Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

Ihr Suchergebnis

Sie recherchieren derzeit unangemeldet.
Melden Sie sich an (Login) um den vollen Funktionsumfang der Datenbank nutzen zu können.
Sie suchen in allen Bereichen und nach dem Autor Sträter B.

In der Rubrik Zeitschriften haben wir 120 Beiträge für Sie gefunden

  1. Merken

    Verbandmittel

    Rubrik: Streiflichter

    (Treffer aus pharmind, Nr. 05, Seite 585 (2021))

    Sträter B

    Verbandmittel / Verordnung zulasten der GKV – Neue rechtliche Rahmenbedingungen ab 01.12.2021 · Sträter B · Sträter Rechtsanwälte, Bonn
    § 31 Abs. 1 SGB V stellt klar, dass Versicherte Anspruch auf die Versorgung mit Verbandmitteln haben. Es bestand jedoch für lange Zeit große Unsicherheit, was nun als Verbandmittel einzustufen ist. Bei klassischen Pflastern und Mullbinden sowie Kompressen bestand nie Zweifel. Es gibt aber auch Verbandmittel anderer Art, die sich von den klassischen Verbandmitteln unterscheiden, z. B. weil sie weitere Eigenschaften haben, die über das schlichte Abdecken und Aufsaugen hinausgehen und z. B. Wirkstoffe in die Wunde abgeben. Es bestand daher erheblicher Klärungsbedarf, weil in der Praxis und in der Rechtsprechung die Verunsicherung groß war. Das Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz vom 14.11.2017, ergänzt durch das Gesetz ...

  2. Merken

    AstraZeneca-Impfstoff – Unbedenklich?

    Rubrik: Streiflichter

    (Treffer aus pharmind, Nr. 04, Seite 431 (2021))

    Sträter B

    AstraZeneca-Impfstoff – Unbedenklich? / Medizinische und rechtliche Rahmenbedingungen für die Bewertung · Sträter B · Sträter Rechtsanwälte und Bonn
    Die Europäische Kommission hat, gestützt auf die Bewertung der europäischen Zulassungsbehörde EMA, den AstraZeneca-Impfstoff für den Vertrieb in allen EU-Mitgliedstaaten zugelassen. Zum Charakter der Zulassung verweise ich auf meine Erläuterungen im vorausgegangenen Streiflicht von März 2021, Pharm. Ind. 83, Nr. 3, 293–296 (2021). In den USA lässt die Zulassung noch auf sich warten, nicht zuletzt, weil 2 Studien in der zweiten Jahreshälfte 2020 vorübergehend ausgesetzt wurden. Wenn die Presseinformationen stimmen, dürfte in den nächsten Wochen auch in den USA die Notzulassung durch die FDA erfolgen. Ob dies angesichts der neuen Entwicklungen in Deutschland und in der EU noch realistisch ist, bleibt abzuwarten. Der Leiter des National Institute ...

  3. Merken

    COVID-19 – Therapeutika, Impfstoffe und Schnelltests

    Rubrik: Streiflichter

    (Treffer aus pharmind, Nr. 03, Seite 293 (2021))

    Sträter B | Dalügge L

    COVID-19 – Therapeutika, Impfstoffe und Schnelltests / Regulatorische Rahmenbedingungen für die Zulassung und den Vertrieb · Sträter B, Dalügge, LL.M. M · Sträter Rechtsanwälte, Bonn
    Die Europäische Zulassungsbehörde EMA hat bereits im Mai 2020 eine Initiative für die Beschleunigung der Entwicklung und Bewertung von Arzneimitteln zur Behandlung der COVID-19-Erkrankung veröffentlicht. Die COVID-19 EMA pandemic Task Force (COVID-ETF) koordiniert die Verfahren für den Scientific Advice und die Zulassung und bietet vor allem beschleunigte Verfahren für einen Scientific Advice und das pädiatrische Prüfkonzept (Paediatric Investigation Plan, PIP). Besondere Bedeutung hat der sog. Rolling Review. Dieses Verfahren soll eine administrative Beschleunigung bewirken, ohne auf eine effektive Überprüfung der pharmazeutischen Qualität, der Wirksamkeit und Unbedenklichkeit zu verzichten. Das Prinzip besteht darin, dass abweichend vom Regelfall nicht ein komplettes Dossier eingereicht ...

  4. Es gibt 117 weitere Treffer zu Ihrer Anfrage[ Alle Treffer dieser Rubrik anzeigen ]