Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

Ihr Suchergebnis

Sie recherchieren derzeit unangemeldet.
Melden Sie sich an (Login) um den vollen Funktionsumfang der Datenbank nutzen zu können.
Sie suchen in allen Bereichen und nach dem Autor Lababidi N.

In der Rubrik Zeitschriften haben wir 2 Beiträge für Sie gefunden

  1. Merken

    Sprühtrocknung inhalierbarer, multifunktionaler Formulierungen zur Behandlung von Biofilmen bei Mukoviszidose

    Rubrik: Originale

    (Treffer aus pharmind, Nr. 10, Seite 1381 (2021))

    Stella J | Lababidi N | Ofosu Kissi E | Elgaher W | Sigal V | Haupenthal J | Schwarz B | Hirsch A | Rades T | Schneider M

    Sprühtrocknung inhalierbarer, multifunktionaler Formulierungen zur Behandlung von Biofilmen bei Mukoviszidose / Teil 2**Teil 1 dieses Beitrags s. Pharm. Ind. 2021;83(9):1246–1253. · Stella J1, Lababidi N1, Ofosu Kissi E2,3, Elgaher W4, Sigal V1, Haupenthal J4, Schwarz B5, Hirsch A4,6, Rades T3, Schneider M1 · 1Fachbereich Pharmazie, Biopharmazie und Pharmazeutische Technologie, Universität des Saarlandes, Saarbrücken und Fachbereich Pharmazie, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Universität Oslo, Oslo (Norwegen) und Fachbereich Pharmazie, Fakultät für Gesundheit und Medizinische Wissenschaften, Universität Kopenhagen, Kopenhagen (Dänemark) und Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) – Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI), Abteilung Drug Design und Optimierung, Saarbrücken und Pferdeklinik Altforweiler, Überherrn und Fachbereich Pharmazie, Medizinische Chemie, Universität des Saarlandes, Saarbrücken und
    Mukus und insbesondere der dichte, zähflüssige Mukoviszidose-Mukus verringert die Durchlässigkeit für Wirkstoff und Wirkstoffträger. Daher wird ein schleimlösendes Mittel wie NAC verwendet, um den Mukus zu verflüssigen und so die Permeation zu erleichtern [ 57 ]. Die Viskosität des pulmonalen Pferdemukus vor und nach der Applikation der multifunktionalen Formulierungen wurde gemessen, um den Einfluss von NAC auf die rheologischen Eigenschaften des Mukus zu beurteilen. Der Mukus wurde in geeigneter Weise mit reinem Wasser verdünnt, um den durch die Anwendung der gelösten DPI-Formulierungen eingeführten Verdünnungseffekt zu berücksichtigen. Diese Verdünnung wurde als Referenz verwendet. Bei der Zugabe reiner NAC-Lösung zum Mukus wurde aufgrund ...

  2. Merken

    Sprühtrocknung inhalierbarer, multifunktionaler Formulierungen zur Behandlung von Biofilmen bei Mukoviszidose

    Rubrik: Originale

    (Treffer aus pharmind, Nr. 09, Seite 1246 (2021))

    Stella J | Lababidi N | Ofosu Kissi E | Elgaher W | Sigal V | Haupenthal J | Schwarz B | Hirsch A | Rades T | Schneider M

    Sprühtrocknung inhalierbarer, multifunktionaler Formulierungen zur Behandlung von Biofilmen bei Mukoviszidose / Teil 1 · Stella J1, Lababidi N1, Ofosu Kissi E2,3, Elgaher W4, Sigal V1, Haupenthal J4, Schwarz B5, Hirsch A4,6, Rades T3, Schneider M1 · 1Fachbereich Pharmazie, Biopharmazie und Pharmazeutische Technologie, Universität des Saarlandes, Saarbrücken und Fachbereich Pharmazie, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Universität Oslo, Oslo (Norwegen) und Fachbereich Pharmazie, Fakultät für Gesundheit und Medizinische Wissenschaften, Universität Kopenhagen, Kopenhagen (Dänemark) und Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) – Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI), Abteilung Drug Design und Optimierung, Saarbrücken und Pferdeklinik Altforweiler, Überherrn und Fachbereich Pharmazie, Medizinische Chemie, Universität des Saarlandes, Saarbrücken und
    Mukoviszidose oder zystische Fibrose (Cystic Fibrosis, CF) ist eine schwere Lungenkrankheit, die Betroffene häufig für eine Besiedlung mit dem Bakterium Pseudomonas aeruginosa anfällig macht. Der unter Mukoviszidose auftretende dichte Schleim in Kombination mit der Biofilmbildung schränken das Penetrationsvermögen von Wirkstoffen ein. Diese Faktoren verhindern, dass der Wirkstoff in ausreichender Menge am Wirkort vorliegt, was zum Behandlungsversagen einer bakteriellen Infektion führt. Neben dem Einsatz von Antibiotika wird der Einsatz des Mukolytikums N‑Acetylcystein (NAC) bei der Behandlung von Mukoviszidose empfohlen. Obwohl mehrere Formulierungen für die Inhalationstherapie entwickelt wurden, um die Konstitution der Lunge bei CF‑Patienten zu verbessern, gibt es noch keine umfassende ...