Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

Ihr Suchergebnis

Sie recherchieren derzeit unangemeldet.
Melden Sie sich an (Login) um den vollen Funktionsumfang der Datenbank nutzen zu können.
Sie suchen in allen Bereichen und nach dem Autor Hild M.

In der Rubrik Zeitschriften haben wir 1 Beitrag für Sie gefunden

  1. Dr. Elke Sternberger-Rützel
    Merken

    Mikrodosierung mittels Walzendosiersystem

    Rubrik: Maschinen- und Anlagenbau

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 02, Seite 66 (2016))

    Sternberger-Rützel E | Hild M

    Mikrodosierung mittels Walzendosiersystem / Vereinfachung der Prozessentwicklung durch geclusterte Vorversuche · Sternberger-Rützel E, Hild M · Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH, Allmersbach i.T.
    Die Prozessentwicklung eines Abfüllprozesses für Pulver im Mikrogrammbereich bei Dry Powder Inhalern (DPI; = Pulverinhalatoren) ist eine Herausforderung: Nach der Entscheidung für das geeignete Dosiersystem – z. B. die Vakuum-Dosierwalze – müssen Maschinenparameter gefunden werden, um das Pulver entsprechend der Spezifikation reproduzierbar und möglichst ohne Veränderungen der Pulvereigenschaften abzufüllen. Um diese Prozessentwicklung zeitlich so kurz wie möglich zu gestalten, wurden ausführliche Tests mit unterschiedlichen Pulvern auf einer Kapselfüllmaschine mit einem Walzendosiersystem durchgeführt. Parallel dazu wurden die Pulver analytisch charakterisiert. Dadurch wird es möglich, neue Projekte nach der Charakterisierung schneller zu testen und den Abfüllprozess zu entwickeln, weil die Basisparameter als Ausgangspunkt ...