Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

Alle Beiträge der Ausgabe 5 / 2020 der Zeitschrift TechnoPharm

Merken

Pharmaproduktion als Rettungsanker deutscher Exporte

Rubrik: Editorial

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 241 (2020))


Sehr geehrte Leserinnen und Leser, nach all den Hiobsbotschaften durch Corona gibt es zumindest für die deutsche Pharmaindustrie endlich einmal auch gute Nachrichten: Laut dem Kurzbericht 82/2020 des Instituts der Deutschen Wirtschaft haben die COVID-19-Folgen die Ausfuhren des Exportweltmeisters natürlich schwer gebeutelt. Aber: „Die Entwicklung der Ausfuhrwerte in den ersten Monaten des Jahres deutet darauf hin, dass die Branche – wie schon in der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009 – zur Stabilisierung der Wirtschaft beiträgt.“ Na also – geht doch! Wobei anzumerken bleibt, dass „Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009“ zwar sehr wohl für Deutschland, aber keineswegs für alle Länder gilt. Für manche ...

Dr.-Ing. Dipl.-Biol. Markus Keller
Merken

Clean Sterile Automation

Rubrik: Maschinen- und Anlagenbau

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 246 (2020))

Keller M | Gommel U | Hoffmann V


Die aktuelle SARS-CoV-2-Pandemie und die damit verbundene Impfstoffthematik stellt die Pharmabranche vor zahlreiche Herausforderungen. Um die Pandemie einzudämmen und somit weitere Fall- und Todeszahlen zu verhindern, muss schnellstmöglich ein Impfstoff entwickelt und produziert werden. Nur hoch flexible Automatisierungslösungen wie z. B. Roboter bieten eine Lösung für diese Problematik.

Dr. Hans-Jürgen Bässler
Merken

Robots in Aseptic Isolators for Pharmaceutical Applications

Rubrik: Maschinen- und Anlagenbau

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 254 (2020))

Bässler H | Lehmann F


Robot Pharmaceutical application Isolator technology H 2 O 2 decontamination Cleanliness Sterile filling Sterile production In the world of pharmaceuticals, there is a vital role for robots to play in the complicated processes of research and development, production, and packaging. Robots can be used in many applications in the sterile production of drugs from basic production steps to sterile filling and closing operations in the fill-finish suite. Robots are always applicable when production takes place in unfavourable working conditions like absence of oxygen or humidity in the process. These tasks will then be performed in an aseptic isolator. This article ...

Roland Elsäßer
Merken

Sichere und effiziente Abläufe im Prüfprozess

Rubrik: Maschinen- und Anlagenbau

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 262 (2020))

Elsäßer R | Ruf K


Die Dampfsterilisation ist ein in der pharmazeutischen Industrie vielfältig eingesetztes Verfahren. Für den Nachweis einer erfolgreichen Dampfsterilisation ist das Messen physikalischer Parameter wesentlich. Für die Validierung der Temperatur- und Druckparameter zur Bestimmung der Letalität werden in der Praxis häufig dedizierte Prüfsysteme eingesetzt. Diese müssen unterschiedlichsten regulatorischen Anforderungen entsprechen, die auch hinsichtlich der Dokumentation bestehen. Der Praxiseinsatz dieser Prüfsysteme kann Herausforderungen mit sich bringen bzw. Vorteile erschließen, welche die pharmazeutische Sicherheit sowie die Wirtschaftlichkeit der Abläufe betreffen.

Dr. rer. nat. Andreas Schachtschneider
Merken

Die H2O2-Bio-Dekontamination in Barrieresystemen

Rubrik: Reinraum

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 274 (2020))

Schachtschneider A | Heuer C


Um aseptische Bedingungen für Prozesse innerhalb von Barrieresystemen gewährleisten zu können, ist eine vorherige Biodekontamination der innenliegenden Oberflächen unerlässlich. Dabei wird die Zahl reproduktionsfähiger Mikroorganismen auf ein gemäß den pharmazeutischen Anforderungen definiertes Niveau reduziert. Die Verwendung von Wasserstoffperoxid (H 2 O 2 ) als biozides Medium ist hierbei der allgemein anerkannte Stand der Technik. Ein neues technisches Prinzip nutzt dafür Effekte, die sich aus einer Verdampfung des H 2 O 2 bei Raumtemperatur ergeben.

Merken

Abreicherung von Partikeln im Reinraum in Abhängigkeit der Luftwechselrate

Rubrik: Reinraum

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 284 (2020))

Behrens D | Bachhofer J | Zipp B | Keck C | Schäfer J | Runkel F


Im gültigen Annex 1 des Good-Manufacturing-Practice(GMP)-Leitfadens sind Vorgaben für die maximal erlaubte Partikelzahl im Reinraum sowie eine Empfehlung für die „clean-up“-Zeit zwischen den Status „in operation“ und „at rest“ gegeben. Jedoch existiert keine Vorgabe für die Luftwechselrate. Hierfür wird in der Industrie für die Reinraumklasse C häufig ein Wert von mindestens 20 h -1 verwendet. Dieser Wert ist jedoch in vielen Fällen höher als erforderlich, wodurch Energieeinsparpotenziale nicht genutzt werden. In der vorliegenden Arbeit wird gezeigt, dass die zulässigen Grenzwerte und die empfohlene „clean-up“-Zeit bereits mit deutlich geringeren Luftwechselraten bis herunter auf 10 h -1 erreicht werden können.

Stefan Boll
Merken

Digitale Fabriken

Rubrik: IT

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 290 (2020))

Boll S | Fahrenkrug T


Die Pharmaindustrie setzt bekanntermaßen auf bewährte Technik und verbreitete Prozesse zur Herstellung ihrer Produkte, soweit dies in der Praxis anwendbar ist. Veränderungen der Ist-Situation (z. B. bezogen auf Equipment oder Prozesse) werden eher kritisch bewertet, da diese im Vergleich zu anderen Industrien weitreichendere Folgen haben können, etwa auf die Zulassung des Produktes. Trotzdem wurden und werden Produktionsprozesse mithilfe digitaler Werkzeuge fortlaufend optimiert. Andere Bereiche (z. B. das Qualitätsmanagement) sind bis heute von der Digitalisierung fast unberührt.

Merken

Kontaktchance 2.0

Rubrik: Sonderteil CPhI 2020

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 298 (2020))


Wenn eine Messe wie die CPhI, die jährlich etwa 2 500 Aussteller mit rund 50 000 Besuchern in Kontakt bringt, verschoben werden muss, dann ist das ein herber Verlust für alle Beteiligten. Die Tatsache, dass der Veranstalter Informa binnen weniger Wochen das virtuelle „Festival of Pharma“ zur Welt bringt, aber noch Monate später weder Ersatztermin noch -ort der verschobenen Live-Veranstaltung benennen kann, macht die Sache nicht besser. Am „Festival of Pharma“, das vom 5.–16. Oktober 2020 die internationale Pharmaindustrie zusammenbringen soll, ist nichts auszusetzen. Es ist der Versuch zu retten, was in Corona-Zeiten zu retten ist. Stand 18. September 2020 haben sich 150 Unternehmen ...

Merken

Your Special Case Is Our Standard

Rubrik: Sonderteil CPhI 2020

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 298 (2020))


Bähren Pharma-Packaging *) ist ein führendes Unternehmen im Bereich der Herstellung von Sekundärpackmitteln und fertigt an 3 Produktionsstandorten jährlich mehr als 1,5 Mrd. Produkte unterschiedlichster Ausprägung für Unternehmen weltweit – vorwiegend für die Pharma- –, aber ebenso für die Kosmetik- und Lebensmittelindustrie. Branchen, in denen Patienten- bzw. Kundensicherheit an allererster Stelle stehen. Um diesem Anspruch in jeglicher Hinsicht gerecht zu werden, steht die Digitalisierung und Automatisierung bei allen Prozessen im Vordergrund. Das Erreichte ist branchenübergreifend bemerkenswert, wenn man weiß, dass wir im Kern papier- und kunststoffbasierte Produkte wie Etiketten und Beipackzettel herstellen. Aber genau diese analogen Produkte erfordern sichere, ...

Merken

AR Packaging

Rubrik: Sonderteil CPhI 2020

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 299 (2020))


One AR Packaging for Pharma – We create success through packaging. AR Packaging *) is one of Europe’s leading companies in the packaging sector with net sales of more than EUR 900 million, 5,500 employees and 27 factories in 13 countries. The Group offers a unique range of packaging solutions from its specialised plants. Added value is created to its customers through its broad product offering and deep knowledge of carton-based and flexible packaging. The dedicated facilities for pharmaceutical primary and secondary packaging production ensure GMP-compliant production and are strongly committed to safety, quality and sustainability. As innovation ...

Merken

Etimex Purelay® – Pharma-Verpackungen

Rubrik: Sonderteil CPhI 2020

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 299 (2020))


In einem Reinraum der Klasse 8 werden seit 1988 Purelay® Pharm Folien zur Verpackung von Arzneimitteln für pharmazeutische Unternehmen und Hersteller für Nahrungsergänzungsmittel gefertigt. ETIMEX *) erfüllt seit Jahrzehnten die hohen Qualitätsanforderungen seiner Kunden und ist vielfach zertifiziert. Die wichtigsten Vorteile von Polypropylen als Verpackungsmaterial für pharmazeutische Produkte sind die ausgezeichnete Barriere gegen Feuchtigkeit, die hohe Transparenz und die exzellente Wandstärkenverteilung des verformten Tablettenblisters. Mit Purelay® Pharm Folien können alle Einschicht- und Mehrschichtfolien aus Kunststoff ersetzt werden! Die ETIMEX-Pharmafolien bestehen aus nur einem Basismaterial. Neben den bekannten Aluminium-Durchdrückfolien hat ETIMEX eine innovative Alternative entwickelt. Purelay® Lid ist eine durchdrückbare ...

Merken

Explicat Pharma

Rubrik: Sonderteil CPhI 2020

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 300 (2020))


Explicat® Pharma GmbH, *) seit 2005 Ihr erfahrener Partner für Arzneimittel, Medizinprodukte, Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetik. Unser Hauptfokus liegt auf Formulierungsentwicklung, CMC-Management und Pharmazeutische Entwicklung in Kooperation mit pharmazeutischen Firmen weltweit. Explicat® vereint das Know-how international erfahrener Pharmazeuten, Ingenieure, Chemiker und Biochemiker, um flexibel auf Ihre Bedürfnisse eingehen zu können. Wir bietet Ihnen eine Vielzahl von Dienstleistungen. Von technischem Projektmanagement bis hin zur Unterstützung bei der Findung geeigneter Dienstleister gehen wir auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein und machen Ihr Projekt zu unserem gemeinsamen Ziel. Aktuelles Know-how in Wissenschaft und Technik, regelmäßige in- und externe Fortbildungen, sehr gute Vernetzung sowie fokussiertes ...

Merken

hawo – Verpackungssysteme

Rubrik: Sonderteil CPhI 2020

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 300 (2020))


Seit der Firmengründung 1975 entwickelt und produziert hawo *) an seinen beiden Standorten in Deutschland vielfach ausgezeichnete Verpackungssysteme für die unterschiedlichsten Kunden aus Medizintechnik und Pharmaindustrie. Dabei deckt unser Portfolio jeden Arbeitsschritt ab – von Siegelgeräten zum reproduzierbaren Verschließen des Verpackungsmaterials, über die Prozesskontrolle/-dokumentation bis hin zur Qualifizierung des Verpackungsprozesses. Der Name hawo steht für Sicherheit, Nachhaltigkeit und Verantwortung: Als Weltmarktführer haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, stets die innovativsten Produkte von höchster Qualität auf den Markt zu bringen – bei gleichzeitiger Einhaltung strengster Hygienestandards. Alle unsere Innovationen und Technologien richten sich an den Bedürfnissen der Branche aus. ...

Merken

Pharmalogistik

Rubrik: Sonderteil CPhI 2020

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 301 (2020))


Die Inter-Harz GmbH *) schnürt Ihnen Ihr Rundum-Sorglos-Paket, wenn es um die weltweite Beschaffung von Wirk- und Hilfsstoffen geht. Als erfahrener Distributionspartner helfen wir Ihnen, Kosten zu reduzieren und logistische Probleme zu bewältigen. Mit Hauptsitz ca. 30 km nördlich von Hamburg beliefern wir unsere Kunden und Partner über 5 verschiedene Lager in Deutschland, von denen 2 GDP-konform sind. Seit über 25 Jahren stehen wir unseren Kunden als Partner zur Seite, regeln Import Export Lagerung Kommissionierung Transport Dokumentation Finanzierung und stellen uns flexibel ganz auf ihre unterschiedlichen Anforderungen ein. Das Ergebnis sind langjährige vertrauensvolle Geschäftsverbindungen zu Lieferanten und Kunden, von ...

Merken

KWP – Cleanroom Packaging for Clean Products

Rubrik: Sonderteil CPhI 2020

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 301 (2020))


KWP GmbH *) was founded in 1969. Due to our extensive internal know-how, we meet the requirements of our customers in questions of cleanroom and pharmaceutical special packaging with best solutions on the highest possible state of the art. KWP guarantees with its packaging and requirements for GMP and ISO standards the protection of your products and manufacturing environment. Primary Packaging Validated Sterile Products Medical Grade: lowest possible particle & microbiological contamination (bioburden) in accordance to USP, Ph. Eur., FDA flexible, sealable either sterilised or sterilisable antistatic bag in bag packaging (bib) for secure inward transfer Manufacturing ...

Merken

Lutz Packaging – primary packaging of tubular glass

Rubrik: Sonderteil CPhI 2020

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 302 (2020))


The product range of Lutz Packaging *) comprises ampoules, vials and aroma tubes as packaging for pharmaceutical, biological and cosmetic substances. A suitable addition with practical added value is offered by our matching accessories of ampoule breakers, sprayers and sealing systems. Refined surfaces and modern colours enhance the value of the packaging. We offer you a wide range of finishing options. Whether classic-elegant, modern or extravagant, our portfolio is extraordinary and extensive. The printing with individual colour tones enables an eye catching branding as well as a contemporary application of product information directly on the primary packaging. Almost all ...

Merken

Parsum – Partikelgrößen in laufenden Prozessen messen

Rubrik: Sonderteil CPhI 2020

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 302 (2020))


Im Jahr 1997 gegründet, hat sich Parsum *) heute zu einem führenden internationalen Anbieter von PAT-Lösungen für die chemische und pharmazeutische Industrie entwickelt. Am Anfang stand ein patentiertes Messverfahren und die Überzeugung, dass es in Industrie und Forschung einen hohen Bedarf dafür gibt, Partikelgrößen direkt im Prozess zu messen und damit Prozesse zu überwachen, zu steuern und zu optimieren. Anders als bei der klassischen Partikelmessung mit Probennahme und Laboranalyse setzte Parsum dabei von Anfang an nur auf die Inline-Messung, bei der die Partikel den Prozess nicht verlassen müssen und die Messergebnisse sofort und kontinuierlich zur Verfügung stehen. Das Parsum-Messverfahren ...

Merken

Schulz Flexgroup

Rubrik: Sonderteil CPhI 2020

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 303 (2020))


Die Schulz Flexgroup *) hat sich im flexiblen Verpackungsdruck mit innovativen Ideen und kompetenten Umsetzungen als zuverlässiger Partner für die Pharma-, Kosmetik-, Lebensmittel- und flexible Verpackungsindustrie etabliert. Seit der Gründung im Jahr 1977 zählt die Entwicklung und Verwirklichung spezieller Lösungen für die Bedruckung von kleinen, mittleren und großen Auflagen von Rolle auf Rolle zu unseren Spezialkompetenzen: Mit großem Engagement und breitem Wissen verwirklicht ein Team von über 120 Fachkräften an den beiden gespiegelten Standorten in Baden-Baden und Roth (bei Nürnberg) vielfältige Aufgaben im flexiblen Verpackungsdruck. Unser Portfolio umfasst die komplette Bandbreite von Alu-, Mono-, Verbund- und Barrierefolien. Dieses Folien-Portfolio ...

Merken

Ihr Spezialist für Primärverpackungen

Rubrik: Sonderteil CPhI 2020

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 303 (2020))


Unter der Marke TREFFPACK *) vereinen sich die beiden familiengeführten Unternehmen C. E. Gätcke's Glas Gesellschaft und F. Dau & Sohn aus Hamburg. Seit 1873 sorgen wir erfolgreich für ansprechende Primärverpackungen. Unsere Kunden kommen aus den Branchen Pharma & OTC, Körperpflege & Kosmetik, Lebensmittel & Getränke sowie Reinigung & Pflege. Beratung und Lieferung von Standard-Verpackungen – markt- und materialübergreifend – gehören ebenso zu unserem Geschäftsfeld wie auch Produktgestaltung und technisches Design, Neuentwicklungen, weltweite Beschaffung und Lieferung kompletter Verpackungslösungen aus einer Hand. Profitieren Sie von unserer Erfahrung und unserem Wissen um Primärverpackungen für die pharmazeutische/OTC-Industrie und von unserem lückenlosen ...

Merken

STELLA Kunststofftechnik

Rubrik: Sonderteil CPhI 2020

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 304 (2020))


Unser Unternehmen STELLA *) geht zurück auf eine Glashütte in Thüringen, die im vorigen Jahrhundert die sogenannten Stern-Tropfflaschen produzierte. Damit wurde sie zur Namensgeberin der heutigen Firma  STELLA Kunststofftechnik GmbH . In der Tradition dieser Glashütte stehend, beschäftigen wir uns seit der Gründung unseres Unternehmens im Jahre 1949 mit der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Packmitteln aus Glas und Kunststoff. Der Schwerpunkt unseres Produktportfolios liegt in der Verpackung, Dosierung und Applikation von Arzneimitteln in flüssigen Darreichungsformen. Pharmazeutische Unternehmen aller Größenordnungen aus mehr als 60 Ländern gehören zu unseren Kunden, die wir mit einem vielfältigen Programm an Packmitteln beliefern. ...

Merken

Neue Dosiermaschine für hochviskose Produkte

Rubrik: Sonderteil CPhI 2020

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 304 (2020))


Table-Top-Lösung von Bausch+Ströbel mit ViscoTec *) Hygienic Dispenser: Die EDM 3721 ( Abb. 1 ) von Bausch+Ströbel wurde speziell für die Verarbeitung von hochviskosen, schersensitiven und abrasiven Produkten entwickelt. Die Dosierung von Fluiden und Pasten in Spritzen kann damit auch unter Vakuum erfolgen. Eine vakuumunterstützte Dosierung führt z. B. zu einem deutlich geringeren Einschluss von Mikroblasen im Produkt. Die Bedienung der halbautomatischen Dosiermaschine erfolgt bequem über ein Touch-Terminal. Eine Inprozess-Kontrolle (IPC) der Dosierung ist für bis zu 100 % möglich, wobei die Füllmenge dann automatisch über die Waage nachjustiert wird. Für eine lückenlose Dokumentation der Dosierergebnisse werden die Chargendaten abgespeichert und ausgedruckt. ...

Merken

10 Jahre Meridion

Rubrik: Spektrum

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 305 (2020))


Bei der Gründung von Meridion im Jahr 2010 war die Sprühgefriertrocknung noch kein Verfahren für pharmazeutische Anwendungen. Pharmaspezifische Forschung gab es v. a. an Universitäten, Anforderungen an aseptische Prozessführung oder Scale-up blieben aber unberücksichtigt. Am Pharmazeutischen Institut der Uni Basel (H. Leuenberger) wurden zusammen mit Glatt seit den 1980er Jahren mehrere Dissertationen zur Sprühgefriertrocknung bei Atmosphärendruck in der Wirbelschicht erstellt, die mit pharmazeutischen Substanzen arbeiteten. Zielstellung war, prozesstechnische Einschränkungen bei konventioneller Gefriertrocknung zu überwinden. Diese beruhen v. a. auf der rein statischen Trocknung, was in ungünstigem Wärme- und Stoffaustausch resultiert. In der Wirbelschicht sollte eine dynamische Trocknung erfolgen, die zu lyophilisiertem Schüttgut ...

Merken

Erfolgsformel: Pioniergeist und kundenindividuelle Lösungen

Rubrik: Spektrum

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 306 (2020))


Testo Industrial Services hat sich mit den Jahren von einer kleinen Firma mit Wurzeln im Schwarzwald zu einem der erfolgreichsten Dienstleister im Bereich der Qualitätssicherung entwickelt. 2019 feierte die Testo-Tochter ihr zwanzigjähriges Jubiläum und ist heute mit mehr als 1 000 Mitarbeitenden europaweit vertreten. Das Unternehmen wurde 1999 aus einer Kalibrierabteilung als eigenständiges Tochterunternehmen ausgegründet. Das Kalibrierangebot wurde zügig ausgebaut – heute können mehr als 300 akkreditierte Kalibrierverfahren durchgeführt werden. Bald wurde auch das Dienstleistungsportfolio breiter, die GxP-Services Qualifizierung und Validierung kamen hinzu. Die erste Qualifizierung einer pharmazeutischen Anlage wurde 2000 akquiriert, die Akkreditierung als Prüflabor gelang 2017. Es war die Mischung aus ...

Merken

15 years of St. Gallen OPEX benchmarking – A success story

Rubrik: Spektrum

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 308 (2020))


It was in 2004 when the Institute of Technology Management at the University of St. Gallen, together with some major players in the pharmaceutical industry, launched the first benchmarking study on the topic of “Operational Excellence” (OPEX). Already then, almost one hundred production sites took part. 15 years later, the St. Gallen OPEX benchmarking is an established brand in the industry. On the occasion of the anniversary, the Institute of Technology Management and its director, Professor Dr. Thomas Friedli, initiator of the benchmarking, can look back on successful years. The pharmaceutical industry had been a laggard in adopting improvement programs in ...

Merken

275 Jahre Lichtenheldt – systemrelevanter Auftragshersteller nicht nur in der Corona-Pandemie

Rubrik: Spektrum

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 310 (2020))


Wenn bei der Lichtenheldt GmbH in Wahlstedt die Prozessanlagen auf Hochtouren laufen, profitieren nicht nur das Unternehmen und die Gemeinde. Denn was dort im Herzen von Schleswig-Holstein hergestellt wird, dient einem guten Zweck. Lichtenheldt kann liefern, was in der aktuellen Corona-Pandemie beängstigend knapp war: Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis, z. B. für die Händedesinfektion. Im Gesundheitswesen ist sie eine der wichtigsten Maßnahmen, um zu verhindern, dass sich das neuartige Coronavirus verbreitet. Die Produktion alkoholischer Desinfektionsmittel erfordert vom Auftragshersteller eine spezielle Expertise: die Herstellung unter Ex-Schutzbedingungen. Wegen seiner Schlüsselrolle in der Corona-Krise wurde das Unternehmen im April 2020 von der Regierung Schleswig-Holsteins als systemrelevant ...

Merken

Separatorsystem

Rubrik: Produkte

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 311 (2020))


Alfa Laval *) bringt CultureOne auf den Markt, das erste Separatorsystem für die Verarbeitung von Einweg-Zellkulturen. Sie erleichtert der biopharmazeutischen Industrie die Planung und den Bau neuer Anlagen und ermöglicht eine größere Flexibilität. Außerdem bietet die Einwegausrüstung in der Fertigung die Möglichkeit, das Problem einer Kreuzkontamination zwischen den Chargen zu verhindern. Das hermetische Design bietet die schonendste Behandlung von Zellkulturen. Darüber hinaus gewährleistet der Ansatz die sterile Behandlung des Systems und verhindert eine Luft-Flüssigkeits-Grenzfläche im Separator, um eine passende Weiterbehandlung für nachfolgende Prozessschritte zu ermöglichen. Ein weiterer Vorteil ist der reduzierte Energieverbrauch des Separators. Die Einheiten werden sterilisiert und ...

Merken

Etikettierer

Rubrik: Produkte

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 311 (2020))


Herma *) stellt die neue Etikettiermaschine 132M HC vor. Mit einer Rundum-Etikettierung von bis zu 400 Produkten pro Minute wurde die Maschine in erster Linie mit Blick auf runde Pharmaprodukte wie etwa Glas-Vials und die entsprechend hohen Losgrößen in der Healthcare-Industrie ausgelegt. Dazu zählen auch Maßnahmen für die Optimierung der Gesamtanlageneffektivität wie etwa neuartige Drehteller, elektronische Positionsanzeigen und werkzeuglos zu wechselnde Formatsätze für schnelle Formatumstellungen sowie die Bedienung der gesamten Maschine inklusive Kamera und Drucker über einen Industrie-Panel-PC (IPC) und damit erstmals über einen einzigen Monitor. Die Konfiguration von mehreren Produktausschleusstationen ist möglich. Alternativ zum Thermotransferdrucker kann in die Maschine auch ...

Merken

Schnüffellecksucher

Rubrik: Produkte

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 311 (2020))


Pfeiffer Vacuum *) stellt mit dem ASM 306 S einen neuen Prüfgas-Lecksucher vor, der alle industriellen Schnüffelanwendungen abdeckt. Die hohe Empfindlichkeit (10 – 7  mbar l/s) für präzise und fehlerfreie Messungen zeichnet diese Neuentwicklung aus. Das Gerät wurde zur Durchführung schneller und wiederholbarer Messungen entwickelt, wobei entweder Helium oder Wasserstoff als Prüfgas zum Einsatz kommen. Das Gerät bietet kurze Signalerholzeiten bei großen Lecks und sorgt damit für eine maximale Betriebsverfügbarkeit. Der hohe Gasdurchsatz der Schnüffelsonde erlaubt eine einfache und präzise Lokalisierung von Lecks auch aus größerer Arbeitsentfernung und mit hohen Verfahrgeschwindigkeiten. Das Hauptdisplay mit seinem hochauflösenden 7-Zoll-Touchscreen zeichnet sich durch ...

Merken

Kompaktmischer

Rubrik: Produkte

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 312 (2020))


Mit dem TCM Turbokompaktmischer von Gericke *) ist es möglich, bei minimalem Platzbedarf und hoher Dosiergenauigkeit bis zu 4 Ströme kontinuierlich und vollautomatisch zu dosieren und zu mischen. Durch die Zugabe „End-of-Line“ müssen nur wenige Ausrüstungsteile gereinigt werden. Damit ist das Gerät auch geeignet für Produkte, die ein Null-Kreuzkontaminations-Handling von Allergenen garantieren müssen. Die vollständige Demontage ermöglicht eine einfache und schnelle Reinigung. Sogar die Mischkammer ist abnehmbar. Die Ausfallzeit durch Reinigung reduziert sich dabei um bis zu 90 %. Mit den kleinen Volumen ist die Rezepturgenauigkeit auch bei häufigem Start-Stopp-Betrieb gewährleistet. Der Mischprozess ist schnell und schonend, und der Einsatz direkt ...

Merken

Turbomolekularpumpen

Rubrik: Produkte

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 312 (2020))


Leybold *) hat seine Turbovac-i/iX-Serie mit den Baugrößen 850 i/iX und 950 i/iX vervollständigt. Neben einer Erweiterung der Produktfamilie hinsichtlich des Saugvermögens zeichnen sich die beiden neuen Turbomolekularpumpen durch lange, störungsfreie Betriebszeiten und niedrigere Betriebskosten aus. Die Pumpen sind in jeder Ausrichtung montierbar. Es kommen EthernetIP-, EtherCAT- und Profinet-Anybus-Optionen hinzu. Sie sind alle als IP54-Versionen verfügbar. Die EthernetIP-, EtherCAT- und Profinet-Module verfügen über einen integrierten Webserver. Über den Webserver können sämtliche Pumpenparameter einfach per PC oder Mobilgerät überblickt und eingestellt werden. Auf der Hochvakuumseite wird der Rotor der Pumpen in einem verschleißfreien Magnetlager geführt, während an der Vorvakuumseite ein ...

Merken

Dispenser

Rubrik: Produkte

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 312 (2020))


Preeflow HAT *) ein Edelstahlkit für die eco-PEN-Dispenser 300, 330 und 450 entwickelt. Die alternativen Gehäusebauteile sind ab sofort erhältlich. Das Edelstahlkit eignet sich perfekt für den Umbau eines eco-PEN-Standard-Dispensers. Die Edelstahlkomponenten ersetzen die standardmäßig verbauten POM(Polyoxymethylen)-Gehäusebauteile. Alle produktberührenden Teile der neuen Kits sind aus hochwertigem Edelstahl 1.4404 (AISI 316L). Maßlich ist die Edelstahlvariante absolut identisch zur Standardversion aus Kunststoff. Das Mehrgewicht gegenüber der POM-Version beträgt 100 g beim eco-PEN 300 bzw. 185 g beim eco-PEN 330 und 450.

Merken

Schwenkantriebe

Rubrik: Produkte

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 313 (2020))


Mit den neuen kompakten Pneumatik-Schwenkantrieben Typ 2053 mit Element-Schnittstelle von Bürkert Fluid Control Systems *) lassen sich passende Steuerköpfe, Stellungs- und Prozessregler besonders einfach anschließen und es entsteht eine intelligente Komponente für dezentrale Automatisierungskonzepte. Besonderen Wert wurde auf das Hygienic Design gelegt. Eine interne Steuerluftführung unter dem robusten Edelstahlgehäuse vermeidet zudem störende Schläuche und bietet Schutz vor Leckagen. Die hohe, schlanke Bauweise erleichtert den Einbau bei wenig Platz und vereinfacht die Reinigung, da es keine schlecht zugänglichen Schmutzverstecke wie Spalten, Ecken und Kanten gibt. Über die standardisierte ISO-5211-Schnittstelle können die Antriebe leicht mit gängigen Armaturen wie Kugelhähnen und Absperrklappen kombiniert ...

Merken

PH-Sensoren

Rubrik: Produkte

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 313 (2020))


Der neue pH-ISFET-Sensor CPS77D mit digitaler Memosens-Technologie von Endress+Hauser *) stellt eine Alternative zu pH-Glaselektroden dar. Das Messprinzip beruht auf einem kleinen pH-sensitiven Halbleiter-Chip, dem ionenselektiven Feldeffekttransistor (ISFET). Ein entscheidender Vorteil dabei ist, dass die CPS77D glasfrei aus einem bruchsicheren Schaft aus FDA-konformem PEEK-Kunststoff gefertigt ist. In diesen sind der Chip und das bakteriendichte Keramik-Diaphragma eingelassen. Dieser Aspekt macht den pharmakonformen ISFET-Sensor hochattraktiv für Anwendungen, in denen Glassplitter im Produkt problematisch sind. Der Sensor weist eine bis zu 10-fach höhere Laugenstabilität als vergleichbare Sensoren auf, was in einer für viele Anwendungen ausreichenden CIP-Fähigkeit resultiert. Der Sensor CPS77D ist eines ...

Merken

Kalte WFI-Herstellung

Rubrik: Produkte

(Treffer aus TechnoPharm, Nr. 5, Seite 313 (2020))


LETZNER *) setzt bei seinen Anlagen zur Herstellung von kaltem WFI (LetzM-WFI) auf zahlreiche Maßnahmen zur Einhaltung höchster Prozess- und Produktsicherheit. Ein besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Vorbehandlung und die Reduzierung der TOC-Fracht im Speisewasser gelegt. Die Verwendung von Ultra-Filtrations-Modulen aus Keramik als finalen Aufbereitungsschritt rundet den robusten Aufbereitungsprozess ab. Hier kann zusätzlich das LETZNER-Patent zum Einsatz kommen, welches erlaubt, die Keramik-UF dauerhaft unter Ozon zu betreiben. Ebenso kann die Integrität der UF automatisiert im laufenden Betrieb getestet werden. Auch im Bereich des Anlagenmonitorings setzt LETZNER auf absolute Sicherheit, z. B. über eine automatisierte Überprüfung des Speisewassers in ...