Header
 

News | Branchenpartner | Top Downloads | Branchenposter | Top Themen | Vorschau | Abonnement

  1. IoT in Pharmaceutical Manufacturing: How it will Make a Difference

    19.09.2019
    Internet of things (IoT) has the power to revolutionize pharmaceutical manufacturing in everything ranging from drug discovery to remote patient access and monitoring. Top pharma companies around the globe are increasingly adopting IoT technologies in their manufacturing plants in an effort to achieve optimization and improve process efficiency. Earlier, different data formats for different processes in a pharmaceutical manufacturing plant made data access and interpretation a significant challenge for effective communication. (...)
  2. Neuer Vertriebsleiter der Romaco Pharmatechnik GmbH
    Volker Brück, Vertriebsleiter Romaco Pharmatechnik GmbH

    Neuer Vertriebsleiter der Romaco Pharmatechnik GmbH

    19.09.2019
    Volker Brück (51) hat im Juli 2019 die Vertriebsleitung der Romaco Pharmatechnik GmbH mit Sitz in Karlsruhe (Deutschland) übernommen. In seiner neuen Funktion verantwortet er die internationale Vermarktung der Produktlinien Romaco Noack und Romaco Siebler. Dazu gehören die Blister-, Streifen- und Röhrchenfülllösungen des Komplettanbieters, die im Werk von Romaco in Karlsruhe kaufmännisch betreut, konstruiert und montiert werden. (...)
  3. Online-Prozessführung führt zur effizienteren und sichereren Herstellung von Biopharmaka

    19.09.2019
    Bei der Herstellung von Biopharmaka, wie z.B. Antikörpern, beeinflussen die Prozessparameter deren Produktqualität sowie deren therapeutische Wirksamkeit maßgeblich. Um einen effizienten Produktionsbetrieb auch bei posttranslationalen Modifikationen der Wirkstoffe zu gewährleisten, sind Prozessführungskonzepte nötig, welche die wichtigsten Prozessparameter überwachen, einstellen und anpassen können. Ziel des Kooperationsprojekts „CHO-KI“ ist es, eine neue, flexible und gleichzeitig robuste Technologie zur Online-Regelung von biotechnologischen Produktionsprozessen im industriellen Umfeld zu entwickeln. (...)
  4. Mit flexiblen Produktionssystemen kleine Chargen sicher und effizient verarbeiten / Beitrag aus TechnoPharm 9, Nr. 4, 196-203 (2019)

    Mit flexiblen Produktionssystemen kleine Chargen sicher und effizient verarbeiten / Beitrag aus TechnoPharm 9, Nr. 4, 196-203 (2019)

    18.09.2019
    Biotechnologisch hergestellte Medikamente gewinnen immer mehr an Bedeutung – eine Entwicklung, die nicht nur die Pharmabranche, sondern auch die Hersteller von Abfüll- und Verpackungsmaschinen vor ganz neue Herausforderungen stellt. Ging es lange Jahre darum, häufig gebrauchte Arzneimittel in großen Mengen schnell und kostengünstig zu produzieren, so sind es heute oft kleine Chargen, die es möglichst effizient zu verarbeiten gilt. Neben den vollautomatischen Hochleistungsanlagen, die auf dem Pharmamarkt natürlich immer noch gefragt sind, wünschen sich die Pharmahersteller deshalb mehr und mehr kleine flexible Abfüll- und Verpackungssysteme. (...)

Branchenpartner

Top Downloads

  1. Beitrag aus der Ausgabe 6/2015 der Zeitschrift TechnoPharm

    Produkte

    Der neue Tintenstrahldrucker Linx 8900 von Bluhm Systeme*) druckt bis zu 3 Zeilen auf Produkte und Verpackungen, weshalb er insbesondere für die Chargen- und MHD-Kennzeichnung geeignet ist. Er ist leicht bedienbar, äußerst robust und arbeitet wirtschaftlich. Mit vielen praktischen Funktionen und Eigenschaften wie langen Druckkopfreinigungs- und Wartungsintervallen, Touchscreen und Produktionsdurchsatzanzeige erhöht er die Produktivzeit und (...)

  2. Beitrag aus der Ausgabe 3/2015 der Zeitschrift TechnoPharm

    Produkte

    BioPure, ein Geschäftsbereich der Watson-Marlow Fluid Technology Group*), präsentiert seinen neuen Bio Tube Applicator, welcher das einfache Einführen von Schlauchverbindern in eine Vielzahl unterschiedlicher Schläuchen aus Silikon und thermoplastischen Elastomeren ermöglicht. Dadurch wird der Einsatz von Hilfsmitteln überflüssig. Das Gerät ermöglicht einen schnellen und wiederholbaren Prozess und erleichtert so die Einhaltung der (...)

  3. Beitrag aus der Ausgabe 4/2019 der Zeitschrift TechnoPharm

    De Raad et al. • Serialisierungsdienstleistung

    Natascha de Raad · Med-X-Press GmbH, Goslar Dr. Rainer Gerkens · Brainority Software GmbH, Stuttgart Jürgen Teschke · HSA Systems ApS, Odense (Dänemark)

    Die Fälschungsschutz-Richtlinie der EU, 2011/62/EU, wurde 2011 vom europäischen Rat als Änderung der Richtlinie 2001/83/EG beschlossen. 2012 erfolgte mit der Verabschiedung der 16. AMG-Novelle die Umsetzung in deutsches Recht. Im gleichen Jahr gründeten die Verbände der Arzneimittelhersteller, des Großhandels und der Apotheken die Organisation securPharm für die praktische Umsetzung der Richtlinie. Ein nicht unerheblicher Anteil von (...)

Top Themen

  1. Beitrag aus der Ausgabe 4/2019 der Zeitschrift TechnoPharm

    Mit flexiblen Produktionssystemen kleine Chargen sicher und effizient verarbeiten

    Bullinger und Kitschmann • Flexible Produktionssysteme

    Tanja Bullinger und Peter A. Kitschmann · Bausch+Ströbel Maschinenfabrik Ilshofen GmbH+Co.KG, Ilshofen

    Wichtige Medikamente wie Impfstoffe oder Insulin sowohl sicher als auch preiswert und damit erschwinglich für eine möglichst große Anzahl an Patienten auf den Markt zu bringen, das waren die Herausforderungen der vergangenen Jahrzehnte für die Pharmaindustrie. Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen trugen ihren Teil dazu bei, indem sie leistungsfähigere Anlagen entwickelten, die einen immer höheren Automatisierungsgrad aufweisen und mit (...)

Vorschau (Änderungen vorbehalten)

  1. Prozessentwicklung für Gentherapie-Produkte / Optimierung der Klärungsfiltration von Zellkulturen mit viralen Vektoren
    Beitrag aus der nächsten Ausgabe 5/2019 der Zeitschrift TechnoPharm
    (erscheint am 24. Okt. 2019)

    Prozessentwicklung für Gentherapie-Produkte / Optimierung der Klärungsfiltration von Zellkulturen mit viralen Vektoren

    In der Entwicklung von Gentherapie-Prozessen steht eine hohe Ausbeute an aktiven viralen Vektoren im Vordergrund. Jeder Prozessschritt zur Aufreinigung kann die aktive Menge viraler Vektoren stark reduzieren. In der vorliegenden Studie wurde untersucht, wie verschiedene Filtermaterialien für die Klärung von Zellkulturen die Ausbeute beeinflussen, und die optimale Strategie entwickelt, um einen effizienten und skalierbaren Filtrationsschritt zu definieren.