Deutschland auch nicht geben. Wenn ein Impfstoff vorliege, sei es gut, wenn sich viele impfen lassen. Aber das entscheide jeder selbst, sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Wer das nicht will, muss das Risiko einer Infektion selbst tragen“, betonte Braun. Er hoffe auf einen Impfstoff für die breite Bevölkerung zwischen Anfang und Mitte nächsten Jahres. Dann könne man auch zum normalen Leben zurückkehren.

Der Bauplan für einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 ist fertig

19.05.2020
Noch in diesem Jahr soll ein potenzieller Impfstoff gegen SARS-CoV-2 in ersten klinischen Versuchen am Menschen getestet werden. „Der Bauplan für den Impfstoff ist fertig. Jetzt muss der Impfstoff für die klinischen Tests noch produziert werden“, erklärt Prof. Dr. Stephan Becker. Der Leiter des Instituts für Virologie an der Universität Marburg und Koordinator des Bereichs „Neu auftretende Infektionskrankheiten“ im Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) ergänzt: „Wir haben jetzt finanziell und logistisch alles zusammen, um bald eine klinische Prüfung der Phase I zu starten.“ In dieser Phase stehen die Tests auf Verträglichkeit und Anregung von Immunantworten an. In Marburg findet das Immun-Monitoring statt – also die Charakterisierung der Antikörper-Antwort auf den Impfstoff.

Partnerschaft macht Corona-Krise erträglicher

19.05.2020
Zufriedenheit verstärkt sich auch durch im Haushalt lebende Kinder laut Studie signifikant / Wer in einer festen Partnerschaft oder zusammen mit Kindern in einem Haushalt lebt, dem ging es in den zurückliegenden Wochen der Coronakrise mit den strikten Einschränkungen des öffentlichen Lebens besser. Zu dem Schluss kommt eine aktuelle Studie der Hochschule Osnabrück http://hs-osnabrueck.de . Die Forscher haben zwischen 23. März und 15 April deutschlandweit 310 Personen befragt.

Analysis on Impact of COVID19-PARP (Poly ADP-ribose Polymerase) Inhibitors Market 2020-2024 | Expanded Application of PARP Inhibitors to Boost Growth

19.05.2020
Technavio has been monitoring the PARP (Poly ADP-ribose Polymerase) inhibitors market and it is poised to grow by USD 810.23 million during 2020-2024, progressing at a CAGR of over 12% during the forecast period. The report offers an up-to-date analysis regarding the current market scenario, latest trends and drivers, and the overall market environment. The market is concentrated, and the degree of concentration will accelerate during the forecast period. AbbVie Inc., AstraZeneca Plc, Bayer AG, Clovis Oncology Inc., Daiichi Sankyo Co. Ltd., GlaxoSmithKline Plc, Jiangsu Hengrui Medicine Co. Ltd., Johnson & Johnson, Pfizer Inc., and Teva Pharmaceutical Industries Ltd. are some of the major market participants. The expanded application of PARP inhibitors will offer immense growth opportunities. To make the most of the opportunities, market vendors should focus more on the growth prospects in the fast-growing segments, while maintaining their positions in the slow-growing segments.

Pfizer Prices $4,000,000,000 Debt Offering

19.05.2020
Pfizer Inc. today announced the pricing of a debt offering consisting of four tranches of notes: $750,000,000 aggregate principal amount of 0.800% notes due 2025 $1,000,000,000 aggregate principal amount of 1.700% notes due 2030 $1,000,000,000 aggregate principal amount of 2.550% notes due 2040 $1,250,000,000 aggregate principal amount of 2.700% notes due 2050 Pfizer intends to use the net proceeds for general corporate purposes, including to repay a portion of its outstanding commercial paper and/or to refinance, redeem or repurchase existing debt.

Fehlende Komponente der angeborenen Immunsignalisierung entdeckt

18.05.2020
Entdeckung zeigt ein mögliches neues Ziel für die Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung bestimmter Autoimmunerkrankungen auf / Wie Zellen Krankheitserreger erkennen und das Immunsystem rasch alarmieren, ist ein grundlegender Prozess, der für das Überleben jeder Spezies, auch des Menschen, von hoher Bedeutung ist. Eine Schlüsselrolle wird den sogenannten Adaptern zugeschrieben, die molekularen Plattformen im Zellinneren gleichen, auf denen Signale von Pathogen-Detektoren zwecks Sicherheit und Genauigkeit integriert und in dauerhafte Signale umgewandelt werden, was zur Aktivierung der für das Auslösen einer "Alarmbereitschaft" wichtigsten Gene, wie etwa den Interferonen, führt.

Zellen mit Licht steuern

18.05.2020
Die Wirkung von Medikamenten mit Licht ein- und auszuschalten, damit beschäftigt sich die Photopharmakologie. Nun ist es Wissenschaftsteams aus Jena, München und New York erstmals gelungen, auf diesem Weg einen Bestandteil der Zellen zu steuern, der bislang als unerreichbar galt. / Überall vorhanden, nun gezielt ansteuerbar / „Bisher gibt es keine einsetzbaren Wirkstoffe, die auf Aktin zielen, denn das Protein kommt überall im Körper vor, in großen Mengen z.B. in den Muskeln“, erklärt Prof. Dr. Hans-Dieter Arndt von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. „Eine entsprechende Substanz würde deshalb kaum je gezielt wirken. Unsere neuen Verbindungen entfalten ihre Wirkung gegenüber Aktin aber nur dort, wo die Zellen mit dem passenden Licht angeleuchtet werden“, erläutert der Organische Chemiker.

ISPE D/A/CH Online Workshop: Pharma´s Journey to Digital Manufacturing: OWN it – DRIVE it – WIN it!

18.05.2020
About this Workshop / The pharma industry is undergoing a significant transformation due to digital technologies. Techniques such as visualization, modeling, automation, machine learning and artificial intelligence are dematerializing traditional processes and facilities, and drive productivity through fewer errors, higher output and improved quality, safety and speed of operations. Building on the success of the workshop in November 2018, ISPE D/A/CH will organize a second workshop on 4-5 June 2020 in Basel, Switzerland.

„Wir dürfen nicht warten, bis das nächste Virus auftaucht“

18.05.2020
Novartis-Chef im Interview / Die ganze Welt sucht nach Medikamenten und einem Impfstoff gegen das Virus. Novartis-Chef Vasant Narasimhan spricht über Hoffnungsträger aus seinem eigenen Haus und was wir tun müssen, bevor der nächste Angreifer um die Ecke kommt. / Herr Narasimhan, Ihr Unternehmen produziert das Malariamedikament Hydroxychloroquin. Der amerikanische Präsident Donald Trump hat dieses Mittel zur Behandlung von Covid-19 empfohlen. Es sei ein „Geschenk Gottes“. Doch seither gab es schwere Zwischenfälle und auch Todesfälle nach der Einnahme dieses Medikaments. Was sagen Sie dazu?

Deutschland bleibt bei Corona-Tests vorne

18.05.2020
Der Verband der Diagnostica-Industrie e.V. (VDGH) begrüßt die Entscheidung der Gesundheitspolitik, die Testung auf das Coronavirus SARS-CoV-2 weiter auszudehnen. Künftig soll im Umfeld besonders gefährdeter Personen verstärkt getestet werden, z. B. in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Alteneinrichtungen und ihren Belegschaften. Auch symptomfreie Personen können getestet werden. „Deutschland weitet seine Teststrategie aus und bleibt zugleich zielorientiert“, sagt Dr. Martin Walger, Geschäftsführer des VDGH.

Braunschweiger Biotech-Pionier entwickelt therapeutischen SARS-CoV-2 Antikörper

15.05.2020
YUMAB isolierte den ersten Wirkstoff-Kandidaten, der nachweislich aus patientenmaterial gewonnenen infektiösen SARS-CoV-2 Virus neutralisiert. Dieser Meilenstein wurde in Zusammenarbeit mit dem CORAT Konsortium errungen. Dieses Konsortium wurde von YUMAB Gründer Prof. Stefan Dübel (Universität Braunschweig) und Prof. Gundram Jung (Universität Tübingen) nach Ausbruch der Pandemie kurzfristig ins Leben gerufen. Inzwischen sind weitere akademische und industrielle Partner hinzu gekommen für den gemeinsamen Kampf gegen SARS-CoV-2.

Coronavirus verschwindet vielleicht nie wieder

15.05.2020
Der Nothilfekoordinator der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist skeptisch, dass das neue Coronavirus nach der rasanten Ausbreitung rund um den Globus noch eliminiert werden kann. «Dieses Virus kann in der Bevölkerung heimisch werden, es kann sein, dass es nie mehr verschwindet», sagte Michael Ryan am Mittwochabend in Genf. Auch HIV, das Virus, das die Immunschwächekrankheit Aids auslöst, sei nie wieder verschwunden. Im Fall von HIV sei es der Welt gelungen, Medikamente und Präventionsmaßnahmen zu schaffen, so dass das Virus seinen Schrecken verloren habe. «Ich will die Krankheiten nicht vergleichen, aber wir müssen realistisch sein, sagte Ryan.

Medicago legt positive Ergebnisse aus Tierstudien für Impfstoffkandidaten gegen COVID-19 vor

15.05.2020
Medicago, ein Biopharma-Unternehmen mit Sitz in Quebec City (Kanada), gab heute bekannt, dass sein Impfstoffkandidat für COVID-19 bereits 10 Tage nach der Verabreichung einer einzigen Dosis bei Mäusen eine positive Antikörperreaktion ausgelöst hat. Auch wenn die genaue Dosis des Impfstoffs beim Menschen noch nicht ermittelt wurde, könnte Medicago nach eigener Einschätzung in seinen derzeitigen Anlagen in Quebec jährlich bis zu 20 Millionen und in North Carolina 100 Millionen Dosen des COVID-19-Impfstoffs von pharmazeutischer Qualität produzieren. Noch vor Jahresende könnten Millionen Dosen nach Bedarf zur Verfügung stehen.

Chemische Industrie gibt Empfehlungen für Ausweg aus der Corona-Krise

15.05.2020
Um die dramatischen Folgen der Corona-Pandemie abzufedern, fordert die chemisch-pharmazeutische Industrie in Deutschland einen umgehenden gesamtwirtschaftlichen Neustart. Dazu hat VCI-Präsident Christian Kullmann einen Fünf-Punkte-Plan vorgestellt: „Wir erleben derzeit einen nie dagewesenen wirtschaftlichen Einbruch in nahezu allen Ländern dieser Welt. Damit Deutschland und die EU einen Ausweg aus dieser Krise finden, ist nun ein starkes Aufbruchsignal nötig. Weil die Zeit drängt, hat die Politik nur einen Schuss frei. Der muss sitzen.“

Brennender Irrtum: Abflussreiniger als Handgel

15.05.2020
Mehrere Personen haben sich bei einem Möbelhaus im niederländischen Haarlem Verbrennungen an den Händen zugezogen, nachdem sie sich irrtümlicherweise mit Abflussreiniger die Hände desinfiziert hatten. Der Gel-Spender am Eingang der Ikea-Filiale sollte eigentlich ein Mittel zum Schutz vor einer Corona-Infektion enthalten, wie die Polizei heute mitteilte. Doch die Flasche war stattdessen mit Abflussreiniger gefüllt worden. Mindestens fünf Kunden und drei Mitarbeiter seien verletzt worden, bestätigte auch eine Ikea-Sprecherin der Nachrichtenagentur ANP.

Seltene Erkrankungen diagnostizieren – mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz

14.05.2020
Menschen mit einer seltenen Erkrankung haben oftmals eine lange Odyssee hinter sich, bis ein Mediziner die richtige Diagnose stellt. Es ist wie eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen: Nicht mehr als fünf von 10.000 Menschen in der Europäischen Union (EU) sind von dem jeweiligen Leiden betroffen. Und auch der beste Arzt der Welt kann nicht alle der rund 8.000 seltenen Erkrankungen kennen. Neue Möglichkeiten eröffnen hier Big Data und Künstliche Intelligenz (KI).

Österreichisches Start-up erhält Förderung für Entwicklung eines neuartigen COVID-19 Schnelltests

14.05.2020
Schnelltest soll sowohl COVID-19 Antikörper als auch akute Virusinfektion innerhalb von 15 Minuten nachweisen / Die österreichische GENSPEED Biotech GmbH hat für die Entwicklung eines neuartigen COVID-19 Schnelltests eine Förderzusage von der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG im Rahmen des COVID-19 Emergency-Calls erhalten. Der geplante Test wird in der ersten Ausbaustufe erlauben, Antikörper gegen das Virus in einem Tropfen Blut innerhalb von 15 Minuten in Laborqualität nachzuweisen. In der zweiten Ausbaustufe wird der Test gleichzeitig eine akute Infektion durch SARS-CoV-2 nachweisen können. Das macht den Test weltweit einzigartig, da er erstmals vor Ort, schnell und verlässlich immune oder akut infizierte Personen identifizieren kann. Das Einsatzspektrum ist breit: sei es zur Testung von Patienten in Arztpraxen, von Personal und Besuchern in Gesundheitseinrichtungen oder Firmen sowie auch von Reisenden auf Flughäfen.

Forscher lassen Bakterien hochwertige Pflanzenprodukte herstellen

14.05.2020
Inhaltsstoffe von Pflanzen, die sich von Ferulasäure ableiten, können eine gesundheitsfördernde Wirkung haben oder als Ausgangssubstanz für Geschmacksstoffe dienen. Forscher der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und des Leibniz-Instituts für Pflanzenbiochemie (IPB) haben einen Weg gefunden, diese Stoffe einfach und günstig von Mikroorganismen produzieren zu lassen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stellt für ein neues Projekt 1,5 Millionen Euro zur Verfügung, um das Verfahren weiter zu verbessern. Am Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP wird der Herstellungsprozess parallel für den industriellen Maßstab optimiert.

Dem Virus Druck machen

14.05.2020
Der große Hype um 3-D-Druck war eigentlich schon vorbei, doch jetzt zeigt ausgerechnet die Corona-Pandemie, was die Technologie kann. Und das sind nicht nur Masken. Die Erwartungen waren groß, so wie bei fast jeder neuen, vielversprechenden Technologie. 3-D-Druck werde die Fertigung wieder aus Billiglohnländern zurückholen, große Fabrikanlagen überflüssig machen und vieles mehr. Diese großen und natürlich auch überzogenen Erwartungen sind bisher nicht erfüllt worden. Die Technologie verschwand daher ein wenig aus dem Blick der Öffentlichkeit. Doch nun, in der Corona-Pandemie, kann sie ihre Stärken zeigen. Dieses Mal sind es nicht bloß Erwartungen und Versprechungen, dieses Mal liefert die Branche.

Adipositas-Epidemie: Gefahr für die Gesundheit junger Menschen

13.05.2020
Zu viele Kilos auf den Hüften: So geht es immer mehr Menschen weltweit. Die Betroffenen haben ein erhöhtes Risiko für zahlreiche lebensbedrohliche Erkrankungen – etwa eine Fettleber. Laut einer Studie aus Großbritannien leidet bereits jeder Fünfte im Alter von Mitte 20 daran. Die Folge kann Leberkrebs sein. Die Wissenschaftler aus Bristol warnen daher: „Die Adipositas-Epidemie hat Auswirkungen auf die zukünftige Gesundheit junger Menschen“.

Global Healthcare Brand Improves Safety Reporting in Clinical Trials Leveraging Pharmacovigilance Analytics

13.05.2020
As a part of its new healthcare provider analytics article series, Quantzig, a premier analytics services provider, today announced the completion of its recent case study – ‘Global Healthcare Conglomerate Improves Quality Adherence in Clinical Trials Using Pharmacovigilance Analytics’. For companies in the pharmaceutical industry, it is difficult to analyze the vast amounts of raw, unstructured patient data. Safety reporting in clinical trials requires tested statistical methods that have to be specified with the regulatory authorities before the trial even begins.

Durchbruch in der Chemie könnte Medikamentenentwicklung beschleunigen

13.05.2020
Wissenschaftler haben erfolgreich eine neue Technik entwickelt, um zuverlässig Kristalle organisch löslicher Moleküle aus Tröpfchen im Nanomaßstab zu züchten und damit das Potenzial einer beschleunigten Entwicklung neuer Medikamente zu erschließen. Chemieexperten der Universitäten Newcastle und Durham haben in Zusammenarbeit mit SPT Labtech die kleinen Kristalle aus nanoskaligen verkapselten Tröpfchen gezüchtet. Ihre innovative Methode, bei der inerte Öle verwendet werden, um den Verdunstungsverlust von Lösungsmitteln zu kontrollieren, hat das Potenzial, die Pipeline für die Arzneimittelentwicklung zu erweitern.

Milliarden-Defizit: Kassenchefs zum Kassensturz bei Spahn

12.05.2020
Bereits vergangene Woche schlug Gesundheitsökonom Professor Dr. Wolfgang Greiner, der auch Mitglied des Sachverständigenrates des Gesundheitsministeriums ist, Alarm wegen der bevorstehenden Kostenexplosion bei den Krankenkassen nicht nur wegen der Folgen der Corona-Krise. Heute trifft sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mit den Kassenchefs zum Kassensturz. Ein 14 Milliarden Euro tiefes Loch haben die Kassen ausgerechnet, berichtet der Tagesspiegel. Ein Anstieg der Beträge scheint daher unausweichlich.

Hitachi Chemical Advanced Therapeutics Solutions and apceth Biopharma GmbH Enter into Strategic Clinical and Commercial Manufacturing Agreements with bluebird bio

12.05.2020
Hitachi Chemical Advanced Therapeutics Solutions, LLC (HCATS) and apceth Biopharma GmbH (apceth), both subsidiaries of Hitachi Chemical Co., Ltd. (Hitachi Chemical) today announced that they have expanded their relationship with bluebird bio (NASDAQ: BLUE) with long-term development and manufacturing services agreements for clinical and commercial supply for multiple therapies, including: Late stage drug product manufacturing at facilities in both Germany (apceth) and the United States (HCATS) for bluebird bio’s LentiGlobin™ for the treatment of patients with sickle cell disease (SCD) and commercial drug product manufacturing of LentiGlobin™ for SCD in both the United States and Europe

Komplett neuer Coronatest in den USA zugelassen

12.05.2020
Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat erstmals einem Antigentest auf das Coronavirus eine Notfallgenehmigung erteilt. Es handele sich dabei um eine neue Kategorie von Test, die innerhalb von Minuten Ergebnisse liefern könne, schreibt die FDA. Der Antigentest sucht nach Proteinfragmenten der Viren in Abstrichen aus der Nase. Bislang existieren bereits PCR-Tests, die Erbgut von Sars-Cov-2 in Rachenabstrichen aufspüren und Antikörpertests, die vom Immunsystem gebildete Antikörper im Blut nachweisen.

Sterblichkeit in Deutschland «über dem Durchschnitt»

12.05.2020
Während der Corona-Pandemie sind laut Statistischem Bundesamt überdurchschnittlich viele Menschen in Deutschland gestorben. Das geht aus einer am Freitag in Wiesbaden veröffentlichten Sonderauswertung hervor. Für die jüngeren Daten nutzen die Statistiker die Sterbefallmeldungen der Standesämter. Derzeit liegen damit vorläufige Daten bis 12. April vor. Demnach liegen die Sterbefallzahlen in Deutschland seit 23. März «über dem Durchschnitt der jeweiligen Kalenderwochen der Jahre 2016 bis 2019».

Umfassende genetische Charakterisierung primärer Immundefekte

11.05.2020
Genetik primärer Immundefekte in noch nie dagewesenem Umfang erforscht / Sogenannte primäre Immundefekte (Englisch: primary immunodeficiencies, kurz: PID) sind eine Gruppe seltener Immunschwächen, die auf einer Fehlsteuerung des Immunsystems beruhen. Bei den Betroffenen kann es unter anderem zu wiederkehrenden und oft lebensbedrohlichen Infektionen kommen. Zudem ist ihr Risiko für Autoimmunreaktionen, bei denen sich das Abwehrsystem gegen den eigenen Körper richtet, sowie Krebs erhöht. Primäre Immundefekte zählen zu den seltenen Erkrankungen: Schätzungsweise eine Person von 10.000 erkrankt. Sie können sich individuell sehr in Ausprägung und Verlauf unterscheiden. Das macht es bisher besonders schwer, die primären Immundefekte zu diagnostizieren.

Protein-Schredder reguliert Hirn-Fettstoffwechsel

11.05.2020
Gamma-Sekretase gilt als möglicher Ansatzpunkt für Medikamente gegen Krebs und Alzheimer / Ein Protein-Schredder, der in Zellmembranen von Hirnzellen vorkommt, reguliert indirekt auch den Fettstoffwechsel. Das zeigt eine aktuelle Studie der Universität Bonn http://uni-bonn.de . Der Schredder, die sogenannte Gamma-Sekretase, gilt als möglicher Ansatzpunkt für Medikamente gegen Krebs und Alzheimer. Die Ergebnisse legen jedoch nahe, dass solche Wirkstoffe Fernwirkungen haben könnten. Details wurden in "Life Science Alliance" publiziert.

Covid-19: Die realen Anwendungen der Photonik-Ausrüstung

11.05.2020
Techniken wie PCR (Polymerase-Kettenreaktion) und medizinische Bildgebung sind im Kampf gegen das Coronavirus von entscheidender Bedeutung und auf die kontinuierliche Lieferung von Komponenten angewiesen. Das neuartige Coronavirus (Sars-Cov-2) breitet sich weiterhin auf der ganzen Welt aus und wirkt sich auf alles ein, vom täglichen Leben bis zur globalen Wirtschaft. In diesen herausfordernden Zeiten spielt der Gesundheitssektor eine besonders wichtige Rolle. Neben Schutzkleidung, Atemschutzmasken und Beatmungsgeräten ist die Fähigkeit, schnell und genau zu testen, von entscheidender Bedeutung. Schnelle Tests benötigen jedoch die Verfügbarkeit verschiedener Laboranalysegeräte. Die Deckung der Nachfrage nach Analysegeräten erfordert, dass die Hersteller die Produktion fortsetzen, um die kontinuierliche Versorgung mit kritischen Komponenten weltweit sicherzustellen. Hamamatsu Photonics ist Teil der Lieferkette für Produkte und Geräte, die im Kampf gegen das Virus eingesetzt werden. Diese Produkte sind in viele Laboranalysegeräte integriert. Zudem arbeitet der japanische Produzent eng mit Herstellern von Point of Care-Diagnostika zusammen, um neue Instrumente für Schnelltests zu entwickeln.

Aptar reicht beim deutschen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte den Antrag auf Notfallzulassung für ActivShiel FFP2-Dekontaminationssystem ein

11.05.2020
Dekontamination und Wiederverwendung der Atemschutzmasken für die Arbeiter in vorderster Linie/ AptarGroup, Inc. (NYSE: ATR), ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für die Verabreichung von Arzneimitteln, Dosiertechniken für Konsumgüterverpackungen und aktive Verpackungslösungen, hat beim deutschen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) eine Notfallzulassung (EUA) beantragt für eine Anwendungslösung zur einfachen Desinfektion von FFP2 filtrierenden Gesichtsmasken (FFP2-Masken). Die FFP2-Masken werden vom Gesundheitspersonal aufgrund des weltweiten Mangels an Einwegmasken während der COVID-19-Pandemie dringend benötigt.

COVID-19 Vaccine Candidates Enter Human Testing

08.05.2020
There are more than 100 coronavirus vaccines in development with at least 20 expected to begin human testing in 2020. The pandemic has created an urgent need for a vaccine and pharmaceutical companies are working to accelerate the development process to meet demand. The research team from Oxford University had previously developed an effective vaccine against a related coronavirus Middle East Respiratory Syndrome (MERS) and this has helped them to quickly move into phase 1 human testing of their COVID-19 candidate. In January, the team began adapting their technique to fight SARS-CoV-2, the virus that causes COVID-19. Human trials began on April 23rd in the UK and if successful the vaccine could be available as early as September.

Syntegon baut auf stabiler Geschäftsentwicklung auf und geht in der Corona-Krise neue Wege

08.05.2020
Das Geschäft des Prozess- und Verpackungstechnikspezialisten Syntegon, ehemals Bosch Packaging Technology, hat sich im Jahr 2019 stabil entwickelt. Der Umsatz lag mit 1,33 Mrd. Euro über dem Vorjahr (2018: 1,28 Mrd. Euro), auch der Auftragseingang stieg leicht an. Im Zuge der Corona-Krise verzeichnet der Systemlieferant der Pharma- und Nahrungsmittelindustrie eine verstärkte Nachfrage im Service-Geschäft. Da die für Mai geplante größte Branchenmesse interpack aufgrund der Corona-Krise auf das nächste Jahr verschoben wurde, präsentiert Syntegon seine neueste Prozess- und Verpackungstechnik ab heute bis zum 13. Mai auf einer virtuellen Messe. Besonderer Fokus liegt auf intelligenten und nachhaltigen Technologien für die Pharma- und Nahrungsmittelindustrie.

Makuladegeneration: Neue Medikamente dringend gebraucht

08.05.2020
Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist weltweit eine Hauptursache für Erblindung. Wirksame Therapien für die trockene Form der AMD sind bis heute Fehlanzeige. Mit MACUSTAR soll sich das ändern: Unter dem Namen haben sich europaweit neun akademische und vier Industriepartner zusammengeschlossen. Ihr Ziel: Tests zu entwickeln, die in der Lage sind, kleinste Veränderung beim Fortschreiten der Erkrankung zu entdecken. Die Rekrutierung einer Studie mit 700 Teilnehmern wurde jetzt abgeschlossen – ein wichtiger Meilenstein in diesem Projekt.

Toilettenverein empfiehlt Einlasskontrollen in Schul-WCs

08.05.2020
Die Deutsche Toilettenorganisation GTO (German Toilet Organization) hat Einlasskontrollen für Schultoiletten empfohlen. Zur Sicherstellung des Infektionsschutzes in Corona-Zeiten empfiehlt der Verein in einem am Montag veröffentlichten Papier außerdem, jedes zweite Urinal zu sperren. Außerdem sollten demnach in keinem Fall mehr Schüler gleichzeitig eingelassen werden, als Toilettenkabinen und Handwaschbecken vorhanden sind. „Zur Entzerrung der Nutzung sollten Toilettenbesuche auch während des Unterrichts gestattet werden”, heißt es weiter.

Fresenius trotzt Corona-Krise

07.05.2020
Der Gesundheitskonzern Fresenius ist trotz der Corona-Krise mit Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn ins Jahr gestartet. Dabei half dem Dax-Unternehmen eine starke Nachfrage nach Flüssigarzneien und Medizintechnik in den USA und Europa, die bei der Behandlung von Corona-Patienten zum Einsatz kamen. Auch die Dialyse-Tochter Fresenius Medical Care legte im ersten Quartal zu. Die Ziele für das laufende Jahr bestätigte Fresenius vorerst, allerdings sind dabei Belastungen durch die Pandemie ausgeklammert.

Pharmaindustrie testet mehr als 140 Wirkstoffe gegen Covid-19

07.05.2020
Konkurrenten arbeiten angesichts der Krise zusammen und tauschen Informationen aus / Im Rennen um brauchbare Therapie gegen die Folgen einer Infektion mit dem neuen Coronavirus werden weltweit mehr als 140 Wirkstoffe untersucht. 77 davon seien Medikamente, die für andere Krankheiten entwickelt wurden, 68 seien neue Entwicklungen, sagte Thomas Cueni, Generaldirektor des Dachverbandes der Pharmaindustrie (IFPMA) am Donnerstag in Genf. Es liefen 25 klinische Studien, um die Sicherheit und Wirksamkeit möglicher Medikamente bei Patienten zu testen, die mit dem neuen Virus Sars-CoV-2 infiziert sind und die Lungenkrankheit Covid-19 entwickelt haben.

Das Rätsel um die Corona-Wolke: Wie verteilt sich das Virus?

07.05.2020
Da liegt etwas in der Luft: In kleinen Partikeln kann sich das Coronavirus verbreiten. Schwungvoll und gut sichtbar beim Niesen oder Husten, aber auch eher zaghaft und fürs menschliche Auge kaum sichtbar beim einfachen Sprechen. US-Forscher haben das jüngst per Laserlicht eindrucksvoll dargestellt: Während ein Mann "stay healthy" ("Bleib gesund") sagt, funkeln grüne Sprenkel vor einem schwarzen Hintergrund. Trägt der Sprecher eine Maske, ist davon nichts mehr zu sehen.

Antibodies from llamas could help in fight against COVID-19

07.05.2020
Scientists were inspired by antibodies produced by a llama named Winter / The hunt for an effective treatment for COVID-19 has led one team of researchers to find an improbable ally for their work: a llama named Winter. The team -- from The University of Texas at Austin, the National Institutes of Health and Ghent University in Belgium -- reports their findings about a potential avenue for a coronavirus treatment involving llamas on May 5 in the journal Cell. The paper is currently available online as a "pre-proof," meaning it is peer-reviewed but undergoing final formatting.

GSK: Das neue OTC-Team

06.05.2020
Bei GlaxoSmithKline (GSK) steht nach dem Zusammenschluss mit der OTC-Sparte von Pfizer das Managementteam. Einen Wechsel gibt es im Marketing. / GSK und Pfizer hatten ihre OTC-Sparten im vergangenen Jahr in ein Gemeinschaftsunternehmen eingebracht. Bei einer Telefonkonferenz wurde in der vergangenen Woche die neue Struktur bekannt gegeben. Der Berliner Standort von Pfizer wird demnach geschlossen und das komplette Geschäft vom bisherigen GSK-Standort in München geführt. Der Pfizer-Außendienst wird in den kommenden Monaten beendet. Die Geschäftsführung liegt demnach bei Victor Geus, der bereits seit 2017 in München das OTC-Team von GSK führt. Philipp Freisfeld, seit einem Jahr OTC-Chef bei Pfizer, übernimmt die Marketingleitung. Cornelia Heiser, die bei GSK den Posten bislang hatte, übernimmt den Bereich für das Cluster BeneluxNordics. Bei Pfizer war bislang Tobias Groeling für das Marketing verantwortlich. Die Vertriebsleitung liegt bei Klaus Eckmann als Sales Director Pharmacy und Holger Jacobsen als Sales Director Mass Market. Beide kommen aus dem GSK-Team, bei Pfizer war bislang Stefan Bercz für den Vertrieb zuständig.

Fast 400 Gen- und Zelltherapien gegen zahlreiche Erkrankungen in Entwicklung

06.05.2020
Von Krebs über Alzheimer, bis hin zu Augen-, Atemwegs- und Bluterkrankungen: Laut eines Berichts des amerikanischen Pharmaverbands PhRMA sind 362 Gen- und Zelltherapien zur Behandlung von zahlreichen Krankheiten in Entwicklung. Sie sind das Ergebnis eines enormen wissenschaftlichen Fortschritts. / „Neue Zell- und Gentherapien (C & GTs) revolutionieren die Medizin und bieten die Möglichkeit, lebensbedrohliche Krankheiten zu heilen und nicht nur zu behandeln.“ So äußert sich das Beratungsunternehmen Oxford Economics zu diesem Thema. Momentan befinden sich 362 Gen- und Zelltherapien in Entwicklung. Der amerikanische Pharmaverband PhRMA hat nachgezählt: Das sind 20 Prozent mehr als 2018.

Lipozyt Marker - Personalisierte Diagnose als Schlüssel im Kampf gegen die Volkskrankheit Typ-2-Diabetes

05.05.2020
Neuartige Analyse als Grundlage für bessere Therapieerfolge / Typ-2-Diabetes ist eine der häufigsten Erkrankungen in Deutschland. Trotz vielfältiger und guter Therapieoptionen ist man noch weit davon entfernt, diese zielgerichtet und nachhaltig behandeln zu können. Eine wesentliche Ursache dafür ist die heute noch unzureichende Diagnostik. Die Lipozyt Marker GmbH aus Bremen will durch völlig neuartige Analysen des Fettgewebes den Zugang zu personalisierter Behandlung von Typ-2-Diabetes und weiteren Stoffwechselerkrankungen eröffnen.

Is air pollution making the coronavirus pandemic even more deadly?

05.05.2020
Dirty air is well known to worsen the heart and lung risk factors for Covid-19 - early research is cause for concern / In many respects, it makes perfect sense. Patients with severe Covid-19 are twice as likely to have had pre-existing respiratory diseases and three times as likely to have had cardiovascular problems. And decades of gold standard research have shown air pollution damages hearts and lungs. So is dirty air, which already kills at least 7 million people a year, turbo-charging the coronavirus pandemic? The overlap of highly polluted places, such as northern Italy, and pandemic hotspots is stark and preliminary studies point in this direction, while a link between the 2003 Sars outbreak and dirty air is already known.

Krankschreibungen per Telefon: Frist erneut verlängert

05.05.2020
Arbeitnehmer können sich vorerst bis 18. Mai auch ohne Praxisbesuch krankschreiben lassen. Die Ausnahmeregelung wegen der Corona-Krise, dass dies auch nach telefonischer Rücksprache mit dem Arzt möglich ist, wurde erneut verlängert, wie der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen heute mitteilte. Sie wäre sonst am 4. Mai ausgelaufen. Arbeitnehmer können sich vorerst bis 18. Mai auch ohne Praxisbesuch krankschreiben lassen. Die Ausnahmeregelung wegen der Corona-Krise, dass dies auch nach telefonischer Rücksprache mit dem Arzt möglich ist, wurde erneut verlängert, wie der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen am Mittwoch in Berlin mitteilte. Sie wäre sonst am 4. Mai ausgelaufen.

Apotheken in Deutschland: Die Zahl nimmt weiter ab

05.05.2020
Seit mehr als zehn Jahren nimmt die Zahl der öffentlichen Apotheken kontinuierlich ab. Ende des Jahres 2019 waren es noch 19.075 Betriebsstätten, die für die Versorgung der Menschen mit Medikamenten und die Arzneimittelberatung vor Ort verantwortlich sind. Ein Trend, der sich offenbar beschleunigt. „Die Apotheke vor Ort ist ein Stück Heimat“, sagt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Wenn das stimmt, geht davon gerade viel verloren. Denn die Zahl der öffentlichen Apotheken nimmt seit 2009 kontinuierlich ab. Und sollten sich die Zahlen der vergangenen Jahre zu einem Trend verfestigen, sogar immer schneller. Unter dem Strich 348 Apotheken netto weniger – das ist die Bilanz aus dem Jahr 2019. Netto, weil die Neueröffnungen und die Betriebsschließungen miteinander verrechnet werden.

Verändertes Mikrobiom bremst Krebswachstum

04.05.2020
Wissenschaftliche Experimente mit Mäusen untersuchen Auswirkungen bei Rauchern / Veränderungen des Mikrobioms im Darm interagieren laut einer Studie der University of Miami Miller School of Medicine http://med.miami.edu mit dem Immunsystem, um das Krebswachstum bei Mäusen zu verringern, die Zigarettenrauch ausgesetzt waren. Würde der gleiche Zusammenhang beim Menschen nachgewiesen, könnten Behandlungen, die dieses Mikrobiom verändern, die Ergebnisse bei rauchenden Krebspatienten verbessern.

Verbesserung der Immuntherapie bei Krebs

04.05.2020
Zu Krebserkrankungen kommt es unter anderem deshalb, weil so genannte regulatorische Zellen die körpereigene Immunabwehr blockieren. Forscher unter der Federführung der Technischen Universität München (TUM) haben einen Mechanismus gefunden, um jene Zellen im Tumorgewebe zu identifizieren, die eine Immunantwort unterdrücken. Ihre Erkenntnisse können dazu beitragen, die Diagnostik und die Immuntherapie von Krebserkrankungen zu verbessern. Das Immunsystem verteidigt uns nicht nur gegen Infektionen, sondern auch gegen Krebs. Der Schutz beruht insbesondere auf der Aktivierung von speziellen Zellen des Immunsystems, den CD8+ T-Zellen. Diese können Zellen als infiziert oder entartet erkennen und gezielt töten.

Wegen „Corona-Preisen“: Pflegepauschale steigt

04.05.2020
Wird die Monatspauschale für Pflegehilfsmittel erhöht? Aufgrund der Corona-Krise sind Pflegehilfsmittel wie Desinfektionsmittel oder Einmalhandschuhe nur eingeschränkt lieferbar und wenn, dann zu erhöhten Preisen. Die Pflegekasse zahlt maximal 40 Euro pro Monat, doch die reichen zum Teil nicht aus, um die Patienten zu versorgen. Die „Sars-CoV-2-Versorgungsstrukturen-Schutzverordnung“ des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) sieht eine vorübergehende Erhöhung der Pauschale vor.

Metastasierung verhindern - ein Antikörper mit Potenzial

04.05.2020
Ein bislang kaum erforschter Rezeptor in der Zellschicht, die die Blutgefäße von innen auskleidet, kurbelt sowohl die Neubildung von Blutgefäßen in Tumoren als auch die Metastasierung an. Wissenschaftlern vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg (DKFZ) und der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg ist es gelungen, diesen Rezeptor mit einem Antikörper zu blockieren und so bei Mäusen mit Brust- oder Lungenkrebs das Ausbilden von Metastasen zu verhindern. Damit haben sie im Tierexperiment ein neues Prinzip aufgezeigt, wie zukünftig die gefürchtete Absiedelung von Krebszellen ausgebremst werden könnte.

Lieferausschlüsse: Apotheken gehen leer aus

30.04.2020
Seit Wochen versuchen Apotheken, ausreichende Mengen an Mundschutz, Handschuhen und Desinfektionsmittel zu bestellen. Zeitweise war das kaum möglich, berichtet Andreas Fizia, Filialleiter der Lilien Apotheke in Pirna. Dabei bemängelt er auch die Reaktion einiger Hersteller auf momentan ausgelöste Bestellungen: „Wer im letzten Jahr die gewünschten Artikel nicht bestellt hat, der bekommt sie auch nicht in diesem Jahr.“

Spahn will „Corona-Pass“ für Geheilte

30.04.2020
Das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite beschlossen. Damit werden unter anderem die Krankenkassen verpflichtet, Corona-Massentests zu bezahlen. Diese befürchten dadurch Kosten bis zu 18 Milliarden Euro pro Jahr und lehnen die Kostenübernahmen auch aus verfassungsrechtlichen Gründen ab. Laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist es das Ziel des Gesetzes, besonders gefährdete Menschen bestmöglich vor einer Corona-Infektion zu schützen und einen besseren Einblick in den Verlauf der Epidemie zu erhalten. Geheilte sollten einen „Corona-Pass“ erhalten. Außerdem sollen Ärzte über den bisherigen Bedarf hinaus Grippeimpfstoff bestellen können.

IQVIA Joins UK Government Collaboration to Provide Single Research Platform to Speed Development of New COVID-19 Treatments

30.04.2020
IQVIA, a leading global provider of advanced analytics, technology solutions and contract research services to the life sciences industry, has joined the ACCORD-2 collaboration, which will fast-track development of new treatments for COVID-19. IQVIA will provide a single research platform across the United Kingdom to facilitate multiple clinical trials regardless of sponsor. This strategic alliance will examine the effectiveness of repurposed medicines, potential new drugs, and unlicensed therapies for treating COVID-19 patients.

Remdesivir mildert Krankheitsverlauf

29.04.2020
Eine aktuelle Studie der National Institutes of Health (NIH) hat die Wirksamkeit von Remdesivir (Gilead) im Tierversuch an Rhesusaffen in Bezug auf Lungenschäden nachweisen können. Der antivirale Wirkstoff konnte den Verlauf von Covid-19 generell abmildern. / Die NIH-Wissenschaftler konnten im Versuch am Rhesusaffen zeigen, dass eine frühestmögliche Gabe von Remdesivir zu einem milderen Verlauf von Covid-19 führen kann. Innerhalb der Studie erhielten die Affen die gleiche Wirkstoffdosis wie hospitalisierte Menschen. Insgesamt wurden zwölf Tiere in die Studie eingeschlossen, aufgeteilt wurden sie in zwei Gruppen à sechs Tiere. Eine Gruppe erhielt Remdesivir, die andere Gruppe blieb unbehandelt.

„Nach ihrem Abklingen war jede Pandemie schnell wieder vergessen“

29.04.2020
Pandemien gab es zu allen Zeiten – und wir können daraus einiges für den Umgang mit Covid-19 lernen. Was genau, und in welchem Punkt der bayerische Ministerpräsident Markus Söder sich geirrt hat, darüber haben wir mit dem Arzt und Medizinhistoriker Prof. Dr. Heiner Fangerau gesprochen. Er ist Direktor des Institutes für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf – und Mitglied der Wissenschaftsakademie Leopoldina. / Was können wir aus früheren Seuchen und Pandemien über den Umgang mit Covid-19 lernen? / Prof. Dr. Heiner Fangerau: Man muss gut vorbereitet sein. Es gibt Möglichkeiten, sich auf eine Pandemie vorzubereiten und dagegen vorzugehen. (...)

7 Millionen Minuten medizinische Hilfe

28.04.2020
Mehr als 12.000 registrierte Ärzte und Heilmittelerbringer, 220.000 durchgeführte Sprechstunden mit insgesamt sieben Millionen Gesprächsminuten: Das ist die erfolgreiche Bilanz für die Videosprechstunden der Deutschen Arzt AG seit dem 1. März 2020. Mit der Videosprechstunde sprechstunde.online für Arztpraxen und medizinische Fachberufe zählt die Deutsche Arzt AG in Essen zu den renommiertesten Anbietern digitaler Kommunikationslösungen. Bereits vor dem Ausbruch der SARS-CoV-2 Pandemie nutzten deutschlandweit zahlreiche Ärzte unterschiedlichster Fachrichtungen – von der Kardiologie bis hin zur Psychiatrie – die zertifizierte Softwarelösung. Und auch die Erfahrungen für den Einsatz der Videosprechstunde in der Physiotherapie reichen bis weit vor Corona zurück. Entsprechend gut gerüstet war das Unternehmen für die enorme Nachfrage, die seit der Anpassung der Abrechnungsmöglichkeiten für Videosprechstunden durch die Gesetzlichen Krankenversicherungen aufkam. (...)

Körper erkennt Zucker auch ohne Geschmack

28.04.2020
Moderne Süßstoffe tricksen Gehirn nicht aus - Darm braucht Zucker für seine Tätigkeit / Der menschliche Körper erkennt die Aufnahme von Zucker, ohne ihn jedoch zu schmecken. Eine Verbindung zwischen dem Gehirn erkennt Zucker, ohne dass die Zunge dabei involviert ist, wie eine Studie der Columbia University http://columbia.edu zeigt. Das bedeutet, dass moderne Süßstoffe das Gehirn nicht täuschen können. "Wenn wir Diätsoda oder Kaffee mit Süßstoffen trinken, schmeckt es zwar ähnlich wie Zucker, aber unser Gehirn kennt den Unterschied. Der Schaltkreis zwischen dem Gehirn und dem Darm reagiert ausschließlich auf Zucker. Jedoch kann diese Entdeckung den Weg zu neuen Süßstoffen ebnen, die nicht nur die Zunge, sondern auch das Gehirn austricksen", erläutert Studienautor Hwei-Ee Tan. (...)

Studie deutet auf Wirkungslosigkeit von Malaria-Mittel hin

28.04.2020
Als "Geschenk Gottes" im Kampf gegen Corona hatte Donald Trump das Malaria-Medikament Hydroxychloroquin zuletzt bezeichnet. Eine neue Studie lässt nun aber erhebliche Zweifel an der Effektivität aufkommen. / Erste Forschungsergebnisse in den USA deuten darauf hin, dass das Malaria-Mittel Hydroxychloroquin nicht bei der Bekämpfung des Coronavirus hilft. Im Gegenteil: Die am Dienstag veröffentlichte Studie ergab sogar, dass die Sterberate bei mit dem Mittel behandelten Patienten deutlich höher war als bei einer Behandlung ohne dieses Medikament. (...)

Harvard and Astellas Establish Strategic Research Alliance

28.04.2020
Harvard University and Astellas Pharma Inc. have established a three-year strategic research alliance to support multiple, multi-year research projects initiated by faculty at Harvard, focused on the research and development of innovative therapeutics and technologies of mutual interest. The alliance will provide crucial support to future collaborative research efforts when the academic laboratories return to regular activities following the significant disruptions of the coronavirus pandemic. Under the new alliance, Astellas will issue one or more “challenges” based on Astellas’ research scopes to inspire research proposals by Harvard faculty, a number of which will then be selected by Astellas for project funding based on strong scientific rationale and projected impact on value for patients. Projects may span a range of developmental stages, from early investigations into the biological mechanisms of disease, to the identification of possible therapeutic targets, or to the generation and validation of new therapeutic entities. (...)

COVID-19: Nahrungsergänzungsmittel förderlich

27.04.2020
Vitamin C und D besonders wirksam - Weitere Studien zur Wirksamkeit aber notwendig / Nahrungsergänzungsmittel, die Vitamin C und D sowie andere Mikronährstoffe enthalten, sind laut einer Studie unter der Leitung der Oregon State University http://oregonstate.edu sichere, wirksame und kostengünstige Möglichkeiten, das Immunsystem bei der Bekämpfung von COVID-19 und anderen akuten Atemwegserkrankungen zu unterstützen. Fallweise handelt es sich auch um Dosierungen, die über den empfohlenen Mengen liegen. Laut Forscher Adrian Gombart sollten Vertreter des öffentlichen Gesundheitswesens neben dem Händewaschen und Impfungen entsprechende Empfehlungen zur Verhinderung der Ausbreitung von Infektionen aussprechen. (...)

Brustkrebs: Talazoparib erhöht Lebensqualität

27.04.2020
Laut wissenschaftlichen Untersuchungen verändert sich Gesamtüberlebensdauer aber nicht / Laut neuen Daten der Phase III der EMBRACA-Studie bietet der PARP-Inhibitor Talazoparib keine Vorteile bei der Gesamtüberlebensdauer von Patientinnen mit HER2-negativem Brustkrebs und Mutationen in den BRCA1/2. Die meisten Teilnehmerinnen wurden mit systemischen Therapien behandelt, die ihrerseits die Analyse der Überlebensraten beeinflusst haben könnten. Die Studie des University of Texas MD Anderson Cancer Center http://mdanderson.org bestätigt frühere Ergebnisse, wonach Talazoparib die Lebensqualität bei allen zur Verfügung stehenden Chemotherapien verbesserte. (...)

Patientenversorgung mit Hilfsmitteln zur Kompressionstherapie auch während Corona-Pandemie sicherstellen

27.04.2020
eurocom e. V. weist anlässlich des Deutschen Venentages am 25. April 2020 auf die Notwendigkeit funktionierender ambulanter Versorgungsstrukture­n zur Behandlung von Venenerkrankungen hin. / Rund 22 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Venenerkrankungen. Sie zählen zu den großen Volkskrankheiten, begleitet von Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und sinkender Lebensqualität. Das frühzeitige Erkennen und die konsequente Behandlung können bestehende Beschwerden lindern und die Patienten vor schweren Folgeschäden bis hin zur Thrombose oder zum Ulcus Cruris, dem sogenannten offenen Bein, schützen. (...)

Studie der TU Ilmenau: Breite Unterstützung in der Bevölkerung für das Krisenmanagement! ... noch

27.04.2020
Die Corona-Pandemie ist ein Härtetest für alle: das Gesundheitssystem, die Wirtschaft, die Gesellschaft, die Regierung und nicht zuletzt die Medien, die über die verschiedenen Aspekte der Krise ausgewogen und umfassend informieren sollen. In einer aktuellen Studie hat die TU Ilmenau in Zusammenarbeit mit der Universität Bern untersucht, wie die Menschen in Deutschland das Verhalten und die Leistung der verschiedenen Akteure einschätzen und welche Risiken sich abzeichnen. (...)

NOXXON GIBT ZUSTIMMUNG DES DATA SAFETY MONITORING BOARD ZUR DOSISESKALATION VON NOX-A12 IN DER PHASE 1/2-GEHIRNTUMOR-STUDIE BEKANNT

27.04.2020
NOXXON Pharma N.V. (Paris:ALNOX) (Euronext Growth Paris: ALNOX), ein Biotechnologieunternehmen mit Fokus auf der Verbesserung von Krebstherapien durch eine gezielte Einwirkung auf die Tumormikroumgebung (TME), gab heute bekannt, dass das unabhängige Data Safety Monitoring Board (DSMB) der Patientenrekrutierung für die mittlere Dosis-Kohorte in der Phase 1/2-Studie mit NOX-A12 plus Strahlentherapie bei Gehirntumoren zustimmt. Die Studie untersucht drei Dosierungsschemata von NOX-A12 (200, 400 und 600 mg/Woche), jeweils kombiniert mit externer Strahlentherapie in Patienten mit neu diagnostizierten Gehirntumoren. (...)

Positive Ergebnisse aus der zweiten Phase III der SAkuraStar-Studie für Chugai Satralizumab bei Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankungen (NMOSD) in „The Lancet Neurology“ veröffentlicht

27.04.2020
Chugai Pharmaceutical Co., Ltd. (TOKYO:4519) gab heute bekannt, dass die Ergebnisse der SAkuraStar-Studie (NCT02073279), einer globalen klinischen Phase-III-Studie von Satralizumab (Entwicklungscode: SA237), am 22. April (Ortszeit) in „The Lancet Neurology“ veröffentlicht wurden. Satralizumab ist ein humanisierter Anti-IL6-Rezeptor-Recycling-Antikörper, der derzeit für die Behandlung von Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankungen (NMOSD) entwickelt wird. Die Phase-III-Studie untersuchte die Wirksamkeit und Sicherheit von Satralizumab als Monotherapie bei Erwachsenen mit NMOSD. (...)

Wasdell acquires specialist packaging supplier

24.04.2020
The Wasdell Group, a leading outsourcing partner to the pharmaceutical industry, has announced its acquisition of Planned Packaging Limited & Planned Packaging Films Limited (PPF), a specialist packaging supplier to the medical device and pharmaceutical sectors. The acquisition will strengthen and expand Wasdell’s capability to be a fully integrated supplier to its growing client base within the life science and medical device sector. Planned Packaging brings over 40 years’ experience supplying leading global medical device manufacturers and pharmaceutical companies in the UK, Europe and the Americas. The products supplied comply with ISO 11607 / MDR requirements and are manufactured in an ISO 8 cleanroom environment. (...)

Warehousing in Pharmaceutical Industry: Quantzig’s Industry Leading Warehouse Management Solutions Help Address Fulfillment Needs During a Crisis

24.04.2020
Quantzig, a global data analytics and advisory firm that delivers actionable analytics solutions to resolve complex business problems, has been actively analyzing the current pharma landscape and the impact of the ongoing crisis on pharmaceutical warehousing and transport. To thrive in the new reality, pharma companies will have to ensure they adopt a robust warehouse management approach. Quantzig suggests businesses must adopt a holistic approach to warehouse management. One that focuses on optimizing stock levels while identifying newer warehouse locations to tackle the demand surge. (...)

thyssenkrupp Elevator veröffentlicht Sicherheitsempfehlungen für die urbane Mobilität im Kontext von Corona

23.04.2020
Als einer der weltweit führenden Service-Anbieter kennt thyssenkrupp Elevator seine Verantwortung im Hinblick auf zuverlässige Mobilität in systemrelevanten Einrichtungen wie Krankenhäusern und anderen öffentlichen Institutionen. Das Unternehmen unternimmt alles, um sicherzustellen, dass alle Services uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Zudem arbeitet man weiterhin intensiv an der Ausweitung der branchenweit gültigen Gesundheits- und Sicherheitsnormen. (...)

Pöppelmann produziert hochwertige Masken

23.04.2020
Unternehmen bietet Mund-Nasen-Bedeckung im Webshop an / Sonderkonditionen für Einrichtungen aus dem Gesundheitswesen / Unter dem Namen FaireMasken bringt das Lohner Kunststoffunternehmen Pöppelmann jetzt kostengünstige Mund-Nasen-Bedeckungen auf den Markt. Die hochwertigen Masken können ab sofort im Webshop des Unternehmens unter www.fairemasken.de bestellt werden. Geschäftsführer Matthias Lesch erklärt: „Pöppelmann kümmert sich schnell und pragmatisch. Das ist unser Versprechen gegenüber unseren Kunden – und das ist unser Anspruch an uns selbst in diesen herausfordernden Zeiten. Jetzt sind unkomplizierte und gleichzeitig sinnvolle Lösungen gefragt. Wir sind sicher, dass unsere ressourcenschonenden, kostengünstigen und flexibel einsetzbaren Masken dazugehören.“ (...)

MorphoSys ernennt Dr. Roland Wandeler zum Chief Commercial Officer

23.04.2020
Die MorphoSys AG (FSE: MOR; Prime Standard Segment; MDAX & TecDAX; NASDAQ: MOR) gab heute die Ernennung von Dr. Roland Wandeler zum neuen Vertriebsvorstand (Chief Commercial Officer - CCO) der MorphoSys AG mit Wirkung zum 5. Mai 2020 bekannt. In dieser neu geschaffenen Position wird Dr. Wandeler als Mitglied des Vorstands der MorphoSys AG den globalen Vertriebsbereich verantworten. Er wird alle weltweiten Kommerzialisierungsaktivitäten sowie das US-Geschäft des Unternehmens mit der geplanten Markteinführung des firmeneigenen anti-CD19-Antikörpers Tafasitamab leiten. Tafasitamab befindet sich derzeit bei der US-amerikanischen Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) in der Prioritätsprüfung. (...)

Krise für die Psyche: Wie Corona uns psychisch belastet

23.04.2020
Psychologin erklärt Auswirkungen der Pandemie auf die psychische Gesundheit / Isolation, Sorge, Ungewissheit: Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf unsere psychische Gesundheit aus. Warum die aktuelle Situation Symptome psychischer Erkrankungen auslösen oder verstärken kann und welche Maßnahmen helfen, erklärt Psychologin und Psychotherapeutin Prof. Dr. Nicole Joisten von der International School of Management (ISM). (...)

Maßnahmen der Bundesregierung erreichen den forschenden Mittelstand nicht

22.04.2020
Die Bundesregierung hat schnell und umsichtig Maßnahmen auf den Weg gebracht, um Unternehmen in der Corona-Krise zu unterstützen. Die bisherigen Initiativen erreichen die innovativen Unternehmen der Biotechnologbranche allerdings kaum bis gar nicht. Dies geht aus einer aktuellen Bewertung des Biotechnologiebranchenverbandes BIO Deutschland hervor. Oliver Schacht, Vorstandsvorsitzender von BIO Deutschland, kommentiert: „Wir brauchen dringend ein Maßnahmenpaket, das den forschenden Mittelstand erreicht. Unsere Unternehmen finanzieren ihre Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten maßgeblich mit Eigenkapital und nicht über Kredite. Sämtliche Maßnahmen, die über die KfW angestoßen werden, zielen aber auf Kredite, und helfen somit forschenden Biotechnologieunternehmen nicht. Die Regelungen zur Kurzarbeit sind zwar wichtig, Unternehmen, die zur Lösung der Krise ihre Aktivitäten verstärken, bündeln und konzentrieren, profitieren davon allerdings natürlich nicht. Gerade diese Biotechnologieunternehmen sind aber auch der Schlüssel zur Bewältigung der Krise, ob sie an Therapien, Impfstoffen oder Diagnostika für COVID-19 forschen.“ (...)

Corona-Schnelltests: Grauzonen statt klarer Regeln

22.04.2020
Die Nachfrage nach Schnelltests ist groß – viele Bürger wünschen sich Gewissheit darüber, ob sie bereits eine Corona-Infektion hatten oder nicht. Apotheken können seit kurzer Zeit Schnelltests von verschiedenen Herstellern beziehen. In Österreich bieten Apotheken bereits die Durchführung und Auswertung an. Hierzulande ist die Situation unübersichtlicher, vielleicht auch deshalb, weil die Durchführung der Tests durch Pharmazeuten immer mehr in die Kritik gerät. Einige Apotheker geben die Tests an Kunden ab, anderen wurde der Verkauf seitens der Regierung bereits verboten. Ein Apotheker in Rosenheim wiederum hatte schon Tests bestellt und eine große Aktionswoche angekündigt – musste dann aber wieder zurückrudern. (...)

Alle Corona-Untertypen chinesischer Herkunft

21.04.2020
Mehr als 1.100 Genome vom Virus-Typ SARS-CoV-2 aus China, Amerika und Europa untersucht / Die Genome verschiedener zu SARS-CoV-2 gehörender Virenstämme weisen auch bei sehr unterschiedlicher geografischer Herkunft und Verbreitung keine signifikanten Abweichungen auf. Zu diesem Schluss kommen das zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörende Istituto di Biomembrane, Bioenergia e Biotecnologie Molecolari http://www.ibiom.cnr.it und die Università di Bari http://uniba.it . Details wurden in "BioRxiv" publiziert. (...)

Sepsis jetzt zwei Tage vor Symptomen feststellbar

21.04.2020
24 Biomarker, die bakterielle oder durch Pilze hervorgerufene Blutvergiftung nachweisen Forscher unter Beteiligung der Technischen Universität Graz (TU Graz) http://tugraz.at haben eine neue Methode zur Früherkennung einer Sepsis entwickelt. Mittels Biomarkern lässt sich eine Diagnose bereits zwei bis drei Tage vor dem Auftreten erster klinischer Symptome bewerkstelligen. Dies kann die Überlebenschance bei Blutvergiftungen durch Bakterien oder Pilze maßgeblich erhöhen, so die österreichischen Wissenschaftler. (...)

Corona Komplex Z Globuli – Apotheker wird abgemahnt

21.04.2020
Die Suche nach einem wirksamen Arzneimittel gegen Covid-19 läuft auf Hochtouren. Das hält Glücksritter nicht davon ab, schon jetzt für vermeintliche Wundermittel gegen das Corona-Virus zu werben. Die Wettbewerbszentrale hat erfolgreich zwei Apotheker abgemahnt, die mit „Corona Komplex Z Globuli“ beziehungsweise einem antiviralen Gurgelwasser geworben hatten. / Eigentlich hat sich die Wettbewerbszentrale vorgenommen, in der Corona-Krise mit Abmahnungen zurückhaltender umzugehen. Immerhin hätten viele Unternehmen existenzielle Sorgen und sollten sich nicht wegen wettbewerbsrechtlicher Nachlässigkeiten mit Unterlassungserklärungen herumschlagen müssen. Doch wer die aktuelle Lage ausnutzt, um schnelles Geld zu verdienen, muss trotzdem mit Post aus Bad Homburg rechnen. (...)

Diabetes: Speichel macht Blutentnahme obsolet

20.04.2020
Neuer Test ist billiger, einfach zu handhaben und erreicht eine Genauigkeit von 95,2 Prozent / Speichel könnte anstelle von Blut für die Überwachung von Diabetes eingesetzt werden. Zu dem Ergebnis kommen Forscher unter Beteiligung der University of Strathclyde http://www.strath.ac.uk . Der Test wurde als Alternative für derzeitige Verfahren zur Überprüfung des Blutzuckers entwickelt, die invasiv, schmerzhaft und teuer sein können. Bei Labortests wurde eine Genauigkeit von 95,2 Prozent erreicht. (...)

Abbaubare Mehrwegmaske

20.04.2020
Atemschutz aus Material des Biopolymer-Herstellers Tecnaro aus Ilsfeld gilt als die nächste Generation von Masken: Als Mehrwegmasken sind sie desinfizierbar und damit wiederverwendbar – ob in der Corona-Pandemie oder künftig gegen Pollen. Denn auch der Filter kann laut Unternehmensangaben je nach Einsatzort und Bedarf getauscht werden. Die Maske funktioniert also wie ein Modulbaukasten. Zudem kann man sowohl die Maske wie auch die austauschbaren Filter laut Tecnaro-Geschäftsführer Jürgen Pfitzer CO2-neutral entsorgen. (...)

Europäische Impfwoche: „Vorbeugen. Schützen. Impfen.“

20.04.2020
Impfungen schützen nicht nur das Individuum, sondern leisten einen Beitrag zur öffentlichen Gesundheit. Aber die Impfung kann auch mehr: Sogar die Wirtschaft profitiert. / „An industry for healthy lives”: So beschreibt sich Vaccines Europe, eine Gruppe von auf die Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen spezialisierte Unternehmen innerhalb der Europäischen Föderation der pharmazeutischen Industrie und Verbände (EFPIA). Doch ein „gesundes Leben“ bedeutet nicht nur „ohne Krankheit sein“, sondern bezieht sich auch auf eine „gesunde“ Wirtschaft und Gesamtgesellschaft. Vom 20. bis zum 26. April 2020 ist Europäische Impfwoche (EIW). Damit will die Weltgesundheitsorganisation (WHO) vermitteln, wie wichtig Impfungen für die Verhütung von Krankheiten und den Schutz von Menschenleben ist. Das Motto: „Vorbeugen. Schützen. Impfen.“ (...)

5 Faktoren für den Verlauf einer Covid-19-Infektion

20.04.2020
Ältere Menschen, Personen mit Vorerkrankungen beispielsweise des Herz-Kreislauf-Systems oder der Lunge sowie Immungeschwächte gehören zu den Risikogruppen einer Covid-19-Infektion. Doch nicht jeder Patient einer Risikogruppe hat infolge einer Infektion die gleichen Symptome oder den gleichen Krankheitsverlauf. Arturo Casadevall, Professor für molekulare Mikrobiologie, Immunologie und Infektionskrankheiten an der Bloomberg School of Public Health und der School of Medicine der Johns Hopkins University, sowie Liise-anne Pirofski, Professorin für Medizin und Leiterin der Abteilung für Infektionskrankheiten am Albert Einstein College of Medicine und am Montefiore Medical Center, haben fünf Faktoren ausgemacht, die den Verlauf einer Covid-19-Infektion beeinflussen können. (...)

COVID-19 löst bei Amerikanern Angst aus

17.04.2020
Neue "Harris Poll" von Forschern der University of Phoenix liefert Stimmungsbild der Pandemie / 41 Prozent der Amerikaner haben zunehmende Angstgefühle in Bezug auf die COVID-19-Pandemie. Jeder Dritte befürchtet, seine Rechnungen nicht mehr bezahlen zu können. 26 Prozent machen sich Sorgen um ein verringertes Gehalt oder weniger Arbeitsstunden. 22 Prozent haben Angst, den Job zu verlieren oder keinen neuen zu finden. Zu den Ergebnissen kommt die aktuelle "Harris Poll" http://theharrispoll.com der University of Phoenix http://phoenix.edu . (...)

Allergietest: Nasenabstrich erübrigt Blutprobe

17.04.2020
Münchener Forschern gelingt Nachweis derselben Sensibilisierungsmuster der Immunantwort / Im Nasensekret sind ausreichend Allergie-Antikörper vorhanden, was eine Blutentnahme oder Pricktests im Zuge einer Allergiediagnose künftig obsolet machen könnte. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Technischen Universität München (TUM) http://tum.de und des Helmholtz Zentrums München http://www.helmholtz-muenchen.de . (...)

Weizen wird stressresistenter und gesünder

16.04.2020
Forscher der Cornell University erreichen schnelle Zuchterfolge mit genomischer Selektion / Pflanzenforscher der Cornell University http://cornell.edu haben einen Winterweizen entwickelt, der einen höheren Nährwert hat als bisherige Sorten und in höchstem Grad widerstandsfähig gegen negative Umwelteinflüsse wie Dürre, Kälte und Salz ist. Der neue Weizen enthält mehr Fruktan als üblich. Das ist ein Ballaststoff, der wichtig ist für die gesunde Ernährung von Menschen. Er stärkt zudem die lebenswichtigen Darmbakterien. In Weizen sorgt er dafür, dass dieser Trockenheit unbeschadet übersteht. (...)

Mehr Oberschenkelfett reduziert Bluthochdruck

16.04.2020
Bauchfett erhöht Gefahr der Hypertonie - Beinfett hat bei Übergewicht eher positive Wirkung / Bei übergewichtigen oder fettleibigen Menschen mit größerem Oberschenkelumfang ist die Wahrscheinlichkeit von Bluthochdruck geringer. Während Fett im Oberkörper das Risiko einer Hypertonie erhöht, hat Fett in den Beinen den gegenteiligen Effekt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Jiaotong-Universität Shanghai http://en.sjtu.edu.cn. (...)

Katheter-assoziierte Harnwegsinfektionen vermeiden

16.04.2020
B. Braun hat ein hilfreiches Infoblatt zur Aufklärung und Vermeidung Katheter-assoziierter Harnwegsinfektionen erstellt. Es fasst die wesentlichen Empfehlungen aktueller Leitlinien übersichtlich zusammen. Harnwegskatheter-assoziierte Infektionen gehören mit den Infektionen der unteren Atemwege und postoperativen Wundinfektionen zu den häufigsten nosokomialen Infektionen in Deutschland. Ganze achtzig Prozent der als nosokomial eingestuften Harnwegsinfekte sind Katheter-assoziiert. Potenzielle Risikofaktoren, wie die Dauer der Katheterisierung, die Diskonnektion des geschlossenen Harndrainagesystems und die Missachtung von Hygieneregeln bei der Katheterisierung und Katheterpflege, fordern besondere Präventionsmaßnahmen. (...)

Heinsberg-Studie: PR-Stunt oder wichtiges Zwischenfazit?

16.04.2020
Der Bonner Virologe Hendrik Streeck und sein Team ziehen mit ihrer sogenannten Heinsberg-Studie viel Kritik auf sich – und haben sich über die Feiertage dagegen gewehrt. Auch der Berliner Virologe Professor Dr. Christian Drosten meldete Nachfragen zur „Covid-19 Case-Cluster-Study“ an. „Vorwürfe“ oder einen „Verriss“ der Ergebnisse gebe es von seiner Seite aber nicht. / Dem Berliner Tagesspiegel sagte Streeck an Ostersonntag, dass die Feldstudie alle Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO einhalte. „Wir übererfüllen sogar diese Empfehlungen“, sagte Streeck zu der Studie in der vom Coronavirus besonders betroffenen Gemeinde Gangelt in Nordrhein-Westfalen. So hätten sich an der Studie rund 1000 Bürger aus 400 Haushalten beteiligt – weit mehr als von der WHO gefordert, so Streeck. Bei den Teilnehmern wurden Rachenabstriche genommen und Blutuntersuchungen durchgeführt, außerdem hätten sie einen ausführlichen Fragebogen ausgefüllt. Streeck wies Kritik zurück, wonach das Zwischenergebnis zu früh veröffentlicht worden sei. „Die Veröffentlichung ist keinesfalls leichtfertig erfolgt. Wir haben bis in die Nacht auf Donnerstag darüber diskutiert, ob wir jetzt erste Daten präsentieren sollen. Wir entschieden uns dazu aus ethischen Gründen, und weil wir uns verpflichtet fühlten, einen nach wissenschaftlichen Kriterien erhobenen validen Zwischenstand vor Publikation mitzuteilen.“ Das sei absolut üblich. (...)

Remdesivir: Erste positive Ergebnisse

16.04.2020
Remdesivir gilt als einer der größten Hoffnungsträger im Kampf gegen Covid-19: Knapp 2000 Patienten wurden bisher mit dem Wirkstoff behandelt. Nun gibt es erste Ergebnisse. / Gilead Sciences stellt Remdesivir seit dem 25. Januar im Zuge des „Compassionate Use“ zur Verfügung. Bisher wurden mehr als 1800 Covid-19-Patienten mit dem Wirkstoff behandelt. Mehrere Studien untersuchen die Wirkung von Remdesivir. Nun wurden im Fachjournal „New England Journal of Medicine“ erste Erfahrungen veröffentlicht. Nach Einschätzung der meisten Experten ist Remdesivir am ehesten in der Lage, den Verlauf von Covid-19 günstig zu beeinflussen. Die Substanz hemmt die Replikation von Coronaviren und verschiedenen anderen RNA-Viren. (...)

Coronavirus-Pandemie: Die Stunde der privat-wirtschaftlich organisierten Forschung

16.04.2020
Kein Tag ohne Meldungen über neue Projekte und Kooperationen: Bei der Bekämpfung der durch COVID-19 ausgelösten Krise geht vieles plötzlich ganz schnell, was sonst Jahre dauert. Ein Zufall ist das nicht. Ein Kommentar von Florian Martius. / Das Corona-Virus hat vieles in Gang gebracht. In Universitäten, Kliniken, Laboren, Forschungsinstituten und Pharmaunternehmen wird geforscht, getestet, gelernt, verworfen, Neues probiert, weitergeforscht – und das sprichwörtlich rund um die Uhr. Plötzlich muss schnell gehen, was sonst Jahre dauert. Es geht um Zeit – denn es sterben Menschen. Aber nicht nur das: Es geht um die Existenzgrundlagen sehr vieler Menschen – schon heute wissen einige, dass sie ihr Geschäft nie wieder werden aufmachen können. Jedes Instrument, das die Krise verkürzen kann, ist wertvoll. (...)

Lesen: Schon Kleinkinder wollen Welt verstehen

15.04.2020
Kausale Informationsinhalte werden bevorzugt - Neuer Ansatz zur Leseförderung gefunden / Laut einer Studie der Vanderbilt University http://vanderbilt.edu bevorzugen Kinder Bilderbücher mit mehr kausalen Infos. Dies könnte Eltern und Lehrern helfen, die ehesten ansprechenden Bücher auszuwählen und so das Interesse für das Lesen zu fördern. Das Forscher-Team um Margaret Shavlik hat die Hypothese aufgestellt, dass Kinder Bücher mit mehr kausalen Infos bevorzugen. An der Studie nahmen 48 Kinder zwischen drei und vier Jahren aus Austin, Texas, teil. (...)

Pandemien: Umweltzerstörung fällt auf den Menschen zurück

15.04.2020
Für den Molekularbiologen Pierre Meulien, Geschäftsführer der „Innovative Medicines Initiative“ (IMI), steht das neuartige Coronavirus ganz im „Zeichen der Zeit“. Sei es SARS-CoV-2 oder Ebola: Das Auftreten solcher Seuchen kommt „nicht unerwartet“ – sondern hängt u.a. damit zusammen, dass das „Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur […] auf den Kopf gestellt“ ist. Darauf weisen immer mehr Experten hin. Bundesumweltministerin Svenja Schulze sieht die aktuelle Pandemie daher als „Weckruf“ für mehr Naturschutz. Dieser sei ein „wichtiger Schlüssel“, um dem Ausbruch von Infektionskrankheiten künftig vorzubeugen. (...)

Knochenbrüche bei fettleibigen Kindern häufiger

14.04.2020
Übergewicht im Vorschulalter erhöht später das Risiko - Vor allem für Beinbrüche / Bei übergewichtigen oder fettleibigen Vorschülern ist die Gefahr von Knochenbrüchen deutlich höher als bei Kindern mit durchschnittlichem Gewicht. Vor allem Beinbrüche können bei fettleibigen Kindern im Alter von vier Jahren wesentlich leichter vorkommen, wie eine Studie der University of Oxford http://ox.ac.uk zeigt. "Schon in der frühen Kindheit sind Interventionen zur Behandlung von Übergewicht ratsam, um Knochenbrüche im späteren Leben zu vermeiden", heißt es in der Studie. Die Forscher haben die Studie bei 466.997 Kindern aus der spanischen Region Katalonien durchgeführt. Im Alter von vier Jahren wurden das Gewicht und die Größe der Kleinen gemessen. Daraufhin verfolgten die Wissenschaftler über den Zeitraum von etwa fünf Jahren ihre gesundheitliche Entwicklung. (...)

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren reizen Darm

14.04.2020
Innsbrucker Forscher weisen Entzündungsreaktion des Körpers wie bei Morbus Crohn nach / Mehrfach ungesättigte Fettsäuren in einer westlichen Diät können laut Forschern der Medizinischen Universität Innsbruck http://i-med.ac.at eine Entzündungsreaktion im Darm auslösen. "Migrationsstudien haben offengelegt, dass die westliche Ernährung einen zentralen Platz bei der Entstehung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen einnimmt. So hat sich etwa die niedrige CED-Rate von Japanern, die vor rund 20 Jahren in die USA auswanderten, bereits nach einigen Jahren der nordamerikanischen Bevölkerung angepasst", so Forscher Herbert Tilg. Details wurden in "Nature Communications" publiziert. (...)

Remdesivir-Therapie: Voraussetzungen und Ablauf

14.04.2020
Remdesivir zählt zu den Hoffnungsträgern der Covid-19-Therapie und wird in verschiedenen Studien untersucht. In einer außerordentlichen Sitzung hat der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) eine Empfehlung abgegeben, wie das Prüfpräparat im Rahmen des „Compassionate Use“ eingesetzt werden sollte. / Estland, Griechenland, die Niederlande und Rumänien hatten die EMA um eine Stellungnahme gebeten. Der Ausschuss sollte die Bedingungen für einen frühzeitigen Zugang von Remdesivir im Rahmen des „Compassionate Use“ definieren. (...)

Den genetischen Ursprüngen des Coronavirus auf der Spur

14.04.2020
Verbreitung unterschiedlicher Typen des neuartigen Coronavirus nachgwiesen / Einer Gruppe internationaler Forscher aus der Genetik und Archäologie aus Kiel und Cambridge ist es durch Anwendung phylogenetischer Netzwerkanalysen gelungen, den Ursprung und die Verbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) nachzuvollziehen, das die Lungenkrankheit COVID-19 verursacht. Es ist die erste große, von Experten begutachtete und damit qualitätsgesicherte Analyse der Entwicklung der vollständigen Erbinformationen des Virus in diesem weltweiten Ausbruch. Beteiligt waren Wissenschaftler um Dr. Michael Forster, Institut für Klinische Molekularbiologie (IKMB) des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), ebenso wie das Team von Dr. Peter Forster vom McDonald Institute for Archaeological Research an der Universität Cambridge. Ihre in der Fachzeitschrift PNAS veröffentlichten Ergebnisse zeigen, dass sich in Europa und Amerika andere Virus-Typen verbreiten als in China. (...)

Auf der Suche nach neuen Antibiotika

14.04.2020
DSMZ-Wissenschaftlerin entwickelt innovative Strategie für das Screening nach Wirkstoffen / Forscher rund um Professorin Dr. Yvonne Mast vom Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen im niedersächsischen Braunschweig haben eine neue Strategie zur Aktivierung stiller Antibiotika-Gencluster entwickelt. Sie zeigten, dass sich das Streptomyces Antibiotic Regulatory Protein (SARP), ein Regulator, der die Biosynthese von Antibiotika in Streptomyceten reguliert, als genereller Aktivator verschiedener Antibiotika-Gencluster einsetzen lässt. Wie mit Hilfe der SARPs aktivierbare Gencluster identifiziert und gezielt angeschaltet werden können, veröffentlichten die Forscher in der Fachzeitschrift Frontiers in Microbiology. (...)

Ärzte wollen Schnelltests in Apotheken verbieten

09.04.2020
In Österreich bieten die ersten Apotheken Antikörper-Schnelltests für Covid-19 an. In den Apotheken sei die Nachfrage groß – den selbst zu zahlenden Betrag erachten die Kunden als gerechtfertigt. Die Ärztekammer möchte die Testungen in den Apotheken so schnell wie möglich unterbinden. Die Infektionsgefahr sei zu hoch – Diagnosestellung sei weiterhin eine rein ärztliche Tätigkeit. / Die Hersteller der IgM/IgG-Schnelltests stellen klar, dass diese Art der Tests rein rechtlich in die gleiche Kategorie zählen, wie Blutzuckertests. Apotheker und PTA dürfen dementsprechend solche Antikörpertests durchführen. Es gelten die gleichen Hygienemaßnahmen und Entsorgungsregeln wie beim Blutzuckermessen. In Österreich bieten Apotheken diese Testungen nun an – die Nachfrage ist groß. Erst vor wenigen Tagen startete die erste Wiener Apotheke mit der Durchführung – nach jedem Test erfolgt eine Auswertung mit Hinweis darauf, was der Test kann und was er nicht kann. (...)

Zwei Wochen Quarantäne bei Rückkehr nach Deutschland

09.04.2020
Die Zahl der Menschen, die nach Deutschland einreisen, ist durch die Corona-Maßnahmen schon drastisch gesunken. Für diejenigen, die jetzt noch kommen, gilt: Die ersten zwei Wochen sollen sie daheim bleiben. / Deutsche, EU-Bürger und langjährig in Deutschland lebende Ausländer sollen künftig grundsätzlich für zwei Wochen in häusliche Quarantäne, wenn sie aus dem Ausland in die Bundesrepublik zurückkehren. Auf diese Empfehlung an die Bundesländer einigte sich das Corona-Krisenkabinett am Montag in Berlin. Wie aus dem Beschluss hervorgeht, gilt die neue Regelung aber erst ab dem 10. April und nur für Menschen, die sich für mehrere Tage im Ausland aufgehalten haben – und damit nicht für Berufspendler. Außerdem gibt es Ausnahmen für bestimmte Gruppen wie etwa Lastwagenfahrer und medizinisches Personal. (...)

Verpasste Chance: Wo bleiben die Grippeschutz-Modellprojekte?

09.04.2020
Kurz vor Weihnachten stimmte der Bundesrat dem umstrittenen Masernschutzgesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zu. Damit erhielten die Apotheker die Möglichkeit, ihre Kompetenzen und Aufgaben im Rahmen von Modellprojekten für Grippeschutzimpfungen zu erweitern. Mitte April endet die Bestellfrist für den Grippeschutzimpfstoff für die kommende Saison 2020/21. Modellprojekte von Apothekern gibt es noch nicht, diese sind in der Corona-Krise nicht vorangekommen. Damit verpassen die Apotheker womöglich ihre Chance, sich für eine später kommende Corona-Impfwelle zu empfehlen. (...)

Corona-Krise: Glaeske zweifelt staatliche Maßnahmen an

08.04.2020
Ein interdisziplinäres Team von Gesundheitsexperten um Professor Dr. Gerd Glaeske zieht das derzeitige Krisenmanagement der Bundes- und Landesregierungen zur Eindämmung der Sars-CoV-2-Pandemie in Zweifel. Glaeske und seine Kollegen widersprechen dabei keinen wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Gefahr oder prangern eine vermeintliche Corona-Panik an wie der ehemalige SPD-Gesundheitspolitiker Dr. Wolfgang Wodarg. Sie kritisieren jedoch, dass die ergriffenen Maßnahmen nicht kongruent zu den Erkenntnissen seien, die es über das Virus bisher gibt. Der derzeitige Shutdown könne schwerwiegendere Folgen haben – man müsse deshalb über eine genauer angepasste Prävention nachdenken, auch um erhebliche soziale Verwerfungen zu vermeiden. (...)

Vertex Foundation stellt 5 Millionen US-Dollar zur Bekämpfung der globalen COVID-19-Pandemie bereit

08.04.2020
Vertex Pharmaceuticals Incorporated zufolge hat die gemeinnützige Vertex Foundation Spenden in Höhe von insgesamt 5 Millionen US-Dollar im Verlauf des Jahres 2020 zugesagt, um die weltweiten Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie zu unterstützen. Dies beinhaltet auch die Verdoppelung der Spenden, die von ihren Mitarbeitern an qualifizierte Organisationen der COVID-19-Hilfe geleistet werden. (...)

MS: Ursolsäure erfolgreich an Mäusen getestet

07.04.2020
Wirkstoff verhindert weitere Schädigung - Tiere können selbst in Spätphase wieder laufen / Gegen Multiple Sklerose (MS) gibt es viele Therapien, die im Frühstadium das Fortschreiten verzögern. Sie können aber den an den Neuronen bereits entstandenen Schaden kaum rückgängig machen. Mit Ursolsäure haben Forscher der Thomas Jefferson University http://jefferson.edu nun einen Ansatz gefunden, der eine weitere Schädigung verringern und helfen kann, die schützenden Hüllen der Neuronen wieder aufzubauen. Ursolsäure ist in den Schalen von Obst wie Äpfeln oder Pflaumen und in manchen Kräutern enthalten. (...)

Firmen der BioRegio Regensburg in Ostbayern unterstützen die Entwicklung für einen Impfstoff gegen Corona

07.04.2020
Im Kampf gegen das Corona haben die globale Entwicklung eines Impfstoffes und die Suche nach therapeutischen Wirkstoffen gegen das Virus höchste Priorität. Kaum bekannt ist, dass Firmen aus dem Cluster BioRegio Regensburg in Ostbayern hier aktiv mit dabei sind. / COVID-19, die neue Atemwegsinfektionskrankheit durch das Coronavirus SARS-CoV-2, hat zu einer Pandemie (altgriechisch „das ganze Volk“) geführt. Entsprechend forschen Unternehmen und Forschungsinstitute auf der ganzen Welt nach Schutzimpfungen gegen das erst seit Neujahr bekannte Virus. Aktuell zählt die Weltgesundheitsorganisation 68 laufende Impfstoffprojekte, wie aus einer aktuellen Meldung des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller VFA in Berlin hervorgeht. „Dabei unterstützen Firmen aus unserem Cluster BioRegio Regensburg aktiv die globalen Aktivitäten bei der Impfstoffentwicklung“, kommentiert Dr. Thomas Diefenthal, Geschäftsführer der BioPark Regensburg GmbH, einem Unternehmen der Stadt Regensburg, von wo aus der Cluster gesteuert wird. (...)

Spahn macht eRezept ab 2022 zur Pflicht

07.04.2020
Ärztliche Verordnungen sollen ab 2022 grundsätzlich nur noch per eRezept erfolgen. Das sieht das heute vom Bundeskabinett beschlossene Patientendaten-Schutz-Gesetz (PDSG) vor. Im bisherigen Referentenentwurf war noch vorgesehen, dass Arzneimittel weiterhin auf Papierrezepten verordnet werden könnten. Verschärft hat Bundesgesundheitsminitser Jens Spahn (CDU) das Makelverbot von eRezepten: Das gilt jetzt umfassend für alle Marktteilnehmer. Für die Mitwirkung an der elektronischen Patientenakte sollen die Apotheker ein Honorar bekommen. (...)

Ballaststoffe senken Risiko von Brustkrebs

06.04.2020
Forscher der Harvard T.H. Chan School of Public Health haben Daten von 20 Studien analysiert / Eine an Ballaststoffen reiche Ernährung steht laut einer Studie der Harvard T.H. Chan School of Public Health http://hsph.harvard.edu mit einer verringerten Häufigkeit von Brustkrebs in Zusammenhang. Das Team um Forschungsleiterin Maryam Farvid hat alle relevanten prospektiven Studien analysiert, die bis zum Juli 2019 veröffentlicht wurden. Bisher waren die Ergebnisse zu einer möglichen Verbindung widersprüchlich. (...)

COPD: Lungenkrebsrisiko bei Nichtrauchern

06.04.2020
Forscher werten mit koreanischem Datenmaterial Befunde von mehr als 300.000 Personen aus / Die Lungenerkrankung COPD steht laut einer Studie der Sungkyunkwan University School of Medicine http://www.skku.edu/eng mit einem erhöhten Lungenkrebsrisiko bei Personen in Zusammenhang, die nie geraucht haben. Dieses Risiko ist gleichauf mit dem von Rauchern ohne dieses Leiden. Rauchen gilt bislang als der Hauptrisikofaktor für COPD, das selbst mit einem erhöhten Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, in Verbindung steht. (...)

FDA gibt Chloroquin für Kliniken frei

06.04.2020
In den USA könnte im Kampf gegen Corona bald Chloroquin und Hydroxychlorquin in großem Maßstab zum Einsatz kommen. Die US-Arzneimittelbehörde FDA erteilte eine Notzulassung (Emergency Use Authorization, EUA), sodass die beiden Wirkstoffe in verschiedenen Krankenhäusern angewendet werden können. / In den USA ist Hydroxychloroquin nicht zugelassen, Chloroquin wird gegen Malaria eingesetzt. Zwar gibt es nur anektodische Berichte zum Einsatz bei Covid-19, doch laut FDA überwiegt der mögliche Nutzen die bislang bekannten Risiken. Eingesetzt werden dürfen die Mittel nur bei Erwachsenen über 50 kg Körpergewicht und nur bei Patienten, die für den Einschluss in eine klinische Studie keine Option ist. Verteilung und Überwachung erfolgen im Rahmen des Notprogramms für Arzneimittel (Strategic National Stockpile, SNS). (...)

Coronavirus-Pandemie: Wenn Mathematik an Grenzen stößt

06.04.2020
Trotz weiterhin steigender Infektions- und Todesraten diskutiert die Republik über ein Ende von Ausgangsbeschränkungen und Kontaktsperren. Über den Sinn dieser Debatte und die Grenzen statistischer Konzepte in der Prognose der Coronavirus-Pandemie ein Gespräch mit der Psychologin und Statistikerin Katharina Schüller. Sie ist Geschäftsführerin und Gründerin von STAT-UP, ein Spezialanbieter für Statistische Beratung und Data Science. (...)

Triggerpunkte: So bekommen besonders Sportler Ihre Schmerzen in den Griff

03.04.2020
Schmerzpunkte sitzen überall. Die einen kommen durch zu viel Sport, die anderen durch falsche Bewegungen oder durch zu viel Büroarbeit. Der eigentliche Übeltäter sind in der Regel Triggerpunkte genannte kleine Muskelverhärtungen, die sich mit dem Sportgerät TRIGGERBALL selbst behandeln lassen. (...)

Arzneimittel-Resistenzen: Gesundheitskrisen ganz ohne Coronavirus

03.04.2020
Wenn Arzneimittel nicht mehr helfen, ist eine gesundheitliche Krise nicht weit. Arzneimittel-Resistenzen, zu denen auch Antibiotika-Resistenzen zählen, gelten schon heute als eine der größten Herausforderungen für die öffentliche Gesundheit weltweit. In ihrem Bericht zeigt die „AMR Industry Alliance“ auf, wo es Fortschritte gibt – und wo noch viel getan werden muss. Eine moderne Medizin ohne Antibiotika? Vor 70 Jahren war eine Lungenentzündung für die meisten Betroffenen noch das Todesurteil: Neun von zehn Patienten starben. (...)

Bayer will Covid-19-Wirkstoff auch in Europa produzieren

03.04.2020
Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer schafft nun auch in Europa Produktionsmöglichkeiten für den Wirkstoff Chloroquin im möglichen Kampf gegen die Lungenkrankheit Covid-19. Bayer-Chef Werner Baumann kündigte am Donnerstag im Interview mit dem "Handelsblatt" an, dass Produktionsanlagen auch in Europa für die Fertigung des Medikaments Resochin mit dem Wirkstoff Chloroquin angepasst werden sollen. Bisher wird das Mittel, das Bayer in der Krise kostenlos an Regierungen spenden will, nur an einem Standort in Pakistan hergestellt. (...)

Pharmahersteller im Corona-Modus

02.04.2020
Nicht nur die Apotheken, auch die Pharmaindustrie hat Corona in den Krisenmodus versetzt. Trotz zusätzlicher Sicherheitsmaßnahmen läuft die Produktion unverändert weiter. Aktuell geht es darum, die Hamsterkäufe der vergangenen Wochen nachzuarbeiten. Parallel wappnen sich die Firmen für mögliche Engpässe. / Bei Stada läuft die Produktion auch in diesen Tagen nahezu auf Normalniveau. „Unter Berücksichtigung erhöhter Sicherheitsmaßnahmen in unseren Produktionsstätten, halten wir auch in dieser schwierigen Situation uneingeschränkt an unserem Selbstverständnis fest, uns als verlässlicher Partner um die Gesundheit der Menschen zu kümmern“, so Deutschlandchef Eelco Ockers. (...)

Neue Indikation für Xarelto in Sicht

02.04.2020
Bayer kann sich angesichts neuer Studiendaten zum Medikament Xarelto (Rivaroxaban) Hoffnung auf zusätzliche Umsätze mit dem Gerinnungshemmer machen. In der klinischen Phase-III-Studie Voyager Pad wurde untersucht, ob das Mittel auch bei Patienten mit Durchblutungsstörungen in den Beinen wirkt, die sich deswegen einem Eingriff unterziehen mussten. / Bei der Gabe von Xarelto in Kombination mit Acetylsalicylsäure (ASS) sei das Risiko für bestimmte schwere Folgen im Vergleich zur alleinigen Behandlung mit ASS gesunken, wie Bayer am Samstag in Berlin mitteilte. Dabei geht es um Durchblutungsstörungen und -unterbrechungen in den Beinen, um Amputationen, Herzinfarkte und Schlaganfälle. (...)

Coronavirus-Bilder: Wie sieht das Virus wirklich aus?

02.04.2020
Die Abbildungen des Corona-Virus in den Medien nehmen zum Teil fantastische Formen an … / Es ist schon lustig zu beobachten, wie unterschiedlich das Virus, das uns derzeit alle beschäftigt, von den Medien dargestellt wird. Die faktische Ansicht wäre halt ziemlich öde und würde längst nicht so viel hermachen. Tatsächlich sind Viren verdammt klein – ihr Durchmesser beträgt nur 80 bis 160 Nanometer und ist selbst für hochmoderne Bilderzeugungstechnik eine Herausforderung (ein Namometer ist ein Millionstel Meter, 100 nm also ein Zehntausendstel Millimeter). Zu sehen ist es nur über Elektronenmikroskope – und diese erzeugen nur Schwarzweißbilder. Bei den bunten Bildern, die wir vom Corona-Erreger und anderen Viren kennen, stammt also die Farbe aus dem Reich der künstlerischen Freiheit. (...)

Katze mit Corona infiziert

01.04.2020
Eine Katze hat sich in Belgien bei einem Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Von dem Fall berichtet die belgische Behörde für Lebensmittelsicherheit AFSCA auf ihrer Webseite. Bisher gebe es aber keine Hinweise, dass sich das Virus von Haustieren auf Menschen oder auf andere Tiere übertrage. / Die Katze in Belgien und zwei Hunde in Hongkong seien die einzige bekannten Fälle, bei denen sich Haustiere bei infizierten Menschen angesteckt hätten. Die Hunde hätten keine Symptome gezeigt, die Katze aber habe vorübergehend Atem- und Verdauungsbeschwerden gehabt. Am Freitag hatten die Gesundheitsbehörden unter Berufung auf die veterinärmedizinische Fakultät der Universität Lüttich über den Fall informiert. (...)

„Vision Zero“ bei Krebs: Die akzeptierte Opferzahl ist Null

01.04.2020
Eine Welt ohne Krebstote? Führende Onkologen haben die Initiative „Vision-Zero-2020“ gegründet. Es ist eine konzertierte Kampfansage. Das Credo: Jeder Krebstote ist einer zu viel. / „Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen“ – ein bekanntes Zitat von „Schmidt-Schnauze“, wie Altbundeskanzler Helmut Schmidt auch genannt wurde. Gesagt hat er es 1980 gegenüber dem „Spiegel“; es war ein gezielt sitzender Seitenhieb auf Parteifreund Willy Brandt. (...)

Takeda Adopts Executive Compensation Recoupment Policy

01.04.2020
Takeda Pharmaceutical Company Limited today announced that its Board of Directors approved an executive compensation recoupment policy (“clawback policy”). The adoption of the clawback policy is part of Takeda’s ongoing efforts to further strengthen its commitment to best-in-class corporate governance and is consistent with Takeda’s industry peers. The clawback policy provides that in the event of a significant restatement of (...)

Kranke Psyche: Zweites Kind unwahrscheinlich

31.03.2020
Groß angelegte Studie in Dänemark - Erkrankung nach der Geburt führt zu Angst vor Rückfall / Frauen, die nach der Geburt ihres ersten Kindes an psychiatrischen Erkrankungen wie Depression, Angst, Manie und Schizophrenie leiden, bekommen laut einer Studie der Aarhus University http://international.au.dk weniger wahrscheinlich weitere Kinder. 69 Prozent der in den ersten sechs Monaten nach der Geburt betroffenen Frauen bekamen weitere Kinder. Bei Frauen ohne psychischen Problemen lag dieser Wert bei 82 Prozent. (...)

Novartis: Erfolg bei Zolgensma und Cosentyx

31.03.2020
Novartis ist bei zwei Therapien einen wichtigen Schritt näher gekommen. So hat der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) sowohl der Zulassung der Gentherapie Zolgensma (Onasemnogen Abeparvovec) als auch einer Zulassungserweiterung von Cosentyx (Secukinumab) eine positive Empfehlung erteilt. / Man habe der Gentherapie Zolgensma gegenüber eine positive Haltung und empfehle daher, die Therapie zur Behandlung von Kleinkindern zuzulassen, die an der seltenen Muskelerkrankung SMA leiden. Zolgensma sorgte bereits für viel Aufsehen: Mit einem Preis von etwa 2,1 Millionen Dollar (1,9 Millionen Euro) in den USA ist Zolgensma eines der teuersten Medikamente weltweit. Im Streit um die Kosten für die Gentherapie Zolgensma hat Novartis auf die Aufforderung des Bundesgesundheitsministeriums und verschiedener Krankenkassen reagiert. Diese hatten Ende November an den Pharmakonzern appelliert, das fast zwei Millionen Euro teure Mittel Zolgensma an Kinder unter zwei Jahren mit Spinaler Muskelatrophie (SMA) befristet kostenlos abzugeben. (...)

Coronavirus und Covid-19 / Wer gehört zur Risikogruppe?

30.03.2020
Ein hohes Alter und bestehende Vorerkrankungen: Diese Faktoren werden im Zusammenhang mit den Corona-Risikogruppen stets genannt. Doch welche Erkrankungen sind damit genau gemeint? / Die meisten Menschen, die sich mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 infizieren, erkranken nicht schwer. Sie zeigen beispielsweise Erkältungssymptome, leiden zumeist aber nicht unter Atemnot und bekommen keine Lungenentzündung. Bei rund 20 Prozent der Erkrankten verläuft die Erkrankung hingegen anders. Wer zur Risikogruppe gehört, wird mit größerer Wahrscheinlichkeit schwer an Covid-19 erkranken, das heißt, mit größerer Wahrscheinlichkeit eine Lungenentzündung bekommen, ins Krankenhaus müssen oder sogar an der Krankheit sterben. Betroffen sind vor allem alte Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen. Aber was heißt das konkret? (...)

Automatisierter Probenvorbereitungsroboter mit GLP-Software für intelligentere Probenvorbereitungsmethoden

30.03.2020
Seit seiner Einführung hat der Biotage Extrahera die automatisierte Probenvorbereitung mit Präzisionstechnik, benutzerfreundlicher Software und flexiblen Verbrauchsmaterialformaten verändert. Extrahera verbessert den Durchsatz und die Effizienz Ihres Labors. Sie werden eine verbesserte Datenqualität, weniger Fehler und höchstwahrscheinlich eine höhere Analytwiederfindung feststellen. Außerdem werden Ihre Kosten pro Probe reduziert. Was gibt es daran auszusetzen? Mit dem neuen GLP-Softwarepaket können Benutzer jetzt die Nützlichkeit der fortschrittlichen Laborautomatisierung des Systems mit den organisatorischen Funktionen kombinieren, die unter GLP verwendet werden. Unabhängig davon, ob Sie in einem GLP-Arbeitsbereich arbeiten oder nur den Workflow Ihres Labors aufräumen müssen, das Extrahera GLP-Softwarepaket verfügt über die Tools, die Sie für eine erfolgreiche Organisation Ihres Labors benötigen. (...)

Die neuen Eppendorf Research plus Volumenvarianten für stets präzise Pipettier-Ergebnisse

30.03.2020
Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, das Richtige zu tun – zu wissen, mit einer der modernsten Pipetten der Welt zu arbeiten. Ein gefederter Spitzenkonus, eine zusätzliche Kalibrieroption, eine verbesserte Volumenanzeige – und das alles in einer ultraleichten, vollständig autoklavierbaren Pipette: Das ist die Eppendorf Research plus-Pipette. Die neuen 50-1.200 µL 8- und 12-Kanalpipetten eignen sich hervorragend zum Pipettieren in höhervolumigen Deep Well Plates. Ob Sie eine geeignete Lösung für die Probenaufbewahrung suchen oder das Kultivieren von Mikroorganismen; dafür ist die Pipette ebenso geeignet wie für Nukleinsäureextraktion oder Proteinassays. Für präzise Pipettierergebnisse empfehlen wir, stets die Pipette zu wählen, deren Nennvolumen (Maximalvolumen) dem gewünschten Transfervolumen am nächsten kommt. Mit der neuen 2,5 mL Einkanalpipette füllen wir die Lücke zwischen 1 und 5mL. Damit wird die Research plus-Serie komplettiert, um stets, bei jedem Flüssigkeitsvolumen, die am besten geeignete Volumenvariante zu wählen und stets präzise Ergebnisse zu erzielen. (...)

Vereinfachte hochsensitive Biomarkerdetektion und Ligandbindungstests

30.03.2020
Mit der SMCxPRO Platform ist eine ultra-sensitive Messung von Biomarkern möglich und daher z.B. die Analyse von kleinsten Konzentrationsänderungen von Biomarkern in einem spezifischen Krankheitsverlauf möglich. Zur Messung wird nur ein sehr geringes Probenvolumen benötigt, was eine Kostenersparnis und eine erhöhte Produktivität zur Folge hat. Die SMCxPRO ist ein kompaktes Benchtop-Gerät zur schnellen und verlässlichen Detektion von Biomarkern, z.B. im Bereich der Wirkstoffentwicklung. Single Molecule Counting (SMC™) ist eine hochsensitive Immunoassay-Technologie basierend auf der klassischen ELISA-Technologie. Durch einen speziellen Elutionsschritt wird im Vergleich zu klassischen Immunoassays eine deutlich verbesserte Signal-to-Noise Ratio erreicht, die eine ultra-sensitive Quantifizierung von Biomarkern ermöglicht. (...)

Makula-Degeneration in Frühphase erkennbar

30.03.2020
Neues Gerät von Wissenschaftlern der EPFL begutachtet Augenhintergrund deutlich genauer / Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) http://epfl.ch/en haben ein Gerät entwickelt, mit dem sich die Altersbedingte Makula-Degeneration (AMD) früher und sicherer als bisher diagnostizieren lässt. Die Degeneration der Makula, das ist die Stelle der Netzhaut, die für das Sehen besonders wichtig ist, führt oft zu Blindheit, es sei denn, sie wird rechtzeitig festgestellt. Das ist oft nicht der Fall, denn die Krankheit kommt schleichend daher, von Betroffenen im frühen und mittleren Stadium oft gar nicht bemerkt oder nicht ernst genug genommen. (...)

Kliniken in Corona-Krise entlasten durch sichere ambulante Versorgung mit Hilfsmitteln

30.03.2020
In ihrem täglichen Handeln tragen Hersteller und Leistungserbringer medizinischer Hilfsmittel wesentlich zur Entlastung der stationären Strukturen bei, um so Bettenkapazitäten für COVID-19-Patienten zu erhöhen. Die Versorgung mit lebensnotwendigen Hilfsmitteln im Anschluss an stationäre Behandlungen gewährleistet die zügige Entlassung von Patienten. Medizinisch notwendige Hilfsmittel tragen dazu bei, Krankenhausaufenthalte zu vermeiden. Orthopädische Hilfsmittel und Hilfsmittel zur Kompressionstherapie können sicherstellen, dass Patienten erst gar nicht stationär behandelt werden müssen bzw. sonst stationär erbrachte Behandlungen im häuslichen Umfeld erfolgen können, indem zum Beispiel Infektionen durch Kompressionstherapie verhindert und Operationen durch die Nutzung orthopädischer Hilfsmittel hinfällig werden bzw. verschoben werden können. Bei nicht verschiebbaren Operationen im Bereich der Orthopädie können Patienten dank der Hilfsmittel schneller aus dem Krankenhaus entlassen werden. (...)

Spahns Soforthilfen: Kassen jubeln, Kliniken protestieren

27.03.2020
Das Gesundheitswesen befindet sich in der Corona-Krise im Stresstest. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant deshalb umfassende Sofortmaßnahmen. Doch die sind umstritten: Der GKV-Spitzenverband begrüßt sie, die Kliniken protestieren. / Mit Milliardenhilfen für Krankenhäuser will die Bundesregierung die Kliniken in der Coronavirus-Pandemie am Laufen halten. Auch Ärzte und Pflegekräfte sollen unterstützt werden. Das Hilfspaket für Kliniken, Ärzte und Pfleger des Bundes soll in diesem Jahr voraussichtlich rund 3,3 Milliarden Euro umfassen. Von den Kliniken kam heftiger Protest. Außerdem will Spahn in der kommenden Woche schärfere Regeln beim Infektionsschutz durchs Bundeskabinett sowie Bundesrat und Bundestag bringen. (...)

Intelligente Zelltechnologie: Yokogawa entwickelt „SU10 Single Cellome™“-Instrument

27.03.2020
Die Yokogawa Electric Corporation hat einen neuartigen Einzelzell-Manipulator mit der Bezeichnung „SU10 Single CellomeTM“ entwickelt. Das Instrument nutzt eine Nanopipette1, mit der sich Substanzen wie Gene oder Medikamente injizieren und intrazelluläre Materialien aus einzelnen Zellen extrahieren lassen. Das SU10 wurde speziell für biologische Forschungseinrichtungen entwickelt und wird derzeit in Japan auf dem Markt eingeführt. (...)

Neue molekulare Sonden für Opioid-Rezeptoren

26.03.2020
Für die Verbesserung der Schmerztherapie könnte es ein wichtiger Fortschritt sein: Dank neu entwickelter molekularer Sonden lässt sich das Verhalten einzelner Opioid-Rezeptoren jetzt sehr genau untersuchen. Starke Schmerzmittel sind bei der Therapie von Krebs und Herzinfarkten sowie in der operativen Medizin sehr wichtig. Sie entfalten ihre Wirkung, indem sie im Körper an die sogenannten Opioid-Rezeptoren binden. Diese Schmerzmittel haben eine hervorragende Wirksamkeit, aber auch schwere Nebenwirkungen. Da ist zum einen die Gefahr der Abhängigkeit, zum anderen kommt es bei den Patientinnen und Patienten zur Toleranz – bei wiederholter Anwendung lässt die Wirksamkeit der Mittel nach. Das bedeutet, dass die Dosis über die Zeit immer weiter erhöht werden muss, um die gleiche Wirkung zu erzielen. (...)

Schließung wegen Corona: Eine Apotheken-Inhaberin berichtet

26.03.2020
Im sächsischen Vogtland musste eine Apotheke wegen einer Sars-CoV-2-Infektion schließen. Von jetzt auf gleich machte das Gesundheitsamt den Betrieb dicht und schickte alle Mitarbeiter in Quarantäne – eine potentiell existenzbedrohende Situation für die allermeisten Betriebe. Die Inhaberin versucht nun, aus der Quarantäne heraus so viel wie möglich erledigt zu bekommen. Es liege ihr besonders am Herzen, anderen Apothekern einen Rat zu geben, sagt sie: „Trefft Vorbereitungen für den Ernstfall! Wenn es soweit ist, geht es ganz schnell.“ (...)

Moderna to Present at MIT Lecture Series

25.03.2020
Moderna, Inc., a clinical stage biotechnology company pioneering messenger RNA (mRNA) therapeutics and vaccines to create a new generation of transformative medicines for patients, today announced that Stéphane Bancel, Chief Executive Officer will participate in the MIT Laboratory for Financial Engineering (LFE) and Golub Center for Finance and Policy (GCFP) Distinguished Lecture Series, “Dealing with Coronavirus: An Industry Perspective” on Wednesday, April 1 from 4:30-6:00 p.m. EDT. (...)

Die papierlose Visite – Digitale Stationswagen im Gesundheitswesen

25.03.2020
Visitenwagen unterstützen Anforderungen moderner medizinischer Einrichtungen für die mobile Visite und Pflege / Zur Verwaltung von digitalen Krankenakten werden Computersysteme in den Patientenzimmern eingesetzt. So können Ärzte und Pflegepersonal die Patientendaten über einen Laptop oder Tablet direkt bei der Visite eintragen. Die Visitenwagen sind auf die Bedürfnisse in Krankenhäusern und Arztpraxen abgestimmt und überzeugen in Ergonomie, Benutzerfreundlichkeit und Design. Die mobilen medizinischen Trolleys sind mit einer Monitorhalterung, Notebookhalterung, verschließbarer Schublade oder einer Ablage ausgestattet und erleichtern den wachsenden Dokumentationsaufwand in Krankenhäusern, Kliniken und Pflegeeinrichtungen. „In unserem Sortiment führen wir spezialisierte Befestigungslösungen für medizinische Einrichtungen, Arztpraxen und Kliniken. Stabilität, Langlebigkeit und eine leichte Reinigung der Produkte stehen immer im Fokus“, erklärt Dipl.-Inf. Steffen Groth von der BTS Business Trading Shops GmbH. (...)

Coronavirus und Ansteckungsrate: Telekom übergibt zweiten Handydatensatz ans Robert Koch-Institut

25.03.2020
Das RKI will Bewegungsströme verstehen: Von der Telekom gelieferte anonymisierte Standortdaten von Millionen deutschen Handynutzern sollen zeigen, ob Kontaktsperren und sonstige Maßnahmen wirken. / Die Deutsche Telekom hat dem Robert Koch-Institut (RKI) erneut anonymisierte Kundendaten zur Erforschung der Ausbreitung des neuen Coronavirus Sars-CoV-2 zur Verfügung gestellt. Mit der zweiten Lieferung seien aktuelle Daten bis zum 19. März übermittelt worden, sagte eine Telekomsprecherin. Bei der ersten Übergabe am vergangenen Dienstag habe es sich um Daten von rund 46 Millionen Handykunden im Umfang von fünf Gigabyte aus dem letzten Quartal 2019 gehandelt, die die Erstellung einer Datenbasis ermöglicht hätten. (...)

Bekannte Arzneimittel, neuer Nutzen: Gegen Coronavirus und andere Erreger

25.03.2020
Die Zeit rennt: Das Coronavirus SARS-CoV-2 hat sich von China aus zu einer Pandemie entwickelt. Doch bis ein Impfstoff verfügbar ist, wird es wohl noch mindestens zwölf Monate dauern. Schneller könnten Therapien auf den Markt kommen: „Denn zahlreiche Medikamente, die schon gegen andere Krankheiten zugelassen oder zumindest weitgehend erprobt sind, kommen dafür in Betracht“, so der Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa). Neue Indikation für einen bekannten Wirkstoff – das ist die Idee hinter dem sogenannten „Repurposing“. Das Prinzip ist nicht neu: So war etwa ein einst gescheitertes Krebsmedikament die Grundlage für das erste Mittel gegen HIV. (...)

Mikrobiom soll beste Krebstherapie ermitteln

24.03.2020
Nur Chemo- oder eine Kombination aus Chemo- und Immuntherapie wird bald besser planbar / Die Zusammensetzung des Mikrobioms im Darm könnte künftig den Erfolg von Krebstherapien vorhersagen. Darauf deuten Ergebnisse von Forschern aus Jena und Hongkong hin. Für ihre Studie haben die Wissenschaftler acht verschiedene Krebsarten analysiert. Ihre Ergebnisse wurden im Fachjournal "Microbiome" veröffentlicht. (...)

Global Antibiotics Market 2020-2024 / Evolving Opportunities with Abbott Laboratories and AbbVie Inc. / Technavio

24.03.2020
The global antibiotics market is poised to grow by USD 4.44 billion during 2020-2024, progressing at a CAGR of over 3% during the forecast period. Read the 120-page report with TOC on "Antibiotics Market Analysis Report by Application (Antibiotics for human use and Antibiotics for veterinary use), Product (Broad-spectrum antibiotics and Narrow-spectrum antibiotics), Drug Origin (Natural, Semi-synthetic, and Synthetic), Action mechanism (Bacteriostatic and Bactericidal), and Geographic segmentation (North America, APAC, Europe, South America, and MEA), and the Segment Forecasts, 2020-2024". (...)

Abott bringt Corona-Test

24.03.2020
Der Pharmakonzern Abbott hat von der US-Arzneimittelbehörde FDA eine Notfall-Zulassung für einen neu entwickelten Coronavirus-Test erhalten. Damit stellt nun ein weiterer Hersteller Labortests zur Verfügung. / Mit dem Molekulartest lasse sich das neuartige Sars-CoV-2-Virus nachweisen, das die Lungenkrankheit Covid-19 verursacht, teilte der Konzern mit. Es würden nun umgehend 150.000 Labortests in den USA in Krankenhäusern und Laboren zur Verfügung gestellt, hieß es weiter. Dazu werde die Produktion noch weiter hochgefahren, mit dem Ziel, bis Ende März jede Woche eine Million Tests herstellen zu können. (...)

Schrödinger meldet erweiterte Zusammenarbeit mit AstraZeneca, um rechnergestützte Modellierungslösungen auf Biologika auszudehnen

23.03.2020
Schrödinger, Betreiber einer physikbasierten Software-Plattform zur Entdeckung hochwertiger, neuartiger Moleküle für Therapeutika und Materialien, kündigte heute eine erweiterte Zusammenarbeit mit AstraZeneca an. Sie setzt den Fokus auf die Weiterentwicklung einer Modellierungslösung für Biologika, um die Entwicklung von auf Antikörpern und Proteinen basierenden therapeutischen Kandidaten zu beschleunigen. Durch die mehrjährige Vereinbarung wird die (...)

Wohnort beeinflusst Verhalten von Säuglingen

20.03.2020
"Land-Kinder" laut Analyse der Washington State University mit mehr Wut und Frustration / Säuglinge aus ländlichen Familien neigen laut einer Studie der Washington State University http://wsu.edu häufiger dazu, negative Gefühle wie Wut und Frustration zu zeigen als ihre Altersgenossen in den Städten. Babys, die in großen Städten geboren werden, sind weniger reizbar und werden von den Grenzen, die ihnen gesetzt werden, weniger beeinflusst. Die Ergebnisse wurden im "Journal of Community Psychology" veröffentlicht. (...)

Fehlendes Protein stört Darmschleimhaut und fördert Tumorbildung

20.03.2020
Ein internationales Team von Forschern der Universität Zürich, des Universitätsspitals Zürich, aus Deutschland und Grossbritannien hat eine neue Funktion des Zelltod-regulierenden Proteins MCL1 identifiziert. Offenbar schützt MCL1 vor Darmkrebs – und zwar unabhängig von mikrobiell ausgelösten Entzündungen. Dies muss beim Einsatz von MCL1-Hemmern in der Krebstherapie berücksichtigt werden. Das kolorektale Karzinom ist die häufigste Form von Darmkrebs und weltweit die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache. Obwohl einige Betroffene eine genetische Veranlagung aufweisen, treten die meisten Fälle spontan auf und sind hauptsächlich auf den Anstieg der «westlichen Lebensweise» zurückzuführen – gekennzeichnet durch Übergewicht, schlechte Essgewohnheiten und körperliche Inaktivität. (...)