Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

Ihr Suchergebnis

Sie recherchieren derzeit unangemeldet.
Melden Sie sich an (Login) um den vollen Funktionsumfang der Datenbank nutzen zu können.
Sie suchen in allen Bereichen und nach dem Autor Schneider D.

In der Rubrik Zeitschriften haben wir 4 Beiträge für Sie gefunden

  1. Merken

    Automation of Unstructured Data Transformation for Regulatory and Identification of Medicinal Products

    Rubrik: Praxis

    (Treffer aus pharmind, Nr. 10, Seite 1354 (2020))

    Werner J | Kloft M | Gurulingappa H | Schneider D | Schlaps D

    Automation of Unstructured Data Transformation for Regulatory and Identification of Medicinal Products / Text Mining for Merck Pharma Regulatory Intelligence · Werner J1, Kloft M2, Gurulingappa H2, Schneider D2, Schlaps D3 · 1Merck Healthcare KGaA, Darmstadt und Merck KGaA, Darmstadt und IT Consulting Life Science, Wessobrunn
    In der Pharmaindustrie liegen große Mengen an Unternehmensdaten in unstrukturierten Textformaten vor. Sie enthalten wertvolle Informationen, die von der frühen Wirkstoffentdeckung bis zur Post-Market-Analyse eine Schlüsselrolle spielen. Die Tatsache, dass diese Daten in unstrukturierter Form vorliegen, erschwert es klassischen Informationssystemen, verborgene Informationen effizient zu suchen, zu finden und zu extrahieren. Text Mining verwendet linguistische und statistische Verfahren, um den Aufbau von intelligenten Systemen, welche die automatisierte Extraktion von Informationen und Erkenntnissen aus Textdaten steuern können, zu ermöglichen. In diesem Beitrag beleuchten wir die Anwendung von Text Mining mit Betonung darauf, wie es einen Mehrwert für regulatorische Prozesse schaffen kann, die ...

  2. Merken

    From Static to Continuous Supplier Qualification through Digital Technologies

    Rubrik: IT

    (Treffer aus pharmind, Nr. 07, Seite 934 (2020))

    Hildebrand F | Schneider D

    From Static to Continuous Supplier Qualification through Digital Technologies / Hildebrand and Schneider • Supplier Qualification through Digital Technologies · Hildebrand F, Schneider D · ChemSquare GmbH, Frankfurt am Main
    Die Digitalisierung birgt die Möglichkeit in GxP-Prozessen radikale Verbesserungen zu erzielen. Dieser Artikel erörtert die Prinzipien, Vorteile und Auswirkungen digitaler Plattformen auf die Lieferantenqualifizierung.

  3. Dirk Schneider
    Merken

    Individualisierte Linienmanager

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 04, Seite 212 (2019))

    Schneider D

    Individualisierte Linienmanager / 100%ige Verfolgung von serialisierten Produkten an der pharmazeutischen Verpackungslinie · Schneider D · scanware electronic GmbH, Bickenbach
    Im Zuge des Inkrafttretens zahlreicher nationaler Bestimmungen zum Schutz der legalen Lieferkette rücken in der Pharmaindustrie Serialisierung und Aggregation immer weiter in den Fokus. Um diese Elemente im Verpackungsprozess umzusetzen, bedarf es einer Softwarelösung, die auf die Anforderungen hocheffizienter Logistikprozesse, die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben und das Qualitätsmanagement ausgerichtet ist. Wichtig dabei ist, dass die einzelnen Unternehmensbereiche vernetzt und auf eine einheitliche und transparente Grundlage gestellt werden. Eine modular gestaltete Software mit Funktionalitäten zur Abbildung der Wertschöpfungskette ist hierfür die beste Lösung.

  4. Es gibt 1 weitere Treffer zu Ihrer Anfrage[ Alle Treffer dieser Rubrik anzeigen ]