Header
 

Ihr Suchergebnis

Sie recherchieren derzeit unangemeldet.
Melden Sie sich an (Login) um den vollen Funktionsumfang der Datenbank nutzen zu können.

Alle Treffer aus der Rubrik Zeitschriften

  1. Abfüllung von hochviskoser Salbe in 1-ml-Dosierapplikatoren

    Rubrik: Maschinen- und Anlagenbau

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 01, Seite 20 (2017))

    Abfüllung von hochviskoser Salbe in 1-ml-Dosierapplikatoren / Brandstetter und Moré • Abfüllung von hochviskoser Salbe · Brandstetter A, Moré S · ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH, Töging a. Inn und DendroPharm GmbH, Berlin
    Für die Abfüllung von flüssigen pharmazeutischen Produkten gibt es am Markt bereits etablierte Dosiertechnologien wie Kolben- und Schlauchpumpen. Die präzise Dosierung von Kleinmengen an hochviskosen Flüssigkeiten oder Pasten ist jedoch mit diesen Systemen nur bedingt umsetzbar. Dosiertechnologie auf Basis des Endloskolben-Prinzips kann hier Abhilfe schaffen. Die viskositätsunabhängige Technologie wird z. B. für die Abfüllung einer hochviskosen Salbenformulierung mit einer dynamischen Viskosität von 160 000 mPas in 1-ml-Dosierapplikatoren eingesetzt.

  2. Validierung der aseptischen Abfüllung mittels Media Fill

    Rubrik: Biotechnologie

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 01, Seite 38 (2017))

    Validierung der aseptischen Abfüllung mittels Media Fill / Teil  1 · Berchtold M · Novartis Pharma Stein AG, Stein (Schweiz)
    Die Herstellung von Sterilprodukten mittels aseptischer Abfüllung, die mit der Zunahme von biotechnologisch produzierten Wirkstoffen weiter an Bedeutung gewinnt, muss durch Prozesssimulation, üblicherweise als Media Fill (MF) bezeichnet, erst- und regelmäßig revalidiert werden.

  3. Pharma 4.0 – Erste Schritte eines nachhaltigen Wandels

    Rubrik: IT

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 01, Seite 6 (2017))

    Pharma 4.0 – Erste Schritte eines nachhaltigen Wandels / Bott • Pharma 4.0 · Bott M · Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
    Was im privaten Leben längst angekommen ist, weitet sich jetzt auf die Fabriken und Prozesse aus: Die digitale Durchdringung der Arbeitswelten wird auch vor der Pharmaproduktion und -forschung nicht haltmachen. Erste Ansätze aus der produktionstechnischen Forschung zeigen, wie Industrie 4.0 in der Pharmaindustrie als Befähiger für eine personalisierte Gesundheitswirtschaft fungieren kann.

  4. Comparison of Electronic Batch Recording Systems in the pharmaceutical industry

    Rubrik: IT

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 01, Seite 44 (2017))

    Comparison of Electronic Batch Recording Systems in the pharmaceutical industry / Part 2 * Part 1 of this article was published in TechnoPharm 6, Nr. 6, 352–359. · Futschik M · Roche Diagnostics GmbH, Mannheim
    The study shows a divergent picture in regards to process time criteria as illustrated in Fig. 8 . While some criteria follow a clear trending others are disordered and show huge variation. The non-general criteria are interesting since they tend to oppose against general benefits often promoted by software providers. The time required for creating, reviewing and releasing MBR templates for a new product was evaluated differently by participants. During the study it became clear that these criteria are driven by intra-organizational aspects of the particular company such as the number and complexity of existing processes, the number of production lines ...

  5. Umweltüberwachungssystem

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 01, Seite 55 (2017))

    Umweltüberwachungssystem / Produkte
    Das neue Umweltüberwachungssystem viewLinc von Vaisala *) integriert ein breites Spektrum von Datenloggern, Messwertgebern und Anschlussmöglichkeiten für die Überwachung von Temperatur, relativer Feuchte, Taupunkttemperatur, CO 2 , Differenzdruck, Schaltkontakten u. v. m. Auf Basis der gemessenen Daten bereitet es Informationen zu Echtzeittrends auf, zeigt zusätzlich Alarmhinweise sowie frei konfigurierbare Reportings mit zuverlässigen Umgebungsdaten. Damit eignet sich das System besonders für den Einsatz in der Pharmaindustrie sowie für GxP-regulierte Anwendungen. VaiNet, die proprietäre viewLinc-Funktechnologie, verfügt über eine hohe Reichweite. Die störungsfreie Übertragung über weite Distanzen zwischen den Netzwerkzugangspunkten und den Datenloggern ermöglicht die Kommunikation über eine Distanz von mehr als 100 m innerhalb ...

  6. ADCs: Anforderungen an GMP und Arbeitsschutz

    Rubrik: Reinraum

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 01, Seite 32 (2017))

    ADCs: Anforderungen an GMP und Arbeitsschutz / Herausforderungen durch eine neue Generation hochaktiver pharmazeutischer Produkte zur Behandlung von Krebs · Denk R, Flückiger A · SKAN AG, Allschwil und F. Hoffmann-La Roche AG, Basel
    Antibody Drug Conjugates (ADCs) sind eine neue Generation hochaktiver pharmazeutischer Produkte, die unter anderem auch zur gezielten Behandlung von Krebs eingesetzt werden. Die meisten dieser ADCs erfordern aus Gründen des Arbeitsschutzes ein Containment im 2- oder 3-stelligen ng/m 3 -Bereich.

  7. Membranventile

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 01, Seite 56 (2017))

    Membranventile / Produkte
    Die Produktfamilie der elektromotorischen Prozessventile von Bürkert *) wird um Membranventile ergänzt. Das Absperrventil Typ 3323 und das Regelventil Typ 3363 runden das elektromotorisch angetriebene Ventilprogramm ab und setzen damit – insbesondere für Anwendungen ohne Druckluftversorgung – neue Maßstäbe hinsichtlich Leistung, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit. Sie haben eine hohe Regelgüte bei hochdynamischer Ausregelung und erreichen den eingestellten Sollwert exakt und verzögerungsfrei mit einer Dynamik von 4 mm/s. Die maximale Schließzeit liegt bei unter 4,5  s. Im Gegensatz zu pneumatischen Ventilen kann es nicht zu einem Über- oder Unterschwingungsverhalten kommen. Da die Ansteuerung kompakt im Antrieb integriert ist, entfällt die Schaltschrankinstallation ebenso wie die Feldverrohrung ...

  8. Applikationssystem

    Rubrik: Produkte

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 01, Seite 56 (2017))

    Applikationssystem / Produkte
    RAUMEDIC *) und DS TECHNOLOGY haben mit dem XStraw ® ein patentiertes System entwickelt, das eine unkomplizierte und sichere Dosierung von Medikamenten durch multipartikuläre Darreichungsformen ermöglicht. Um eine ungenaue Dosierung zu verhindern, erfolgt die exakte Vordosierung durch den Apotheker. Das System ist demzufolge hervorragend für die Pädiatrie und Geriatrie geeignet. RAUMEDIC ist in der Lage, Kunststoffkomponenten vollautomatisch zu produzieren und zu verpacken. Befüllung und Verpackung des XStraw ® erfolgen durch den Partner DS TECHNOLOGY über dessen vollautomatische Fertigungslinie. RAUMEDIC entwickelt kundenspezifische Medikamentenapplikationssysteme, die eine bessere Handhabung, exakte Dosierung, sicherere Anwendung sowie eine bessere Patienten-Compliance bieten.

  9. AstraZeneca Deutschland

    Rubrik: Panorama

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 01, Seite 54 (2017))

    AstraZeneca Deutschland / Panorama
    Hans Sijbesma, Ph.D., übernahm am 1. Jan. 2017 die Geschäftsleitung von Dirk Greshake. Greshake war über 20 Jahren in verschiedenen Führungsfunktionen für AstraZeneca tätig und führte seit 2013 das Deutschlandgeschäfts. Sijbesma leitete zuletzt die Antibiotika-Sparte. Greshake verantwortete in knapp 4 Jahren als Geschäftsführer Deutschland 7 Neueinführungen und 3 Zulassungserweiterungen. Vor allem durch die Einführung neuer personalisierter Krebstherapien machte das Unternehmen unter Greshake auf sich aufmerksam. Sijbesma begann seine Karriere bei AstraZeneca vor 15 Jahren als Vice President Marketing und Sales in den Niederlanden. Von 2006 bis 2009 war Sijbesma Geschäftsführer von AstraZeneca Italien, danach kehrte er als Geschäftsführer in die Niederlande zurück. Bevor er ...

  10. Druckluft: Effizienz über den gesamten Lebenszyklus hinweg

    Rubrik: Maschinen- und Anlagenbau

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 01, Seite 14 (2017))

    Druckluft: Effizienz über den gesamten Lebenszyklus hinweg / Industrie-4.0-Lösungen für die Pharmaindustrie · Ruppelt E, Koehler D · Kaeser Kompressoren SE, Coburg
    Druckluft ist ein wichtiger Energieträger in der Pharmaindustrie. Gleichzeitig besteht in diesem Bereich noch immer ein hohes Kosteneinsparpotenzial. Und: Industrie 4.0 hält Einzug! Wer sich informiert und intelligent vorgeht, kann nicht nur viel Geld sparen, sondern verfügt auch über eine zukunftssichere, energieeffiziente und zuverlässige Druckluftversorgung.

Sie sehen Artikel 8891 bis 8900 von insgesamt 9320