Header
 
  1. Spahn macht eRezept ab 2022 zur Pflicht

    07.04.2020
    Ärztliche Verordnungen sollen ab 2022 grundsätzlich nur noch per eRezept erfolgen. Das sieht das heute vom Bundeskabinett beschlossene Patientendaten-Schutz-Gesetz (PDSG) vor. Im bisherigen Referentenentwurf war noch vorgesehen, dass Arzneimittel weiterhin auf Papierrezepten verordnet werden könnten. Verschärft hat Bundesgesundheitsminitser Jens Spahn (CDU) das Makelverbot von eRezepten: Das gilt jetzt umfassend für alle Marktteilnehmer. Für die Mitwirkung an der elektronischen Patientenakte sollen die Apotheker ein Honorar bekommen. (...)

    [mehr]

  2. Ballaststoffe senken Risiko von Brustkrebs

    06.04.2020
    Forscher der Harvard T.H. Chan School of Public Health haben Daten von 20 Studien analysiert / Eine an Ballaststoffen reiche Ernährung steht laut einer Studie der Harvard T.H. Chan School of Public Health http://hsph.harvard.edu mit einer verringerten Häufigkeit von Brustkrebs in Zusammenhang. Das Team um Forschungsleiterin Maryam Farvid hat alle relevanten prospektiven Studien analysiert, die bis zum Juli 2019 veröffentlicht wurden. Bisher waren die Ergebnisse zu einer möglichen Verbindung widersprüchlich. (...)

    [mehr]

  3. COPD: Lungenkrebsrisiko bei Nichtrauchern

    06.04.2020
    Forscher werten mit koreanischem Datenmaterial Befunde von mehr als 300.000 Personen aus / Die Lungenerkrankung COPD steht laut einer Studie der Sungkyunkwan University School of Medicine http://www.skku.edu/eng mit einem erhöhten Lungenkrebsrisiko bei Personen in Zusammenhang, die nie geraucht haben. Dieses Risiko ist gleichauf mit dem von Rauchern ohne dieses Leiden. Rauchen gilt bislang als der Hauptrisikofaktor für COPD, das selbst mit einem erhöhten Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, in Verbindung steht. (...)

    [mehr]

  4. Coronavirus-Pandemie: Wenn Mathematik an Grenzen stößt

    06.04.2020
    Trotz weiterhin steigender Infektions- und Todesraten diskutiert die Republik über ein Ende von Ausgangsbeschränkungen und Kontaktsperren. Über den Sinn dieser Debatte und die Grenzen statistischer Konzepte in der Prognose der Coronavirus-Pandemie ein Gespräch mit der Psychologin und Statistikerin Katharina Schüller. Sie ist Geschäftsführerin und Gründerin von STAT-UP, ein Spezialanbieter für Statistische Beratung und Data Science. (...)

    [mehr]

Branchenpartner

  • PSE - Pharma Solutions Europe
  • Chemgineering
  • Testo Industrial Services GmbH
  • PTS Training Service
  • Arvato
  • Fette
  • Letzner

Top Downloads

  1. Beitrag aus der Ausgabe 2/2020 der Zeitschrift pharmind

    Medizinischer Cannabis in Deutschland

    Eine Momentaufnahme

    Prof. Dr. Markus Veit1,5, Dr. Asli Akkar-Schenkl2, Dr. Mario Wurglics3, Markus Ambrosius4, Prof. Dr. Robert Fürst5 · 1Alphatopics GmbH, Kaufering 2München 3 · Institut für Pharmazeutische Chemie der Goethe-Universität, Frankfurt/Main 4 · Sträter Rechtsanwälte, Bonn 5 · Institut für Pharmazeutische Biologie der Goethe-Universität, Frankfurt/Main

    Ein von der Goethe-Universität Frankfurt am Main im Nov. 2019 veranstaltetes Symposium1) möchten die Autoren zum Anlass nehmen, mit diesem Beitrag einen Überblick zu verschiedenen Aspekten im Kontext der Gewinnung, der Abgabe und des Verkehrs von Cannabisblüten und daraus hergestellten Zubereitungen zu geben. Dabei wird auch eine Reihe von Aspekten aufgegriffen, die im Rahmen des Symposiums diskutiert und von den Vortragenden beleuchtet (...)

    [mehr]

  2. Dr. Nicola Spiggelkötter

    Beitrag aus der Ausgabe 2/2020 der Zeitschrift pharmind

    Planung und Durchführung von GDP-Audits

    Spiggelkötter • GDP-Audits

    Dr. Nicola Spiggelkötter · Knowledge & Support, Bad Harzburg

    Audits sind nicht nur um GxP-Bereich ein zentrales Tool der Qualitätssicherung. Warum erfolgen diese losgelöst von den regulatorischen Anforderungen? Die Antwort auf diese Frage ist eng mit dem Thema Patienten-/Arzneimittelsicherheit verknüpft. Patienten haben nur bedingt die Möglichkeiten, die Qualität von Arzneimitteln selbst zu überprüfen. Deswegen ist das Thema Compliance so wesentlich, lebenswichtig und wird auf drei Ebenen überprüft (...)

    [mehr]

  3. Beitrag aus der Ausgabe 2/2020 der Zeitschrift pharmind

    Qualifizierung von Thermoversandgebinden

    Temperaturprofile und Prüfszenarien

    Dr. Nicola Spiggelkötter · Knowledge & Support, Bad Harzburg

    Die Qualifizierung von Thermoversandgebinden umfasst die Designqualifizierung, bei der grundlegende Anforderungen definiert werden, und die anschließende Funktions- und Leistungsqualifizierung, bei der die Leistungsdaten des Gebindes ermittelt werden. Bei der Auswahl eines geeigneten Thermoversandgebindes sind zahlreiche Bewertungs- und Leistungskriterien zu berücksichtigen. Für die Funktionsqualifizierung, die am leeren Gebinde durchgeführt (...)

    [mehr]

Top Themen

  1. Beitrag aus der Ausgabe 3/2020 der Zeitschrift pharmind

    Neues aus der Mikrobiom-Forschung

    Von verbesserter Wirkstoffsuche, neuen Therapieansätzen und Resistenzmanagement

    Melanie Maria Obermeier1, Christina Andrea Müller Bogotá2, Gabriele Berg2 · 1Austrian Centre of Industrial Biotechnology, Graz (Österreich); 2 · Technische Universität Graz, Graz (Österreich)

    Die Mikrobiom-Forschung erlebte in den letzten 20 Jahren einen enormen Boom. Dabei schuf dieses Forschungsfeld eine komplett neue Sichtweise auf Mikroorganismen und deren Bedeutung für Mensch und Natur – mit weitreichenden Folgen: Die gewonnenen Erkenntnisse und verwendeten Methoden eröffnen innovative Perspektiven für die Nutzung von Mikroorganismen und den Umgang mit diesen. Ein Potenzial, welches das Feld der Pharmazie in vielen (...)

    [mehr]

  1. Jürgen Höfling

    Beitrag aus der Ausgabe 1/2020 der Zeitschrift TechnoPharm

    Serialisierungssoftware – light, aber effizient

    Framework für eine gesetzeskonforme Serialisierung im Pharmabereich weltweit für den Low-Budget-Bedarf

    Jürgen Höfling · freier Journalist, München und Thomas Pieper · HED GmbH Haftetikettendruck, Bietigheim-Bissingen

    Eine unverwechselbare individuelle Kennzeichnung für Arzneimittelpackungen, die auf Unregelmäßigkeiten und Fälschungen bei einer Packung hinweisen kann, ist mittlerweile weltweit Standard. Die formalen Ausprägungen unterscheiden sich zwar in den einzelnen Weltregionen, das generelle Prinzip ist aber gleich. In der EU und einigen weiteren europäischen Ländern (Schweiz, Norwegen usw.) wird diese individuelle Kennzeichnung (Serialisierung) durch (...)

    [mehr]

Vorschau (Änderungen vorbehalten)

  1. Hyperspectral Technology in the Pharmaceutical Industry

    Beitrag aus der nächsten Ausgabe 4/2020 der Zeitschrift pharmind
    (erscheint am 30. April 2020)

    Hyperspectral Technology in the Pharmaceutical Industry

    The hyperspectral technology within the pharma sector is evaluated in order to optimize production and achieve a higher level of efficiency, safety and compliance: all in one check. Among the many paths of research, the possibility to distinguish the different concentration of the active principle inside a tablet is also included. to distinguish different tablets containing the same active principle but in different concentration has already been managed. The aim is to parameterize the tablet from raw materials to the finished product (and in this way, gain a spectral signature) and eventually consider the film coating as well. A further step is to evaluate the quantitative impact of the film coating, taking into consideration all the variable options. In order to be profitable, the test should be performed even through an opaque blister packaging. Above all, during the stage of a recipe change within a production process, the inspection of the correct ingredients content is essential. The crucial functions to be achieved are therefore the following: detect incomplete packaging (empty cavity), detect wrong tablet, distinguish tablet recipe (also through packaging), avoid mix up.

  1. Damit beim Abfüllen nichts klumpt / Modulares und kompaktes Filtern, Entfeuchten und Konditionieren bei Abfüll- und Verpackungsprozessen in der Pharmaindustrie

    Beitrag aus der nächsten Ausgabe 2/2020 der Zeitschrift TechnoPharm
    (erscheint am 20. Apr. 2020)

    Damit beim Abfüllen nichts klumpt / Modulares und kompaktes Filtern, Entfeuchten und Konditionieren bei Abfüll- und Verpackungsprozessen in der Pharmaindustrie

    Bestimmte Prozesse in der Herstellung und Verarbeitung pharmazeutischer Produkte, etwa anspruchsvolles Verpacken und Abfüllen, bedürfen einer sehr geringen Luftfeuchte. Beim Abfüllen von festen oder auch flüssigen Wirkstoffen oder beidem in Kombination bis zum Verschließen von Ampullen oder Injektionsflaschen wird zudem besonderes Augenmerk auf eine sterile Umgebung gelegt. Besonders kritisch sind pulverförmige Wirkstoffe, v. a., wenn sie gut wasserlöslich (hydrophil) oder sogar sehr gut wasserlöslich (superhydrophil) sind. Um eine möglichst trockene Prozessluft zu erzeugen, reichen in den meisten Fällen konventionelle Methoden zur Trocknung der Luft wie die einfache Kondensation des Wasserdampfes an Kühlregistern bzw. Wärmetauschern nicht mehr aus. Um den Restfeuchtegehalt der Luft auf ein Minimum zu reduzieren, sind sog. sorptive Prozesse (Adsorption und Desorption) notwendig. Als besonders wirkungsvoll hat sich der Einsatz von Rotations-Adsorptionsentfeuchtern erwiesen. Dabei wird der feuchte Luftstrom durch einen Teilbereich eines langsam rotierenden, wabenförmigen, mit Adsorptionsmittel beschichteten Sorptionsrad geleitet und darin getrocknet.