Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Fig. 1: Schematic description of the USAC working principle.

    Preliminary Studies to Assess Ultrasound-assisted Compaction as a Potential Novel Technique in Solid Dispersion Preparation

    Originale

    1. Introduction 2. Materials and methods 3. Results and discussion 4. Conclusion
    Adela Kalivoda1,2, Matthias Fischbach1, Mario Maio1, Peter Kleinebudde2 · 1Merck Serono, Formulation and Process Development, Darmstadt, Germany
    · 2Institute of Pharmaceutics and Biopharmaceutics, Heinrich-Heine University, Duesseldorf, Germany

    Corresponding author:

    Prof. Dr. Peter Kleinebudde, Heinrich-Heine-University Düsseldorf, Universitätsstraße 1 (Building 26.22), 40225 Düsseldorf, Germany, e-mail: Kleinebudde@hhu.de

    Key Words

    • Dissolution

    • Oral drug delivery

    • Polymeric drug carrier

    • Solid dispersion

    • Ultrasound

    Abstract

    The feasibility of ultrasound-assisted compaction (USAC) technique in solid dispersion preparation was examined using fenofibrate as a poorly

    (...)