Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

Ihr Suchergebnis

Sie recherchieren derzeit unangemeldet.
Melden Sie sich an (Login) um den vollen Funktionsumfang der Datenbank nutzen zu können.
Sie suchen in allen Bereichen nach dem Autor Negro E.

In der Rubrik Zeitschriften haben wir 1 Beitrag für Sie gefunden

  1. Dr. Birte Scharf
    Merken

    No-Touch Transfer (NTT)

    Rubrik: Reinraum

    (Treffer aus Tech4Pharma, Nr. 01, Seite 4 (2024))

    Scharf B | Negro E

    No-Touch Transfer (NTT) / Eine schlanke Lösung zur Einbringung vorsterilisierter Primärpackmittel in den Klasse-A-Bereich · Scharf B, Negro E · Franz Ziel GmbH, Billerbeck und Zicura Pharma Solutions GmbH, Nordhorn
    No-Touch Transfer (NTT) beschreibt ein Prozess-Konzept zur Einbringung vorsterilisierter Primärpackmittel in den Klasse-A-Bereich unter der Berücksichtigung von Good-Manufacturing-Practice(GMP)-Regularien und des Qualitätsrisikomanagements (QRM). Dabei erfolgt die Kontaminationskontrolle über definierte Entpackschritte in dafür optimierten Reinraumzonen, ohne dabei zusätzliche Desinfektionsschritte anzuwenden. Da die Sterilität in diesem Falle nicht (wie beim Sterilisiertunnel) im Zuge der Einbringung erreicht wird, liegt der Fokus auf der Erhaltung der Sterilität nach dem Sterilisierprozess (typischerweise über Ethylenoxid, EtO). Hierfür sind sowohl die qualitätsorientierten Designattribute der vorsterilisierten Primärpackmittel und die Lieferkette sowie das Design und die Qualifizierung der Reinraumzonen von Bedeutung. Neben einer Übersicht zu diesen Aspekten im Sinne eines ...