Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken

    Schutz vor Arzneimittelfälschungen in der Distributionskette

    Arzneimittelwesen

    1. Kriminalität entlang der Pharma-Supply-Chain 2. Marken- und Produktpiraterie 3. Größe und Ausmaß der Marken- und Produktpiraterie 4. Komplexität des Plagiat-Phänomens 5. Strategien: Instrumente und Werkzeuge im Kampf gegen Plagiate 6. Juristische Instrumente 7. Produktentwicklung und Supply-Chain-Planung 8. Authentifikationstechniken 9. Sichere Produktnachverfolgung – Track & Trace-Systeme 10. Monitoring legaler und illegaler Distributionskanäle 11. Fazit
    Dr. Ulrich Franke1, Prof. Dr. Jutta Lommatzsch2, Dr. Stefan Hoffmann3 · 1Institute for Supply Chain Security GmbH, Bochum 2 · Hochschule Ruhr West, Wirtschaftsinstitut, Mühlheim an der Ruhr 3 · tracekey solutions GmbH, Bochum

    1. Kriminalität entlang der Pharma-Supply-Chain

    Unter Supply-Chain-Management (SCM) versteht man die unternehmensübergreifende Planung, Steuerung und kontinuierliche Verbesserung der Material-, Informations- und Geldflüsse entlang von Wertschöpfungsketten. Mit abnehmender Fertigungstiefe werden Wertschöpfungsaufgaben immer stärker zergliedert, sodass komplexe Liefernetzwerke unter Ausnutzung regionaler Fertigungs- und (...)