Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

Biotech company Dynamic42 launches open platform for organ model development

13.06.2024
The innovative organ-on-chip specialist Dynamic42 is expanding its portfolio with the “DynamicOrgan System”. With this platform, the Jena-based company offers an organ-on-chip solution that ...

trans-o-flex schafft weitere Synergien zwischen seinen zwei Netzwerken

13.06.2024
Der auf Arzneimittel und andere sensible Güter wie Kosmetik oder Elektronik spezialisierte Expressdienst trans-o-flex baut in Bayern einen neuen Standort. In dem direkt an...

Innovationen bei den „Seltenen“: Wie Betroffene und Gesellschaft profitieren

Innovationen bei den „Seltenen“: Wie Betroffene und Gesellschaft profitieren

13.06.2024
Arzneimitteltherapien gelten hierzulande als Kostenfaktor. Aber eine Studie zu einer seltenen Erkrankung zeigt: Nicht die Therapie ist das Problem; es ist die Krankheit, die die Kosten treibt. Die ...

G-BA-Innovationsfonds-Projekt BRIDGE steht in den Startlöchern

13.06.2024
Ein neues interdisziplinäres Forschungsprojekt unter der gemeinsamen Leitung der Universitätsmedizin Mainz und der MSB Medical School Berlin untersucht die Wirksamkeit einer innovativen ...

 

Branchenpartner

  • Fette Compacting GmbH
  • Pitzek GMP Consulting GmbH
  • Testo Industrial Services GmbH
  • WISAG
 

Top Downloads

Beitrag aus der Ausgabe 4/2024 der Zeitschrift pharmind

Kunststoff-Vials

pharmind • Produktinformationen

Gerresheimer*) bringt mit seinen Fläschchen aus Cyclic Olefin Polymer (COP) eine besonders gute Lösung für die Abfüllung und Lagerung von empfindlichen Biopharmazeutika auf den Markt. Damit können z. B. mRNA-Wirkstoffe bei kryogenen Temperaturen ab -80 °C gelagert werden. So erweitert Gerresheimer sein „Ready-to-fill“ (RTF)-Portfolio aus Glasfläschchen in verschiedenen Qualitäten um ein Produkt aus hochwertigem ...

Beitrag aus der Ausgabe 4/2024 der Zeitschrift pharmind

Hilfsstoffe zur Tablettenherstellung

pharmind • Produktinformationen

Biesterfeld Spezialchemie*) stellt die sprühgetrockneten Lactosen FlowLac® 90 und FlowLac® 100 von MEGGLE zur Verfügung. Durch die Sprühtrocknungstechnik entsteht eine präzise Mischung aus amorpher und kristalliner Lactose, die den Herstellungsprozess verbessert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lactoseformen zeigen FlowLac-Produkte eine gute Verformbarkeit und Verpressbarkeit sowie eignen sich für eine Vielzahl von Anwendungen.Biesterfeld ...

Beitrag aus der Ausgabe 4/2024 der Zeitschrift pharmind

Dorothee Brakmann ist neue Hauptgeschäftsführerin des BAH

pharmind • In Wort und Bild

Mit der klaren Zielsetzung, die Interessen der Arzneimittel-Hersteller zukünftig noch deutlich stärker zu vertreten, nimmt sich der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e. V. (BAH) ein umfassendes Programm zur Weiterentwicklung vor.In diesem Kontext konnte der BAH Dorothee Brakmann für die Position der Hauptgeschäftsführung seit dem 1. Apr. 2024 verpflichten. Laut dem Vorstandsvorsitzenden Jörg Wieczorek ist sie eine ideale Besetzung ...

 
 

Top Themen

Beitrag aus der Ausgabe 5/2024 der Zeitschrift pharmind

Good Machine Learning Practices in GxP regulated areas

An overview on regulatory and industry initiatives

Dr. Joerg Stueben1, Martin Heitmann2, Ingo Baumann3 · 1Boehringer Ingelheim International, Ingelheim, 2d-fine GmbH, Grünwald, 3Thescon GmbH, Coesfeld

The first wholly AI-developed drug entered phase 1 trials in 2022 [1] - though AI is not only about the high-flying breakthroughs regarding new blockbusters or advances in the area of drug design for precision medicine. In fact, there are numerous use cases along the pharma value chain, supporting complex human assessment and decision making as well as control of automatized processes. To name a few examples:Effective knowledge management, ...

Beitrag aus der Ausgabe 2/2024 der Zeitschrift Tech4Pharma

High-pressure cleaning in pharmaceutical production – a hitherto unjustly neglected technology!

Advantages and huge potential of sustainability and savings

Ricco Scheibel · Tecniplast Deutschland GmbH, Hohenpeißenberg

Automation of the cleaning of parts and tools coming from the production of pharmaceutical manufacturing became quite a standard within Good Manufacturing Practice (GMP) productions. Through fully validated cleaning processes and applications, safety could be achieved regarding cleaning success. Current Good Manufacturing Practice (cGMP) parts- and container-washers are available with different sizes of enclosed washing chambers that ensure ...

Beitrag aus der Ausgabe 2/2024 der Zeitschrift cleanroom & processes

Realisierung von Gefriertrocknungsanlagen

Aktuelle regulatorische Anforderungen an Reinraumtechnologien zur aseptischen Prozessführung – Teil 1

Stefan Bieler und Pauline Mezricky · PPT Pharma Process Technology GmbH, Frankfurt am Main

Reinraumtechnologien sind entscheidend, um eine kontrollierte Umgebung für die Produktion und Abfüllung von Arzneimitteln zu schaffen und Verunreinigungen zu minimieren, da diese die Wirksamkeit und Sicherheit beeinträchtigen können. Mikrobielle Kontaminationen führen zu Gesundheitsrisiken für Patienten, weshalb strenge regulatorische Anforderungen (Good Manufacturing Practice, GMP) gelten.Reinraumtechnologien gewährleisten eine stabile ...

 

Vorschau (Änderungen vorbehalten)

Grundsätze der Qualifizierung aus Sicht eines GMP-Inspektors

Beitrag aus der nächsten Ausgabe 6/2024 der Zeitschrift pharmind
(erscheint am 28.06.2024)

Grundsätze der Qualifizierung aus Sicht eines GMP-Inspektors

Qualifizierungen sollen die Eignung von Anlagen für ihren vorgesehenen Zweck belegen. Dabei spielt das Anlagendesign eine wichtige Rolle: Es beeinflusst nicht nur die Funktionalität der Anlage im Hinblick auf den Herstellungsprozess und die Prozessvalidierung, sondern auch die Reinigbarkeit und damit die Reinigungsvalidierung.

Patientenspezifische Tablettenverblisterung ohne Reinraum

Beitrag aus der nächsten Ausgabe 3/2024 der Zeitschrift Tech4Pharma
(erscheint am 16.09.2024)

Patientenspezifische Tablettenverblisterung ohne Reinraum

Eine innovative Technologie zur patientenspezifischen Verblisterung von Tabletten eröffnet neue Möglichkeiten der Arbeitsplatzgestaltung. Ein neues geschlossenes System verfüllt die Tabletten direkt aus dem geschlossenen Originalblister in den Patientenblister, der versiegelt und bedruckt wird, bevor er wieder in den Arbeitsraum ausgegeben wird. Offene Tabletten befinden sich nicht im von Personen betretenen Arbeitsraum.

Aufbau, Einsatz und Dekontamination von Isolatoren / Teil 2

Beitrag aus der nächsten Ausgabe 03/2024 der Zeitschrift cleanroom & processes
(erscheint am 30.08.2024)

Aufbau, Einsatz und Dekontamination von Isolatoren / Teil 2

Im neuen Anhang 1 (2022) zum EU-Leitfaden zur Good Manufacturing Practice (GMP) ist der Einsatz von Barriere-Systemen wie RABS oder Isolatoren sehr häufig zu finden. Da die Anforderungen der Kontaminations-Kontroll-Strategie (Contamination Control Strategy, CCS) ein wichtiger Bestandteil bei der Auswahl der geeigneten Barrieretechnologie sind, sollten geschlossene RABS oder Isolatoren bevorzugt werden. Da Isolatoren zusätzlich zu einem geschlossenen RABS eine automatische Oberflächendekontamination mit verdampftem oder fein vernebeltem H2O2 haben und in einer Reinraumzone Klasse C/D installiert werden können, wird die Isolator-Technologie am häufigsten eingesetzt. Sie bietet außerdem die höchste Sicherheit und ist nachhaltiger, da weniger Reinraumzonen und damit verbundene Schleusen mit der dafür erforderlichen energieintensiven Raumlufttechnik benötigt werden.