Header
 
Login
 

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrungen zu verbessern.

Notwendig Statistik Marketing
Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Weitere Einstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht aller verwendeten Cookies. Sie können ganzen Kategorien Ihre Zustimmung geben oder weitere Informationen anzeigen und bestimmte Cookies auswählen.

Alle auswählen
Auswahl bestätigen
Notwendig Cookies
Wesentliche Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies
Statistik-Cookies sammeln anonym Informationen. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbekunden oder Publishern von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Anzeigen zu schalten. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen
Zurück

Alle Beiträge der Ausgabe 7 / 2018 der Zeitschrift pharmind

Merken

DSGVO – BDSG und MPVO – MPG

Rubrik: Streiflichter

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 877 (2018))

Sträter B


Was haben die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und die Medizinprodukteverordnung (MPVO) gemeinsam? Es handelt sich um Verordnungen der europäischen Union, die unmittelbare Geltung beanspruchen, also keiner Transformation in nationales Recht bedürfen – im Gegensatz zu EU-Richtlinien. Dennoch sind ergänzende nationale Gesetze erforderlich, z. B. das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und demnächst ein neues Medizinproduktegesetz (MPG). Was verbindet sie darüber hinaus, trotz völlig unterschiedlicher Themen? Es sind Bürokratiemonster mit unklaren Normbefehlen, verschärften Sanktionen und massiven Bedrohungen für kleine und mittelständige Unternehmen. Behörden und Unternehmen verzweifeln an dem neuen Datenschutz. Behörden gehen auf Tauchstation, reagieren nicht auf Anfragen und schalten wartende Bürger in telefonische Warteschleifen. Der Baden-Württembergische ...

Merken

Paul-Martini-Preis 2018

Rubrik: In Wort und Bild

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 880 (2018))


Den diesjährigen Paul-Martini-Preis für klinisch-therapeutische Arzneimittelforschung erhielt Prof. Dr. med. Thorsten Zenz, Zürich, am 16. April im Rahmen der 124. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin in Mannheim. Mit seiner Forschung hat er Grundlagen für eine besser auf den Einzelfall zugeschnittene Behandlung von Patienten mit Haarzell-Leukämie gelegt. Prof. Dr. med. Thorsten Zenz ist Leitender Arzt in der Klinik für Hämatologie am Zentrum für Hämatologie und Onkologie des Universitätsspitals Zürich. Der Preis der Paul-Martini-Stiftung, Berlin, ist mit 25 000 Euro dotiert.

Merken

Novartis

Rubrik: In Wort und Bild

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 880 (2018))


Bertrand Bodson, Steffen Lang und Shannon Klinger wurden in die Geschäftsleitung von Novartis berufen. André Wyss hat sich entschlossen, aus der Geschäftsleitung auszuscheiden, um seine Karriere außerhalb von Novartis fortzusetzen. Steffen Lang wird direkt an den CEO berichten. Er stieß 1994 zu Novartis und war zuvor als Global Head Biologics Technical Development and Manufacturing sowie als Global Head Technical R&D tätig. Bertrand Bodson wird ebenfalls in der Geschäftsleitung Einsitz nehmen. Er kam am 01. 01. 2018 zu Novartis und hat damit begonnen, die digitale Organisation im gesamten Unternehmen zu formen. Er verfügt über umfangreiche Führungserfahrung im digitalen Bereich und einen hervorragenden Leistungsausweis ...

Merken

Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller e. V. (BAH)

Rubrik: In Wort und Bild

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 882 (2018))


Patricia Alison Hartley wurde vom Vorstand zur stellvertretenden Vorsitzenden des BAH gewählt. Sie ist seit 2014 Beisitzerin im BAH-Vorstand und leitet bei Sanofi-Aventis Deutschland GmbH den Geschäftsbereich Selbstmedikation. Somit folgt Hartley auf Stefan Meyer, Bayer Consumer Care AG, der bei Bayer künftig den Bereich Europa, Mittlerer Osten sowie Afrika verantworten wird und sich deshalb aus dem Vorstand verabschiedet. Der BAH-Vorstand setzt sich zum 1. April wie folgt zusammen: Jörg Wieczorek (Hermes Arzneimittel) ist Vorstandsvorsitzender des BAH. Seine Stellvertreter sind Patricia Alison Hartley (Sanofi-Aventis Deutschland), Philipp Huwe (AbbVie Deutschland) und Dr. Traugott Ullrich (Dr. Willmar Schwabe). Jan Kuskowski (Queisser Pharma) ist Schatzmeister. ...

Merken

Pharmig

Rubrik: In Wort und Bild

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 882 (2018))


Alexander Herzog ist seit 1. Juli 2018 der neue Generalsekretär der Pharmig, des Verbands der pharmazeutischen Industrie Österreichs. Dies wurde vom Pharmig-Vorstand einstimmig beschlossen. Herzog war bislang Obmann-Stellvertreter der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft SVA. Er übernimmt damit die Agenden von Dr. Jan Oliver Huber, der 14 Jahre lang erfolgreich dieses Amt ausgeübt hat. Alexander Herzog, 1964 in Graz geboren, hat an der Karl Franzens Universität Betriebswirtschaftslehre studiert und u. a. bei IBM und der Brauunion gearbeitet. Nach seiner Konzern-Karriere war Herzog Abteilungsleiter in der Wirtschaftsagentur Wien und gründete 2006 seine eigene Unternehmensberatung. Neben seiner selbstständigen Tätigkeit war Herzog viele Jahre Vorstandsmitglied in der ...

Merken

Rentschler Biopharma SE

Rubrik: In Wort und Bild

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 882 (2018))


Die Rentschler Biopharma SE gab die Ernennung von Federico Pollano zum neuen Senior Vice President Business Development mit Wirkung zum 1. März 2018 bekannt. Er wird den Bereich Business Development leiten und als zentraler Ansprechpartner für den wachsenden Kundenkreis des Unternehmens fungieren. Pollano verfügt über mehr als 25 Jahre Industrieerfahrung, darunter in leitenden Managementpositionen in global agierenden CDMOs. Er tritt die Nachfolge von Dr. Christoph Winterhalter an, der das Unternehmen verlassen hat, um sich anderen Herausforderungen zu widmen. Vor seiner Tätigkeit bei Rentschler Biopharma war Pollano als Global Director Contract Manufacturing and Business Development bei Polpharma Biologics tätig. Während dieser Zeit baute er ...

Andrea Stippler
Merken

To switch or not to switch

Rubrik: Arzneimittelwesen

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 886 (2018))

Stippler A | Kroth E | Eckstein N


Um OTC-Switches erfolgreich durchzuführen, ist die Unterstützung der Apothekerschaft sehr wichtig. Ziel der vorliegenden Studie war es, neben einer grundsätzlichen Einschätzung zu neuen Switches auch potenzielle Switch-Kandidaten und -Indikationen zu identifizieren. Die Ergebnisse zeigen eine deutlich ausgeprägte Unterstützung weiterer OTC-Switches seitens der Apothekerschaft, die in der gemessenen Quantität nicht erwartet worden war. Weiterhin lässt sich erkennen, dass OTC-Produkte wichtig für die wirtschaftliche Performance einer Apotheke sind. Bei der Umfrage wurden zudem erfolgversprechende Kandidaten für weitere Switch-Anträge aus Sicht der Apothekerschaft identifiziert. Die höchsten Zustimmungswerte erzielten moderne Wirkstoffe gegen Heuschnupfen wie Desloratadin, Fexofenadin und Levocetirizin, nasal anzuwendende Glucocorticoide wie Budesonid und ...

Judith Weigel
Merken

Forschung und Entwicklung von Antibiotika – nichts passiert?

Rubrik: Arzneimittelwesen

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 896 (2018))

Weigel J | Appis M


Liest man aktuelle Berichterstattungen, könnte man zu dem Schluss kommen, dass Antibiotika-Resistenzen immer mehr zunehmen und die Pharmaindustrie tatenlos zusieht. Dass dem nicht so ist, sondern nach wie vor an neuen Therapieoptionen geforscht wird, wird im folgenden Beitrag aufgezeigt. Dabei fokussiert dieser auf Aktivitäten der Industrie; die vielfältigen Initiativen und Arbeiten universitärer und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen gerade auch in Deutschland werden nicht näher beleuchtet. Weiterhin werden verschiedene Ansätze und Initiativen vorgestellt, mit denen die Erforschung und Entwicklung von Antibiotika und Impfstoffen nachhaltig gefördert werden sollen, mit dem Ziel, Antibiotika-Resistenzen zu minimieren.

Merken

Aktuelles aus G-BA und IQWiG

Rubrik: Gesundheitswesen

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 902 (2018))

Lietz C | Wilken M


Es ist zu beachten, dass die Beschlüsse zur frühen Nutzenbewertung bereits vor Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft treten. Deshalb können Veröffentlichungsdatum und das Datum des Inkrafttretens auseinanderfallen. Zum 06. Juni 2018 Beschluss des G-BA über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL) in Anlage IX – Festbetragsgruppenbildung Zonisamid, Gruppe 1, in Stufe 1 nach § 35 Abs. 1 SGB V, veröffentlicht im BAnz AT 05.06.2018 B2 Zum 07. Juni 2018 Beschlüsse des G-BA über eine Änderung der AM-RL in Anlage XII (Verfahren nach § 35a SGB V) , hier: Niraparib Abirateronacetat (neues Anwendungsgebiet: metastasiertes hormonsensitives Prostatakarzinom) Darunavir/Cobicistat/Emtricitabin/Tenofoviralafenamid – Änderung Therapiekosten, veröffentlicht im BAnz AT 25.06.2018 B3 Zum ...

Prof. Dr. David Francas
Merken

Supply Chain Planning for Biopharmaceuticals

Rubrik: Fachthemen

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 908 (2018))

Francas D


Die Versorgung der Patienten mit Arzneimitteln, welche eine ausreichende Restlaufzeit aufweisen, ist für das Supply-Chain-Management in der pharmazeutischen Industrie von zentraler Bedeutung. Abgelaufene oder nicht mehr marktfähige Arzneimittel können signifikante Kosten für Abschreibungen und Vernichtung verursachen und sogar Liefer- und Versorgungsengpässe auslösen. In diesem Beitrag wird daher aufgezeigt, wie die Bestands- und Losgrößenpolitiken in der pharmazeutischen Industrie gestaltet werden sollten, um derartigen Risiken erfolgreich entgegenzuwirken.

Laura Hoyer
Merken

Neue Krebstherapeutika

Rubrik: Fachthemen

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 912 (2018))

Hoyer L | Schmidt N


Krebs ist nach wie vor eine der häufigsten Erkrankungen und auch Todesursachen weltweit. Dies spiegelt sich im globalen Umsatzvolumen für Onkologika wider. Mit einem Jahresvolumen von rund 100 Mrd. US-Dollar 1) stellt die Onkologie das weltweit größte Indikationsgebiet nach Umsatz dar und weist mit 23,7 % auch die größte, jährliche globale Wachstumsrate im Jahr 2017 auf. Dabei entfällt der größte Umsatzanteil auf die USA [ 1 ]. Diese Entwicklung lässt sich u. a. auf therapeutische Innovationen der translationalen Medizin zurückführen. Ebenso hat eine verbesserte Erforschung verschiedener Indikationsgebiete dazu geführt, dass sich das Paradigma der Krebsbehandlung in den letzten 2 Jahrzehnten komplett gewandelt ...

Steven Malbrant
Merken

Supply Chain Management

Rubrik: Fachthemen

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 916 (2018))

Malbrant S | Müßig R | Gmür A


Die pharmazeutische Industrie befindet sich in einem steten Wandel: Diverse Entwicklungen v. a. während der letzten Jahre zwingen die beteiligten Akteure zunehmend, ihre Geschäftsmodelle sowie ihre operativen Wertschöpfungsstrukturen anzupassen. In der Pharmaindustrie sind standardisierte Supply-Chain-Konfigurationen über alle Geschäftsbereiche hinweg nicht mehr tragfähig. Vielmehr gewinnen bereits seit Langem bestehende Strategien zur Differenzierung von Supply Chains wie „lean vs. agile“ oder Konzepte wie „Postponement vs. Speculation“ an Relevanz. Zur Wahrung eines annehmbaren Komplexitätsniveaus kann selbstverständlich nicht für jede singuläre Produkt-Markt-Kombination eine eigenständige Supply-Chain-Strategie entworfen und implementiert werden. Dieser Beitrag beschreibt einen Segmentierungsansatz, der sowohl Markt- als auch Produktcharakteristika berücksichtigt und systematisiert. Er beschreibt ...

Dr. Martin Melzer
Merken

Dem menschlichen Fehler auf der Spur

Rubrik: GMP / GLP / GCP

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 924 (2018))

Melzer M


Menschliches Fehlverhalten im Rahmen der Herstellung, Prüfung und des Vertriebs von Arzneimitteln, das einer Abweichung zugrunde liegt, ist einer Ursachenanalyse zu unterziehen. Dies ist eine grundlegende Forderung des Leitfadens für die Gute Herstellungspraxis für Arzneimittel- und Prüfpräparate (EG-GMP-Leitfaden). Die reine Feststellung, dass ein menschlicher Fehler vorliegt, ist nicht ausreichend. In diesem Artikel wird dargelegt, wie die Art des Fehlers eine jeweils unterschiedliche Ursachenanalyse nach sich ziehen kann. Hierzu werden Fehler in Kategorien eingeteilt, und im Falle menschlicher Fehler die Ursachenanalyse systematisch um eine Motivsuche ergänzt.

Dr. Thorsten Ruppert
Merken

Für die neue EU-CTR lernen – die Pilotphase als Chance

Rubrik: europharm®

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 932 (2018))

Ruppert T


Seit 2001 sind in der EU die rechtlichen Vorgaben für klinische Prüfungen mit Humanarzneimitteln durch die Richtlinie 2001/20/EG [ 1 ] harmonisiert. Mit der ab ca. 2020 zur Anwendung kommenden „ Verordnung (EU) Nr. 536/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über klinische Prüfungen mit Humanarzneimitteln und zur Aufhebung der Richtlinie 2001/20/EG “ [ 2 ] (kurz EU-CTR) wird diese Harmonisierung weiter ausgebaut, wodurch sich das Verfahren zur Genehmigung und Bewertung von Anträgen auf die Durchführung klinischer Prüfungen grundlegend ändert: Neben einer rein elektronischen Antragstellung über ein EU-Portal und einer gemeinsamen Bewertung auf Ebene der beteiligten Mitgliedstaaten müssen auf ...

Merken

Aktivitäten des CHMP und CMDh

Rubrik: europharm®

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 940 (2018))

Throm S


Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) erzielte bei seiner Sitzung vom 25.–29. Juni 2018 bei der europäischen Arzneimittelagentur EMA in London folgende Ergebnisse: Der CHMP verabschiedete: 7 positive Voten inkl. Risikomanagement-Plan für folgende Medikamente mit einem neuen Wirkstoff oder einer neuen Wirkstoffkombination: Cablivi® (Caplacizumab) Pulver für Injektionslösung, ein Orphan-Medikament von Ablynx zur Behandlung Erwachsener mit erworbener thrombotischer thrombozytopenischer Purpura (aTTP). Caplacizumab ist ein humanisierter bivalenter Nanobody, der die Interaktion des Von-Willebrand-Faktors mit den Blutplättchen hemmt (ATC-Code: B01AX07). Dadurch wird die Plättchenadhäsion, die für aTTP typisch ist, verhindert. Weiterhin wird die Verfügbarkeit des Von-Willebrand-Faktors beeinträchtigt, wodurch dessen Spiegel und damit einhergehend auch derjenige ...

Merken

Aktivitäten des COMP

Rubrik: europharm®

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 946 (2018))

Throm S


Vom 22.–24. Mai 2018 fand bei der europäischen Arzneimittelagentur EMA in London die 200. Sitzung des Ausschusses für Arzneimittel gegen seltene Krankheiten (Committee for Orphan Medicinal Products, COMP) statt. Dabei verabschiedete dieser: 13 Empfehlungen für die Zuerkennung des Orphan-Status für die folgenden, in Entwicklung befindlichen Medikamente: (R)-1-(3-(Aminomethyl) phenyl)-N-(5-((3-cyanophenyl)(cyclopropyl methylamino) methyl)-2fluorphenyl)-3-(trifluoromethyl)-1H-pyrazol-5-carboxamid dihydrochlorid zur Behandlung von ererbten Angioödemen; BioCryst UK 20-Hydroxyecdyson zur Behandlung der Duchenne Muskeldystrophie; Biophytis Carmustin zur Behandlung bei hämatopoetischen Stammzelltransplantationen; Adienne Deferipron zur Behandlung der Neurodegeneration mit Eisenanreicherung im Gehirn; Apotex Europe Efpegsomatropin zur Behandlung des Wachstumshormon-Mangels; Hanmi Europe L-Cystin bis(N'-methylpiperazid) zur Behandlung von Cystinurien; PharmaKrysto 2-[(2S)-2-Methyl-1,4-dioxa-8-azaspiro[4.5]dec-8-yl]-8-nitro-6-trifluormethyl-4H-1,3benzothiazin-4-on zur Behandlung der ...

Merken

Aktivitäten des PDCO

Rubrik: europharm®

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 950 (2018))

Throm S


Bei seiner Sitzung vom 29. Mai bis 1. Juni 2018 bei der europäischen Zulassungsagentur EMA in London verabschiedete der Ausschuss für Kinderarzneimittel (PDCO): 8 positive Voten zu pädiatrischen Prüfkonzepten (PIP) für folgende Präparate: Itacitinib zur Behandlung der akuten Graft-versus-Host-Reaktion; Incyte Biosciences Bimekizumab zur Behandlung der Psoriasis; UCB Biopharma Ustekinumab zur Behandlung der Colitis ulcerosa; Janssen-Cilag International Palbociclib zur Behandlung von Ewing Sarkomen; Pfizer Gereinigtes inaktiviertes Tollwut-Virus zur Verhütung einer Tollwut-Infektion; Sanofi Pasteur (R)-2-Amino-3-phenylpropylcarbamat hydrochlorid (Solriamfetol) zur Behandlung der Narkolepsie und der obstruktiven Schlafapnoe; Jazz Pharmaceuticals Dasiglucagon zur Behandlung der Hypoglykämie; Zealand Pharma Rekombinantes IgG-abbauendes Enzym aus Streptococcus pyogenes zur Prävention der Abstoßung ...

Merken

Aktivitäten des PRAC

Rubrik: europharm®

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 953 (2018))

Thurisch B | Sickmüller B


In nachstehendem Artikel wird zu folgenden Punkten informiert: Aktivitäten und Empfehlungen des PRAC in seiner Sitzung vom 11.–14. Juni 2018 Fluorchinolone und Chinolone: Überprüfung der Persistenz von bekannten Nebenwirkungen dieser Antibiotika Xofigo: Dieses Prostatakrebsmittel darf nicht zusammen mit Zytiga und Prednison/Prednisolon angewendet werden. Methotrexat: PRAC setzte seine Bewertung fort zur Überprüfung des Risikos von Dosierungsfehlern mit Methotrexat Aktueller Stand in laufenden Referral-Verfahren Signale in der PRAC-Sitzung am 11.–14. Juni 2018 Nähere Einzelheiten zu den aktuellen Verfahren und den Empfehlungen des PRAC sowie ergänzende Definitionen stehen auf der EMA-Webseite: www.ema.europa.eu zur Verfügung – und im Hinblick auf die deutsche Übersetzung ...

Merken

Aktivitäten des CAT

Rubrik: europharm®

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 957 (2018))

Wilken M


Der Ausschuss für neuartige Therapien (Committee for Advanced Therapies – CAT) der Europäischen Arzneimittel-Agentur EMA hat vom 15.–16. Febr. 2018, vom 14.–16. März 2018, vom 18.–20. Apr. 2018 sowie vom 23.–25. Mai 2018 Sitzungen in London abgehalten. Arzneimittel für neuartige Therapien (ATMP) sind Arzneimittel für die Anwendung am Menschen auf der Basis von Gentherapie, somatischer Zelltherapie oder Tissue Engineering. Der CAT wurde mit der Verordnung (EG) 1394/2007 über Arzneimittel für neuartige Therapien 1) eingerichtet, die seit dem 30. Dez. 2008 Anwendung findet.

Merken

Essentials aus dem Pharma- und Sozialrecht

Rubrik: Gesetz und Recht

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 960 (2018))

Bitter H


Bestehen aus naturwissenschaftlicher Sicht keine Bedenken gegen die Austauschbarkeit von Biopharmazeutika, ist eine „rechtliche“ Austauschbarkeit i. S. von § 129 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGB V erst recht gegeben. Auf der Basis einer solchen tatsächlichen Prämisse ist rechtlich die Austauschbarkeit von Biopharmazeutika – insbesondere Biosimilars – i. S. von § 129 Abs. 1 Satz 1 Nr. SGB V anzunehmen, da der Wortlaut der vorstehenden Bestimmung keine andere Regelung vorsieht. Auch im Wege der ergänzenden Auslegung ist kein anderes Ergebnis zu erzielen bzw. geboten, da deren Voraussetzungen aufgrund der vorstehend angeführten „naturwissenschaftlichen“ Prämisse und dem Umstand, dass der Gesetzgeber die Unterschiede in den Bereichen der synthetischen Arzneimittel und der Biopharmazeutika gesehen und hierauf mit unterschiedlichen ...

Prof. Dr. Markus Veit
Merken

CMC- / GMP-Update

Rubrik: CMC- / GMP-Update

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 964 (2018))

Veit M


In diesem Teil des CMC-/GMP-Updates wird ein Aide-Mémoire zur Prozessvalidierung analysiert, das die Zentralstelle der Länder für Gesundheitssicherung (ZLG) im Februar 2018 publizierte. In dem Papier wird die Umsetzung der im EU-GMP-Leitfaden bestehenden Vorgaben zur Prozessvalidierung aus Sicht der deutschen Inspektoren dargestellt. Das Dokument ist bemerkenswert und für alle, die in Deutschland in die Prozessentwicklung, -validierung und Prozessüberwachung involviert sind, von entscheidender Bedeutung. Es hat nicht nur einen erheblich größeren Detaillierungsgrad als die Vorgabedokumente auf EU-Ebene, sondern geht auch über die dort enthaltenen Vorgaben hinaus. Dabei werden in begrüßenswerter Weise bestehende Lücken in den EU-Dokumenten geschlossen und Unstimmigkeiten adressiert sowie ...

Merken

Qualifizierung von Laborgeräten

Rubrik: GMP-Aspekte in der Praxis

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 971 (2018))

Perlick C | Limberger M


Dieser Beitrag versetzt den Leser in die Lage, Laborgeräte unter Einhaltung der regulatorischen Anforderungen selbst oder durch externe Service-Dienstleister zu qualifizieren.

Merken

Rahnella aquatilis – ein Risiko in oralen Zubereitungen?

Rubrik: Analytik / Betriebshygiene

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 976 (2018))

Beckmann G


Nach wie vor wenig benutzte Werkzeuge in der pharmazeutischen Mikrobiologie sind Risikobewertungen. Ein Grund dafür mag sein, dass die naturgemäß innewohnenden Restunsicherheiten in einem stark regulierten Umfeld eher Entscheidungsscheu fördern. Ein anderer, dass die notwendigerweise zu befragenden Quellen und Datenbanken viele klinische Kasuistiken beinhalten, die zu der Fehleinschätzung führen können, der zu betrachtende Keim besäße ein erhebliches pathogenes Potenzial. In diesem Beitrag wird das Enterobakterium Rahnella aquatilis in oralen Zubereitungen betrachtet.

Merken

Determination of the degree of siliconization on rubber seals for pharmaceutical use by FT-IR spectroscopy

Rubrik: Originale

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 980 (2018))

Moeremans B | Thijs A | Jongen B | Yperman J | Carleer R


Die derzeitige Methode zur Bestimmung des Silikonisierungsgrades auf Gummikomponenten basiert auf Extraktion und nutzt Methylisobutylketon (MiBK) und Flammen-AAS (F-AAS), um den quantitativen Silikonwert nach der Kalibrierung mit Silikonöl-Standardlösungen zu bestimmen. Es handelt sich dabei um eine zeitintensive Methode. In dieser Studie wird eine alternative, schnelle und einfache Methode vorgestellt und validiert, die auf Dichlormethan(DCM)-Extraktion und FT-IR(Fourier Transform infrared)-Spektroskopie als Analysemethode basiert. Der Absorptionsgrad des typischen O-Si-O-Biegeschwingungsbandes bei 1 095 cm -1 wird zur quantitativen Analyse genutzt. Der erreichte lineare dynamische Bereich lag zwischen 2,5 mg/l und 2 000 mg/l. Die Methodennachweisgrenze (MDL) und die Quantifizierungsgrenze (MQL) liegen bei 9,3 ppm respektive 28,2 ppm.

Merken

Reinigungsvalidierung in der biotechnologischen Wirkstoffproduktion

Rubrik: Biotechnologie

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 987 (2018))

Münsch D


Der Beitrag gibt zunächst einen Einblick in die regulatorische Basis der Reinigungsvalidierung, deren Nutzen und die zur Umsetzung benötigten Dokumente. Zudem werden die Verschmutzungen von biotechnologischen Wirkstoffproduktionsanlagen und ihre Reinigung behandelt. Neben typischen Rückständen wird auch der Einfluss des Anlagendesigns auf die Reinigbarkeit und die Möglichkeit eines Bracketing-Konzepts zur Aufwandsreduzierung der Validierung beschrieben. Des Weiteren werden Probenahmestellen, Probenahmemethoden und Akzeptanzkriterien für biotechnologische Reinigungsprozesse diskutiert. Abschließend werden Reinigungsmittel und Mechanismen sowie der Nutzen von Scale-Down-Versuchen für die Etablierung und Bestätigung von Reinigungsverfahren dargestellt.

Merken

85 Jahre innovative Verpackungsdrucklösungen von Hapa

Rubrik: Partner der Industrie

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 997 (2018))


Das weltweit tätige Schweizer Unternehmen Hapa entwickelt und produziert innovative On-Demand- und Late-Stage-Customization-Drucklösungen für die Pharma-, Medizin- und FMCG-Industrie. Als Spezialistin für komplette Verpackungsdrucklösungen bietet Hapa zudem erstklassigen Lifecycle-Service, technische Schulungen, Klischeegravur-Service und individuelle Tinten. Die von Hapa entwickelten Inhouse-Verpackungsdrucklösungen ermöglichen Unternehmen, selbst kleine Chargen flexibel und kostengünstig zu produzieren. Ob ausgestattet mit UV-DOD-, UV-Flexo- oder Hybrid-Technologie – alle Drucklösungen von Hapa unterstützen eine agile Lean-Produktion, reduzieren Prozessabfälle und den Bestand an Verpackungsmaterial inklusive Lagerhaltungskosten um bis zu 80 %. Weltweit führend in der Pharmabranche, zählt Hapa alle namhaften Pharmaunternehmen zu ihren Kunden. Mit einem gewachsenen Know-how aus über 50 Jahren Markterfahrung ...

Merken

40 Jahre Concept Heidelberg – Europas größter Weiterbildungs- und Informationsdienstleister im Bereich GMP und GDP

Rubrik: Partner der Industrie

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 998 (2018))


Eine Voraussetzung für die Einhaltung der strengen Qualitätsstandards in der pharmazeutischen Industrie sind qualifizierte Mitarbeiter in allen Unternehmensbereichen. Sie müssen die aktuellen Anforderungen der Regelwerke zur Good Manufacturing Practice (GMP) und zur Good Distribution Practice (GDP) kennen, verstehen und umsetzen. Dafür ist eine kontinuierliche Mitarbeiter-Schulung und -Weiterbildung unumgänglich. Concept Heidelberg beschäftigt sich seit 40 Jahren mit den pharmazeutischen Regelwerken, insbesondere mit den GMP- und GDP-Anforderungen. Heute ist das Unternehmen der größte Informations- und Weiterbildungsdienstleister für den Bereich der GMP- und GDP-Compliance in Europa. Von Heidelberg aus organisiert Concept Heidelberg mit 34 Mitarbeitern jährlich 300 Konferenzen, Seminare und Webinare. Dazu kommen ...

Merken

Präzisionswaagen

Rubrik: Produktinformationen

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 999 (2018))


Die neuen XPR-Waagenmodelle von Mettler Toledo *) sind mit der SmartPan TM -Waagschale ausgestattet. Mit dieser innovativen Waagschale werden Resultate doppelt so schnell bereitgestellt wie mit Standardwaagschalen, da die Einwirkung von Luftströmen auf die Wägezelle minimiert wird. Dies führt zu kürzeren Einschwingzeiten und verbesserter Wiederholbarkeit. Die Funktion büßt auch in anspruchsvollen Umgebungen wie Wägekabinen, Produktionsumgebungen oder hochfrequentierten Bereichen nicht an Effektivität ein. Unter Standardbedingungen können sogar XPR-Waagen mit einer Ablesbarkeit von 1 mg, die über SmartPan verfügen, ohne Windschutz verwendet werden. Die Resultate aus jedem Schritt werden auf einem Notepad angezeigt, in das Benutzer Kommentare hinzufügen und aus dem sie ...

Merken

Rückblick auf die ACHEMA 2018

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1000 (2018))


Bei der weltweit wichtigsten Leitmesse der Prozessindustrie zeigten über 3 700 Aussteller (2015: rund 3 800) aus 55 Ländern eine Woche lang die neueste Ausrüstung und innovative Verfahren für die Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie. Ob bei der Laborausrüstung, in den Pumpenhallen oder beim Anlagenbau waren viele Stände gut besucht. „Die Aussteller, mit denen wir gesprochen haben, wie auch wir selbst hatten eine sehr erfolgreiche Messe“, sagte Jürgen Nowicki, Vorsitzender des ACHEMA-Ausschusses und Sprecher der Geschäftsführung von Linde Engineering. „Die Ausstellerrückmeldungen waren sehr positiv“, sagte auch Dr. Thomas Scheuring, Geschäftsführer der DECHEMA Ausstellungs-GmbH. „Auch die ersten Auswertungen der Aussteller- und Besucherbefragung zeigen, dass ...

Merken

BWT Pharma & Biotech

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1001 (2018))


Der BWT *) AQU@Sense MB überwacht zuverlässig die mikrobiologische Qualität von Reinstwasser. Mit Durchflusszytrometrie werden lebende und tote Zellen differenziert und nicht-kultivierbare Elemente gemessen. Das präzise Verfahren reduziert den Arbeitsaufwand und die Kosten pro Probe erheblich. Die zeitnahen Ergebnisse ermöglichen umgehende Reaktionen. Mehr Proben minimieren Risiken, Fehlerpotenziale und erhöhen die Sensitivität. Alternative mikrobiologische Methoden zur Überwachung der Qualität im Reinstwasser wie der AQU@Sense MB werden in der USP <1223>, <1231> und Ph. Eur. 5.1.6 befürwortet. Das einfach zu bedienende System ist sowohl für die manuelle Beprobung als auch den kontinuierlichen Einsatz geeignet.

Merken

Bausch+Ströbel

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1001 (2018))


Bausch+Ströbel *) präsentierte auf der Achema sein flexibles Produktionssystem VarioSys, das erneut erweitert wurde. Es besteht im Wesentlichen aus 2 Komponenten: einem standardisierten Reinraumisolator und einem ebenfalls standardisierten, nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip austauschbaren Maschinenmodul. VarioSys-Maschinenmodule gibt es zur Verarbeitung von Vials, Spritzen, Karpulen und Ampullen. Neu entwickelt wurde nun ein Modul, das es in Kombination mit dem Bulk-Füll- und Verschließmodul KSF5105 erlaubt, RTU-Vials im Nest vollautomatisch zu öffnen, denesten, füllen, verstopfen, verbördeln und magazinieren. Weiterer Vorteil: 100-%-Inprozesskontrolle (IPC) bei voller Leistung. VarioSys ist für den Einsatz im Labor genauso geeignet wie für den Einsatz als vollautomatische Produktionslinie im kleinen Leistungsbereich, ...

Merken

Bluhm Systeme

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1001 (2018))


Auf der diesjährigen ACHEMA in Frankfurt am Main zeigte Bluhm Systeme *) den Tamper Evident Labeller für die pharmazeutische Industrie. Dieser Etikettierer realisiert den Manipulationsschutz von Pharmaverpackungen, dessen Umsetzung im Rahmen der Fälschungsschutzrichtlinie 2011/62/EU bis spätestens Febr. 2019 gefordert sein wird. Der GMP-konforme Etikettierer verschließt bis zu 400 Faltschachteln pro Minute manipulationssicher mit speziellen Siegeletiketten und hält so den hohen Geschwindigkeiten in der Arzneimittelproduktion stand. Die kompakten Abmessungen ermöglichen es, das Gerät in komplette Kontrollwäge- und Kennzeichnungsanlagen zu integrieren. Der Etikettierer ist somit insbesondere für Systemintegratoren interessant. Mittelfristig ist die Entwicklung einer Stand-alone-Lösung geplant.

Merken

L.B. Bohle

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1002 (2018))


L.B. Bohle *) zeigte mit QbCon® 1 eine FuE-Anlage, die erstmals eine echt-kontinuierliche Feuchtgranulation und Trocknung ermöglicht – durch sehr enge und reproduzierbare Verweilzeiten im Trockner und mit stabiler Qualität der Granulate in Bezug auf Feuchte und Partikelgröße. QbCon® 1 ist ein softwareseitig und mechanisch vollintegriertes System aus verschiedenen Komponenten von L.B. Bohle (Flüssigdosieren, Feuchtgranulieren, Trocknen, Automatisierung) und Gericke (Pulverdosieren). Durch den Einsatz von PAT wird der Prozess inline verfolgt, was zu einer konstanten Herstellung hochwertiger Produkte, Patientensicherheit, Kostenersparnis und optimierter Kontrolle führt. QbCon® 1 ist für geringste Durchsatzmengen geeignet (nominaler Durchsatz: 0,5–2,5 kg/h).

Merken

Knowledge & Support

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1002 (2018))


Knowledge & Support *) präsentierte sich 2018 auf der Achema erstmalig mit einem eigenen Stand. Am zweiten Messetag ging Dr. Nicola Spiggelkötter in ihrem Vortrag der Frage nach, wie die Qualifizierung von Logistikdienstleistern risikobasiert erfolgen kann. Der Erfolg einer Messe steht und fällt mit der eigenen Vorbereitung. Knowledge & Support war in den Messetagen gut in Kundengespräche eingebunden. Leider war die Position des „Hot Spot Logistik“ gar nicht so „hot“ und zentral. Laufkundschaft fand den Weg zum Hotspot nur sporadisch. Als immer wieder adressierte Themen nehmen wir von der Achema folgendes mit: 1. Zertifizierungen im Logistikumfeld und 2. EU-weite Unterschiede bei ...

Merken

ACHEMA Award für groninger Innovation INTEGRA

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1002 (2018))


Das Highlight auf dem diesjährigen groninger *) -Messestand war die Weltpremiere der Vial Füll- und Verschließanlage mit dem bezeichnenden Namen INTEGRA. In unternehmensübergreifender gemeinsamer Entwicklungsarbeit der Unternehmen groninger und SKAN entstand durch die Integration von Isolator und Füllmaschine dieses einzigartige Linienkonzept für die Verarbeitung von Vials in unterschiedlichen Leistungsklassen. Der ACHEMA Innovation Award in der Kategorie „Abfüll- und Verpackungsanlagen“ ging an die INTEGRA. „Das ist ein Wahnsinns-Erfolg für unser brandneues Maschinenkonzept, für unser Team und für unser Unternehmen.“ freute sich Geschäftsführer Jens Groninger.

Merken

Optima Pharma

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1004 (2018))


Optima Pharma *) stellte auf der Achema das Comprehensive Scientific Process Engineering (CSPE) vor. Das CSPE revolutioniert die digitalisierte Projektierung, Planung und Realisierung von pharmazeutischen Abfüllanlagen. Die Verbindung wissenschaftlicher Methoden und technologischer Prozesse gestaltet die Zeitspanne vom Auftrag bis zum Produktionsbeginn möglichst kurz und sicher. Dazu zählen unter anderem Simulationen, mit denen bereits in der Konstruktionsphase Problemzonen der laminaren Strömung erkannt und vermieden werden. Ebenfalls simuliert werden kann die VHP-Dekontamination. So zeigt sich bereits in einem frühen Stadium, ob alle Oberflächen im Maschineninnenraum erreicht werden.

Merken

MERIDION

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1004 (2018))


MERIDION Technologies GmbH *) , Hersteller von Sprüh-Gefriertrocknungsanlagen, stellte erstmals seine Prillingdüse vor. Sie ist eine zentrale Komponente des Spray Freezing als erstem Prozessschritt. Sie arbeitet nach dem Prinzip des kontrollierten laminaren Strahlzerfalls: das flüssige Substrat wird nicht in Vials abgefüllt und dann lyophilisiert, sondern mittels Resonanzfrequenz schonend in gleich große Tropfen (vgl. Abb.) überführt, die dann im freien Fall gefrieren. Dann erfolgt die dynamische Rotationsgefriertrocknung. Es werden so homogene, lyophilisierte Micropellets hergestellt. Wie die übrige Prozesslinie ist die Düse dampfsterilisierbar ausgeführt. Somit kann sterile, lyophilisierte Bulkware in gut fließfähiger Form hergestellt werden. Dies erlaubt eine flexiblere Herstell-Logistik und ...

Merken

Müller

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1004 (2018))


Auf der Achema stellte Müller *) eine voll automatisierbare Containment-Klappe MCV-LW aus Kunststoff vor. Die gewichts- und kostenoptimierte Bauweise macht die Bedienung der MCV-LW leicht und trägt zur Sicherheit und Flexibilität bei den Arbeitsabläufen bei. Die Bedienelemente für Verriegelung und Klappenbetätigung sind auch in Pneumatikausführung erhältlich. Das Klappenventil MCV-LW ist für eine GMP-gerechte Verarbeitung von Pulver und Granulaten konstruiert. Mit der single-use-tauglichen Ausführung wird das Risiko für Cross-Kontamination reduziert. Der modulare Aufbau erlaubt die Integration von Stellungssensoren und Hubvorrichtungen für automatisiertes An- und Abdocken. Die Klappe wird in verschiedenen Durchmessern erhältlich sein.

Merken

Stäubli Robotics

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1006 (2018))


Stäubli Robotics *) feierte auf der Achema die Premiere der neuen TS2-SCARA-Generation. Die von Grund auf neu konstruierten SCARA-Roboterarme sind jetzt modular aufgebaut und verfügen erstmals über eigenentwickelte Hohlwellenantriebe. Diese patentierte JCS-Antriebstechnik ist der Schlüssel sowohl für den enormen Performancezugewinn der TS2-Vierachser als auch für ein einzigartiges Reinraumdesign, bei dem außenliegende Leitungen endgültig der Vergangenheit angehören. Durch innenliegende Kabel lassen sich Fehlerquellen und Partikelemissionen vermeiden. Ein komplett abgedichtetes Gehäuse, die Pinole oben optional mit einem Deckel geschützt und mit Spezialschrauben verschraubt, die Anschlüsse auf Wunsch unter dem Roboterfuß verborgen – so geht Hygienedesign heute.

Merken

Röltgen

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1006 (2018))


Auf der Achema 2018 hat Röltgen *) zum ersten Mal die neue Version der Ein-Stempel-Tablettenpresse FlexiTab XL für die Forschung und Entwicklung präsentiert. Die neue FlexiTab XL ist eine komplette Neuentwicklung und viele Wünsche der bisherigen Nutzer flossen mit in die Entwicklung ein. Das Äußere der FlexiTab wurde von einem Designer vollkommen neugestaltet und besteht aus einem geschweißten Grundgestell, das mit polierten Edelstahlblechen verkleidet ist. Es ist funktional, ergonomisch und platzsparend aufgebaut. Im Zuge des neuen Designs wurde auch der Antrieb der Füllschuhe überarbeitet. Dieser liegt nun unter dem geschlossenen Matrizentisch und kommt ohne Pneumatikleitungen aus. Durch die Ansteuerung verfahren die ...

Merken

Testo Industrial Services auf der Achema 2018

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1006 (2018))


Auf der diesjährigen Achema präsentierte sich die Testo Industrial Services GmbH *) als Dienstleister für akkreditierte Kalibrierungen, fachgerechte Qualifizierung & Validierung sowie GxP-Services nach Maß. Am Messestand erweckten insbesondere unsere Dienstleistungen Anlagen-, Lager- und Reinraumqualifizierungen sowie Kalibrierungen großes Interesse. Mit der Akkreditierung als Prüflabor für Reinraum-Dienstleistungen konnten wir unseren Standbesuchern zudem einen neuen Kompetenznachweis der DAkkS präsentieren. Als einer der wenigen Dienstleister in Deutschland sichern wir die hohe Qualität unserer Reinraumdienstleistungen über akkreditierte Messverfahren ab.

Merken

AZO

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1007 (2018))


Die neu konzipierte Siebmaschine DA Vario Containment von AZO *) bietet die Möglichkeit, die bekannte Inspektionsluke ohne Staubaustritt zu öffnen und so die Siebkontrolle ohne Staubaustritt durchzuführen. Des Weiteren kann ein Siebkorbwechsel sowie der Austausch der Dosierschnecke unter Containment-Bedingungen realisiert werden. Die Besonderheit des Maschinentyps DA ist, dass kein vorgeschaltetes Dosierorgan erforderlich ist. Die Dosierleistung der eingebauten Zuführschnecke kann über Frequenzumrichter auf die produktspezifischen Erfordernisse angepasst werden. Beim Typ DA Vario kann zusätzlich die Leistungsanpassung der Siebmaschine durch Kombination verschiedener Dosierschnecken mit dem Siebmodul erfolgen.

Merken

LETZNER Pharmawasseraufbereitung

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1007 (2018))


Auf der Achema stand bei der Firma Letzner Pharmawasseraufbereitung *) das Thema WFI-Erzeugung im Vordergrund. So wurde neben einer klassischen Destillationsanlage auch die Produktneuheit LetzM-WFI ausgestellt, eine Anlage zur Erzeugung von kaltem WFI mittels Membranverfahren. Beim Design und der Prozessüberwachung dieser Anlage wurde großer Wert auf die genaue Umsetzung der vorläufigen Leitlinie der EMA gelegt. Eine zusätzliche Besonderheit stellt die Verwendung sehr robuster Keramikmembranen mit einem Cut-Off von 5 000 Dalton dar, deren Integrität im laufenden Betrieb überprüft werden kann und die mittels heißem Wasser und Ozon sanitisiert werden können (Patent angemeldet). Darüber hinaus wurde mit LetzO 3 eine weitere Produktneuheit ...

Merken

Perlen Packaging

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1007 (2018))


Perlen Packaging *) präsentiert den weltweit ersten thermisch geformten Einweg-Inhaler PERLAMED TM - BLISTair. Das Device besteht aus 2 thermisch geformten Folien, welche den aktiven Wirkstoff sicher verschließen. Mittels Perlens Hochbarrierefolie ist das Pulver geschützt, eine Folie, welche seit Jahren bereits durch Perlen vertrieben wird. Das Device zeichnet sich dadurch aus, dass die Primärverpackung gleichzeitig das Device ist. Die Handhabung ist intuitiv, da lediglich die Alu-Lasche gezogen werden muss, vor der Inhalation. Die Herstellung des Devices wurde mit dem Kooperationspartner Uhlmann Pac-Systeme GmbH bewerkstelligt und bezieht sich auf bereits existierende, bekannte und kontrollierbare Thermo-Form-Prozesse.

Merken

VisoTec: Perfekt dosiert – flexibel und punktgenau

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1008 (2018))


Mit diesem Motto hat sich das bayerische Unternehmen ViscoTec Pumpen- und Dosiertechnik GmbH *) auf der Achema präsentiert. Im Mittelpunkt standen dabei die Dosiersysteme für hochviskose Medien. Durch das flexible Baukastensystem werden Anwendungen in den verschiedensten Industrien von Chemie bis hin zu Pharma ermöglicht. Die Ausstellungsobjekte am Stand haben den Kunden die Stärken der Exzenterschneckenpumpen aufgeführt. Mit der VPHD Baureihe für die Pharmaindustrie deckt der Dosiertechnikhersteller einen breiten Viskositätsbereich ab. Speziell mit dem neuen 4VPHD6 sind Kleinmengendosierungen ab 0,1 ml oder pulsationsfreie, kontinuierliche Dosierungen ab 0,18 ml realisierbar.

Merken

REMBE

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1008 (2018))


Als relativ junge Disziplin ist Computer Aided Engineering (CAE) seit einiger Zeit auf dem Vormarsch. REMBE *) bietet als erster Berstscheibenhersteller weltweit entsprechende CAE-Leistungen an. Die Vorteile dieser Entwicklungs- und Berechnungsmethoden: Durch die Simulationen und Berechnungen mittels CAE werden Entwicklungsprozesse beschleunigt und Ausgaben für Prototypen reduziert. Im Hinblick auf Anlagenelemente und Druckabsicherungseinrichtungen sind v. a. Festigkeitsnachweise, Dichtigkeits- und Strömungsanalysen sowie Temperaturverläufe relevant. Für Anlagenbetreiber entfällt damit die Einbindung eines Ingenieurbüros oder ähnlicher auf CAE spezialisierter Dienstleister. Zusammen mit den REMBE-Produkten erhalten Kunden so eine Komplettlösung mit echtem Mehrwert: Die CAE-Berechnungen garantieren zuverlässigste Ergebnisse, die in die kundenindividuelle Herstellung der Berstscheiben ...

Merken

Stöcklin Logistik AG

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1008 (2018))


Die Stapler von Stöcklin Logistik *) sind bekannt für beste Qualität, lange Lebensdauer und höchste Wartungsfreundlichkeit. Ob INOX-Stapler in Edelstahl-Ausführung für den Hygieneschutz, Geräte für den explosionsgeschützten Bereich oder speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene individuelle Anfertigungen – Wir bauen alles, was die Physik erlaubt . Stöcklin ist ein europäischer OEM-Hersteller. Konzentrierte man sich bisher auf eine neue, explosionsgeschützte Baureihe aus Deichsel-Nieder- und Hochhubwagen, stehen jetzt auch Sonderbauformen wie Fasskipper oder Klammergeräte im Fokus. Absolute Weltneuheit ist die erste Lithium-Ex-Zone-1-fähige Staplerbatterie, zugelassen für Gas und Staub.

Merken

Enviolet GmbH

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1009 (2018))


Die Enviolet GmbH *) bietet ein für den sicheren und kosteneffizienten Betrieb industrieller Verdunstungskühltürme eigens entwickeltes System zur Kühlwasserkonditionierung und Kontrolle von Legionellen, basierend auf der Kombination von UV und H 2 O 2 . Die Kombination von UV/H 2 O 2 stellt eine in vielen Punkten vorteilhafte Alternative zur Standardbehandlung mit mehreren z. T. toxischen Chemikalien dar, und wurde in den letzten Jahren erfolgreich in mehreren hundert Kühltürmen implementiert. Enviolet hat seit 2006 ca. 100 Anlagen zur Behandlung von API-haltigem Abwasser aus der Formulierung realisiert. Die neuen Kompaktanlagen mit Kombinationsverfahren sind nun auch in der Lage flexibel auf die Anforderungen von ...

Merken

VEGA Grieshaber

Rubrik: Sonderteil ACHEMA 2018

(Treffer aus pharmind, Nr. 7, Seite 1009 (2018))


Mehr Besucher, mehr Internationalität, mehr 80-GHz-Lösungen: So lautet das Fazit zum VEGA *) -Messeauftritt auf der ACHEMA 2018. Mit dem Fokusthema „Füllstandmessen mit 80-GHz-Radar“ traf VEGA den Nerv der Besucher und Kunden. Dabei entpuppte sich die Live-Bühnenshow zu den entscheidenden Anwendungsvorteilen als wichtiger Anziehungspunkt. Immer wieder informierten sich hier Menschentrauben und ließen sich bestens unterhalten. Ein wichtiger Trend war das auffällig große Besucherinteresse an Einfachheit: von der Sensor-Auswahl über die Parametrierung bis hin zur Datenauswertung und -integration. Dies zog sich bis zum letzten Messetag durch. So sehr, dass sich das internationale VEGA-Messeteam hätte vierteilen müssen, um alle Fragen zu beantworten. ...