Header
 

Bis Heute

Dieses, vor Jahrzehnten gesponnene Netzwerk lebt der Verlag bis heute intensiv weiter. 1980 tritt Viktor Schramm in die Fußstapfen seiner beiden Vorgänger und führt die Verlagsgeschäfte in Aulendorf erfolgreich weiter. Unter seiner Federführung entstehen neue Zeitschriftenobjekte und Bücher, die zu Standardwerken in Industrie und Klinik werden. Der enge Kontakt zu Verbänden, Arbeitsgemeinschaften  und Veranstaltern ermöglicht das Auflegen neuer Schriftenreihen, die in einem Fall sogar normativen Charakter haben.

Mit der Jahrtausendwende verändern sich die Medienformen immer rasanter. Der Verlag passt sich dieser Entwicklung nicht nur an, er agiert vielmals als Vorreiter. Eine erste, noch sehr statische Webseite steht bereits 1995 im Netz, schon 2002 lassen sich alle Zeitschriftenbeiträge online recherchieren. Mit Arpadi ®, einem Patienten-Arzt Verständigungstool für Palm® in 13 Sprachen ist der Verlag 2003 zu früh auf dem Markt, die ausgereifte Idee scheitert an unausgereifter Technik.

Als sich 2005 der Herausgeber der ROTE LISTE ® entschließt, das Werk selbst zu vermarkten erlebt der Verlag seine größte Krise. Nur einschneidende Strukturmaßnahmen sichern das Überleben und die Eigenständigkeit. Doch das Netzwerk hält! Die etablierten Bücher und Zeitschriften sichern soliden Umsatz, neue Bücher und Onlineprodukte nehmen Fahrt auf und treue Mitarbeiter tragen notwendige Entscheidungen mit, treiben neue Erlösmodelle voran.

2009 übernehmen Claudius Arndt und Andreas Gerth den Verlag von Viktor Schramm und führen das Verlagsprogamm weiter. Sie fokussieren dabei stärker auf die pharmazeutische Industrie als ihre Vorgänger, trennen sich von Randprodukten aus Pharmazie und Kosmetik. Im Vordergrund steht nun der Ausbau der erfolgreichen Buch- und Schriftenreihen, Lizenzvergaben in neue Märkte, die Entwicklung neuer Zeitschriftenobjekte und der Transfer der Inhalte in die, sich beständig wandelnden Medienformen – von ePaper bis iPad.

  

Weiter zur Seite 3