Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

Ihr Suchergebnis

Sie recherchieren derzeit unangemeldet.
Melden Sie sich an (Login) um den vollen Funktionsumfang der Datenbank nutzen zu können.
Sie suchen in allen Bereichen und nach dem Autor Gottlieb O.

In der Rubrik Zeitschriften haben wir 4 Beiträge für Sie gefunden

  1. Oliver Gottlieb
    Merken

    Technologie-Transfer von pharmazeutischen Prozessen

    Rubrik: Maschinen- und Anlagenbau

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 05, Seite 270 (2019))

    Gottlieb O

    Technologie-Transfer von pharmazeutischen Prozessen / Gottlieb • Technologie-Transfer · Gottlieb O · NNE A/S, Virum (Dänemark)
    Das Ziel von Technologie-Transfer-Aktivitäten ist es, Produkt- und Prozesswissen zwischen Entwicklung (R&D) und Herstellung, Launch-Plant- und Large-Scale-Produktion oder zwischen einer „alten“ und „neuen“ Produktionsstätte erfolgreich zu transferieren, um ein Produkt auf den Markt zu bringen oder dort zu halten. Dieses Wissen formt die Basis für den Herstellungsprozess und dessen Kontrolle, Prozessvalidierungsverfahren und kontinuierliche Qualitätsverbesserung (ICH Q10). Ein gut geplantes und durchdachtes Technologie-Transferprojekt wird immer dann erforderlich, wenn der Prozesstransfer intern durchgeführt wird, von einer Produktionsstätte zur anderen, in der eigenen Firma oder zu einem Lohnhersteller. Dabei müssen diese Projekte minutiös geplant werden, ohne den Überblick zu verlieren oder die Wichtigkeit kleiner ...

  2. Oliver Gottlieb
    Merken

    Upgrade von chemischen API-Anlagen in der Pharmaindustrie

    Rubrik: Prozesstechnik

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 01, Seite 14 (2019))

    Gottlieb O

    Upgrade von chemischen API-Anlagen in der Pharmaindustrie / Anforderungen an Maschinen und Gebäude · Gottlieb O · NNE A/S, Virum (Dänemark)
    In der heutigen Zeit ist die pharmazeutische Industrie großen Veränderungen unterworfen, welche eine globale Harmonisierung der Anforderungen in der regulierten pharmazeutischen Herstellung erreichen sollen. Zudem werden neu entwickelte Produkte bzw. deren aktive Wirkstoffe (Active Pharmaceutical Ingredients, APIs) immer potenter in ihrer Wirkung und alte Produkte werden neu bewertet und kategorisiert und erfordern somit eine sichere Herstellung. Daraus resultierend können bestehende Anlagen veraltet sein, sodass ein Austausch oder eine Modernisierung erforderlich sind. Einen weiteren Aspekt stellen die Anforderungen an neuere Good-Manufacturing-Practice(GMP)-Standards dar, welche u. a. auch die Reinigung von Produktionsanlagen bzw. die Anforderungen an die Reinheitsklasse der Herstellungsräume beinhalten. In diesem Beitrag ...

  3. Oliver Gottlieb
    Merken

    Kontinuierliche Produktion und High Containment

    Rubrik: Maschinen- und Anlagenbau

    (Treffer aus TechnoPharm, Nr. 04, Seite 202 (2017))

    Gottlieb O

    Kontinuierliche Produktion und High Containment / Vorteile von Kontinuierlicher und Batchproduktion · Gottlieb O · NNE A/S, Gentofte (Dänemark)
    In diesem Beitrag werden die Kontinuierliche Produktion betrachtet sowie deren Vorteile besonders bei der Verarbeitung hochpotenter Wirkstoffe gegenüber der traditionellen Batchproduktion. Es wird auf die extreme Vereinfachung von Containment-Herstellungsprozessen und Anlagen im Vergleich zur herkömmlichen Batchproduktion eingegangen, bei der die allgemeinen Zwischenschritte bzw. das manuelle Handling zwischen den einzelnen Prozessschritten eliminiert werden können. Die Einflüsse des Containments im kontinuierlichen Prozess anhand einer pharmazeutischen Tablettenproduktion werden dargelegt. Besonders zu beachten sind dabei u. a. Platzbedarf, Ausbeute/Output und die Absicherung der Operatoren/Arbeiter, um diese erfolgreich vor hochwirksamen Active Pharmaceutical Ingredients(APIs)/Produkten zu schützen.

  4. Es gibt 1 weitere Treffer zu Ihrer Anfrage[ Alle Treffer dieser Rubrik anzeigen ]

In der Rubrik Bücher haben wir 1 Buch für Sie gefunden

  1. Merken

    Good Engineering Practice und Containment-Systeme
    Planung und Betrieb von Pharmaproduktionsstätten

    (Treffer aus Büchern)


    Was haben GMP und GEP gemeinsam? In der Pharmaindustrie ist die Good Manufacturing Practice (GMP) jedem ein Begriff. Weniger bekannt ist die Good Engineering Practice (GEP), die sogenannte Gute ...