Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

Ihr Suchergebnis

Sie recherchieren derzeit unangemeldet.
Melden Sie sich an (Login) um den vollen Funktionsumfang der Datenbank nutzen zu können.
Sie suchen in allen Bereichen und nach dem Autor Kleemann A.

In der Rubrik Zeitschriften haben wir 3 Beiträge für Sie gefunden

  1. Prof. Dr. Axel Kleemann
    Merken

    Konsolidierung in der Pharmaindustrie

    Rubrik: Gastkommentar

    (Treffer aus pharmind, Nr. 06, Seite 752 (2018))

    Kleemann A

    Konsolidierung in der Pharmaindustrie / Kleemann • Konsolidierung in der Pharmaindustrie · Kleemann A · Hanau
    Der globale Pharma-Markt ist von 964 Mrd. Dollar in 2013 auf 1 105 Mrd. Dollar in 2016 gestiegen. Über 40 % davon macht der USA-Markt aus, dessen Wachstum durch hohe jährliche Preiserhöhungen patentgeschützter Produkte zustande kommt. Knapp die Hälfte des weltweiten Umsatzes wird von 15 Big-Pharma-Firmen erwirtschaftet, die hoch profitabel sind und über 50 % der gesamten F&E-Aufwendungen tragen. Allerdings geht die F&E-Produktivität kontinuierlich zurück und die echten Innovationen kommen immer öfter aus den Laboren von Biotech- und Start-up-Firmen, die dann häufig den Großen einverleibt werden. Dennoch stagnieren die Umsätze. Zur Sicherung der Profitabilität erfolgen Konsolidierungsmaßnahmen wie Mergers & Acquisitions (M&A), Asset-Swaps, F&E-Reduktionen bzw. Outsourcing sowohl von F&E ...

  2. Merken

    Pharmazeutische Schmelzextrusions-Prozesse (HME)

    Rubrik: Verfahrenstechnik

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 01, Seite 36 (2014))

    Soergel F | Hauch D | Jährling M | Paulsen K | Weber-Kleemann A | Cech T | Gryczke A | Schmölzer S | Zecevic D

    Pharmazeutische Schmelzextrusions-Prozesse (HME) / Optimierung mithilfe simultaner Rheometrie und Polarisationsmikroskopie · Soergel F, Hauch D, Jährling M, Paulsen K, Weber-Kleemann A, Cech T, Gryczke A, Schmölzer S, Zecevic D · Thermo Fisher Scientific, Karlsruhe, Deutschland und BASF SE, Ludwigshafen, Deutschland und NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb, Deutschland und Boehringer-Ingelheim, Biberach, Deutschland und
    Zweck: Einerseits ein effizientes Screening-Werkzeug für die Formulierungsentwicklung pharmazeutischer Schmelzextrusion (HME – Hot Melt Extrusion) bereitzustellen und andererseits rheologische Parameter für die Prozessentwicklung und -optimierung sowie für Modellierungsberechnungen für Compoundierung und Extrusion verfügbar zu machen. Methoden: Rheometrie und Polarisationsmikroskopie bis 300 °C mit präzise definierten Aufheiz- und Abkühlgeschwindigkeiten, Temperaturprofilen und Schergeschwindigkeiten sowie Oszillationsmesssungen. Ergebnisse: Diese kombinierte analytische Methode erfordert nur ein kleines Probenvolumen und liefert effizient signifikante und gut korrelierte rheologische Daten und polarisationsmikroskopische Bilder, die es erlauben, die Bildung und Stabilität amorpher fester Lösungen oder amorpher oder kristalliner Dispersionen zu untersuchen. Darüber hinaus liefern die rheologischen Daten Parameter für ...

  3. Prof. Dr. Axel Kleemann
    Merken

    Metamorphosis of the Pharmaceutical Industry

    Rubrik: Leitartikel

    (Treffer aus pharmind, Nr. 04, Seite 562 (2013))

    Kleemann A

    Metamorphosis of the Pharmaceutical Industry / Kleemann • Metamorphosis of Pharma Industry · Kleemann A · Hanau
    In the early 19 th century, pharmacies and specialized companies began producing pure active substances from plant extracts and selling as drugs. Among those were e. g. Digitalis, Morphine, Emetin, Coffein, and Quinine – drugs that are still in use today. This marked the birth of pharma companies including E. Merck, Schering, and Boehringer [ 1 ]. Towards the end of the 19 th century the first synthetic drugs came on the market and marked the start of modern pharmaceutical industry. Among the first synthetic drugs were salicylic acid, acetyl salicylic acid (Aspirin ® ), and antipyrin. Many pharma companies were ...