Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück
    Merken
    Autor
    Anna Wehage
    ist seit 2018 für den Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e. V. als Referentin für Fälschungsschutz am Standort Berlin tätig. In dieser Funktion ist sie auch Mitglied der securPharm-Arbeitsgruppe zur Analyse von (Fehl-)Alarmen. Zuvor arbeitete sie viele Jahre bei einem mittelständischen Arzneimittelhersteller als Sachkundige Person und Auditorin im GMP- und GDP-Umfeld. Im Zuge ihrer Tätigkeit in der Arzneimittelindustrie unterstützte sie das Projektteam Serialisierung bei der regulatorischen und technischen Umsetzung der Fälschungsschutzanforderungen. Frau Wehage ist diplomierte Biologin und erlangte 2018 den akademischen Grad „Master of Drug Regulatory Affairs“ der Universität Bonn.

    Umsetzung der EU-Fälschungsschutzrichtlinie: Erste Erfahrungen aus dem Live-Betrieb

    Praktische Hinweise für pharmazeutische Unternehmer

    europharm®

    Einführung und Rückblick Fazit
    Anna Wehage · Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e. V, Berlin