Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

Ihr Suchergebnis

Sie recherchieren derzeit unangemeldet.
Melden Sie sich an (Login) um den vollen Funktionsumfang der Datenbank nutzen zu können.
Sie suchen in allen Bereichen und nach dem Autor Göbel M.

In der Rubrik Zeitschriften haben wir 2 Beiträge für Sie gefunden

  1. Merken

    Chemische Reinigung von Pharmawasseranlagen

    Rubrik: Technik

    (Treffer aus pharmind, Nr. 02, Seite 256 (2016))

    Göbel M | Blumhofer G

    Chemische Reinigung von Pharmawasseranlagen / Risikoanalyse · Göbel M, Blumhofer G · Beratherm AG, Pratteln (Schweiz)
    Bei der Fertigung und während des Betriebs von Installationen der „Clean Utilities“ (Reinstwasser und Reinstdampf) können unerwünschte Kontaminationen und Veränderungen an den produktberührten Oberflächen der nichtrostenden Stähle vorkommen.

  2. Merken

    Vergleichende Betrachtung chemischer Behandlungsverfahren

    Rubrik: Technik

    (Treffer aus pharmind, Nr. 04, Seite 586 (2015))

    Göbel M | Blumhofer G

    Vergleichende Betrachtung chemischer Behandlungsverfahren / Die Reinigung von Produktions- und Wasseranlagen in der Pharmazeutischen Industrie – unter Einbezug moderner Methoden · Göbel M, Blumhofer G · Beratherm AG, Pratteln (Schweiz)
    Die chemische Erstreinigung von Anlagen aus nichtrostenden Stählen stellt heute in der pharmazeutischen Prozessindustrie einen festen Bestandteil innerhalb der Inbetriebnahmephase dar. Gilt es doch, mögliche Verschmutzungen, die die spätere Nutzung negativ beeinflussen können, vollständig zu entfernen. Aber auch Anlagen, die schon länger im Betrieb sind, werden z. B. nach einer Rougebildung periodisch chemisch gereinigt. Der Hintergrund für diverse Reinigungen und die möglichen Auswirkungen werden beschrieben, falls auf die entsprechenden Reinigungen verzichtet wird. Die Reinigungen sollen das Vermögen besitzen, unerwünschte Verschmutzungen und spezifische Oberflächeneffekte zu beseitigen. Die alleinige sog. Passivierung dieser Werkstoffklasse reicht in den meisten Fällen nicht aus, einen möglichst optimalen ...