Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Abb. 1: Spritzenfertigung: Formung von Konus (Mitte) und Fingerauflage (rechts). (Quelle: Alle Abbildungen Gerresheimer AG.)

    Entstehung, Klassifizierung und Vermeidung von Rissen in Fertigspritzen

    Originale

    1.Einleitung 2.Klassifizierung von Fehlern nach Patientenrisiko 3.Klassifizierung von Fehlern nach Lokalisation und Ursache 4.Vermeidung von Rissen im Produktionsprozess 5.Klassifizierungsmethoden für Risse 6.Ausblick
    Andrea Behrenswerth1, Marc-Oliver Luther2, Bernhard Hinsch3 · 1 Quality Assurance, Gerresheimer Bünde GmbH, Bünde
    · 2 Method Validation & Intercalibration, Gerresheimer Bünde GmbH, Bünde
    · 3 Hinsch-Consulting, Dr. Bernhard Hinsch, Hamburg

    Korrespondenz:

    Dr. Andrea Behrenswerth, Gerresheimer Bünde GmbH, Erich-Martens-Str. 26-32, 32257 Bünde, Germany; e-mail a.behrenswerth@gerresheimer.com

    ZUSAMMENFASSUNG

    Bei der Herstellung und Weiterverarbeitung von Fertigspritzen kann eine Vielzahl unterschiedlicher Fehlertypen auftreten. Das Spektrum reicht vom durchgängigen Riss, der aufgrund seines Patientenrisikos als kritischer Fehler eingestuft wird, über als (...)

    Bleiben Sie am Ball!
    Mit einem Abonnement der pharmind!