Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken

    Die Anwendbarkeit von chirurgischen Behandlungsmethoden und innovativen Arzneimitteln

    Innovative Arzneimittel als humanere Behandlungsmethode

    Gesetz und Recht

    1. Einleitung 2. Rechtliche Grundlagen für Arzneimittel für neuartige Therapien (ATMPs) und Gewebe 3. Anwendbarkeit des AMG oder TPG bei chirurgischen Methoden 4. Evidenzlevel für chirurgische Methoden und Arzneimittel 5. Behandlung der Patienten nach den „allgemein anerkannten fachlichen/medizinischen ... 6. „Allgemein anerkannter fachlicher Standard“ im Kontext des Patientenrechtegesetzes 7. Aufklärungspflichten des Arztes über Behandlungsalternativen und Einwilligung des Patienten 8. Möglichkeit der Anwendbarkeit von Behandlungsmethoden, die nicht dem allgemein anerkannten ... 9. Unwirksamkeit der Einwilligung des Patienten in eine möglicherweise schadensverursachende ... 10. Unzulässigkeit der chirurgischen Methode wegen mangelnder Erforderlichkeit ... 11. Verpflichtung des Hinwirkens auf eine humane Krankenbehandlung durch die Krankenkassen nach ... 12. Erstattung für das innovative Mundschleimhauttransplantat 13. Fazit
    Dr. Xenia Boergen1, Prof. Dr. Günter Lauer2, Prof. Dr. Barbara Sickmüller3 · 1Boergen Rechtsanwaltskanzlei, Berlin · 2Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Dresden · 3Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) e. V., Berlin

    Innovative Arzneimittel im Bereich der regenerativen Medizin können chirurgische Behandlungsmethoden ersetzen und das Leid der Patienten erheblich mindern. Während die chirurgischen Behandlungsmethoden ohne klinische Prüfungen Anwendung finden und quasi „aus der Not heraus“ geboren werden, können innovative Arzneimittel erst nach erfolgter behördlicher Genehmigung am Patienten (...)